Dienstag, 22. Oktober 2019

Quantenphilosophie und Spiritualität


 
Allgemeines:
 
Titel: Quantenphilosophie und Spiritualität
- Wie unser Wille Gesundheit und Wohlbefinden steuert
Autor: Ulrich Warnke
Verlag: Goldmann Verlag (20. Februar 2017)
Genre: Sachbuch / Ratgeber
ISBN-10: 9783442221790
ISBN-13: 978-3442221790
ASIN: 344222179X
Preis: 18,95€ (gebundene Ausgabe)
9,99€ (Taschenbuch)
Seitenzahl: 288 Seiten
 
 
 
Inhalt:
 
Die heutigen anerkannten Fakten der Naturwissenschaft sind unvollständig, weil sie Geist, Willen und Emotionen ignorieren. Doch immer mehr Wissenschaftler haben den Mut, Erkenntnisse aus der Quantenphysik und -philosophie auf das tägliche Leben zu übertragen. Dr. Ulrich Warnke erklärt, wie Bewusstsein und Unterbewusstsein die Realitätsbildung steuern und zeigt, wie wir diese Fähigkeiten in uns aktiveren – so, wie es auch in vielen mystischen Texten geschrieben steht. Der Schlüssel für eine »neue Weltschöpfung« sind bestimmte Bewusstseinszustände, die wir erlernen können. Dadurch erhalten wir wirkungsvolle Werkzeuge, um unsere Lebensbedingungen zum Positiven zu wenden.
 
 
Bewertung:
 
Dieses Buch wurde mir von Bekannten empfohlen und nachdem ich gesehen habe, wie sehr Ulrich Warnke mit diesem Thema polarisiert - was man vor allem an den vielen gehässigen Kommentaren und hitzigen Debatten zu Rezensionen auf diversen Rezensionsportalen sehen kann (*hust* Amazon *hust*) - musste ich es einfach lesen. Der Autor wagt hier einen mutigen Schritt in ein Streitgebiet zwischen Wissenschaft und Spiritualität, in dem seit Jahren ein Krieg zwischen verschiedenen Weltbildern ausgetragen wird. Er polarisiert mit seinen Thesen weil hier Andersdenkende, die verzweifelt an Übernatürliches glauben wollen und sich auf jegliche wissenschaftliche Erklärung und Beweise stürzen auf Skeptiker treffen, die sich nicht einfach durch wenige Seiten Theorien auf eine andere Denkweise einlassen können und alles, was nicht ins Schema passt als "Esoterik" abstempeln.
 

Sonntag, 20. Oktober 2019

Serienempfehlung: The Blacklist

 
Die Rezeption zur amerikanischen NBC Network Serie "The Blacklist" aus dem Jahr 2014 schwankt zwischen "total überdrehtem 08/15-Quatsch" und "der besten Krimi-Serie ever", was schon dem ersten Grund entspricht, weshalb ich die Serie unbedingt selber testen musste. Die Wahrheit liegt wie so immer wieder in der Mitte und trotz dass mich die erste Staffel mit ihren 22 Folgen gut unterhalten hat, ist die Begeisterung nicht groß genug, dass ich mir unbedingt die weiteren 5 Staffeln ansehen müsste.
 
 
Darum geht´s:
 
Raymond „Red“ Reddington, einer der meistgesuchten Verbrecher des Landes, stellt sich freiwillig im FBI-Hauptquartier in Washington D.C. und bietet seine Kooperation an: Wenn er mit der angehenden Agentin Elizabeth Keen sprechen darf, auf die er ein Auge geworfen hat, will er das FBI mit Informationen über bislang unbekannte Terroristen versorgen, die er über Jahre auf seiner "Schwarzen Liste" vermerkt hat...
 
 
Warum sollte ich mir die Serie ansehen?
 
Ich muss es gleich vorweg zugeben: "The Blacklist" ist nicht besonders tiefgründig, verliert sich in Ermangelung an ambivalenten Figuren in vielen patriotischen Klischees und ist offensichtlich für ein breites Publikum produziert worden. Und ja, zahlreiche Wiederholungen, krudes Hin und Her, haarsträubende Logiklöcher und luftleere Dialoge strapazieren die Geduld des anspruchsvollen Serienfreaks. Ein wunderbarer Soundtrack steht dabei einer eher mittelmäßigen bis schlechten CGI gegenüber. Aber - und dieses "Aber" ist im Grunde der Hauptgrund meiner guten Bewertung - nichtsdestotrotz schafft es die Serie, immer wieder aufs Neue mitzureißen, zu überraschen und manchmal auch zu schockieren, sodass es viel Spaß macht, zuzusehen.

Freitag, 18. Oktober 2019


 "Eine epische Geschichte über Verlust und Vergeltung, über Verzicht und Veränderung, über den Willen zu überleben – und zu lieben" - so wird das neue Fantasy-Epos aus dem Carlsen Verlag angepriesen. Ob "Knochendiebin" von Margaret Owen das halten kann, was im Marketing versprochen wurde, können wir ab dem 31. Oktober 2019 erfahren.
 
ASIN: B07QMNMHPK
Preis: 13,99€ (Kindle-Edition)
19,99€ (gebundene Ausgabe)
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
ISBN-10: 3551584052
ISBN-13: 978-3551584052
Originaltitel: The Merciful Crow
 
Inhalt:
 
Stur, die junge Magierin aus der Krähen-Kaste, kennt nur ein Gesetz: Beschütze die Deinen! Denn von den übrigen Kasten werden die Krähen geschmäht. Dabei versorgen sie Sterbende und Tote, ein wichtiger Dienst in einem Land, in dem die Sündenseuche wütet. Als Sturs Familie für eine Bestattung zum Königspalast gerufen wird, geschieht Unerwartetes: Der angeblich tote Prinz Jasimir will ihre Hilfe! Um die böse Herrscherin zu stürzen, müssen er und sein Leibwächter Tavin Verbündete treffen – unter Sturs Obhut. Aber kann sie dem Prinz und seinem besten Freund wirklich trauen? 
Über die Autorin:
 
Margaret Owen wuchs in Oregon City auf. Sie hat in vielen Bereichen gearbeitet, vom Secondhandladen bis zur Wahlkampagne, und immer etwas dazugelernt. Inzwischen konzentriert sie sich aufs Schreiben und darauf, ihre zwei Monsterkatzen im Zaum zu halten. Sie liebt Reiseziele, vor denen alle warnen, und sammelt mit eigenen Illustrationen Gelder für gemeinnützige soziale Einrichtungen. Margaret Owen lebt zurzeit in Seattle.
 
(Quelle- Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)

Donnerstag, 17. Oktober 2019

Grisha - Lodernde Schwingen


 
Allgemeines:
 
 Titel: Grisha - Lodernde Schwingen
Autorin: Leigh Bardugo
Genre: Fantasy
ASIN: B07Q51DRWD
Verlag: Knaur (1. Oktober 2019)
ISBN-10: 3426525666
ISBN-13: 978-3426525661
Preis: 9,99€ (Kindle-Edition)
39€ (Taschenbuch im Schuber)
Originaltitel: Ruin and Rising
Seitenzahl: 384 Seiten
Weitere Bände: Grisha - Goldene Flammen
Grisha - Eisige Wellen
Das Lied der Krähen
Das Gold der Krähen
Die Sprache der Dornen
 
 
 
Inhalt:
 
 Tief unter der Erde versteckt sich Alina vor dem Dunklen, der nun endgültig die Macht in Ravka übernommen hat. Um sie hat sich ein Kult gebildet, der sie als Sonnenkriegerin verehrt – doch in den Höhlen kann Alina ihre Kräfte nicht anrufen. Und die einst mächtige Armee der Grisha ist fast vollständig zerschlagen. Alinas letzte Hoffnung gilt nun den magischen Kräften des legendären Feuervogels – und der winzigen Chance, dass ein geächteter Prinz noch leben könnte. Gemeinsam mit Mal macht sich Alina auf die Suche. Doch der Preis für die uralte Magie des Feuervogels könnte alles zerstören, wofür sie so lange gekämpft haben.
 
 
Bewertung:
 
Nachdem mich "Grisha - Goldene Flammen" und "Grisha - Eisige Wellen" schon angefixt hatten, war ich heilfroh, gleich den dritten und letzten Band zur Hand zu haben. Wenn man bedenkt, dass ich diese komplette Reihe in fünf Tagen gelesen habe, ist es nicht verwunderlich, dass ich auch über diesen Finalband fast ausschließlich Positives zu berichten habe. Denn mit dem opulenten Märchensetting, den vielschichtig entwickelten Protagonisten und dem Spannungsbogen voller sensationeller Überraschungen ist "Grisha - Lodernde Schwingen" trotz abermaliger Längen das beste Buch der Reihe.
 

"Genau das verband den Dunklen und mich am tiefsten miteinander - nicht unsere Macht oder deren Absonderlichkeit, nicht die Tatsache, dass wir beide Irrtümer oder gar Abnormitäten der Natur waren, sondern unser Wissen um das Verbotene und unser Verlangen nach mehr."

Mittwoch, 16. Oktober 2019

Gefährlich, überraschend und fesselnd – willkommen in Cassardim!

 
Wer Julia Dippels Izara-Reihe kennt, sollte das auf keinen Fall verpassen: "Cassardim - Jenseits der goldenen Brücke". Der Fantasy-Roman erscheint am 17. Oktober 2019 bei Thienemann-Esslinger.
 
Gebundene Ausgabe: 528 Seiten
ISBN-10: 3522506456
ISBN-13: 978-3522506458
Preis: 13,99€ (Kindle-Edition)
17€ (gebundene Ausgabe)
 
Inhalt:

Amaia ist gerade sechzehn geworden – zum achten Mal. Warum ihre Familie so langsam altert und warum sie keinem ihrer fünf Geschwister ähnelt, möchte Amaia unbedingt herausfinden, aber ihre Eltern tun alles, um dieses Familiengeheimnis zu wahren – ständige Umzüge, strenge Regeln und Gedankenkontrolle inklusive. Amaia sieht ihre Chance gekommen, als ihre älteren Brüder eines Tages einen Gefangenen mit nach Hause bringen: den geheimnisvollen wie gefährlichen Noár, der ebenso wenig menschlich ist wie sie. Doch dann wird Amaias Familie angegriffen und plötzlich ist Noár ihre letzte Hoffnung: Er verlässt mit ihnen die Menschenwelt und bringt sie nach Cassardim, ins Reich der Toten, wo Amaia zwischen Intrigen, Armeen, lebendig gewordenen Landschaften, unwirklichen Kreaturen und mächtigen Fürstenhäusern endlich ihre Antworten findet – und ihr Herz verliert.
 
 
Über die Autorin
 
Julia Dippel wurde 1984 in München geboren und arbeitet als freischaffende Regisseurin für Theater und Musiktheater. Um den Zauber des Geschichtenerzählens auch den nächsten Generationen näher zu bringen, gibt sie außerdem seit über zehn Jahren Kindern und Jugendlichen Unterricht in dramatischem Gestalten. Ihre Textfassungen, Überarbeitungen und eigenen Stücke kamen bereits mehrfach zur Aufführung.
 
(Quelle- Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)
 

Dienstag, 15. Oktober 2019

Grisha - Eisige Wellen

 
 
Allgemeines:

Titel: Grisha - Eisige Wellen
Autorin: Leigh Bardugo
Genre: Fantasy
ASIN: B07QCXSCLP
Verlag: Knaur (1. Oktober 2019)
ISBN-10: 3426525666
ISBN-13: 978-3426525661
Preis: 9,99€ (Kindle-Edition)
39€ (Taschenbuch im Schuber)
Originaltitel: Siege and Storm
Seitenzahl: 448 Seiten
Weitere Bände: Grisha - Goldene Flammen
Grisha - Lodernde Schwingen
Das Lied der Krähen
Das Gold der Krähen
Die Sprache der Dornen
Link: Hier klicken!
 


 Inhalt:
 
"Ich bin eine Soldatin. Ich bin die Sonnenkriegerin. Und ich bin eure einzige Chance."

Nach ihrem furchtbaren Kampf gegen den Dunklen, den ältesten und mächtigsten der Grisha, mussten Alina und Mal aus Ravka fliehen. Doch selbst jenseits der Wahren See sind sie nicht sicher: Der Dunkle hat überlebt und ist entschlossener denn je, sich Alinas besondere Kräfte zunutze zu machen. Denn nur mithilfe ihrer Magie kann es ihm gelingen, den Thron von Ravka an sich zu reißen. In die Enge getrieben, bittet Alina schließlich den berüchtigten Freibeuter Stormhond um Hilfe und macht sich auf, die Armee der Grisha anzuführen.



Bewertung:
 

Nach "King of Scars" und "Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen"" ist die Grisha-Trilogie nun mein drittes Projekt von Leigh Bardugo. Wo "Grisha - Goldene Flammen" inhaltlich als auch sprachlich nur an der Oberfläche kratzte, lässt uns der zweite Teil, "Grisha - Eisige Wellen" schon mehr vom eigentlichen Talent der Autorin sehen. Mit viel Elan, neuen Ideen und interessanten Entwicklungen starten wir in die Fortsetzung und bekommen trotz einiger Schwächen eine atmosphärisch dichte, spannende Überleitung zwischen Auftakt- und Finalband.


"Der Ochse spürt sein Joch", sagt sie, "aber spürt der Vogel das Gewicht seiner Flügel?"

Montag, 14. Oktober 2019

Montagsfrage 14.10.19

 
Guten Morgen,
 
das ist nun der letzte Montag bevor mein Studium beginnt. Der letzte Montag, an dem ich lange ausschlafen, die Montagsfrage beantworten, gemütlich kochen und ein Buch lesen kann und ich kann es kaum glauben, dass meine lange Pause nun tatsächlich vorbei ist. Wo bitte sind die viereinhalb Monate hin verschwunden? Nun gut. Bevor ich mich nun darin verliere, wie schnell die Zeit vergeht, kommt hier meine Antwort auf die heutige Montagsfrage, die von Aequitas et Veritas gestellt wurde:
 
 

Welches Buch, das man – nach allgemeiner Meinung – gelesen haben sollte, hast du noch nicht gelesen? Warum nicht?

 
 Puh, Schande über mich aber das schließt erstmal sämtliche Klassiker ein, die noch auf meiner To-Read-Liste im Rahmen der "Klassiker Challenge" stehen, welche ich vor einiger Zeit ins Leben gerufen habe. Alte Schmöker, vergilbte Seiten, schwer verständliche Sprache. All das wird heutzutage mit dem Wort "Klassiker" assoziiert. Dabei wird oft vergessen, was für interessante und inspirierende Geschichten sich hinter dem verstaubten Image der heute meist noch immer relevanten Werke verbergen. Deshalb habe ich beschlossen diesen Romanen eine Chance zu geben, auch um meiner Allgemeinbildung Willen :) Weil sich solche Vorsätze oft im Sand verlaufen bin ich mal in mich gegangen und habe eine Liste mit Büchern erstellt, die man meiner Meinung nach mindestens einmal gelesen haben sollte. Dabei ist diese Liste wohl eine wilde Mischung an Werken von der Antike übers Mittelalter, mit Dramen und Philosophischen Werken der vergangenen Jahrhunderten bis zu den Bestsellern der heutigen Literaturwelt.
 
Auch wenn das sehr ehrgeizig ist, habe ich mir vorgenommen, diese Geschichten nach und nach zu lesen und meinen Horizont Stück für Stück zu erweitern. Auch wenn ich mittlerweile schon echt ein paar Bücher abgearbeitet habe (manche haben meinen Horizont tatsächlich erweitert, andere haben mich mit verstaubten Formulierungen und irrelevanten Themen nur gelangweilt), stehen immer noch viel zu viele Werke auf dieser Liste, von denen ich endlich erfahren will, warum sie der allgemeinen Meinung nach so lesenswert sind. Egal ob Leo Tolstoi, Jane Austen, Ken Follett, Hermann Hesse, Jules Verne, Bram Stoker, William Shakespeare, Friedrich Nietzsche oder Franz Kafka - da gibt es noch viel zu viel für mich zu entdecken. Was hat mich bislang davon abgehalten, Werke wie "Schöne Neue Welt", "Das Schweigen der Lämmer", "Wer die Nachtigall stört",  "Don Quijote", "Die Welle" oder "Das Bildnis des Dorian Gray" zu lesen? In erster Linie fehlende Zeit und fehlende Motivation in stressigen Zeiten. Es ist wirklich ein großer Unterschied, ob man während einer turbulenten Woche mit "Anna Karenina" oder dem neuen Colleen Hoover Roman ausspannt. Aber ich bin zuversichtlich - ich habe ja noch einige Jährchen Zeit, um meine Liste abzuarbeiten...
 
Abseits der "typischen" Klassiker muss ich mich irgendwann unbedingt mal an "Der Herr der Ringe" versuchen. Ich liiieebe zwar die Filme, wurde aber immer von Länge und Schreibstil der Bücher abgeschreckt.
Auch sämtliche Werke von Stephen King stehen bei mir noch aus. Warum mir bis auf "Carrie" noch nichts vom "King of Horror" über den Weg gelaufen ist, weiß ich nicht genau aber wenigstens "Es" und "Friedhof der Kuscheltiere" müssen noch dran glauben.
 
 
Welche Must-Reads habt ihr bislang verschmäht und warum? Schreibt es mir in den Kommentaren und macht gerne bei der Klassiker Challenge mit.
 
Liebe Grüße
Sophia