Sonntag, 11. September 2016

Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht




Allgemeines:

Titel: Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht
Autorin: C. C. Hunter
 Verlag: FISCHER Taschenbuch (2014)
Genre: Fantasy
ISBN: 978-3596190454
Originaltitel: Born at Midnight
Seitenzahl: 512 Seiten
Weitere Bände: - Erwacht im Morgengrauen
                         - Entführt in der Dämmerung
                 - Verfolgt im Mondlicht
                    - Erwählt in tiefster Nacht  
Preis: 9,99€ (Taschenbuch)
 Link: Hier klicken!



Inhalt:

"... ich bin nur ich. Ganz normal." 
Die Frau schüttelte den Kopf. "Du hast übernatürliche Kräfte, Kylie. Diese Kräfte können von unterschiedlichen übernatürlichen Formen abstammen." 

 In Kylies Leben geht alles schief: Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund hat Schluss gemacht, und ihre Mutter schickt sie auch noch in ein Sommercamp. Doch Shadow Falls ist anders: Hierher kommt nur, wer übernatürliche Kräfte hat – Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe. Auch Kylie soll besondere Fähigkeiten haben – wenn sie nur wüsste, welche … Doch plötzlich wird das Camp bedroht. Nur, wenn sie alle ihre besonderen Kräfte gemeinsam einsetzen, werden sie die übermächtigen Feinde besiegen können. 


Meine Meinung:


 Kylie Galen ist gerade Mal 16 Jahre alt und schon geht alles in ihrem Leben den Bach runter. Nachdem sie von ihrer Mutter in ein Sommercamp für gestörte Jugendliche geschickt wird und  dort erfährt, dass sie übernatürliche Kräfte hat, ist sie zunächst eher schockiert und will einfach nicht daran glauben, denn niemand kann ihr sagen, was genau sie ist.

Mir persönlich hat Kylie von Anfang an gut gefallen. Sie ist offen, freundlich, witzig und etwas sarkastisch. Auch die Nebenpersonen wie Della, Miranda, Lucas und Derek haben mir sehr zugesagt.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr außerdem flüssig, sodass sich das Buch sehr angenehm gelesen hat.
 Vampire, Werwölfe, Gestaltwandler und Feen sind zwar nix neues in der Bücherwelt. Ein Sommercamp für Übernatürliche hingegen schon. Ich fand die Idee wirklich alle übernatürlichen Wesen (sogar Halbgötter!) in einen Topf zu schmeißen ziemlich cool, da sich für die Autorin dadurch natürlich wahnsinnig viele interessante Möglichkeiten bieten.
Einen Kritikpunkt, was die Spannung betrifft, habe ich aber trotzdem. Obwohl es durchaus immer mal wieder spannende Stellen gab, hat es sich für mich so angefühlt, als wäre im mittleren Teil des Buches nicht sehr viel passiert. Es wurde sehr oft eine Art Routine von Kylie beschrieben, gespickt mit ein paar neuen Erkenntnissen, die sie bezüglich ihrer Herkunft trifft. Trotzdem bin ich überzeugt davon, dass diese Sache in den nächsten Büchern ganz bestimmt besser wird.


Fazit:

Ein gelungener Fantasy-Roman mit interessanten Charakteren und etwas Romantik.  Auch wenn es an Spannung etwas gemangelt hat, hat er mir gut gefallen und ich werde die nächsten Bände ganz sicher lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen