Donnerstag, 20. Januar 2022

Der Club der Rabenschwestern


Allgemeines

Titel: Der Club der Rabenschwestern
Autorinnen: Kass Morgan und Danielle Paige
Verlag: Heyne (10. Januar 2022)
Genre: Urban Fantasy
ISBN-10: 3453321626
ISBN-13: 978-3453321625
ASIN: B091JDNBVC
Seitenzahl: 448 Seiten
Originaltitel: The Ravens
(übersetzt von: Maike Hallmann)
Preis: 4,99€ (Kindle-Edition)
15€ (Broschiert)
Link: Hier klicken!


Inhalt

Kappa Rho Nu ist die exklusivste Studentinnenverbindung am Westerly College. Ihre Partys sind legendär, ihre Wohltätigkeitsbälle luxuriös. Doch hinter der glitzernden Fassade haben die »Rabenschwestern«, wie sich die Mitglieder nennen, ein dunkles Geheimnis: Sie sind ein Hexenzirkel. Für die Außenseiterin Vivi Deveraux bedeutet die Aufnahme in den Club der Rabenschwestern einen Neustart. Scarlett Winters will unbedingt Präsidentin der Schwesternschaft werden, wie schon ihre Mutter vor ihr. Wäre da nur nicht Scarletts dunkles Geheimnis, dem Vivi bedrohlich nahe kommt. Doch dann entlarvt jemand die Rabenschwestern, und Scarlett und Vivi müssen zusammenarbeiten, um eine Katastrophe zu verhindern …


Bewertung

"Der Club der Rabenschwestern" ist ein brandneues Contemporary-Fantasy Buch, das aus einer Kollaboration der beiden Autorinnen Kass Morgan und Danielle Paige entstanden ist, von denen ich beiden noch nichts gelesen habe. Entsprechend waren meine Erwartungen auch nicht besonders hoch und ich war trotz einiger kleinen Schwächen positiv überrascht, wie schnell ich von der magischen Atmosphäre gecatcht wurde.

Dienstag, 18. Januar 2022

Der Chip


Allgemeines

Titel: Der Chip
Autor: Manfred Theisen
Verlag: cbt (13. Dezember 2021)
Genre: Dystopie
ISBN-10: 3570314367
ISBN-13: 978-3570314364
ASIN: B091L215LM
Seitenzahl: 224 Seiten
Preis: 10€ (Taschenbuch)
8,99€(Kindle-Edition)
Link: Hier klicken!



Inhalt

Berlin, in naher Zukunft. Die 15-jährige Kim, Tochter einer alleinerziehenden niederländischen Diplomatin, besucht das umstrittene Elite-Internat Galileo. Kameras und implantierte Chips übermitteln die Hirntätigkeit und Körperdaten aller Schüler an eine KI namens Brain. Presse und Politiker, die der Schule aus humanitären und Datenschutzgründen kritisch gegenüberstanden, sind verstummt. Der Erfolg gibt der Betreiberfirma BrainVision Recht. Dank der eingreifenden und regulierenden Funktion von Brain hat Galileo ausnahmslos Musterschüler. Doch dann geschieht das Unfassbare: Ein Schüler verunglückt – und ein anderer Schüler trägt die Schuld daran. Kim beginnt, Brain und dessen Methoden zu hinterfragen und gerät bald in tödliche Gefahr ...


Bewertung

Ich habe "Der Chip" von Manfred Theisen angefragt, da es nach einer Mischung aus packender Überwachungsdystopie und Academia-Thriller à la "The Circle" klang. Statt mit einem düsteren Setting, hochspannender Handlung und einer gesellschaftskritischen Auseinandersetzung mit technischem Fortschritt aufzuwarten, stellte sich "Der Chip" jedoch als langatmige, oberflächliche und sprunghafte Jugenddystopie heraus, die leider unter den schlechtesten 5 Science-Fiction-Büchern rangiert, die ich jemals gelesen habe. Ehrlicherweise ist es nur dem Buddyread mit Sofia von Sofias kleiner Bücherwelt zu verdanken, dass ich das Buch überhaupt zu Ende gelesen habe (schaut unbedingt mal bei ihrer Rezension vorbei, sie bringt unser Leseerlebnis echt so gut auf den Punkt, dass ich mir eine eigene Rezension auch hätte sparen können😁)!

Montag, 17. Januar 2022

Montagsfrage #7 - ein Buch, drei Adjektive

Hallöchen,

die erste Woche nach der Weihnachtspause ist recht ereignislos an mir vorbeigezogen und auch wenn es einiges zu tun gab, hat mich der Alltag noch nicht ganz zurück. Auch wenn ich deshalb nicht ganz so produktive bin, freue ich mich, dass ich mir noch ein wenig Entspannung und Entschleunigung beibehalten konnte. Ich werde schon noch früh genug von den nahenden Prüfungen und Abgabetermine eingeholt werden und in Stress geraten... 

Auch die heutige Montagsfrage ist ein bisschen entspannter und einfacher. Nachdem ich letzte Woche ja eine eher schwierige Frage gestellt hatte, zu der nur wenigen wirklich etwas eingefallen ist, möchte ich es heute sehr schlicht halten und hoffe, dass jeder etwas dazu zu sagen hat. Dazu würde ich gerne über die Bücher sprechen, die wir aktuell lesen, oder zuletzt gelesen haben und Euch bitten, Euren Eindruck davon ganz knapp auf den Punkt zu bringen:



Welches Buch habt Ihr zuletzt gelesen und mit welchen 3 Adjektiven würdet Ihr es beschreiben?


Gestern habe ich tatsächlich schon mit meinem achten Buch in diesem neuen Lesejahr begonnen und bin ganz begeistert davon, wie gut 2022 lesetechnisch für mich angelaufen ist. Besonders freut mich, dass ich tatsächlich auch schon zwei 5-Sterne-Highlights angesammelt habe: zum einen der Mystery-Thriller "The Inheritance Games" von Jennifer L. Barnes und zum Anderen das Abenteuerdrama "Weil wir träumten" von Antonia Michaelis. Letzteres ist auch das Buch, das ich zuletzt beendet habe und das mich durch das Wochenende begleitet hat. Da es offiziell erst am 27. Januar erscheint, gibt es meine vollständige Rezension auch erst zu diesem Datum. Ich kann aber schonmal vorwegnehmen, dass es mich so tief bewegt, berührt und beeindruckt hat, wie schon lange kein Roman mehr. 

Samstag, 15. Januar 2022

Kurzrezension: Milk and Honey


Die Fakten

Titel: Milk and Honey
Autorin: Rupi Kaur
Verlag: Andrews McMeel Publishing
(6. Oktober 2015)
Genre: Lyrik Anthologie
Seitenzahl: 208 Seiten
Link: Hier klicken!



Der Inhalt

Überleben ist das große Thema von milk and honey - milch und honig. Die lyrischen und prosaischen Texte im Mega-Bestseller aus den USA drehen sich um die Erfahrungen, die Frauen mit Gewalt, Verlust, Missbrauch, Liebe und Feminismus gemacht haben.


Meine Eindrücke

Format: "Milk and Honey" ist mein zweiter Berührungspunkt mit der sogenannten Instagram-Poesie. Leider erfährt diese moderne Antwort auf die klassische Lyrik ebenso viel verachtende Geringschätzung wie begeisterten Hype, sodass ich lange Zeit einen Bogen um die typischen Anthologien der mittlerweile bekannten und erfolgreichen Newcomer gemacht habe, die Instagram und zuvor Tumblr oder andere Portale als Plattform für ihre Poesie nutzen. Nachdem mich Atticus in "The Truth About Magic" aber davon überzeugen konnte, dass es sich durchaus lohnt, zu solchen Anthologien zu greifen, da diese durch leicht zugänglich geschriebene Zeilen, ansprechende aktuelle Themen und ein deutlich spürbarer Fokus auf die Zielgruppe eine leichteren Lektüre auch für keine bekennenden Lyrik-Fans bieten, dabei dennoch nicht von geringerer Qualität sind, war ich natürlich auch gespannt, auf den international bekannten Gedichtband von Rupi Kaur. 

Freitag, 14. Januar 2022

Neuzugänge #87 - 14.01.2022


Hallöchen,

meine erste Studienwoche nach den Ferien ist recht ereignislos vorübergezogen und auch wenn ich es aktuell schwer finde, wieder in den Vor-Ferien-Alltagstrott zurückzukehren, freue ich mich, dass ich mir noch ein wenig Entspannung und Entschleunigung beibehalten konnte. Ich werde schon noch früh genug von den nahenden Prüfungen und Abgabetermine eingeholt werden und in Stress geraten... 

Auch in dieser Woche ist mal wieder eine kleine Ladung Bücher bei mir eingetroffen, die ich Euch kurz zeigen möchte. Eine Neuerscheinung, auf die ich nun schon seit 2020 mit Spannung warte, ist "Heart Story", welches ursprünglich noch "Heart Trouble" heißen sollte und der dritte Teil von Helen Hoangs "Kiss, Love & Heart"-Reihe darstellt. Nachdem der Erscheinungstermin mehrere Male und insgesamt ganze 2 Jahre nach hinten verschoben wurde, erscheint die Geschichte nun endlich am 25. Januar und der KYSS Verlag hat mir netterweise schonmal ein Exemplar zukommen lassen. Nachdem mich schon "Kissing Lessons" und "Love Challenge" überzeugen konnten, bin ich nun gespannt auf die Geschichte von Anna und Quan und werde damit gleich heute Abend beginnen.

Mein zweiter Neuzugang liegt ebenfalls schon lesebereit auf dem Nachttisch: "Milk and Honey" von Rupi Kaur. Seit ich 2020 mit "The Truth About Magic" in die Welt der Instagram-Poesie eingestiegen bin und davon positiv überrascht wurde, steht diese Lyric-Anthologie auf meiner Liste und wird in der kommenden Woche endlich gelesen. Ich habe mir natürlich die englische Originalversion besorgt und bin nun sehr gespannt, ob ich mich nach dem Lesen dem Hype anschließen kann.

Als drittes hat mich heute morgen "Der Chip" von Manfred Theisen von der Verlagsrguppe Randomhouse erreicht. Diese kurze Dystopie über künstliche Intelligenz erschien zwar schon Mitte Dezember bei cbt, ich freue mich aber, dass mir das Bloggerportal trotzdem noch ein Exemplar zur Verfügung stellen konnte. 

Was ist zuletzt bei Euch eingezogen?

Liebe Grüße
Sophia

*unbezahlte WERBUNG*

Vielen Dank an den KYSS Verlag und die Verlagsgruppe Randomhouse jeweils für das Rezensionsexemplar, was meine ehrliche Meinung jedoch nicht beeinflussen wird.