Mittwoch, 31. Oktober 2018

Freut euch auf ein neues Meisterwerk von Colleen Hoover!

 
Ein neues Meisterwerk der Bestseller-Autorin: nach einem halben Jahr Verschnaufpause haut Colleen Hoover schon das nächste Buch heraus, das in den USA bereits gefeiert wird. Am 26. Oktober 2018 erschien "Die tausend Teile meines Herzens" im dtv Verlag. Der Roman, in dem es wie üblich um Liebe, Drama, Wahnsinn geht, kostet als Kindle-Edition 12,99€ und als broschierte Ausgabe 14,95€.
 
Broschiert: 352 Seiten
ISBN-10: 3423740418
ISBN-13: 978-3423740418
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Without Merit
 
 
Inhalt:
 
Stell dir vor, du triffst den Mann deiner Träume – und dann findest du heraus, dass er der eine ist, in den du dich nicht verlieben solltest…
 
Genau das ist es, was der 17-jährigen Merit passiert: Beim Shoppen in der Stadt lernt sie den überaus attraktiven Sagan kennen und verliebt sich so heftig in ihn, dass sie ihren sonstigen Schutzpanzer fallen und sich schon bei der ersten Begegnung von ihm küssen lässt. Leider stellt sich gleich darauf raus, dass Sagan kein anderer ist als der neue Freund ihrer Zwillingsschwester Honor. Und damit nicht genug: Anstatt ihr aus dem Weg zu gehen, bereichert Sagan im Folgenden das vielköpfige Elternhaus von Merit mit seiner täglichen Anwesenheit. Das aber führt das ohnehin schon chaotische Familienleben völlig ad absurdum – und stürzt Merit in eine tiefe persönliche Krise.

 
Über die Autorin:
 
Colleen Hoover stand mit ihrem Debüt ›Weil ich Layken liebe‹, das sie zunächst als eBook veröffentlichte, sofort auf der Bestsellerliste der ›New York Times‹. Mit ihren zahlreichen Romanen, die alle zu internationalen Megasellern wurden, verfügt sie weltweit über eine riesengroße Fangemeinde. Auch in Deutschland hat Colleen Hoover die SPIEGEL-Bestsellerliste erobert - ihr Roman "Nur noch ein einziges Mal" stand auf Platz 1 der Spiegel-Paperback-Liste. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.

(Quelle - Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)

Dienstag, 30. Oktober 2018

Trech - neues "Twenty one Pilots" Album

 
Ein bisschen verspätet (aber eigentlich ist es ja nie zu spät um auf gute Musik hinzuweisen) will ich euch nochmals auf das neue Album meiner Lieblingsband stoßen: "Trench" von Twenty one Pilots.

Wenn ihr aufmerksame Verfolger unseres Blogs seid oder vielleicht sogar selbst die Band mögt, dann wisst ihr, wie schwer es in den letzten Jahren war, ein Fan von der Indie-Band "Twenty one Pilots" zu sein. Seit dem Sommer 2016 (Heathens) und 2015 dem letzten Album (Blurryface) gab es nichts Neues zum Bestaunen, ja nicht einmal ein Datum zum Hinfiebern auf ein neues Album!
 
Doch im Juli hatte das Warten endlich ein Ende! Ein Jahr nachdem sich Tyler Joseph und Josh Dun in einen verlängerten Erholungsschlaf begaben, kam die Band nicht mit einem, sondern gleich zwei neuen Songs zurück und kündigten ihr neues Studioalbum an, das unter dem Titel "Trench" am 5. Oktober erschienen ist. Wie die Letzen Alben auch ist das Album vom Plattenlabel Fueled by Ramen herausgebracht worden.
 
Dass ich dieses Album in den vergangenen Wochen hoch und runter gehört habe, muss man denke ich nicht dazu sagen. Während sich die ganze Indie-Welt noch fragt, was Tyler Joseph und Joshua Dun nun mit all ihren sprachlichen und musikalischen Umschreibungen sagen wollen, sind die beiden schon im Rahmen ihrer internationalen "The Bandito Tour" dabei, die ganze Welt zu bereisen und kommen dabei im Februar 2019 auch für Konzerte nach Deutschland.
 
 
Gedanken zum Album:
 
Vier Alben haben wir nun hinter uns, vier Alben voll mit Tracks, die mit den Genre-Grenzen spielen, ständig Neues ausprobieren, dabei unzählige Hits abliefern und trotzdem ihren typischen originellen "TOP-Stil" beibehalten. Mit dem fünften Album wagt das Musikerduo ein Konzeptalbum, in dem die kryptische Geschichte und die lyrischen Gedanken hinter der Musik genau so wichtig sind, wie die Beats im Vordergrund.
 
"Trench", was "graben" bedeutet, proträtiert ein lyrisches Ich, das aus der fiktiven Stadt Dema fliehen will. Durch die Texte der verschiedenen Lieder, die diesmal jedoch keine so krassen Gegensätze aufweisen, ziehen sich Anspielungen und krasse Metaphern, die durch Interviews, Spekulationen der Fans und durch die cineastischen Videos bestätigt werden. Auch wenn sich nicht alles entschlüsseln lässt und noch viel Geheimnisvolles in der Musik verborgen liegt, ist klar: es geht hier vor allem um zwischen-den-Stühlen-Stehen, mentale Gesundheit, Selbstzweifel und die dadurch verkomplizierten Beziehungen zu anderen Menschen. Mit Nico (Vgl: "Nico and the Niners") bekommt Tylers Alter Ego Blurryface (eine musikalische Verkörperung seiner seelischen Dämonen) Gesellschaft. Gerade dass man immer wieder neue Verbindungen und Anspielungen entdecken kann, macht dieses Album so besonders und komplex. Und damit haben die beiden Künstler wohl die größte Angst ihrer Fans widerlegt: obwohl sie mittlerweile die größten Stadien füllen können, passen sie sich nicht der Mainstream-Kultur an und behalten ihre nachdenkliche und unkonventionelle Spielart bei.
 

