Montag, 31. Mai 2021

Monatsrückblick #5 - Mai 2021


Hallöchen,

ich weiß, ich sage das jeden Monat, aber gefühlt habe ich vorgestern den letzten Monatsrückblick geschrieben und schwupps ist jetzt schon Juni... Was ist eigentlich los mit diesem Jahr? Ach seufz, das würde hier zu weit führen - lasst uns lieber über meinen erfreulichen, highlightreichen Lesemonat sprechen!

Bücher




Wie die letzten Monate hat mir auch der Mai eine Anzahl von genau 10 gelesenen Büchern gebracht. Zusammen mit den Vormonaten und zwei Lehrbüchern für die Uni bin ich damit bei genau 50 Büchern angelangt und habe somit schon die Hälfte meines Leseziels für 2021 geschafft. Damit bin ich total zufrieden, vor allem, da wieder ein paar Highlights dabei waren und mein Lesepensum mit Liebesgeschichten, Fantasy, einem Ratgeber, einem historischen Roman und einem Drama im Vergleich zu den Vormonaten sehr bunt war. 

Mit dem ersten Band der "A little too"-Reihe war leider ein ziemlicher Flop dabei, weshalb mein Bewertungsdurchschnitt diesen Monat trotz mehrerer Highlights leicht auf 3,65 Sterne abgesunken ist, mein persönlicher Höhepunkt des Lesemonats war/ist mein Reread von "King of Scars" im Buddyread mit Sofia von "Sofias kleine Bücherwelt". Wir sind zwar noch nicht ganz am Ende, dennoch habe ich es mir erlaubt, das Buch zu meinem Lesemonat Mai zu zählen. Um meine genaueren Urteile zu den 10 Büchern zu lesen, klickt doch einfach auf das jeweilige Bild!
 

Serien

Was die Serien angeht, war der Mai nicht ganz so ergiebig (oder nennen wir es nicht ganz so turbulent) wie der April, in dem ich ganze 5 Serien beendet habe. Das liegt daran, dass ich zu Beginn des Monats mit "Pretty Little Liars" begonnen habe und das seitdem konkurrenzlos wegsuchte. Ich bin mittlerweile in Staffel 3 und ein großer Fan! Nächsten Monat will ich dann aber unbedingt noch einen Blick in die neuen Folgen von "Outlander" werfen, die nun endlich auf Netflix freigeschalten sind und außerdem den zweiten Teil der fünften Staffel "Lucifer" schauen.

Musik


Auch musikalisch war dieser Monat von vor allem einer Neuerscheinung geprägt: dem neuen Album von meiner Lieblingsband "Twenty One Pilots". Allgemeine Informationen zu "Scaled and Icy", meine Eindrücke der 11 Tracks und eine kurze Rezension findet Ihr HIER

Wie war Euer Lesemonat Mai? 


Liebe Grüße
Sophia

Gewinnerverkündung: Jubiläumsgewinnspiel 2021


Hallöchen,

gestern Abend hat wie angekündigt die Anmeldefrist für das diesjährige Jubiläumsgewinnspiel zum 5. Bloggeburtstag geendet. Die Teilnehmeranzahl ist zwar auch dieses Jahr ausbaufähig ((ich weiß auch nicht, ob ich zu unattraktive Gewinne auswähle oder einfach meine Werbung und Reichweite zu schlecht ist 🙍😛, aber immerhin waren somit die Gewinnchancen für den Einzelnen recht hoch), die peinlichen 20 TeilnehmerInnen von letztem Jahr haben wir aber locker geknackt. So, jetzt aber zum spannenden Teil...


And the Winner is...

 
Elisa (@elis_books) über Instagram. Herzlichen Glückwunsch!

Ich freuen mich sehr, dass "Meteor" von Dan Brown bald in ein neues Bücherregal einziehen wird und wünsche ganz viel Spaß beim Lesen. 
Sobald ich die Adresse habe, schicke ich das Buch und ein Paket voller  Überraschungsgoodies auf den Weg.


Vielen Dank auch an alle anderen, die mitgemacht und nette Kommentare dagelassen haben. Beim nächsten Mal klappt´s bestimmt!

Eure
Sophia

*unbezahlte WERBUNG+

Montagsfrage 31.05.2021


Hallöchen,

Meine kurze Pfingst-Verschnaufpause ist leider schon wieder rum und in einem Reigen aus Schönem-Wetter-Genießen (wie schön, dass der Sommer sich endlich zu uns gesellt), Uni-Vorarbeiten (mehr oder weniger erfolgreich) und Impfung-Überleben (sehr erfolgreich - mein Arm schmerzt noch etwas, ich bin nun aber ein sehr glücklicher Besitzer eines Mikrochips😂) an mir vorbeigezogen. Jetzt geht´s wieder weiter mit diesem endlos erscheinenden Semester, an dessen Ende nicht nur Prüfungen, sondern auch ein Sommerpraktikum locken... Yeyyyy. 


Welches Stück Literatur deiner Sammlung liegt dir besonders am Herzen?


Die heutige Montagsfrage kommt von Ariane von Nerd mit Nadel und ist mal wieder gar nicht so leicht zu beantworten. Ich spiele schon länger mit dem Gedanken, meine immer umfangreicher werdende Buchsammlung (bei der letzten Zählung waren es etwa 800, aber das ist schon etwas her, lach), auszusortieren. Das gestaltet sich jedoch als sehr mühselig, da mir alle meine Bücherschätze sehr am Herz liegen und da wären wir auch schon beim Problem der heutigen Montagsfrage: wäre es zu leicht, einfach "ähm... alle" zu antworten? Vermutlich schon. Also konzentriere ich mich auf die Bücher, die ich nicht nur "niemals aussortieren", sondern auch "niemals in zweite Reihe" oder "niemals in den Keller räumen" könnte. In diese Kategorien fallen unter anderem Kinderbücher, mit denen ich wertvolle Erinnerungen verbinde, oder vererbte Schmuckausgeben meiner Eltern und sogar Großeltern. Ich habe für eine Montagsfrage im Februar des letzten Jahres erforscht, was das älteste Buch ist, das ich besitze und bin darauf gestoßen, dass ich ohne es zu wissen den ein oder anderen Schatz in meinem Regal stehen habe. Neben einigen Erstausgaben und überraschend alten illustrierten Ausgaben von beispielsweise F. Coopers "Der letzte Mohikaner" von 1964 oder "Tom Sawyer" von Mark Twain aus dem Jahr 1065, habe ich damals eine ebenfalls illustrierte Mädchensammlung der Gebrüder Grimm aus dem Jahre 1902 gefunden. Diesem Büchlein fehlt komplett der Einband und ist deshalb nachträglich in Leder gebunden worden, aber sonst sieht man ihm die fast 116 Jahre nicht an. Seit diesem Überraschungsfund hat das Buch einen besonderen Platz in meinem Regal. 

Ebenfalls sehr am Herzen liegen mir Bücher mit Widmungen von Freunden oder Verwandten und meine vielen signierten Ausgaben meiner Lieblingsautoren. Von letzterem habe ich über die Zeit immer mehr angesammelt und beherberge Bücher mit Signatur von AutorInnen wie Leigh Bardugo, Brittainy C Cherry, Sebastian Fitzek, Cornelia Funke und natürlich einer Menge Selfpublisher (die hoffentlich auch bald ihren großen Durchbruch haben - wer weiß, vielleicht kann ich die Bücher dann mit mehr als nostalgischen Wert an meine Urenkel weitervererben....). 

Und dann wären natürlich noch die Geschichten, die aus inhaltlichen Gründen wahre Herzensbücher geworden sind (eine kurze Zusammenstellung findet Ihr, wenn Ihr dem Link folgt). Denn egal, was für eine Geschichte mich mit dem ein oder anderen Buch verbindet, wie alt und wertvoll es vielleicht sein mag, es geht doch nichts über die Wirkung, wenn man es aufschlägt und sich schon das Lesen der ersten Seite wie Nachhause kommen anfühlt, oder?

 Was ist Euer größter Buchschatz?

Liebe Grüße
Sophia

Sonntag, 30. Mai 2021

Erinnerung Jubiläumsgewinnspiel


Hallöchen,

es sind schon ein paar auf Instagram, Facebook und über den Blog in den Lostopf gewandert. Falls Ihr noch nicht teilgenommen habt, könnt ihr bis heute Abend noch Euer Glück versuchen. Morgen wird dann ausgelost. Als kurze Erinnerung:


Das könnt Ihr gewinnen

 
Einmal das Taschenbuch zu Dan Browns "Meteor" aus dem Bastei Lübbe Verlag und einige Überraschungsgoodies. 

Darum geht´s: 

Als die NASA mithilfe modernster Satelliten-Technologie in der Arktis eine sensationelle Entdeckung macht, wittert die angeschlagene Raumfahrtbehörde Morgenluft. Tief im Eis verborgen liegt ein Meteor von ungewöhnlicher Größe, der zudem eine außerirdische Lebensform zu bergen scheint.
Rachel Sexton, Mitarbeiterin des Geheimdienstes, reist im Auftrag des US-Präsidenten zum Fundort des Meteoriten. Doch es gibt eine Macht im Hintergrund, die die bahnbrechende Entdeckung unter Verschluss halten möchte - und die bereit ist, dafür zu töten ...


Das müsst Ihr dafür tun:

1. Seid Follower auf diesem Blog. Immerhin will ich mich mit diesem Gewinnspiel bei meinen Abonnenten bedanken.
2. Schreibt in einem kurzen Kommentar unter diesem Post, warum ihr das Buch haben wollt.

(3. Wenn ihr mir auf einem meiner Social-Media-Accounts folgt und den Beitrag dort kommentiert, bekommt ihr eine Extrastimme zugeschrieben.)

Teilnahmebedingungen

  • Minderjährige dürfen nur mit Erlaubnis der Eltern teilnehmen
  • Nur Teilnehmer aus Deutschland sind zugelassen
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Für den Versand übernehme ich keine Haftung
  • Dieses Gewinnspiel steht in keinerlei Verbindung zu Facebook, Instagram, Blogger etc.
  • Meldet sich der Gewinner nach spätestens 2 Wochen nicht, verfällt der Gewinn.
Achtung: Das Gewinnspiel läuft bis zum Sonntag, den 30 Mai 2021 um 23.59 Uhr. Am 31. Mai wird dann ausgelost und der/die GewinnerIn benachrichtigt.

Viele Glück an alle, die teilnehmen!

Liebe Grüße
Eure Sophia

*unbezahlte WERBUNG+

Donnerstag, 27. Mai 2021

Das Lied der Wölfe


Allgemeines

Titel: Das Lied der Wölfe
Autorin: Rena Fischer
Verlag: dtv (21. Mai 2021)
Genre: Roman
ISBN-10: 3423262877
ISBN-13: 978-3423262873
ASIN: B08MB78FK7
Seitenzahl: 512 Seiten
Preis: 14,90€ (Broschiert)
12,99€ (Kindle-Edition)
Link: Hier klicken!





Inhalt

Nevis: "Es gibt immer etwas, für das es sich weiterzuleben lohnt. Wenn du nur bereit bist, danach zu suchen."

Die junge deutsche Wolfsforscherin Kaya wird von dem schottischen Milliardär Alistair MacKinley angestellt, um auf seinen Ländereien wilde Wölfe anzusiedeln. In dem einsamen Herrenhaus in den Highlands trifft sie auch auf den verschlossenen Nevis, Alistairs attraktiven Sohn, mit Augen wie das Sturmgraublau des schottischen Himmels. Der verwundete Ex-Elitesoldat soll sich von seinen schweren Kriegsverletzungen erholen. Doch er verweigert die Therapie und torpediert das Wolfsprojekt, wo er nur kann. Kaya ist wütend und fasziniert zugleich, ohne das tragische Ausmaß seines Zustands zu ahnen. Eine Zusammenarbeit mit Nevis endet katastrophal. Erst als sich beide ihrer Vergangenheit stellen, können sie ihre Liebe und ihre Zukunft retten...

Bewertung

"Das Lied der Wölfe" ist nach der Chosen-Dilogie und der Elbendunkel-Reihe mein fünftes Buch von Rena Fischer, das sich diesmal abseits des Jugendbuchgenres mit einem vielseitigen Roman versucht. Auch wenn die Figuren hier wesentlich älter sind und keine Elben oder andere magischen Kreaturen auftauchen, ist "Das Lied der Wölfe" ganz eindeutig ein typisches Fischer-Werk: komplex, spannend, atmosphärisch und wahnsinnig gut recherchiert!

Nevis: "Von wegen furchtlos. Angst klebt an meinen Fersen wie ein dunkler Schatten. Ich glaube nicht daran, dass man sie je abschütteln kann. Zumindest nicht, wenn man über ein gewisses Ausmaß an Intelligenz verfügt, die einem die Konsequenzen seines Handelns glasklar vor Augen führt. Nur dumme Menschen stürzen sich unüberlegt, eben furchtlos, in auswegslose oder lebensbedrohliche Situationen. (...) Mein Vater versteht das nicht. Er hält mich selbst für einen von ihnen."

Dienstag, 25. Mai 2021

Scaled and Icy - neues Album von Twenty one Pilots




Allgemeines

Titel: Scaled and Icy
Interpret: Twenty One Pilots -
Tyler Joseph (Vocals und Instrumental)
und Josh Dun (Percussion)
Label: Fueled by Ramen (21. Mai 2021)
Genre: Electronic/Alternative-Rock/Rap, Indie-Irgendwas-IDK
Titel: 11 Songs (37:38 min)
Weitere Alben: Trench (2018)
Blurryface (2015)
Vessel (2013)
Regional at Best (2011)
Twenty One Pilots (2009)
Link: Hier klicken!


Über das Album:

In letzter Zeit war es was Musiktipps und Empfehlungen angeht sehr ruhig auf diesem Blog. Das liegt vor allem daran, dass meine Mitbloggerin Magda in erster Linie das Label "Listened to this month" aufgebaut hat und ich nicht so gut im Entdecken neuer Bands bin, wie sie es war und ist. Zur Musikneuerscheinung DES JAHRES muss ich mich aber trotzdem zu Wort melden. Letzte Woche am Freitag, am 21. Mai 2021 ist nämlich ein neues Studioalbum meiner Lieblingsband erschienen. Wenn Ihr aufmerksame Verfolger dieses Blogs seid, wisst Ihr, dass ich schon seit mehreren Jahren ein großer Twenty One Pilots Fan bin und auch auf die Veröffentlichung des letzten Albums "Trench" im Oktober 2018 lange hingefiebert habe. Kaum zu glauben, dass seit dort schon wieder drei Jahre vergangen sind. Tyler Joseph und Joshua Dun haben die Zeit aber gut genutzt und neben der Corona-Single "Level of Concern" ein ganzes Album mit 11 Songs aufgenommen. 

Meine Eindrücke:

Wie die letzten Alben ist auch das neue Album vom Plattenlabel Fueled by Ramen herausgebracht worden und hat die Skeleton Clique mal wieder in wildes Rätselraten versetzt und wahre Interpretationsorgien angestoßen. Das beginnt schon mit dem Titel des Albums, "Scaled and Icy", die Abkürzung für "scaled back und isolated" ("zurückgeschraubt und isoliert") was eine Anspielung auf die isolierte, spezielle Entstehungsweise des Albums zwischen Videokonferenzen und den beiden getrennten Studios des Duos am jeweils anderen Ende der USA ist. Außerdem haben findige Fans entdeckt, dass der Albumtitel zugleich ein Anagramm von "Clancy is dead" ist, was als Anspielung auf den Protagonisten ihres vorherigen Albums Trench zu verstehen ist. Für alle, die nicht so tief im Twenty-One-Pilots-Narrativ sind: Im letzten Album "Trench" hat das Duo aus Ohio die zuvor schon eingebundenen Protagonisten wie zum Beispiel Tylers Alter Ego Blurryface, das seine tiefsten Ängste und Dämonen verkörpert, durch eine Reihe neue ergänzt und die zuvor unterschwellige Zusammenhänge der Songs zu einem ganzen Handlungsstrang ausgeweitet. Mit Dema lernten wir im letzten Album eine dystopische Welt kennen, in der böse Bischöfe den Protagonisten Clancy gefangen hielten und dessen Ausbruchsversuche in zahlreichen Songs thematisiert wurden. 

Neuzugänge #67 - 25.05.2021

Hallöchen,

Ich weiß nicht, ob Ihr es auf dem Schirm habt, aber diese Woche ist wieder MESSE-TIME 😁🎉! Leider musste auch die Leipziger Buchmesse dieses Jahr ausfallen. Das hat Verlage und Autoren aber nicht davon abgehalten, ein tolles Programm auf die Beine zu stellen - nur eben Online. Unter dem Schlagwort #buchmesseathome bietet auch die Bastei Lübbe wieder ein tolles Onlineprogramm an und hat zum Einstimmen auf die digitale Messe Bloggerpakete verschickt. Eines davon hat auch mich erreicht:

Pünktlich zum morgigen Beginn der Messe stand das riesige, wunderschön bedruckte Paket heute morgen vor der Tür. Wer meine ersten peinlichen Unpacking-Versuche sehen will, kann gerne in meiner Instagram-Story (wie immer unter wordworld.books) vorbeischauen und sich über meine Ungeschicktheit kaputt lachen. Ansonsten zeige ich Euch auch hier den Inhalt des Pakets, das zwei Bücher aus dem aktuellen Verlagsprogramm und tolle Goodies enthielt. Witzigerweise stand "Long Distance Playlist" von Tara Eglington aus dem aktuellen Programm von ONE sowieso auf meiner Wunschliste, weshalb ich mich riesig über dieses YA-Buch gefreut habe. Erst gestern habe ich mir noch überlegt, für "Die vier Gezeiten" von Anne Prettin aus dem Lübbe-Hauptgrogramm meine Lesejury-Bonuspunkte einzulösen und tada - hier ist es und das ganz ohne wertvolle Bonuspunkte. 

Außerdem im Paket waren Sesam-Cracker von Mogli, eine Rhabarberschorle von Vio, wunderhübsche Buchsocken von Dedoles und vegane Schokolade von Katjes. Sehr gefreut habe ich mich außerdem über eine Wildcard, mit der ich mir ein Print/Ebook/Hörbuch aus dem Programm aussuchen darf, ein superschönes Notizbuch mit Bloggerjurylogo und ein Lesezeichen. Vielen Dank also an die Bloggerjury und die Verlage der Bastei Lübbe für das tolle Paket!

Das Herzstück der Messebox sind aber natürlich die Programme zur Buchmesse@home und der #LYXmesse. Ich habe schon bei der letzten Frankfurter Ersatzmesse gespannt das Programm verfolgt und freue mich auch jetzt wieder über tolle Programmpunkte wie der Premiere von Kelly Orams neuer Reihe, oder einen Livestream mit Emma Scott. 

Das soll jetzt aber kein einseitiger Bastei-Lübbe-Werbeblock sein. Ich bin auch sehr gespannt auf das Programm anderer Verlage und habe zum Beispiel schon Veranstaltungen der "buchmesse-daheim" gestaltet von den Verlagen C.H.Beck, Hanser und dtv in meinen Kalender eingetragen. Ich weiß noch nicht, ob ich es trotz Ferien zu allen Veranstaltungen schaffe, die ich mir vorgenommen habe. Irgendwann nächste Woche gibt es dann wieder einen kurzen Messe-Rückblick, in dem ich Euch von meinen Highlights erzähle...

Werdet Ihr an der Buchmesse@Home teilnehmen?

Liebe Grüße
Sophia

*unbezahlte WERBUNG*

Vielen Dank an den für die Rezensionsexemplare und die Goodies, was meine ehrliche Meinung jedoch nicht beeinflussen wird.

Montag, 24. Mai 2021

Montagsfrage 24.05.2021


Hallöchen,

ich hoffe, Ihr habt alle schöne Feiertage gehabt, egal ob Ihr arbeiten musstet, frei hattet, Pfingsten gefeiert, oder Euch einfach so eine schöne Zeit gemacht habt! Wir haben das Wochenende als Familie genutzt, um was Schönes zusammen zu kochen und heute das Wetter auszunutzen. Deshalb habe ich es auch jetzt erst geschafft, mich für die Montagsfrage an den Laptop zu setzen. Die heutige Frage kommt von Tina und Celina von Buchpfote:


Welche Bücher wurden euch mit dem Satz ’Das musst du unbedingt lesen’ empfohlen, habt ihr aber bis jetzt noch nicht gelesen?


Ja gut, wollt Ihr die ganze Liste😁? Als Leserin stehe ich monatlich vor dem typischen Dilemma: neben interessanten Neuerscheinungen, möchten auch SuB Bücher und Klassiker gelesen werden und von den vielen tollen Empfehlungen, die ich auf anderen Blogs, Social Media oder durch persönliche Gespräche erhalte, will ich gar nicht anfangen. Kein Wunder, dass meine limitierte Zeit nicht ausreicht, um allen Empfehlungen zu folgen, auch wenn sie mit Sätze wie "Das musst du unbedingt lesen", "Das ist mein absolutes Lieblingsbuch", oder "Das hab ich sooo geliebt, das wird dir auch gefallen" angepriesen werden. Fakt ist, dass ich im Monat einfach nicht mehr als 8-10 Bücher unterbekomme, ohne dass ich mich neben Uni und anderen Hobbys gestresst fühle. Da ist es also ganz natürlich, dass viele Empfehlungen erstmal auf der Wunschliste landen und es der Großteil gar nicht erst in mein Regal schafft! 

Momentan stehen auf meiner sich ständig ändernden Wunschliste um die 100 Titel, von denen es bestimmt nur 20 am Ende des Jahres auf meine Leseliste schaffen werden. Ich könnte Euch also eine ganze Liste von solchen Bücher aufzählen... Um mich auf drei zu beschränken, habe ich Beispiele ausgewählt, die ich erst zuletzt von meiner Wunschliste wieder gestrichen habe. 

Das wäre zum Beispiel "Der Zopf" von Laetitia Colombani, welches mir eine Freundin schon seit Monaten ans Herz legt, welches meine Aufmerksamkeit aber einfach nicht so sehr anregen konnte, dass ich es wirklich gekauft hätte (Sorry, Julia😂). Ein weiteres Beispiel ist "Pepper Man" von Camilla Bruce, welches sicherlich auch eine sehr spannende und wertvolle Geschichte ist, welches aber von der Liste geflogen ist, weil ich mit meinem Studium erstmal genügend Bücher/Fallberichte über Schizophrenie gelesen habe und mein Bedarf erstmal gedeckt ist. Mein drittes Beispiel ist "Too Late" von Colleen Hoover, was gleich nach dem Erscheinungstermin auf meiner Wunschliste gelandet ist, es aber dann doch nie bis zu mir geschafft hat. Letzte Woche dachte ich mir dann "ja gut, wenn du es bis jetzt noch nicht gekauft hast, interessiert es dich wohl doch nicht genug, dann kommt das weg". 

Welche Bücher sind es bei Euch?

Liebe Grüße
Sophia

Sonntag, 23. Mai 2021

Die Highlanderin


Allgemeines

Titel: Die Highlanderin
Autor: Eva Fellner
Verlag: Aufbau Verlag (17. Mai 2021)
Genre: Historischer Roman
ISBN-10: 3746638291
ISBN-13: 978-3746638294
ASIN: B08NXPHGG5
Seitenzahl: 505
Weitere Bände: Der Weg der Highlanderin
Preis: 11,99€ (E-Book)
15€ (Taschenbuch)
Link: Hier klicken!


Inhalt

Island 1289: Bei einem Schiffsunglück gerät Enja in die Fänge von Menschenhändlern. Sie wird in den Orient entführt und dort zur Assassinin ausgebildet. Als junge Frau sucht sie ihre Wurzeln und macht sich auf den langen Weg nach Schottland, wo in den Highlands ein erbitterter Krieg zwischen den Clans und den Engländern tobt. Als Enja bei einem Angriff schwer verletzt wird, rettet sie ausgerechnet der Clanführer James Douglas. Auf seiner Burg kommt sie wieder zu Kräften. Sie ist fasziniert von James, und als er in englische Gefangenschaft gerät, unternimmt Enja alles, um ihn zu retten – obwohl sie sich damit einen mächtigen Feind macht: den englischen König.

Bewertung

Ich habe schon seit Längerem keinen historischen Roman mehr gelesen, da mein großes Problem mit dem Genre ist, dass die Geschichten häufig entweder zum Einschlafen langweilig oder absolut unglaubwürdig aus der Luft gegriffen sind. Mit "Die Highlanderin" hat mich letzte Woche jedoch eine Rezensionsanfrage erreicht, die ich einfach nicht ablehnen konnte, nachdem ich den Klapptext gelesen habe. Assassinen, Medikusse und Highlander vor der Kulisse des schottischen Unabhängigkeitskrieges am turbulenten Anfang des 14. Jahrhunderts? Das klang einfach zu spannend, als dass ich nicht überprüfen könnte, ob diese Mischung tatsächlich funktioniert. Und das tut sie. Und wie. Ich war innerhalb von zwei Tagen mit den gut 500 Seiten durch und auch wenn ich ein paar Punkte zu kritisieren hätte, bin ich froh, dass die Geschichte zu mir gefunden hat.

Neuzugänge #66 - 23.05.2021

Hallöchen,

Schon vor ein paar Tagen haben mir drei Neuzugänge den Tag versüßt, jetzt kam gestern sogar nochmal ein Schwung neuer Bücher bei mir an. Bedanken darf ich mich dafür mal wieder beim dtv Verlag und bei Knaur. 

Erstere haben mir ein (sogar von der Autorin signiertes) Exemplar von Rena Fischers neuem Roman, "Das Lied der Wölfe" zukommen lassen, welcher vor zwei Tagen im dtv Hauptprogramm erschienen ist. Schon mit ihrer magischen, komplexen Erstlingsreihe um "Chosen - Das Erwachen" und "Chosen - Die Bestimmte" hat Rena Fischer mich überzeugt und auch ihre neuere Dystopie-Serie "Elbendunkel" hatte es ganz schön in sich. Jetzt bin ich sehr gespannt, was die Autorin außerhalb des Jugendbuch-Genres so drauf hat und freue mich sehr auf meinen Ausflug in die schottischen Highlands! 

Auf den nächsten Neuzugang fiebere ich schon das ganze Jahr hin: "Rule of Wolves - Thron aus Nacht und Silber" ist die langersehnte Fortsetzung von Leigh Bardugos "King of Scars"-Dilogie, die sich um König Nikolai Latsov dreht. Nikolai ist einer meiner absoluten Lieblingsfiguren von Leigh Bardugos Grisha-Verse, deshalb freue ich mich besonders auf das Finale seiner Geschichte. Ich bin aber auch allgemein nach der "Shadow and Bone"-Serie sehr hyped auf das Grisha-Verse und kann es kaum erwarten, nach Ravka zurückzukehren. Da ich den ersten Teil, "King of Scars - Thron aus Asche und Gold" schon vor beinahe 3 Jahren gelesen habe, werde ich aber wahrscheinlich einen kurzen Reread vornehmen müssen, bevor ich mich "Rule of Wolves" widmen kann. Es wäre doch zu schade, wenn ich nicht gut in die Geschichte finde, weil ich schon so viel wieder vergessen habe... So oder so - vielen vielen Dank an den Knaur Verlag für das Vorabexemplar zum Roman, der am 1. Juni erscheint!

Was ist zuletzt bei Euch eingezogen?

Liebe Grüße Sophia

*unbezahlte WERBUNG*

Vielen Dank an die Verlag für das Rezensionsexemplar, was meine ehrliche Meinung jedoch nicht beeinflussen wird.

Samstag, 22. Mai 2021

(A little too far), A little too much - Rezension Teil 2


Allgemeines

Titel: A little too far, a little too much
Autor: Lisa Desrochers
Verlag: dtv (1. Mai 2021)
Genre: New Adult
ASIN: B08MGSZC7N
Seitenzahl: 849 Seiten
Bände: Sammelband mit zwei Romanen
"A little too far" und
"A little too much"
Preis: 4,99€ (Ebook)
Link: Hier klicken!


Inhalt

A little too far‹

Rezension Teil 1

Wie konnten sie so weit gehen? Ihr Stiefbruder Trent war doch immer Lexis bester Freund und engster Vertrauter. Fluchtartig verlässt Lexi ihre Familie und bricht zu einem Auslandsjahr in Rom auf. Aber auch Tausende Kilometer entfernt und trotz des attraktiven Alessandro schafft sie es nicht, den Mann, den sie nicht haben darf, zu vergessen …

›A little too much‹

Rezension Teil 2

Hilary möchte nichts lieber, als ihre Vergangenheit inklusive Alessandro Moretti vergessen. Sie meint, ihr Leben im Griff zu haben, als Alessandro plötzlich vor ihr steht. Noch attraktiver als früher kommt er ihr gefährlich nahe. Ihm kann sie nichts vormachen, er ahnt, dass sie ein Geheimnis hat …

Bewertung

Da es sich bei "A little too far, a little too much" um einen Sammelband handelt, der zwei der im Original dreibändigen "A little too"-Reihe von Lisa Desrochers in sich vereint, habe ich mich dazu entschieden, zu jedem der eigenständigen Einzelromane eine eigene Rezension zu schreiben. In diesem Post folgt meine Meinung zum zweiten Teil, "A little too much". Zu meiner Rezension zu "A little too far" gelangt Ihr HIER.

Donnerstag, 20. Mai 2021

Neuzugänge #65 - 20.05.2021

Hallöchen,

im Laufe dieser Woche hat mich mal wieder ein Schwung spannender Neuzugänge erreicht, die ich Euch kurz zeigen möchte:

Als erstes habe ich vor, diesen Monat auch noch eine zweite Reihe zu beenden, die ich vor Jahren angefangen habe. Ihr kennt doch bestimmt diese Reihen, die man mal anfängt, eigentlich weiterverfolgen will und dann wieder aus den Augen verliert. Genau solche Versäumnisse vorzubeugen habe ich mir dieses Lesejahr verstärkt vorgenommen. Nach der "Kill the Queen"-Reihe ist nun "Kingdoms of Smoke" von Sally Green an der Reihe. Den ersten Teil, "Kingdoms of Smoke - Die Verschwörung von Bringant" habe ich 2019 gelesen und so sehr gemocht, dass ich mir vorgenommen habe, an der Reihe dran zu bleiben. 

Wie so oft habe ich dann jedoch den Erscheinungstermin der Fortsetzung verpasst und mich erst zum Erscheinungstermin von Band 3 rückbesonnen, dass ich die Reihe ja noch beenden wollte. 

Da der dtv Verlag so lieb war, mir den Abschluss der Trilogie, "Kingdoms of Smoke - Brennendes Land", pünktlich zum Erscheinungstermin morgen zuzuschicken, habe ich mir auch noch geschwind den zweiten Teil, "Kingdoms of Smoke - Dämonenzorn" bestellt, um die gesamte Reihe in den nächsten Wochen lesen zu können. Ich fange mit Band 2 gleich nach meinem aktuellen CR an und bin schon sehr gespannt, wie es mit Ambrose, Catherine, March, Edyon und Tash weitergeht!

Mit "Die Highlanderin" hat mich diese Woche außerdem ein sehr vielversprechender historischer Roman erreicht. Die Autorin Eva Fellner hatte mich bezüglich des Erscheinungstermins ihres Erstlings letzte Woche angeschrieben und mir ein Rezensionsexemplar angeboten. Und nachdem ich den Klapptext gelesen habe, der eine starke Assassinen-Heldin, Highlander und ein Setting während des schottischen Unabhängigkeitskrieges verspricht, konnte ich als großer Outlander-Fan natürlich nicht ablehnen. Jetzt hoffe ich mal, dass mich die Geschichte so überzeugen kann, wie ich mir das vorstelle und bedanke mich auch beim atb Verlag für das Rezensionsexemplar!

Was ist zuletzt bei Euch eingezogen?

Liebe Grüße
Sophia

*unbezahlte WERBUNG*

Vielen Dank an die Verlage und AutorInnen für die Rezensionsexemplare was meine ehrliche Meinung jedoch nicht beeinflussen wird. 

Montag, 17. Mai 2021

Montagsfrage 17.05.2021



Hallöchen,

nachdem die Montagsfrage letzte Woche ausfallen musste, kommt heute mal wieder eine pünktliche Antwort. Ich bin schon den ganzen Morgen etwas neben der Spur, da mein kleiner Bruder heute seine zweite Abiprüfung schreibt und meine Daumen vor lauter Drücken schon ganz wehtun. Für die Beantwortung der heutigen Frage, die von Shannon’s Schreibstübchen gestellt wurde, reicht meine kognitive Kapazität aber gerade noch aus. Ob ich mich später bei meinen Vorlesungen konzentrieren kann... anderes Thema!


Schreibt ihr auch außerhalb eures Blogs (Geschichten, Bücher etc.) und habt ihr vielleicht schon selbst veröffentlicht?

Klar, ich habe schon als Kind wie wahrscheinlich viele Bücherwürmer davon geträumt, eine eigene Geschichte zu schreiben. Angefangen meine vielen losen Ideen und Fantasien wirklich aufzuschreiben habe ich vor etwa 6 Jahren. Seitdem haben mich viele verschiedenen Geschichten über längere oder auch mal sehr kurze Zeit begleitet, konsequent dabeigeblieben bin ich jedoch nur bei einer Hauptidee.  Leider war ich mitten in meiner Dystopien-Phase, als ich mit dem Schreiben begonnen habe, demnach ist meine Geschichte wohl am ehesten unter Science-Fiction unterzuordnen. Im Nachhinein hätte ich, glaube ich, lieber etwas im Fantasy-Genre geschrieben, es ist mir aber ein dringendes Bedürfnis die Geschichte zu einem Ende zu bringen. Im Laufe der Zeit bin ich immer mehr aus der Geschichte rausgewachsen und habe oft mit dem Gedanken gespielt, etwas ganz Neues anzufangen, da man sowohl der Grundidee als auch vielen Teilen des Textes stark anmerkt, dass sich hier eine 14jährige ans Werk gemacht hat. Ich bin mir jetzt aber sicher, dass ich sie fertig schreiben will, ob es nun am Ende etwas wird oder nicht! Es hat einfach etwas unglaublich erfüllendes, seinen Ideen nachgehen und eine ganze Welt aus dem Kopf entstehen lassen zu können. Falls ich diese irgendwann mal mit Lesern teilen könnte, würde ein großer Traum in Erfüllung gehen. Aber ob Erfolg oder nicht, ich habe auf jeden Fall meinen Spaß!

Neben diesem diffusen Langzeit-Romanprojekt, für das ich seit ich mit dem Studium begonnen habe aber leider viel zu wenig Zeit habe, schreibe ich auch Kurzgeschichten und ab und zu einen Poetry Slam. Diese sind jedoch nicht dazu bestimmt, irgendwann mit anderen (oder gar der Öffentlichkeit) geteilt zu werden, sondern werden von mir eher als Möglichkeit genutzt, meine Gefühle und Gedanken zu reflektieren. 

Wie ist das bei Euch? Schreibt Ihr auch?

Liebe Grüße
Sophia

Sonntag, 16. Mai 2021

A little too far, (A little too much) - Rezension Teil 1


Allgemeines

Titel: A little too far, a little too much
Autor: Lisa Desrochers
Verlag: dtv (1. Mai 2021)
Genre: New Adult
ASIN: B08MGSZC7N
Seitenzahl: 849 Seiten
Bände: Sammelband mit zwei Romanen
"A little too far" und
"A little too much"
Preis: 4,99€ (Ebook)
Link: Hier klicken!


Inhalt

A little too far‹

Rezension Teil 1

Wie konnten sie so weit gehen? Ihr Stiefbruder Trent war doch immer Lexis bester Freund und engster Vertrauter. Fluchtartig verlässt Lexi ihre Familie und bricht zu einem Auslandsjahr in Rom auf. Aber auch Tausende Kilometer entfernt und trotz des attraktiven Alessandro schafft sie es nicht, den Mann, den sie nicht haben darf, zu vergessen …

›A little too much‹

Rezension Teil 2

Hilary möchte nichts lieber, als ihre Vergangenheit inklusive Alessandro Moretti vergessen. Sie meint, ihr Leben im Griff zu haben, als Alessandro plötzlich vor ihr steht. Noch attraktiver als früher kommt er ihr gefährlich nahe. Ihm kann sie nichts vormachen, er ahnt, dass sie ein Geheimnis hat …

Bewertung

Da es sich bei "A little too far, a little too much" um einen Sammelband handelt, der zwei der im Original dreibändigen "A little too"-Reihe von Lisa Desrochers in sich vereint, habe ich mich dazu entschieden, zu jedem der eigenständigen Einzelromane eine eigene Rezension zu schreiben. In diesem Post folgt meine Meinung zum ersten Teil, "A little too far". Zu meiner Rezension zu "A little too much" gelangt Ihr HIER.

Samstag, 15. Mai 2021

Wirkungsorientiertes Schreiben


Allgemeines

Titel: Wirkungsorientiertes Schreiben
Autor: Susanne Gavénis
Verlag: Selfpublished (4. April 2021)
Genre: Schreibratgeber 
ISBN-13: 979-8732882445
ASIN: B091PWNT32
Seitenzahl: 603 Seiten
Preis: 5,99€ (E-Book)
15,99€ (Taschenbuch)
Link: Hier klicken!


Inhalt

Wie schaffe ich es, einen Roman zu schreiben, der meine Leser packt und bis zum Ende nicht wieder loslässt?

Diese Frage stellt sich jedem, dessen Geschichten nicht nur ihm selbst, sondern auch anderen gefallen sollen. In diesem Ratgeber lernen Sie anhand der Textbeispiele erfolgreicher Autoren auf eine praxisnahe Weise die Techniken kennen, mit denen Ihnen bereits mit den ersten Zeilen Ihres Romans die Neugier und das emotionale Engagement Ihrer Leser sicher ist. Sie erfahren, wie Sie Ihre Hauptfiguren wirkungsvoll in Ihre Geschichte einführen und innerhalb Ihrer Szenen zur Geltung bringen, wie Sie durch das Aufwerfen bedeutsamer Fragen und das gezielte Zurückhalten von Informationen Interesse wecken und wie Ihnen das Wissen um den Plot Ihres Romans dabei hilft, Ihre Geschichte von Anfang an auf dem bestmöglichen Kurs zu halten.

Bewertung

"Wirkungsorientiertes Schreiben" ist die brandneue und um gut 400 Seiten erweiterte Ausgabe des Schreibratgebers, welchen ich vor zwei Jahren schon mal unter dem Titel "Aller Anfang ist gar nicht schwer" vorgestellt hatte und keineswegs mein erstes Buch der Autorin. Von Susanne Gavénis habe ich schon eine ganze Reihe Geschichten aus den Genres Fantasy und Science-Fiction gelesen, die mich allesamt begeistern konnte. Wer mir schon längere Zeit folgt, der wird sich bei dieser Rezension vermutlich fragen: "Hä, wieso liest sie denn jetzt einen Schreibratgeber?" Ganz einfach: Das Kennenlernen wichtiger Schreibtechniken und -prinzipien wird mir nicht nur bei meinen eigenen Romanprojekten vermutlich eine große Hilfe sein, sondern auch mich als Rezensentin voranbringen. Denn wie kann man Romane annähernd sachlich hinsichtlich ihrer Qualität bewerten, wenn man nur eine Seite der Medaille kennt - nämlich die subjektive Wirkung auf mich als Leserin und eben nicht die handwerklichen Hintergründe, die zu genau diesem Eindruck auf mich geführt haben? Aber Moment - müssen Rezensenten überhaupt Objektivität und Sachlichkeit als Anspruch haben, oder sind Romane nicht sowieso immer subjektiv? Warum man mit diesem Argument zu kurz greift, erklärt Susanne Gavénis schon direkt in der Einleitung ihres Schreibratgebers. 

Freitag, 14. Mai 2021

Crush the King


Allgemeines

Titel: Crush the King
Autorin: Jennifer Estep
Verlag: Piper (1. April 2020)
Genre: Fantasy
ISBN-10: 349270543X
ISBN-13: 978-3492705431
ASIN: B08LDWNJL9
Seitenzahl: 480 Seiten
Originaltitel: Crush the King
Weitere Bände: Kill the Queen (Band 1)
Protect the Prince (Band 2)
Preis: 14,99€ (Kindle-Edition)
17€ (Broschiert)
Link: Hier klicken!



Inhalt

Everleigh Blair, die Königin Bellonas, hat einen Mordanschlag auf ihre königliche Familie überlebt, ist einer elitären Gladiatorentruppe beigetreten und hat gelernt, ihre magischen Kräfte zu entfesseln. Als der feindlich gesinnte König von Morta Evie erneut angreift, beschließt sie, dass es an der Zeit ist, ihre Feinde endgültig zu besiegen. Und dafür gibt es keine bessere Gelegenheit als die Regaliaspiele, bei denen Krieger, Adelige und Königshäuser aller Länder zusammenkommen, um ihre Kräfte zu messen ...

Bewertung

Nachdem ich letzte Woche mit "Protect the Prince" den zweiten Teil der Splitterkrone-Trilogie von Jennifer Estep beendet hatte, war ich natürlich sehr gespannt auf den Abschluss von Evies Abenteuer, welcher direkt im Anschluss als Buddyread mit Sofia von "Sofias kleine Bücherwelt" folgte (sie ist ein mindestens ebenso großer Nikolai-Lantsov-Fan wie ich, schaut unbedingt mal vorbei!😊). Mit meiner Namensvetterin habe ich im letzten Jahr schon "Sweet Like You" gelesen - was leider eher mäßige Begeisterung in uns ausgelöst hat, weshalb wir jetzt einen neuen Versuch wagten! Und wer sagt´s denn: bei "Crush the King" waren wir uns schnell eilig, dass auch das Finale großes Highlightpotential hat.

Montag, 10. Mai 2021

Montagsfrage 10.05.2021



Hallöchen,

die heutige Montagsfrage von Lauter&Leise muss heute leider ausfallen, da bei Antonia viel los ist. Meine Montage sind unitechnisch dieses Semester auch ziemlich voll, gerade heute Morgen ergab sich bei mir aber ein ungeahntes Zeitfenster, da ein Professor meinte, es wäre eine gute Idee, eine Vorlesung zu einem Thema zu halten, mit welchem ich mich im letzten Semester schon lang und breit beschäftigt hatte. Diese Gelegenheit will ich natürlich nicht ungenutzt verstreichen lassen und würde sagen: auf zu einer neuen Runde "Currently-Reading":


Was lest Ihr gerade?

Im Moment lese ich mal wieder zwei Bücher parallel. Während ich das noch vor einem halben Jahr niemals gemacht hätte, habe ich mittlerweile daran Gefallen gefunden, je nach Zeit, Ermüdungszustand und aktuellem Interesse das eine oder das andere Buch zur Hand zu nehmen. 

Das erste ist der dritte Teil der Splitterkronen-Reihe von Jennifer Estep, "Crush the King", welches ich als Buddyread zusammen mit Sofia von "Sofias kleine Bücherwelt" lese (sie ist ein mindestens ebenso großer Nikolai-Lantsov-Fan wie ich, schaut unbedingt mal vorbei!😊). Mit meiner Namensvetterin habe ich im letzten Jahr schon "Sweet at Heart" gelesen - was leider eher mäßige Begeisterung in uns ausgelöst hat, weshalb wir jetzt einen neuen Versuch wagen! Bislang gefällt uns die Geschichte sehr gut und ich bin gespannt, wie sich das Abenteuer um Everleigh, Sullivan und die anderen weiterentwickelt! Natürlich habe ich auch schon die ein oder andere Theorie....😁

Parallel dazu habe ich den Schreibratgeber von Susanne Gavénis begonnen, um die Pausen zwischen den Leseabschnitten des Buddyreads zu füllen. "Wirkungsorientiertes Schreiben" ist die brandneue und um gut 400 Seiten erweiterte Ausgabe des Schreibratgebers, welchen ich vor zwei Jahren schon mal unter dem Titel "Aller Anfang ist gar nicht schwer" vorgestellt hatte und keineswegs mein erstes Buch der Autorin. Von Susanne Gavénis habe ich schon eine ganze Reihe Geschichten aus den Genres Fantasy und Science-Fiction gelesen, die mich allesamt begeistern konnte. Deshalb bin ich umso mehr gespannt, was mir dieser neue Einblick für zukünftige Projekte und natürlich auch für meine Rolle als Rezensentin bringen wird. Bislang habe ich das erste Drittel hinter mich gebracht und bin begeistert, wie unterhaltsam und praxisnah der Ratgeber geschrieben ist und wie viele interessante Anknüpfungspunkte er dennoch bietet. Nach meiner dritten Vorlesung heute Mittag geht´s dann sofort weiter - ich freue mich schon!

Was lest Ihr gerade? Und wie gefällt es Euch?

Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche
Sophia