Sonntag, 16. Februar 2020

Heartbreaker



Allgemeines:

Titel: Heartbreaker
Autorin: Avery Flynn
Genre: New Adult
Verlag: LYX (31. Januar 2020)
ISBN-10: 3736310986
ISBN-13: 978-3736310988
ASIN: B07RN831NG
Seitenzahl: 352 Seiten
Originaltitel: The Negotiator
Preis: 9,99€ (Ebook)
12,90€ (Broschiert)
Weitere Bände: Troublemaker (29.05.2020)
Dealbreaker (30.09.2020)


Inhalt:

Sein Unternehmen ist seine Welt - bis ein Kuss alles verändert ...

Sawyer Carlyle regiert sein Unternehmen mit eiserner Hand. Ein Privatleben kennt er nicht, und für die Liebe hat er keine Zeit - für ihn zählt nur der nächste Deal. Umso mehr nervt es ihn, dass seine Familie alles daransetzt, ihn zu verkuppeln und ihm eine potenzielle Freundin nach der anderen präsentiert. Um dem einen Riegel vorzuschieben, engagiert der CEO Clover Lee. Die junge Frau soll seine Verlobte spielen und ihm die heiratswilligen Damen - und seine Familie - vom Hals halten. Doch dann stellt ein heißer Kuss zwischen Clover und Sawyer seine Welt auf den Kopf, und aus dem Spiel wird schnell etwas ganz anderes ...


Bewertung:

"Heartbreaker" war meine Strategie, mit meinem Stress in der Prüfungsphase umzugehen und mich abzulenken. Das hat im Endeffekt auch gut geklappt, denn der Roman macht gute Laune - wenn man sich nicht gerade über die stereotype Geschichte oder die überzogene Erotik aufregt...

Freitag, 14. Februar 2020

Die Raukland Reihe in neuem Gewand...



Vor relativ genau drei Jahren habe ich eine Buchreihe gelesen, die mich wirklich beeindruckt hat: Die Raukland-Trilogie von Jordis Lank. Der runde, mittelalterliche Flair, die spannende Handlung, die beeindruckende Charakterentwicklung und der mitreißende Schreibstil von "Rauklands Sohn", "Rauklands Blut" und "Rauklands Schwert", haben mich zu einem Fan der Autorin gemacht. Dass sich Jordis Lank jetzt entschieden hat, ihre Trilogie nochmal auf eigene Faust zu veröffentlichen finde ich wirklich super und sehr mutig! Besonders freut mich dies jedoch weil die Reihe nun endlich passende, wunderschöne Cover bekommt. Die alten waren mir immer zu "Dokumäßig" und erinnerten mich an den Vorspann zu "Terra X", die drei neuen Cover in den unterschiedlichen Farben, den verspielten Schnörkeln und mit den drei großen mittelalterlichen Motiven passen da meiner Meinung nach viel besser!

Den ersten Teil findet ihr HIER! für 0,99€ (Ebook) oder 12,99€ (Taschenbuch). Ich kann euch die Reihe nur von Herzen empfehlen und euch raten, Ronan auf einem Abenteuer voller Zweifel, Niederlagen und neuer Zuversicht, durch Angst, Blut, ungeahnter Freundschaften und neuer Verbündeter zu begleiten und euch so verzaubern zu lassen, wie ich es wurde. Es wird spannend gekämpft, ordentlich gelitten, leidenschaftlich geliebt und genauso abgründig gehasst. Ich habe mitgelitten bis zum Ende und dann einige Tränen vergossen!!


Doch worum geht´s?

Eine Reise, die dich für immer verändert
Ronan ist Sohn des mächtigsten Herrschers im Nordmeer. Er fürchtet weder Schmerz noch den Tod, doch auf der nordischen Insel Lannoch muss er sich einer Prüfung stellen, bei der sein Schwert nutzlos ist: Will Ronan den Thron behalten, braucht er nicht nur einen Freund an seiner Seite, er muss auch die Achtung der Prinzessin von Lannoch gewinnen. Wie man das anstellt, kam in seinem Schwerttraining jedoch nicht vor …



Über die Autorin:

Jordis Lank kam Anfang der siebziger Jahre im äußersten Zipfel des Bergischen Landes zur Welt. Zusammen mit vierzehn Hühnern, einem Hahn, 623.484 Bienen und geschätzten fünf Kaninchen wuchs sie in einem riesigen, halbwilden Garten auf, veranstaltete Schneckenwettrennen und konnte aus Weidenrinde unglaublich laute Hupen basteln. Wenn sie nicht gerade schreibt, wirft sie Bälle und Keulen in die Luft, sucht verborgene Schätze per GPS oder spielt sich mit Freunden durch Brettspielestapel - das Erzählen von Geschichten ist und bleibt jedoch ihre größte Leidenschaft.
Jordis Lank freut sich, von ihren Lesern zu hören - gerne könnt Ihr mit ihr über ihre Homepage http://www.jordis-lank.de/ 
oder ihr Facebook Profil https://www.facebook.com/jordis.lank 
in Kontakt treten.



(Quelle - Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)

Donnerstag, 13. Februar 2020

Falling Skye

 

Allgemeines:

Titel: Falling Skye - Kannst du deinem Verstand trauen?
Autorin: Lina Frisch
Genre: Dystopie
Verlag: Coppenrath (1. Januar 2020)
ISBN-10: 3649633442
ISBN-13: 978-3649633440
ASIN: B083T9T39B
    Seitenzahl: 464 Seiten
    Preis: 14,99€ (Kindle-Edition)
    20€ (Gebundene Ausgabe)
    Weitere Bände: Rising Skye (Herbst 2020)


    Inhalt:

    Nach einer großen Katastrophe sind die USA zu den Gläsernen Nationen geworden. Endlich ist Schluss mit Diskriminierung, Populismus und impulsiven Entscheidungen! Die Menschen werden in Ratio oder Senso eingeteilt – und zu ihrem eigenen Schutz unterliegen die Emotionalen strengen Auflagen. 
    Als die 16-jährige Skye zu ihrer Testung einberufen wird, ist sie überzeugt, als mustergültige Rationale erkannt zu werden, der eine glänzende Zukunft bevorsteht. Doch die Prüfungen sind verstörend, und Skye fragt sich immer häufiger, welchem Zweck sie in Wahrheit dienen. Wer ist der mysteriöse Testleiter, der ihr auf Schritt und Tritt folgt? Und wohin verschwinden die Mädchen, die im täglichen Ranking abfallen? Zu ihrem Entsetzen muss Skye erkennen, wer in den Gläsernen Nationen den Preis für die neue Ordnung zahlen soll: sie selbst …



    Bewertung:

    Ich habe mittlerweile seit längerem keine Dystopie mehr gelesen - schlicht und einfach weil mich der immergleiche Aufbau, die vielen auffälligen Parallelen zu anderen Geschichten und die Holzhammer-Gesellschaftskritik zunehmenden nerven. Bei "Falling Skye" hatte ich von Anfang an ein gutes Gefühl: nicht nur dass Cover und Klapptext vielversprechend aussahen und ich natürlich meine Psychologie-Kollegin unterstützen musste - die Geschichte hat mich mit ihrem einzigartigen Stil auch von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen.

    Dienstag, 11. Februar 2020

    Kurzrezension: Die Auswahl - Die Flucht - Die Ankunft



    ___________________________
    Die Fakten:

    Titel: Die Auswahl - Cassia und Ky
    (Teil 2: Die Flucht
    Teil 3: Die Ankunft)
    Autorin: Ally Condie
    Genre: Dystopie
    Verlag: Fischer (31. Mai 2012)
    Seitenzahl: 646 Seiten

    ___________________________
    Der Inhalt:

    Für die 17-jährige Cassia ist es der wichtigste Tag ihres Lebens: Heute erfährt sie, wen sie mit 21 heiraten wird – wen das System für sie ausgewählt hat. Es könnte jeder Junge aus Oria sein, doch zur großen Überraschung aller wird ihr bester Freund Xander als ihr Partner bekanntgegeben.
    Als Cassia sich später auf dem feierlich überreichten Mikrochip Informationen über Xander ansehen will, passiert etwas schier Unmögliches: Es erscheint das Gesicht eines anderen Jungen – das von Ky. Cassia ist schockiert und verängstigt. Das System macht keine Fehler! Und tatsächlich wird ihr von offizieller Seite versichert, dass es sich um ein einmaliges Versehen handelt. Aber Cassia geht Kys Anblick nicht mehr aus dem Kopf. Gibt es doch die Möglichkeit zu wählen?



    ___________________________
    Die Eindrücke:

    Disclaimer: In der Dystopie-Phase geschrieben und veröffentlicht wurde diese Reihe erst groß gehyped und dann stark kritisiert. Acht Jahre später mit mehr Abstand schreibe ich nun meine Eindrücke zur gesamten Reihe in dieser Kurzrezension nieder.

    Handlung: Wie fast alle anderen Jugenddystopien folgt die "Cassia und Ky"-Reihe dem typischen Dystopien-Aufbau: ein systemkonformes Mädchen trifft einen rebellischen Jungen, verliebt sich, findet heraus dass das System korrupt und böse ist und beginnt einen Widerstand, während dessen sie sich nicht nur für eine Seite entscheiden sondern auch noch ihre große Liebe retten und ihre eigene Identität und ihren Platz in der Welt suchen muss. Soweit so bekannt. Ally Condie würzt diesen Ablauf aber mit einer Menge interessanter wie gruseliger Ideen (von Regierungs-Parship über einem unheilbaren Virus bis hin zu Stellungskämpfen von Rebellenmilizen ist wirklich alles dabei), die ab und zu ein wenig am Ziel vorbeischießen, an anderen Stellen aber gekonnt zum Nachdenken anregen. Ihr volles Potential entfalten kann die Geschichte jedoch erst ab Band 2, wonach wir trotz des vielen Hin- und Hers und trotz einiger vorhersehbaren Wendungen mit einer runden, mitreißenden Revolution und einem herrlich offenen Ende die Reihe abschließen.

    Schreibstil: Ally Condie startet in Band 1 "Die Auswahl" mit dem eintönigen, überwachten, geregelten Leben der jungen Cassia, in dem jedes kleinste Detail - vom Partner bis zum Sterbetag - vom System festgelegt wird. Ebenso fade und langweilig wie diese graue, Kultur- und Spannungslose Welt, die sie vorstellt, ist leider auch der Beginn. Als Cassia es aber schafft, langsam aus dem System auszubrechen, beginnt ein vielseitiges, spannendes Abenteuer, das zwar immer wieder durchwachsene Stellen hat, insgesamt aber mit Ideenreichtum, detailreicher Erzählung und einfühlsamer Charakterbeschreibung überzeugt. Während der erste Teil noch von Cassia aus der Ich-Perspektive erzählt wird, gibt es in "Die Flucht" zwei und im letzten Teil "Die Ankunft" drei erzählende Protagonisten. Doch nicht nur die Erzählperspektiven werden immer komplexer - gleichzeitig nehmen auch Spannung, Handlungsdichte und sprachliches Niveau rasant zu.

    Charaktere: Im Mittelpunkt steht zuerst einmal Cassia, die zu Beginn sehr naiv ist und sich schwer damit tut, aus den gewohnten Denkmustern auszubrechen. Wie sie langsam beginnt, selbstständig und kritisch zu denken und ihr eigenes Leben zunehmend selbst gestaltend in die Hand nimmt ist wie immer eine äußerst erfreuliche Entwicklung. Ky ist ihr (leicht stereotyper) Gegenpart, der als typischer Rebell natürlich unheimlich beschäftigt, geheimnisvoll und heldenhaft *augenroll* daherkommt. In der Rolle des besten Freundes-Schrägstrich-verschmähter-Love-Interest macht Xander die klassische Dreiecksstory komplett, die hier erstmal unnötigerweise breitgetreten wird, obwohl die Romantik nie an erster Stelle zu stehen scheint. Erst im letzten Teil schaffen es die Protagonisten (vor allem die zwei Jungs), als eigenständige Figuren aufzutreten und sich von ihrer Rolle im Liebesdreieck zu lösen.

    ___________________________
    Das Urteil:

    Eine typische Jugendbuchreihe made in "Dystopien-Phase". Wenn man über den typischen Dystopien-Aufbau, den verschlafenen Beginn und einige eher durchwachsene Stellen hinwegsieht, ergeben die drei Teile jedoch ein vielseitiges, spannendes Abenteuer, das mit Ideenreichtum, detailreicher Erzählung und einfühlsamer Charakterbeschreibung überzeugt. 

    Montag, 10. Februar 2020

    Montagsfrage 10.02.20


    Morgen,

    ich hoffe, ihr seid von Sabine nicht weggeweht worden  ;-) und müsst heute nicht dringend wohin (so wie ich)!!! Ich habe mir letzte Woche schon versucht auszumalen, wie es mir wohl heute geht, wo jetzt meine Prüfungen wirklich losgehen. Ich wäre aber niemals darauf gekommen, dass ich nicht nur wegen der anstehenden Entwicklungspsychologieprüfung heute Mittag nervös bin, sondern auch noch ernsthafte Panik habe, gar nicht erst antreten zu können. Nicht etwa weil ich krank bin - nein weil doch tatsächlich ein gottverdammter Sturm den Bus- und Bahnverkehr lahmgelegt hat. Schon ironisch dass die Bahn und das Wetter mich genau an dem Tag im Stich lassen, an dem ich um jeden Preis nach Freiburg kommen muss... Naja, jetzt heißt es wohl abwarten, zum Wettergott beten, eine Mitfahrgelegenheit suchen und im schlimmsten Fall ein Taxi organisieren. Wünscht mir Glück ;-)


    Welche Autoren-Kollaboration wäre euer Traum?


    Auch wenn ich nicht unbedingt ein großer Fan von Kollaborationen bin da sich dabei in einem Buch verschiedene Stimmen vermischen, hat die Frage bei mir ganz schön die Fantasie angeregt und mir sind einige (zwar unglaubwürdige, unwahrscheinliche aber unheimlich tolle) Kombinationen eingefallen. Was für tolle Geschichten sich ergeben würden, wenn man einfach seine Lieblingsautoren kombinieren würde... Hach. Hier meine Favoriten:

    Stellt euch vor, Neal Shusterman würde mit Suzanne Collins eine Dystopie schreiben. Auf welche abscheulichen gruseligen Ekel-Systeme mit absurd guten Protagonisten dürften wir uns da freuen? 

    Oder ergäbe es nicht das perfekte Fantasy-Buch wenn man J. K. Rowling, Laini Taylor und Leigh Bardugo zusammen eine fantastische Welt kreieren lassen würde? 

    Oder stellt euch einen Thriller aus der Feder von Marc Elsberg und Frank Schätzing vor. Auf welche spannende und komplexe Art die beiden die Welt diesmal untergehen lassen würden, würde mich sehr interessieren. 

    Und denkt mal darüber nach welch anbetungswürdige männliche Hauptcharaktere Colleen Hoover und Jennifer L. Armentrout zusammen erschaffen könnten... Ich sag da nur "Roth und Daemon" treffen "Miles, Ridge, Graham und Co"...

    Oder wenn einfach Christopher Paolini mit J. R. R. Tolkien zusammen eine Geschichte geschrieben hätte, wäre das "was ist besser, Eragon oder Herr der Ringe"-Problem gelöst. 

    Mein absoluter Favorit: stellt euch George R. R. Martin in Kombination mit Sarah J. Maas vor. OMG: "Game of Thrones" trifft "Queen of Fantasy" - ich würde nie wieder etwas anderes lesen wollen ;-)

    Welche tolle Kollaborationen fallen euch so ein? Und was haltet ihr von Autoren-Duos im Allgemeinen?

    Liebe Grüße
    Sophia

    Samstag, 8. Februar 2020

    Cold Case - Das verschwundene Mädchen



    Allgemeines:

    Titel: Cold Case - Das verschwundene Mädchen
    Autorin: Tina Frennstedt
    Genre: Thriller/Krimi
    Verlag: Bastei Lübbe (31. Januar 2020)
    ISBN-10: 3431041388
    ISBN-13: 978-3431041385
    Seitenzahl: 448 Seiten
    Preis: 9,99€ (Kindle-Edition)
    14,90€ (Broschiert)
    Weitere Bände: Cold Case - Das gezeichnete Opfer (29. Januar 2021)


    Inhalt:

    Er lauert Frauen in den frühen Morgenstunden auf. 
    Er überfällt sie in ihren Wohnungen. 
    Er tötet sie - und verschwindet. 

    Als an einem Tatort Spuren auftauchen, die auf einen alten Vermisstenfall hinweisen, übernimmt Tess Hjalmarsson, Expertin für COLD CASES, die Ermittlungen. Hängt das spurlose Verschwinden der damals 19-jährigen Annika, deren Fall nie gelöst wurde, tatsächlich mit den aktuellen Serienmorden zusammen? Tess ermittelt unter Hochdruck. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt. Denn eines ist sicher: Der Serienmörder wird wieder zuschlagen ...



    Bewertung:

    Auf den Roman bin ich in der Verlagsvorschau der Bastei Lübbe gestoßen und wurde sofort vom spannenden Klapptext und dem reißerischen Cover gefesselt. Was aber als "Spannung pur von Schwedens neuer Top-Thrillerautorin" angekündet war, liest sich eher wie ein zwar solider aber etwas langatmiger Kriminalroman und von Thriller-Atmosphäre ist hier nicht viel zu spüren. Nichtdestotrotz legt die eigentliche Kriminaljournalistin mit ihrem Debüt eine spannende Verbindung aus "Cold Case" und "Hot Case" vor und macht mit ihrem klaren Stil und ihren interessanten Protagonisten Lust auf mehr.

    Freitag, 7. Februar 2020

    Kurzrezension: Legal Love - An deiner Seite


    __________________________
    Die Fakten:

    Titel: Legal Love - An deiner Seite
    Autorin: J. T. Sheridan
    Verlag: Bastei Lübbe, beHEARTBEAT (1. Dezember 2019)
    Genre: Liebesgeschichte
    Seitenzahl: 252 Seiten

    __________________________
    Der Inhalt:

    Gerade erst hat Nora den Tod ihres Chefs überwunden, da taucht plötzlich sein Enkel David auf. Er will die Kanzlei übernehmen und alles komplett umkrempeln. Nora ist davon wenig begeistert. Schließlich hat David sich noch nie besonders für die Kanzlei interessiert - und schon gar nicht für seinen schwerkranken Großvater. Nora gibt sich kämpferisch und stellt sich Davids Plänen entgegen. Doch nach kurzer Zeit muss sie sich eingestehen, dass sie sich mehr zu dem australischen Anwalt hingezogen fühlt, als ihr lieb ist ...


    __________________________
    Die Eindrücke:

    Handlung: Die Rahmenhandlung mitsamt Ausgang der Liebesgeschichte ist schon nach wenigen Seiten relativ vorhersehbar und auch viele "Wendungen" schafften es nicht, mich zu überraschen. Ein netter Zusatz, der einen geheimnisvollen Schwung in die Handlung bringt ist hingegen die Hintergrundgeschichte über Noras Kindheit, die Geheimnisse um ihre Mutter und Davids Geschichte, die alle mit einer zur Zeit der Geschichte bereits verstorbenen Person zusammenzuhängen scheinen: Noras Mentor und Mitgründer der Kanzlei William Padget. In erster Linie geht es jedoch um die Beziehung zwischen Nora und David, die leider von viel Altlasten, Misstrauen und Missverständnissen geprägt ist und da die Dynamik zwischen den Beiden vor allem aus nervtötendem Hin und Her zwischen Abneigung und Verlangen besteht, habe ich definitiv schon bessere Storys gelesen. Dennoch: mit dem ungewohnten Blick in die Welt der Anwälte ist der Roman eine interessant und mitreißend ausgearbeitete Liebesgeschichte für Zwischendurch.

    Charaktere: Mit Nora lernen wir eine engagierte, emanzipierte, zielstrebige, ordentliche Anwältin kennen, die auf der Karriereleiter nach oben klettern, dabei aber ihren Prinzipien treu bleibt. Sie war mir mit ihrer Integrität und Loyalität sehr sympathisch auch wenn ich des Öfteren die Augen verdreht habe, als sie sich in Davids Gegenwart in einen sabbernden Teenie verwandelte. Eben jener blieb mir die meiste Zeit leider ein wenig suspekt und undurchschaubar, da er nicht selten unsympathisch auftrat und trotzdem von Nora auf eine Art Podest gestellt wird.

    Schreibstil: J. T. Sheridan sorgt mit einem lockerer Schreibstil und tollem, subtilen Humor dafür, dass die 252 Seiten wie im Flug vergehen. Leider wird das Setting in London durch den sehr starken Fokus auf Nora und David so wie ihre Arbeit in der Kanzlei nicht so lebendig wie es vielleicht hätte sein können (außer dass hier ständig Gurkensandwiches, Scones und Steaks mit Bohnen gegessen werden). Schöner ausgearbeitet ist da dann doch Noras und Davids Sehnsuchtsort Cornwall. Alles in allem ist "Legal Love" also wirklich nett und unterhaltsam zu lesen, verschaffte mir aber keine schlaflosen Nächte ;-)

    __________________________
    Das Urteil:

    Eine süße wenn auch recht oberflächliche und vorhersehbare Geschichte für zwischendurch. Überzeugt hat mich vor allem die Hintergrundgeschichte um William Padget und der Einblick in die Welt der Rechtsberatung, eher wenig anfangen konnte ich mit dem männlichen Protagonisten.

    Montag, 3. Februar 2020

    Montagsfrage 03.02.20


    Hallöchen,

    heute bin ich noch ein kleines bisschen mehr im Stress als letzte Woche, da ich nun nur noch genau 7 Tage Zeit habe, bis ich meine erste (und vermutlich schlimmste) Klausur im Fach "Entwicklungspsychologie" schreiben werde. Zusätzlich ist es schwül-warm und regnet wie aus Kübeln... Wie soll man da gute Laune und Motivation behalten. 


    Kann man etwas über Liebe schreiben, wenn man nie geliebt hat? Kann man über Verlust schreiben, wenn man nie einen erlebt hat? Kann man über Mutterschaft/Vaterschaft schreiben wenn man selber keine Mutter oder Vater ist? Kann man über einen Flugzeugabsturz schreiben, wenn man selbst nie einen durchlitten hat? Im Sinne der Fragestellung könnte man diese Liste an Fragen noch unendlich weiterführen. Und die Vielzahl an Büchern, die von Autoren geschrieben wurden, die das ganz sicher nicht alles selber erlebt haben, gibt meiner Meinung nach eigentlich die Antwort vor. Ganz provokant ausgedrückt: Ist J.K. Rowling jemals auf eine Zauberschule gegangen, hat Tolkien jemals gegen einen Drachen gekämpft, hat Suzanne Collins Hunger gelitten und sich mit anderen bis auf den Tod bekämpft? Nein, natürlich nicht. 

    Und das lässt sich auch auf Romane abseits von Fantasy beziehen. Gerade deshalb schreibt und liest man ja Romane: um nicht die echte Erfahrungen einer Person sondern ein neues, verlockendes oder erschreckendes Szenario vorgesetzt zu bekommen. Natürlich wird die persönliche Perspektive, der eigene Verständnishorizont, der Zugang des Autors zur Welt seine Geschichte immer mitprägen und bestimmt ist es einfacher (sowohl auf rein sachlicher als auch auf emotionaler Ebene) eigene Erfahrungen in eine Geschichte mit einfließen zu lassen, ich denke aber auf jeden Fall, dass man auch auf Basis von sekundären Erfahrungen einen guten Roman schreiben kann. Vielleicht kennt man eine Idee aus anderen Büchern oder Filmen, man hat von Geschehnissen aus Nacherzählungen oder von Freunden gehört, hat Berichte gelesen, gründlich recherchiert und sich dann in die Situation hineinversetzt - egal was man getan hat, um eine Zugang zu einer Geschichte zu bekommen: im Endeffekt zählt ja (zumindest bei Belletristik) nur, inwiefern der Leser die Erfahrung nachempfinden kann und weniger wie nah an der Wahrheit oder an eigenen Erfahrungen die Geschichte konzipiert wurde.

    Was meint ihr dazu? Können Autoren außerhalb ihres eigenen Erfahrungsbereichs authentische Geschichten schreiben?

    Liebe Grüße
    Sophia


    Sonntag, 2. Februar 2020

    Campus-Leben und dunkle Magie - "Das neunte Haus"


    Am 3. Februar 2020 ist es endlich soweit - Leigh Bardugos neuer Fantasy-Bestseller erscheint auch auf Deutsch. "Das neunte Haus" wird vom Knaur Verlag veröffentlicht und 528 Seiten haben. Ich bin schon total gespannt auf den Roman, der Campus-Leben, dunkle Magie - Urban Fantasy und Gothic verbindet und hoffe, dass mir die Geschichte ebenso zusagen wird wie ihre "Grischa" Reihe. 

    Preis: 14,99€ (Kindle-Edition)
    18€ (Broschiert)
    ISBN-10: 3426227177
    ISBN-13: 978-3426227176
    Originaltitel: Ninth House


    Inhalt:

    Acht mächtige Studenten-Verbindungen beherrschen nicht nur den Campus der Elite-Universität Yale, sondern nehmen seit Generationen Einfluss auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der USA – das neunte Haus jedoch überwacht die Einhaltung der Regeln. Denn die Macht der Verbindungen beruht auf uralter, dunkler Magie: So können die Mitglieder der »Skull & Bones« die Börsenkurse aus den Eingeweiden lebender Opfer vorhersagen, während Haus Aurelian durch Blutmagie Einfluss auf das geschriebene Wort nehmen kann – ebenso hilfreich für Juristen wie für Bestseller-Autoren …
    Als auf dem Campus von Yale eine Studentin brutal ermordet wird, sind die Fähigkeiten der Außenseiterin Alex Stern gefragt, die eben erst vom neunten Haus rekrutiert wurde: Nur Alex ist es auch ohne den Einsatz gefährlicher Magie möglich, die Geister der Toten zu sehen. Um eine Verschwörung aufzudecken, die weit über 100 Jahre zurückreicht, muss Alex ihre Fähigkeiten bis aufs Äußerste ausreizen...

    Über die Autorin:

    Leigh Bardugo wurde in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Nach Stationen im Journalismus und im Marketing kam sie schließlich als Special Effects-Designerin zum Film. Leigh lebt und schreibt in Hollywood. Ihr Roman "Das Lied der Krähen" stand in den USA ein Jahr lang auf der New York Times-Bestsellerliste und wurde in 35 Länder verkauft.

    (Quelle - Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)

    Three Women - Drei Frauen



    Allgemeines:

    Titel: Three Women - Drei Frauen
    Autorin: Lisa Taddeo
    Genre: Roman
    Verlag: Piper (13. Januar 2020)
    ISBN-10: 3492059821
    ISBN-13: 978-3492059824 
    ASIN: B07R79QMF4
    Seitenzahl: 416 Seiten
    Originaltitel: Three Women
    Preis: 16,99€ (Kindle-Edition)
    22€ (Gebundene Ausgabe)


    Inhalt:

    Alles, was Lina will, ist, dass sie jemand begehrt. Wie ist sie in diese Ehe geraten, mit zwei Kindern und einem Mann, der sie nicht einmal mehr auf den Mund küsst?

    Alles, was Maggie will, ist, dass sie jemand versteht. Wie konnte sie sich auf ihren Lehrer einlassen? Und warum scheinen alle nicht ihn, sondern sie dafür zu hassen?

    Alles, was Sloane will, ist, dass sie jemand bewundert. Wie ist sie zum Objekt der Begierde eines Mannes geworden, ihres Mannes, der nichts lieber tut, als ihr beim Sex mit anderen zuzuschauen?


    Bewertung:

    Bestsellerlisten, breite Rezeption von fulminanter Begeisterung bis zum totalen Verriss, Preise, Diskussionen und zahlreiche Übersetzungen - Lisa Taddeo hat mit ihrem Debüt "Three Women" in den USA für Aufsehen gesorgt. Der Hype hat mich neugierig gemacht genau wie all die wundervollen Blogger-Bilder auf Instagram und als der Piper-Verlag dann damit warb, es sei "das Buch der Stunde über weibliche Sexualität zwischen Lust und Macht", habe ich mit großer Neugier ein Rezensionsexemplar angefragt. Leider muss ich mich jetzt - 416 Seiten später - dreierlei fragen: Geht es hier wirklich vordergründig um die weibliche Sexualität oder nicht eher um Leid in Abhängigkeit und Selbstaufgabe? Ist der Blick wirklich weit genug gewählt um als "Buch der Stunde" betitelt werden zu können? Und vor allem: was will das Buch sein? Sachliche Reportage oder spannender Roman?

    Freitag, 31. Januar 2020

    Spannung pur von Schwedens neuer Top-Thrillerautorin: Cold Case

     

    Heute, am 31. Januar 2020 ist es soweit... "Cold Case - Das verschwundene Mädchen" von Tina Frennstedt erscheint bei Bastei Lübbe. Ich habe im Rahmen einer Verlagsaktion das Buch vorbei mit allerlei wundervoller Goodies zugeschickt bekommen, sodass ich schonmal in den Vermisstenfall Annika einsteigen und losrätseln konnte. Wer der Täter ist und wie ich das Buch fand, erfahrt ihr irgendwann in den nächsten Tagen. 

    Preis: 9,99 (Kindle-Edition)
    14,90€ (broschiert)
    Seitenzahl: 448 Seiten
    ISBN-10: 3431041388
    ISBN-13: 978-3431041385

    Inhalt:

    Er lauert Frauen in den frühen Morgenstunden auf. Er überfällt sie in ihren Wohnungen. Er tötet sie - und verschwindet. Als an einem Tatort Spuren auftauchen, die auf einen alten Vermisstenfall hinweisen, übernimmt Tess Hjalmarsson, Expertin für COLD CASES, die Ermittlungen. Hängt das spurlose Verschwinden der damals 19-jährigen Annika, deren Fall nie gelöst wurde, tatsächlich mit den aktuellen Serienmorden zusammen? Tess ermittelt unter Hochdruck. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt. Denn eines ist sicher: Der Serienmörder wird wieder zuschlagen ...


    Über die Autorin:
    Tina Frennstedt ist eine der renommiertesten Kriminalreporterinnen Schwedens und gilt als Expertin für Fälle, die nie aufgeklärt wurden. Sie hat bei den Tageszeitungen „Dagens Nyheter“ und „Expressen“ gearbeitet. Ihre Reportagen über schwedische Kriminalfälle sind preisgekrönt und bilden den realitätsnahen Hintergrund für ihr hochspannendes Thrillerdebüt COLD CASE – Das verschwundene Mädchen.
    Tina Frennstedt lebt in Stockholm und schreibt bereits an der Fortsetzung der COLD-CASE-Reihe. 



    (Quelle- Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)


    Donnerstag, 30. Januar 2020

    Serienempfehlung: Sex Education - Staffel 2



    Auf der Suche nach einer witzigen Serie für Zwischendurch, bin ich im letzten Sommer auf die Netflix Produktion „Sex Education“ aus dem Frühjahr 2018 gestoßen, die mich sofort mit ihrer absurden Handlung und der wunderbaren Mischung aus humorvoller Leichtigkeit und authentischer Ernsthaftigkeit in den Bann zog. Regie führten Ben Taylor und Kate Herron nach dem Drehbuch und der Idee von Laurie Nunn. Nun ist am 17. Januar 2020 endlich die zweite Staffel mit weiteren 8 Folgen erscheinen, die ich in einer Woche komplett gebinch-watched habe.


    Worum geht´s?

    Otis Mutter Jean ist Sextherapeutin. Obwohl das dem Teenager eigentlich einen Vorsprung in Sachen Körperlichkeit verschaffen sollte, kämpft er mit umso größeren Komplexen. Zusammen mit seiner neuen Freundin Ola versucht er jetzt endlich, seine Sexualität zu stellen, löst dabei aber nur noch mehr Chaos aus. Derweil kommt Maeves drogensüchtige Mutter zurück, Jean ist nun eigenstellte Therapeutin an der Schule, Eric hat seinen ersten Freund und auch Adam taucht wieder auf der Bildfläche auf. Viel neuer Stoff für Drama also....


    Warum sollte ich mir die Serie ansehen?

    Kennt ihr diese Bücher, Serien und Filme, die über Tabuthemen sprechen wollen, dabei aber durch etliche peinliche Situationen einfach nur zum Fremdschämen sind? Die neue Netflix Serie greift zwar auch etliche Tabuthemen auf, verpackt sie aber so herrlich unverklemmt und ehrlich, dass man amüsiert zusehen kann, ohne am liebsten im Boden zu versinken. Die Irrungen und Wirrungen der Pubertät werden hier facettenreich und unverstellt durch authentische Charaktere dargestellt und alltägliche Probleme und Dramen durch schräge Situationskomik auf den Punkt gebracht. Dabei gelingt der Serie eine wunderbare Mischung von Leichtigkeit und authentischer Ernsthaftigkeit. So locker und direkt die Witze erscheinen, so subtil und gedankenvoll sind die tieferen Konflikte, die unterschwellig durch die Komödie durchscheinen. Egal ob Außenseitertum, Erwartungsdruck, Homosexualität, Loslösen von den Eltern, Loslassen, Eltern-Kind-Konflikt oder Vorurteile - immer wieder durchziehen ernsthaftere Töne den ulkigen Klamauk und regen zum Nachdenken an.

    Mittwoch, 29. Januar 2020

    Der Abschlussband der "Beautiful-Hearts-Duett"-Reihe!


    Seit ich im Sommer "The Light in us" gelesen habe, bin ich ein riesiger Fan von Emma Scott. Umso mehr freute es mich, dass im November 2019 eine neue Reihe im LYX Verlag startet. Die "Beautiful-Hearts-Duett"-Reihe startete mit "Bring Down The Stars", welches mich schon sehr berührt hat. Nun geht die Reihe mit "Light Up The Sky" weiter, welches am 31. Januar 2019 erscheinen wird. Ich bin schon sooo gespannt, wie die Reihe enden wird!

    Broschiert: 384 Seiten
    ISBN-10: 3736311656
    ISBN-13: 978-3736311657
    Preis: 9,99€ (Kindle-Edition)
    12,90€ (Broschiert)

    Inhalt:

    Ich werde nie wieder zuzulassen, dass ein Mann mein Herz bricht.
    Nie wieder lieben, ohne mir sicher zu sein, dass diese Liebe mit ganzer Seele erwidert wird.

    Nach allem, was mit Connor und Weston geschehen ist, war ich fest entschlossen, mich daran zu halten und mein Herz zu schützen. Doch dann kehrte er zurück, und mein Schwur wurde sein Versprechen. Er hielt mein Herz ehrfürchtig in seinen Händen, er liebte mich so aufrichtig und wahrhaftig, dass ich wusste, ich würde in hundert Leben nie wieder so etwas fühlen. Es war real - bis zu dem Moment, als all die Lügen ans Licht kamen ...

    Über die Autorin: 


    Emma Scott schreibt am liebsten Liebesgeschichten mit nicht so perfekten Charakteren, über Menschen mit einer Künstlerseele, Menschen, die Bücher lieben und schreiben. Diversität, Toleranz und Offenheit sind ihr ein wichtiges Anliegen.

    (Quelle- Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)

    Dienstag, 28. Januar 2020

    Love Challenge



    Allgemeines:

    Titel: Love Challenge
    Autorin: Helen Hoang
    Genre: New Adult
    Verlag: Rowohlt, Kyss (28. Januar 2020)
    ISBN-10: 3499275376
    ISBN-13: 978-3499275371
    ASIN: B07RR7NC2D
    Originaltitel: The Bride Test
    Seitenzahl: 384 Seiten
    Preis: 9,99€ (Kindle-Edition)
    12,99€ (Broschiert)
    Weitere Bände: Kissing Lessons
    Heart Trouble (21. Juli 2020)
    Link: Hier klicken!



    Inhalt:

    LIEBE IST EINFACH …
    Seine Mutter will, dass er heiratet. Khai will, dass sie ihn in Ruhe lässt. Also schließen die beiden einen Pakt: Khai wird drei Monate mit der Frau zusammenleben, die seine Mutter für ihn ausgesucht hat. Danach hören die Kuppelversuche auf und sie akzeptiert ein für alle Mal, dass Khai als Autist einfach nicht für die Liebe gemacht ist.

    … ALLES ANDERE ALS EINFACH!

    Esme will ein besseres Leben. Für sich und ihre Tochter. Dafür ist sie bereit alles zu tun, selbst in die USA zu fliegen und einen vollkommen Fremden kennenzulernen. Einen extrem attraktiven und etwas sonderbaren Fremden. Sie hat drei Monate Zeit, Khais Herz zu gewinnen. Nur leider ist es viel einfacher, ihr eigenes an ihn zu verlieren! 



    Bewertung:

    Der erste Teil der Reihe - Kissing Lessons - stürzte mich in einen typischen Herz-Kopf Widerspruch. Mein Leseherz war verliebt und wollte eindeutig mehr, während mein kritischer Verstand nicht über einige Mängel hinwegsehen wollte. Dieser zweite Teil, auf den ich mich jetzt schon seit Wochen gefreut habe, nimmt dieselben Zutaten wie Band 1 - zwei liebenswerte Protagonisten, ein kulturelles Durcheinander, Anziehungskraft und Autismus und ein gesellschaftliches Gefälle als Hindernis - macht aber definitiv mehr daraus als eine amüsante, unterhaltsame Liebesgeschichte. Die Autorin schreibt in ihrem Nachwort, dass die Protagonistin Esme an ihre eigene Mutter angelehnt ist, die sich aus dem Nichts nach der Einwanderung von Vietnam in die USA mit mehreren Kindern vier erfolgreiche Restaurants aufgebaut hat und es nur durch Arbeit und ihre eigene Willenskraft zu etwas gebracht hat. Und in jeder Seite der Geschichte spürt man den Respekt der Autorin für diese unglaubliche Leistung und so scheinen beide Komponenten der Geschichte direkt aus dem Herzen der Autorin zu kommen: sie erzählt zum einen von den Irrungen und Wirrungen der Liebe wenn man (wie sie selbst) Autist ist, ist aber gleichzeitig auf einer tieferen Ebene eine Liebeserklärung an ihre Mutter, an die Stärke und den Mut von Immigranten, die in einem fremden Land ihren eigenen Amerikanischen Traum schaffen.


    "Sie war auf keine Weise beeindruckend, die man sehen oder messen konnte, aber sie hatte dieses Feuer. Sie spürte es. Das war ihr Wert. Sie würde für ihre Familie kämpfen. Und sie würde für sich selbst kämpfen. Weil sie zählte."

    Montag, 27. Januar 2020

    Montagsfrage 27.01.20


    Morgen,

    wäre das jetzt ein Podcast und kein Blogpost, könntet ihr an meiner Stimme hören, wie gut gelaunt ich heute morgen bin. Das könnte (ist aber nur eine Vermutung, grins) daran liegen, dass ich es mir heute morgen mal gegönnt habe, auszuschlafen und die erste Statistikvorlesung zu schwänzen. Angesichts der nahenden Prüfungen in zwei Wochen ist das natürlich ein Sakrileg aber wenn es mir hilft, meine eklige Erkältung schneller loszuwerden und mit einem anderen Gefühl als Panik in die neue Woche zu starten - so what. Also... hier kommt meine Antwort:


    Liest du Bücher parallel oder nacheinander?


    Ich bevorzuge eindeutig "Buch-Monogamie" und finde es scheußlich, mir vorzustellen, dass manche Leser mehrere Bücher gleichzeitig lesen und je nach Lust und Laune zu einer anderen Geschichte greifen. Uaaggh. Heißt es nicht schon im ersten Gebot: "Du sollst kein Buch neben deinem Buch haben"? Okay, Spaß beiseite. Wenn ich ein Buch lese, konzentriere ich mich vollkommen auf die Geschichte und bleibe ihr treu, bis ich sie beendet habe (oder aus irgendeinem unwahrscheinlichen Grund abbrechen muss). Wenn ich anfangen würde, Bücher wild durcheinander zu lesen, würde das wahrscheinlich dazu führen, dass ich komplett den Überblick verliere, die Hälfte der weniger spannenden Bücher abbreche, da ich bei einer Leseflaute immer zu einem anderen greife und gar nicht mit meinem Lesestapel vorankomme. Eine Ausnahme kann ich nur mal machen, wenn ich ein wirklich anspruchsvolles oder trockenes Buch wie ein Klassiker, ein Ratgeber oder eine philosophische Abhandlung lese. Dann (und auch nur dann) kann es mal vorkommen, dass ich mir einen kleinen "Seitensprung" erlaube und mit einem etwas einfacheren Roman eine Pause mache. 

    Könnt ihr parallel lesen? Und wenn ja: wie schafft ihr es, trotzdem den Überblick zu behalten?

    Liebe Grüße
    Sophia