Montag, 29. Oktober 2018

Montagsfrage 29.10.18

Scan (verschoben)

Hallöchen,
 
hier bin ich wieder - sonnengebräunt und ausgeruht - zurück von meiner Studienfahrt ins wunderschöne Süditalien. Pünktlich zu meiner Rückkehr gab es hier einen ekligen Kälteeinbruch mit Schmuddelwetter und Dunkelheit, was sich zu wirklich gar nichts, außer vielleicht zum kommenden Halloween eignet.
 
 

Schaurig schön: Was ist für dich die ultimative Halloween-Lektüre?

 
Ich kann mich mit meiner Antwort der lieben Antonia nur anschließen, wenn sie ihr Halloween - Prinzip "gruseln ohne sich zu gruseln" nennt. Auch wenn ich dafür noch nie einen so hübschen Ausdruck hatte, ist es das, was ich schon seit Jahren erfolgreich verfolge. Da ich kein besonderer Fan von wirklicher Blut-Gedärme-Jumpscares-Monster-Mord-und-Totschlag-Horroliteratur bin (mein seltsames Verhältnis dazu habe ich schon in der Montagsfrage vom 01.10.18 dargelegt), greife ich gerne auf herzerwärmende Mystery-Romane oder Psychothriller zurück. Ersteres schafft es immer, mich mit einer packenden, paranormalen Stimmung zu fesseln, ohne mich zu einem nervlichen Wrack werden zu lassen, während Psychothriller wenigstens intelligent sind und man dabei nicht die Gefahr läuft, dass ein wunderbar spanned aufgebauter Konstrukt plötzlich durch eine Alienapokalypse erklärt wird (jaja, sowas hab ich schon erlebt und das war kein Spaß).
 
Lange Rede kurzer Sinn: gegen die "Raven Boys"-Reihe von Maggie Stiefvater, die Antonia als Mystery-Buch vorgeschlagen hat, das zwar in ein angenehmes Gruseln versetzt, gleichzeitig aber sehr viel Spaß macht und mit einer abartigen Faszination zurücklässt, bin ich definitiv als Vorschlag einverstanden. Ich muss diese Gelegenheit auch unbedingt nutzten, um jedem von euch diese tolle Geschichte ans Herz zu legen. Wie man es von Maggie Stiefvater gewohnt ist, lässt sie bildgewaltig ihre schrägen Charaktere, das abwechslungsreiche und magische Setting und die spannende Geschichte für einen kurzen Moment wahrhaftig werden und schenkt uns einige Stunden voller Fantasie, Magie, Liebe, Freundschaft und düsteren Geheimnissen.
Was neben Maggie Stiefvater auch immer geht sind Stephen Kings Büchern. Denn diese mischen einen angenehmen Gruselfaktor mit einer geistreichen Idee. Denn das Gruseln ist bei Horrorbüchern auch nicht selbstverständlich, wenn man nicht auf Jump-Scares, nervtötende Musik und blutüberströmte Zombies der Filmwelt zurückgreifen kann. ;-)
 
Wie seht ihr das? Gruselt ihr euch gerne oder seit ihr auch Verfechter des Pseudogruselns?
 
Liebe Grüße und ein schaurig-schönes Halloween
Sophia
 

Sonntag, 28. Oktober 2018

Der Deutschen Phantastik Preis 2018


Am 20. Oktober wurde mal wieder der Deutschen Phantastik Preis verliehen und witzigerweise ging der Preis in drei der zehn Kategorien an Bücher, die auf meiner Wunschliste stehen ;-) Ich nehme das mal als Gelegenheit, die Bücher kurz vorzustellen.
 
Mehr zum Wettbewerb...

Die Veranstaltung fand in diesem Jahr beim Phantastika-Festival im Rahmen der German Comic Con statt. Der Preis ist mit 500 Euro dotiert, zusätzlich erhielt die Gewinnerin eine gläserne Trophäe. Eine unabhängige Jury hatte für jede Kategorie eine Longlist erstellt, aus der das Publikum für seinen Favoriten abstimmen konnte.
 
Als bester deutscher Roman wurde "Die Krone der Sterne" von  Bestsellerautor Kai Meyer (Verlag: Fischer Tor) gekrönt. Der Roman ist ein in dramatisches Weltraumabenteuer im Breitwandformat voller Action und Magie. Ich bin persönlich ein großer Fan des Autors und habe etliche Romane von ihm gelesen und zum Teil noch ungelesen im Schrank stehen.

Julia Dippel ist für „Izara – Das ewige Feuer“ (Verlag: PLANET!) in der Kategorie „Bestes deutschsprachiges Romandebüt“ ausgezeichnet worden. „Izara“ ist als vierteilige Reihe angelegt – der dritte Band erscheint Ende November. Das Debüt der Fantasyreihe hat in den ersten Wochen nach der Veröffentlichung schon einen kleinen Hype ausgelöst. Respekt ;-)

 Bester internationaler Roman wurde "Das Lied der Krähen" (Knaur Verlag), die deutsche Übersetzung vom amerikanischen Nr.-1-Bestseller "Six of Crows". Von der Autorin Leigh Bardugo gibt
es neben dieser Reihe im Moment auch ganz neu der Roman zum Kinoerfolg “Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen".
 
Ich verfolge Wettbewerbe und Ausschreibungen dieser Art immer sehr gespannt, finde aber, dass man die vielen Bücher, die es nicht auf die Longlists schaffen auch nicht vergessen darf. ;-) Ich bin aber auf jeden Fall mal sehr gespannt auf diese drei Bücher!

(Quelle - Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)

Donnerstag, 25. Oktober 2018

Die Fortführung der Iskari-Saga von Kristen Ciccarelli nun mit einer anderen Protagonistin...


Nach dem Bestseller "Iskari -  Der Sturm naht" wird die Fantasy-Saga von Kristen Ciccarelli nun mit einer anderen Protagonistin weitergeführt. Das neue Buch heißt "Iskari - Die Gefangene Königin" und wird am 29. Oktober 2018 im Heyne Verlag erscheinen.
 
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Preis: 17€ (gebundene Ausgabe)
13,99€ (Kindle-Edition)
ISBN-10: 3453271246
ISBN-13: 978-3453271241
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
 
Inhalt:
 
Um ihr Volk zu retten, gibt die stolze Roa ihre Freiheit auf und heiratet den jungen Drachenkönig Dax. Obwohl sie einem anderen versprochen war. Und obwohl sie Dax für den Tod ihrer Zwillingsschwester Essie verantwortlich macht. Nur als Königin kann sie ihrem Volk Frieden bringen.
Doch dann entwickelt sie tatsächlich Gefühle für Dax. Bis sie von den Feinden des Drachenthrons ein unglaubliches Angebot erhält: das Leben ihrer Schwester für den Tod des Königs. Wie wird Roa sich entscheiden?
 
 
Über die Autorin:
 
Kristen Ciccarelli wuchs in einer großen kanadisch-slowenischen Familie auf. Die weitläufigen Wälder der Niagara-Halbinsel waren der Abenteuerspielplatz ihrer Kindheit. Heute erinnert sie sich in ihren Geschichten an die Wildnis der Natur und lässt ihre Helden gegen gefährliche Drachen kämpfen. ISKARI – DIE GEFANGENE KÖNIGIN ist der zweite Teil ihrer großen Fantasy-Trilogie, die sich auf Anhieb in 11 Länder verkaufte.

(Quelle - Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)

Dienstag, 23. Oktober 2018

Neues von Renée Ahdieh!

 
Nachdem ich die Dilogie um Zorn und Morgenröte" und "Rache und Rosenblüte" von Renée Ahdieh sehr geliebt habe, bin ich nun äußerst gespannt auf ihren neuen Fantasy-Roman "Das Mädchen aus Feuer und Sturm", welcher am 28. September 2018 bei ONE erschien.
 
Preis: 13,99€ (Kindle-Edition)
18€ (Gebundene Ausgabe)
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten 
ISBN-10: 9783846600696
ISBN-13: 978-3846600696
ASIN: 3846600695
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: A Flame in the Mist

 
Inhalt:
 
Ein Mädchen, dazu bestimmt, des Kaisers Sohn zu heiraten.
Ein Junge, der den Glauben an das Gute in seinem Herzen begraben hat.
Eine große Liebe, die alles verändern kann.


Mariko, Tochter eines hochrangigen Samurai, weiß, dass sie ihre Zukunft nicht selbst bestimmen darf. Sie ist klug und erfinderisch, aber eben ein Mädchen. Mit 17 wird sie dem Sohn des Kaisers versprochen. Doch auf dem Weg zu ihrer Hochzeit wird ihr Geleitzug vom berüchtigten Schwarzen Klan vernichtet. Mariko überlebt als Einzige und nutzt ihre Chance, dem vorgegebenen Pfad zu entkommen! Als Junge verkleidet schmuggelt sie sich unter die Banditen. Zum ersten Mal in ihrem Leben erntet sie Anerkennung. Und sie verliert ihr Herz - ausgerechnet an den Feind …

 
Über die Autorin:
 
Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin eine begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern. Ihre Dilogie "Zorn und Morgenröte" und "Rache und Rosenblüte" ist bereits bei One erschienen.

(Quelle - Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)

Sonntag, 21. Oktober 2018

Deutsche Newcomerin Caroline Brinkmann legt nach!


Nachdem mich die deutsche Newcomerin Caroline Brinkmann letztes Jahr mit ihrer Dystopie "Die Perfekten" begeistert hat, bin ich jetzt auf die Fortsetzung "Die Vereinten" gespannt, welche am 28. September 2018 bei ONE erschien.
 
Preis: 13,99€ (Kindle-Edition)
18€ (Gebundene Ausgabe)
Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
ISBN-10: 3846600679
ISBN-13: 978-3846600672
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
 

Inhalt:
 

Sie ist Rain. Der Regen. Der Neuanfang. Er ist Lark. Der Verräter. Das Ende.
Gemeinsam werden sie dem Land Hope Frieden bringen - oder seinen Untergang besiegeln.


Rain und Lark haben während der Rebellion schwere Verluste erlitten, doch der Kampf um die Vorherrschaft in Hope ist noch nicht vorbei. Ein Kampf, bei dem sie auf unterschiedlichen Seiten stehen. Und ausgerechnet Lark, der sie damals an die Spines verraten hat, ist der Einzige, dem Rain jetzt trauen kann. Aber wird er wirklich hinter ihr stehen, wenn es darauf ankommt?

 
Über die Autorin:
 
Caroline Brinkmann erlangte mit lustigen WG-Anekdoten über das Zusammenleben mit einem Nerd (Dirks Diary) die Aufmerksamkeit von Lesern, Verlagen und Filmproduktionsfirmen. Neben humorvollen Geschichten hat sie sich den Genres Fantasy und Dystopien verschrieben und schreibt am liebsten über ganz besondere, einzigartige Charaktere, die man nicht so schnell vergisst.

2014 gewann sie den Leserpreis als „Beste deutsche Debütautorin“ bei LovelyBooks. Im gleichen Jahr war sie für den Amazon Autorenpreis "Entdeckt" nominiert. 2017 hat sie es in der Kategorie "Beste Serie" auf die Shortlist für den Deutsche Phantastik Preis geschafft.

(Quelle - Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Renegades - Gefährlicher Freund

 
Allgemeines:
 
Titel: Renegades - Gefährlicher Freund
Autor: Marissa Meyer
Verlag: Heyne Verlag (10. September 2018)
ISBN-10: 9783453271784
ISBN-13: 978-3453271784
ASIN: 3453271785
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: Renegades
Seitenzahl: 640 Seiten
Größe und/oder Gewicht: 14,1 x 5,3 x 21,8 cm
Preis: 15,99€ (Kindle-Edition)
20€ (Gebundene Ausgabe)
Weitere Bände: auf englisch: "Archenemies" (deutscher Titel bislang unbekannt)
 
 
Inhalt:
 
Sie sind eine Vereinigung speziell begabter Menschen. Nach einem Jahrzehnt der Gewalt und Anarchie haben sie in Gatlon City für Recht und Ordnung gesorgt: die Renegades. Seither gelten sie als Helden, zu denen alle aufsehen.

Alle außer den Anarchisten, die von den Renegades vertrieben wurden und die nun im Untergrund der Stadt auf Rache sinnen. Die 17-jährige Nova ist eine von ihnen. Sie hat ihre Familie auf schreckliche Weise verloren und allen Grund, die Renegades zu hassen. Aufgrund ihrer besonderen und geheimen Gabe soll sie sich bei den Renegades einschleichen – um sie dann von innen heraus zu zerstören. Alles verläuft nach Plan, bis sie sich ausgerechnet in den jungen Kommandanten Adrian verliebt – und er sich in sie. Eine Liebe, die nicht sein darf in Zeiten, wo sich Renegades und Anarchisten zum großen Kampf rüsten …
 
 
Bewertung:
 
Von Marissa Meyer habe ich bislang nur Band 1 ihrer Luna-Chroniken gelesen, wusste aber sofort, als ich das Cover gesehen habe, dass ich dieses Buch lesen muss. Nach einem Blick auf das Thema - Superhelden und Superschurken - war dann alles klar. An dieser Stelle ein kurzes Dankeschön an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar!
 
Das Cover zieht sofort durch die düstere Ausstrahlung und das spannenden Motiv in den Bann. Umgeben von einigen Häusern der Stadt thront der Turm der Renegades, an den sich zwei kontrapunktische Gestalten lehnen: eine Frau mit Kapuze - Nachtmahr - und ein Mann in Uniform - der Wächter. Umrahmt wird das Ganze von kontrastreichen Strahlen, was dem Szenario zusammen mit der rot-blauen-Farbgebung etwas Surreales verleiht. Die zwei Gestalten scheinen durch den Turm der Renegades miteinander verbunden zu sein, schauen aber in verschiedene Richtungen, was den Inhalt auf einer Metaebene eigentlich ganz gut zusammenfasst. Die Gestaltung inklusive der spannenden Gestaltung der roten Leselaschen bekommt von mir also einen deutlichen Daumen nach oben.

Erster Satz: "Am Anfang waren wir alle Schurken"

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Begib dich auf eine fantastische Reise: "Josh Carter und der Meister des Labyrinths"

 
Vor ein paar Tagen bin ich über ein Rezensionsanfrage auf eine süße Neuerscheinung gestoßen, die mir sonst wohl durch die Lappen gegangen wäre. Ich kann mich gerade aus zeitlichen Gründen leider nicht dem Buch widmen, aber euch will ich es trotzdem nicht vorenthalten, vielleicht spricht es ja einen von euch an ;-)
Ich spreche hier von "Josh Carter und der Meister des Labyrinths" von Markus Schütte. Das Jugend-Fantasy-Abenteuer ist am 21. September 2018 über Books on Demand erschienen und kostet als Taschenbuch 14,99 € und als eBook 4,99 € (bis 23.10. 0,99 €).

 
Taschenbuch: 432 Seiten
ISBN-10: 9783752810974
ISBN-13: 978-3752810974
ASIN: 3752810971
 
 
Inhalt:
 
Der 14-jährige Joshua ist glücklich in Florida, doch nach der Trennung seiner Eltern will seine Mutter unbedingt mit ihm nach Deutschland zurück. Dort macht Josh die Bekanntschaft mit Pablo Juan ›PJ‹ Sanchez und seinem Freund Frank ›Gordo‹ Müller – die beiden beschatten ein Mädchen, das sie ›Freaky-Trudie‹ nennen. Gertrude Eleonor Annabell Hochwart, die nur Anna genannt werden möchte, ist gewiss kein Freak, aber alles andere als ein gewöhnliches Mädchen. Noch am Sterbebett versprach sie ihrer Großmutter, die in der Kindheit entführte ältere Schwester aus den Fängen von Philiopoulus, dem Meister des Labyrinths zu retten. Ahnungslos heften sich Josh, PJ und Frank dem Mädchen an die Fersen und finden im Keller eines verlassenen Museums Anna und einen magischen Spiegel, durch welchen sie zu viert in eine andere Welt gerissen werden – in ein fantastisches Reich aus verrückten Irrgärten und Aufgaben voller Gefahren. Nur wer die Rätsel und Spiele Philiopoulus übersteht, darf am Ende nach Hause zurückkehren.
Doch wem gelingt das schon?
 
 
Leserstimmen:

"Das Buch behandelt Themen wie Freundschaft und Zusammenhalt und entführt in eine bildlich vorstellbare Fantasy-Welt ... ein Jugendbuch das Werte vermittelt und wirklich toll geschrieben ist ... 1a-Lese-Empfehlung."
- Kims.Bookworld"Markus Schütte ist mit Josh Carter ein wundervoller Jugend-Fantasy-Roman gelungen, der auch Erwachsene in seinen Bann zieht."
- Susanne B."Ein tolles Buch nicht nur für jugendliche Fantasy-Fans!"
- Michas wundervolle Welt der Bücher

 
Über den Autor:
 
Markus Schütte wurde am 04.06.1978 in Schorndorf/Württemberg, Deutschland geboren. Er ist verheiratet und Vater von drei Kindern. 2011 veröffentlichte er im Eigenverlag den Science-Fiction Roman "Invasion der Götter", gefolgt von "Die Dunkelzeit Trilogie", die ebenfalls im Eigenverlag erschien.
Mehr über Markus Schütte erfahrt ihr auf seiner Autoren-Homepage www.ms-autor.de.

Interessiert? Hier geht's zur Leseprobe...


(Quelle - Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)

Dienstag, 16. Oktober 2018

Das Känguru-Manifest


 
Allgemeines:
 
Titel: Das Känguru-Manifest
Autor: Marc-Uwe Kling
Genre: Satire
Verlag: Ullstein Taschenbuch (12. August 2011)
Preis: 9,99€ (Taschenbuch)
8,99€ (Kindle-Edition)
9,95€ (Hörbuch, live und ungekürzt)
Spieldauer: 5 Stunden und 15 Minuten bzw. 304 Seiten
ASIN: B005I5EF6C
ISBN-10: 3548373836
ISBN-13: 978-3548373836
Weitere Bände: Die Känguru - Chroniken
Die Känguru - Offenbarung
Die Känguru - Apokryphen
 
 
Inhalt:
 
Sie sind wieder da - das kommunistische Känguru und der stoische Kleinkünstler!
Marc-Uwe Kling lebt mit einem Känguru zusammen. Das Känguru ist Kommunist und steht total auf Nirvana. Die Känguru-Chroniken berichten von den Abenteuern und Wortgefechten des Duos. Und so bekommen wir endlich Antworten auf die drängendsten Fragen unserer Zeit: War das Känguru wirklich beim Vietcong? Und wieso ist es schnapspralinensüchtig? Könnte man die Essenz des Hegelschen Gesamtwerkes in eine SMS packen? Und wer ist besser: Bud Spencer oder Terence Hill?
Auf der Jagd nach dem höchst verdächtigen Pinguin rasen sie durch die ganze Welt. Spektakuläre Enthüllungen! Skandale! Intrigen! Ein Mord, für den sich niemand interessiert! Eine Verschwörung auf niedrigster Ebene! Ein völlig abstruser Weltbeherrschungsplan! Mit Spaß, Spannung und Schnapspralinen...
 
 
Bewertung:
 
 "Ein Idiot in Uniform ist immer noch ein Idiot"
 
Nachdem das Hören der "Känguru-Chroniken" mein Leben nachhaltig verändert hat - so ertappe ich mich manchmal zum Beispiel selbst dabei, wie ich ganz in Känguru Manier sage: "Das darf doch nicht Warzenschwein!" oder mir auch mal "Rück mal´n Stück" rausrutscht (mein persönlicher Tipp für die Geschichte also: Gleich im Doppelpack kaufen und der besten Freundin/ dem besten Freund zum Hören geben, damit man jemanden hat, mit dem man darüber reden kann und der die ständigen Anspielungen versteht, wenn sie im Alltag allfallartig aus einem herausbrechen), musste ich natürlich auch unbedingt das Manifest lesen. Und was soll ich sagen. Es bekommt auf jeden Fall den "Witzig"-Stempel des Kängurus. Auch wenn wir es hier mit eher düsterem Humor zu tun haben, immer mehr Anklänge von dystopischen Elementen zu finden sind und politisches Kabarett die Situationskomik überwiegt, steht das Manifest den Chroniken an Witzigkeit kein bisschen nach.
 

Montag, 15. Oktober 2018

Montagsfrage 15.10.18

Scan (verschoben)

Hallöchen zusammen,
 
erstmal ein bisschen Selbstbeweihräucherung, ich habe es nämlich endlich mal geschafft wie alle anderen Teilnehmer der Montagsfrage pünktlich am Montag zu antworten ;-) Doch nun zur, wie ich finde, sehr spannenden Montagsfrage:
 
 

Schreibst du überwiegend Rezensionen über Bücher, die dir gefallen, oder auch über Bücher, die dir nicht gefallen?

 
Das ist eine wirklich gute Frage weil sie auf ein wichtiges Grundproblem in der Bloggerwelt hindeutet: viele Blogger verfassen zunehmend immer positivere Beiträge. Das ist natürlich nicht per se schlecht, wirkt aber ein wenig unauthentisch und ein konstruktiver, kritischer Dialog wird somit verhindert. Ob das daran liegt, dass man sich einfach lieber mit Bücher auseinandersetzt, die man mag, sich nicht traut, auch mal Negatives zu äußern oder sich zu leicht beeinflussen lässt, das will ich mal offen lassen. Fakt ist, das zunehmend ehrliche Rezensionen fehlen, die das Feld zwischen begeistertem Schwärmen und eiskalten Verrissen ausfüllen.  Letzteres ist natürlich auch keine konstruktive Vorgehensweise bei einer Buchkritik, aber ich finde man sollte ehrlich und selbstbewusst genug sein, Kritikpunkte in begründeter und sachlicher Weise zu äußern.
 
Auf mich lässt sich das natürlich auch übertragen. Es sind ja mittlerweile schon einige Rezensionen bei mir zusammengekommen und aus 347 Rezensionen sind 100 mit 4 Sternen und 45 mit 5 Sternen bewertet, während nur eine einzige 1 Stern hat. Im Schnitt habe ich im Moment einen Bewertungsschnitt von 3,8 Sternen was auf die Masse an bewerteten Büchern viel zu gut ist. Da ich sowieso alle Bücher rezensiere, die ich lese, also gar nicht nach gut oder schlecht sortiere, ergibt sich für mich gar nicht das Problem, dass ich keine Rezensionen habe zu Büchern, die ich nicht mag. Im Gegenteil - ich rezensiere sogar gerade die Bücher, die ich nicht mochte, viel lieber. Denn wenn ich etwas so richtig schlecht fand, beschäftigt es mich manchmal sogar mehr, als wenn ich eine Geschichte einfach gut fand. Genau zu reflektieren, was genau mich gestört hat und das zu begründen ist außerdem auch eine gute Übung, die darin schult, aufmerksamer zu lesen.
Warum ich aber trotzdem eine so positive Bilanz habe, ist dass ich versuche, jeder Geschichte auch etwas Positives abzugewinnen und es einfach nicht hinbekomme, ein Buch schlecht zu bewerten. Das ist definitiv etwas, was ich noch lernen muss - auch mal 2 Sterne oder 1,5 Sterne vergeben, anstatt aus Mitgefühl auf 3 oder 3,5 hochzugehen. Da mein Schnitt letztes Jahr aber noch bei 4,2 lag bin ich ja deutlich besser geworden ;-)

Wie macht ihr das? Rezensiert ihr alle Bücher und habt ihr schonmal euren Bewertungsschnitt ausgerechnet?

Liebe Grüße
Sophia

Sonntag, 14. Oktober 2018

Save us

 
Allgemeines:
 
Titel: Save us
Autor: Mona Kasten
Verlag: LYX (31. August 2018)
Genre: Young Adult
ISBN-10: 3736306717
ISBN-13: 978-3736306714
ASIN: 3736306717
Seitenzahl: 384 Seiten
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 16 - 17 Jahre
Preis: 9,99€ (Kindle-Edition)
12,90€ (Broschiert)
Weitere Bände: Save me; Save you
  
 
Inhalt:

Ruby steht unter Schock: Sie wurde vom Maxton-Hall-College suspendiert. Und das Schlimmste: Alles deutet darauf hin, dass niemand anders als James dafür verantwortlich ist. Ruby kann es nicht glauben - nicht nach allem, was sie gemeinsam durchgestanden haben. Sie dachte, dass sie den wahren James kennengelernt hat: den, der Träume hat, den, der sie zum Lachen bringt und ihr Herz mit einem einzigen Blick schneller schlagen lässt. Doch während Ruby dafür kämpft, trotz allem ihren Abschluss machen zu können, droht James einmal mehr unter den Verpflichtungen gegenüber seiner Familie zu zerbrechen. Und die beiden müssen sich fragen, ob die Welten, in denen sie leben, nicht vielleicht doch zu verschieden sind ...
 
 
Bewertung:
 
 Mit "Save us" endet Mona Kastens "Save"-Trilogie auch schon wieder, irgendwie verrückt, denn ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich ganz aufgeregt vor einem halben Jahr den ersten Band in den Händen gehalten habe. Auch wenn gerade zu diesem Teil viele kritische Stimmen laut wurden, ist er für mich eindeutig das Highlight der Reihe, da er es auf 384 Seiten schafft, unsere Leidensfähigkeit noch einmal überzustrapazieren, die hoffnungsvolle Zukunft der Charaktere noch einmal auf die Probe zu stellen, am Ende aber über sich hinauszuwachsen und uns viel Mut für unsere eigene Zukunft zu geben.
 
Das Cover ist wieder bis auf eine etwas hellere, gelblichere Farbgebung dem Vorgänger- und dem Folgeband so ähnlich, dass man es auf den ersten Blick nicht unterscheiden kann, wenn man den Titel außen vor lässt. Ich kann mich das nur zu meinen vorherigen Rezis wiederholen: Natürlich ist es immer wichtig, dass die Teile einer Reihe optisch gut zusammenpassen aber hier finde ich es ein wenig zu viel des Guten. Auch wenn ich es mit der recht schlichten Gestaltung ohne nennenswerte Motive nicht unbedingt als Eye-Catcher bezeichnen würde, gefällt mir aber der Fokus auf dem Titel und die Kontrastierung der beiden Seiten, die langsam ineinander übergehen recht gut. Die obere Hälfte des Hintergrundes glitzert in goldenen Partikeln während die untere Hälfte in einem schlichten Creme-Weiß gehalten ist. Dadurch wird wunderbar die Gegenüberstellung der beiden im Buch dargestellten Welten verkörpert: die vor Glamour und Prunk glitzernde Welt der Oberschicht und die schlichte aber gemütliche Welt der Mittelschicht, aus der Ruby kommt.

Samstag, 13. Oktober 2018

Auftakt einer neuen Urban Fantasy-Reihe, in der die Grenzen zwischen Moral und Sünde verschwimmen...

 
"Monsters of Verity - Dieses wilde, wilde Lied" der Auftakt einer neuen Urban Fantasy-Reihe, in der die Grenzen zwischen Moral und Sünde verschwimmen. Auf mitreißende Weise erzählt 1-New York Times-Bestsellerautorin Victoria Schwab von einer düsteren Zukunft, in der Monster aus uns Menschen entstehen und uns die eigenen Abgründe aufzeigen. Die perfekte Lektüre für Fans von Cassandra Clare und Maggie Stiefvater! Das Buch erschien nach dem US-Bestseller "This Savage Song" am 17. September 2018 im Loewe Verlag.
 
Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
ISBN-10: 9783785588635
ISBN-13: 978-3785588635
ASIN: 3785588631
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Preis: 19,95€ (Gebundene Ausgabe)
14,99€ (Kindle-Edition)

 
Inhalt:

 In der geteilten Metropole Verity City herrscht ein erbitterter Kampf ums Überleben. Denn jede neue Gewalttat der Menschen bringt leibhaftige Monster hervor, welche nachts den Bewohnern der Stadt auflauern ...
In dieser düsteren Welt treffen die Kinder der beiden verfeindeten Herrscher aufeinander: Kate, die den Drang hat, sich endlich gegenüber ihrem Vater zu beweisen. Und August, der jeden Tag damit ringt, seine wahre Identität zu verbergen – denn August ist ein Sunai, eine extrem seltene und sehr gefährliche Art von Monster. Als Kate eines Tages in einen Hinterhalt gerät, müssen die beiden gemeinsam fliehen. Doch wem kannst du noch trauen, wenn die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwinden?

 
Über die Autorin:
 
Victoria Schwab lebt in Nashville, Tennessee, und arbeitete nach dem Studium in den verschiedensten Jobs, ehe sie ihre Leidenschaft zum Beruf machte. Mit ihren Büchern, die sich regelmäßig auf der New York Times-Bestsellerlist platzieren, hat sie sich in den USA bereits eine große Fangemeinde erschrieben. Sie veröffentlicht auch als V.E. Schwab.

(Quelle - Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)

Freitag, 12. Oktober 2018

Ein ergreifender Liebes- und Familien-Roman zum Anfang des 20. Jahr­hunderts - "Die kleinen Wunder von Mayfair"

 

 
Durch den Verlagsnewsletter von Droemer Knaur bin ich auf eine Neuerscheinung vom 1. Oktober 2018 aufmerksam geworden, die wirklich ganz besonders klingt und für die ich mich natürlich sofort um ein Rezensionsexemplar bewerben musste: "Die kleinen Wunder von Mayfair" von Robert Dinsdale. In dem Roman, in dem Fantasy, ein Schuss Romantik und viel Kriegskritik gemischt wird, steht ein außergewöhnlicher Spielzeugladen im Mittelpunkt.
Nostalgisch, rührend und zauberhaft romantisch erzählt Robert Dinsdale von einer jungen Frau, zerrissen in ihrer Liebe zu zwei Männern mit einzigartigen magischen Talenten. Ein Liebes-Roman für alle Leserinnen und Leser von Erin Morgenstern und Jessie Burton und alle, die sich von einem Spielzeug-Laden voller Wunder verzaubern lassen.

Ein ergreifender Liebes- und Familien-Roman zum Anfang des 20. Jahr­hunderts!
 
 
Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Preis: 17,99€ (Kindle-Edition)
20€ (Gebundene Ausgabe)
Verlag: Knaur (1. Oktober 2018)
ISBN-10: 3426226723
ISBN-13: 978-3426226728
ASIN: B07BWD16KF
Originaltitel: The Toymakers
Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 3,8 x 21,8 cm
 
 
Inhalt:

Alles beginnt mit einer Zeitungsannonce: »Fühlen Sie sich verloren? Ängstlich? Sind Sie im Herzen ein Kind geblieben? Willkommen in Papa Jacks Emporium.« Die Worte scheinen Cathy förmlich anzuziehen, als sie nach einer neuen Bleibe sucht. Denn im England des Jahres 1906 ist eine alleinstehende junge Frau wie sie nirgendwo willkommen, zumal nicht, wenn sie schwanger ist – und so macht Cathy sich auf nach Mayfair. In Papa Jacks Emporium, Londons magischem Spielzeug-Laden, gibt es nicht nur Zinnsoldaten, die strammstehen, wenn jemand vorübergeht, riesige Bäume aus Pappmaché und fröhlich umherflatternde Vögel aus Pfeifenreinigern. Hier finden all diejenigen Unterschlupf, die Hilfe bitter nötig haben. Doch bald wetteifern Papa Jacks Söhne, die rivalisierenden Brüder Kaspar und Emil, um Cathys Zuneigung. Und als der 1. Weltkrieg ausbricht und die Familie auseinander reißt, scheint das Emporium langsam aber sicher seinen Zauber zu verlieren …
 
 
Über den Autor:
 
Robert Dinsdale, Jahrgang 1981, wuchs in North Yorkshire auf. Er lebt mit seiner Tochter in Essex. Wenn er sie nicht gerade zur Schule fährt, geht er am Meer spazieren, arbeitet am Computer oder besucht die örtliche Bibliothek (das kann er wirklich empfehlen!). »Die kleinen Wunder von Mayfair« ist sein dritter Roman.
 

Pressestimmen:

"Der Roman ist genau richtig für alle, die sich gern in ein farbenfrohes Fantasiereich entführen lassen." -  Freundin

"Dem Autor Robert Dinsdale ist hier ein wundersames, zauberhaftes und magisches Buch gelungen. Ich liebe die Geschichte von Papa Jacks Emporium, die detailreich ausgestalteten Charaktere und die wundervollen und einfallsreichen Erfindungen von Emil und Kaspar. Zudem hat das Buch wirklich mein Herz berührt und mich einfach für sich eingenommen." - Blog Magische Bücherwelt

"Wahrhaft magisch. Diese rundum faszinierende Geschichte wird Sie verzaubern." - Culture Fly

(Quelle - Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Save you

 
 
Allgemeines:
 
Titel: Save you
Autor: Mona Kasten
Verlag: LYX (25. Mai 2018)
Genre: Young Adult
ISBN-10:9783736306240
ISBN-13: 978-3736306240
ASIN: 3736306245
Seitenzahl: 384 Seiten
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 16 - 17 Jahre
Preis: 9,99€ (Kindle-Edition)
12,90€ (Broschiert)
Weitere Bände: Save me; Save us
 
 
Inhalt:
 
"Du hast mir das verdammte Herz rausgerissen. Und ich hasse dich dafür.
Aber ich liebe dich auch, und das macht das Ganze so viel schwerer."

Ruby ist am Boden zerstört. Noch nie hatte sie für jemanden so tiefe Gefühle wie für James. Und noch nie wurde sie so verletzt. Sie wünscht sich ihr altes Leben zurück ― als sie auf dem Maxton Hall College niemand kannte und sie kein Teil der elitären und verdorbenen Welt ihrer Mitschüler war. Doch sie kann James nicht vergessen. Vor allem nicht, als dieser alles daransetzt, sie zurückzugewinnen ...
 
 
Bewertung:
 
Nach dem ich die "Again"-Reihe von Mona Kasten wirklich geliebt habe, war von Anfang an klar, dass ich auch die "Maxton Hall"-Reihe unbedingt lesen muss. Nach Band 1 war ich zwar angefixt, so wirklich überzeugt hat mich die Reihe aber noch nicht. Denn rein objektiv und sachlich betrachtet ist die "Save"-Reihe wohl eine Ansammlung oberflächlicher, klischeehafter Millionärsromane, die die Welt nicht braucht - aber ganz ehrlich: die Geschichten machen einfach trotzdem unheimlich viel Spaß zu lesen! ;-)
 
Zuerst mal wieder zum Cover. Es ist bis auf eine etwas dunklere, rötlichere Farbgebung dem Vorgänger- und dem Folgeband so ähnlich, dass man es auf den ersten Blick nicht unterscheiden kann, wenn man den Titel außen vor lässt. Natürlich ist es immer wichtig, dass die Teile einer Reihe optisch gut zusammenpassen aber hier finde ich es ein wenig zu viel des Guten. Auch wenn ich es mit der recht schlichten Gestaltung ohne nennenswerte Motive nicht unbedingt als Eye-Catcher bezeichnen würde, gefällt mir aber der Fokus auf dem Titel und die Kontrastierung der beiden Seiten, die langsam ineinander übergehen recht gut. Die obere Hälfte des Hintergrundes glitzert in goldenen Partikeln während die untere Hälfte in einem schlichten Creme-Weiß gehalten ist. Dadurch wird wunderbar die Gegenüberstellung der beiden im Buch dargestellten Welten verkörpert: die vor Glamour und Prunk glitzernde Welt der Oberschicht und die schlichte aber gemütliche Welt der Mittelschicht, aus der Ruby kommt. Schön finde ich an der Gestaltung die praktischen Klapplaschen der broschierten Ausgabe, die Übersicht über die Teile und die Playlist der Autorin.

Montagsfrage 10.10.18

Scan (verschoben)
 
Hallöchen,
 
nach einer ultraanstrengenden Woche mit zwei Klausuren, einem Test und einer Ausdauernote in Sport (Kotz) bin ich jetzt erstmal nachhaltig geplättet und freue mich auf das Wochenende, bevor die nächste Woche mit dem selben Programm winkt... Deshalb verzeiht es mir bitte, dass ich schon wieder zu spät mit der Montagsfrage bin, ich habe mittlerweile die Hoffnung aufgegeben, es jemals pünktlich zu schaffen ;-)
 
 

Was ist dein ultimativer Trick, um mehr und regelmäßiger zu lesen?

Gerade dass ich die Montagsfrage erst jetzt - an einem Donnerstag - beantworte, spiegelt ja meine derzeitige Motivation und mein Zeitmanagement wieder, das ich gegenüber Bücher und Bloggen derzeit habe. Während stressigen Phasen nehme ich mir gerne immer mal wieder ein bisschen Zeit, um 10 Minuten zu lesen, ein bisschen zu entspannen, oder auch zu schlafen, bevor es wieder mit dem Lernstoff weiter geht, aber Bloggen passt in dieses Schema nicht so ganz rein, dazu muss ich dafür viel zu sehr meine grauen Zellen anstrengen.
Bei mir mangelt es zum Lesen eigentlich fast nie an Motivation, sondern einfach an der Zeit und die kann man sich ja irgendwie nehmen. Auch wenn es nur die 10 Minuten vor dem Einschlafen sind, lese ich eigentlich jeden Tag und finde es auch sehr wichtig, sich diese Zeit bewusst zu nehmen. Ansonsten kann ich nicht von mir behaupten, so etwas wie den "ultimativen Trick" zu kennen. Was mir immer aus Leseflauten hilft, ist ein schönes, leichtes Buch, das nicht besonders anspruchsvoll ist, aber viel Spaß macht, zu lesen. Gerade aus dem YA Genre bieten sich da ganz nette Geschichte an. So "belohne" ich mich praktisch selber für getane Arbeit oder eine schwierige Lektüre ;-)
 
Habt ihr irgendwelche Tricks oder feste Lesezeiten?
 
Liebe Grüße
Sophia
 
 
 


Dienstag, 9. Oktober 2018

Heiß ersehnt - die ›Illuminae‹-Saga geht weiter

 
Heiß ersehnt - die ›Illuminae‹-Saga von Amie Kaufmann und Jay Kristoff geht mit "Gemina - die Illuminea Akten _02" weiter. Die gebundene Ausgabe kostet 19,95€ und umfasst 672 Seiten. Ich habe Band 1 noch nicht gelesen, werde das aber schleunigst nachholen!
 
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (21. September 2018)
ISBN-10: 9783423762328
ISBN-13: 978-3423762328
ASIN: 3423762322
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
 
 
Inhalt:
 
Hanna ist die verwöhnte Tochter des Kommandanten der Sprungstation Heimdall, Nik der zweifelnde Sohn des Mafia-Clans. Beide hadern mit dem Leben an Bord der langweiligsten Raumstation des Alls, bis eine feindliche Kampfeinheit die Station angreift, nach und nach die Bewohner der Station dezimiert, während ein Funktionsausfall des Wurmlochs das Raum-Zeit-Kontinuum zu zerfetzen droht. Hanna und Nik kämpfen nun nicht mehr nur um das eigene Überleben und ihre neu gefundene Liebe – das Schicksal der Heimdall und wahrscheinlich das des gesamten Universums liegt in ihren Händen. Aber keine Panik. Sie schaffen das. Hoffen sie jedenfalls.
 
Über die Autoren:
 
Amie Kaufman wuchs in Australien und Irland auf und hatte als Kind das Glück, in der Nähe einer Bücherei zu wohnen. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrem Hund Jack in Melbourne und schreibt Science-Fiction- und Fantasy-Romane für Jugendliche. Sie liebt Schokolade und Schlafen, hat eine riesige Musiksammlung und einen ganzen Raum voller Bücher.
 
(Bildquelle: Twitter)
 
Jay Kristoff verbrachte den Großteil seiner Jugend mit einem Haufen Bücher und vielseitiger Würfel in
seinem spärlich beleuchteten Zimmer. Als Master of Arts verfügt er über keine nennenswerte Bildung. Er ist zwei Meter groß und hat laut Statistik noch 13.020 Tage zu leben. Zusammen mit seiner Frau und dem faulsten Jack-Russell-Terrier der Welt lebt er in Melbourne.
             
(Quelle - Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)