Dienstag, 29. Dezember 2020

Chemical Hearts


Allgemeines:

Titel: Chemical Hearts
Autorin: Krystal Sutherland
Genre: Jugendbuch
Verlag: cbt (14. September 2020)
ISBN-10: 3570314359
ISBN-13: 978-3570314357
Preis: 8,99€ (Kindle-Edition)
10€ (Taschenbuch)
Seitenzahl: 384 Seiten
Verfilmung: Unsere verlorenen Herzen (verfügbar auf Prime)
Link: Hier klicken!

Inhalt:

Der 17-jährige Henry war noch nie verliebt. Kein Herzklopfen, keine Schlaflosigkeit, keine großen Gefühle. Bis seine neue Mitschülerin Grace vor ihm steht: in schlabbrige Jungsklamotten gehüllt, mit einem kaputten Bein und einer kaputten Seele. Ihre Zerbrechlichkeit macht sie in Henrys Augen nur noch schöner. Aber Grace lässt Henry kaum an sich heran – bis sie ihn eines Tages völlig unvermittelt küsst. Henry wagt es, zu hoffen. Doch irgendein ungreifbares Geheimnis scheint zwischen ihnen zu stehen ...


Bewertung:

"Ich liebe dich, wie man gewisse dunkle Dinge liebt, heimlich, zwischen Schatten und Seele."

Dieses Buch wollte ich unbedingt lesen, seit ich auf Amazon Prime über den gleichnamigen Film gestolpert bin. Da ich (wie bei allen Romanverfilmungen) zuerst das Buch lesen wollte, auf dem die Geschichte basiert, habe ich mir sofort ein Exemplar angefragt und in wenigen Tagen verschlungen. Und nachdem ich "Chemical Hearts" gelesen habe, bin ich noch viel gespannter auf die Umsetzung dieser alles andere als gängigen Liebesgeschichten.

Montag, 28. Dezember 2020

Montagsfrage 28.12.2020

 Hallöchen,

und damit Herzlich Willkommen zur letzten Montagsfrage des Jahres 2020. Ich hatte ein ganz wundervolles und so entspanntes Weihnachtsfest wie noch lange nicht mehr. Statt Geschenkewahn, Menüplanung, Hetzen von einem Treffen zum nächsten und panischen letzten Vorbereitungen gab es dieses Jahr ein kleines Familientreffen am Heilig Abend und ansonsten herrlich ruhige Weihnachtsfeiertage mit Schneespaziergängen, Tee, Büchern und Netflixabenden. Zwar habe ich auch einige Teile unserer Tradition vermisst - Wir haben auf jeden Fall das Beste aus der Situation gemacht. Ich hoffe, Ihr hattet ebenfalls eine schöne Zeit - egal ob Ihr Weihnachten feiert, oder nicht - und könnt jetzt gemütlich ins neue Jahr rutschen...


Was war dein Lesehighlight 2020?


Uff, als ob ich mich auf EIN Lesehighlight des Jahres festlegen könnte, wenn ich (Stand heute) 137 Bücher gelesen habe, von denen mich einige weniger, andere dafür aber umso mehr beeindruckt haben. Meine komplette ausdifferenzierte Hitlist meiner Lesehighlights und den Rückblick auf mein Lesejahr 2020 gibt´s traditionell im Jahresrückblick, der am 1.1.2021 online gehen wird. Als kleinen Kompromiss habe ich mich durchgerungen und auf meine Top 5 Lesehighlights festgelegt. Merket auf, das war so schon ganz schön schwer, also habe ich sie nach dem Lesezeitpunkt im Jahr sortiert und nicht hierarchisch durchnummeriert.😂 

1. Verity von Colleen Hoover - denn dieser Roman ist düster, vielschichtig, schockieren, spannend, emotional und ließ mich gleichzeitig fasziniert und verstört zurück. Die Autorin trifft mit ihrer gezielten Verwendung der Neugierde, der Sensationsgeilheit und der Faszination für menschliche Abgründe des Lesers voll ins Schwarze und hat hier eine beeindruckende Thriller-Romanze geschrieben, die ich sobald nicht mehr vergessen werde.

2. Die "Elias und Laia"-Reihe von Sabaa Tahir. In "Elias und Laia - die Herrschaft der Masken", "Elias und Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht" und "Elias und Laia - In den Fängen der Finsternis" werden typische Dystopie-Aspekte mit einem orientalischen Setting, starken Protagonisten und mystischen Fantasy-Motiven kombiniert und mit einem atemberaubenden Schreibstil verbunden. Die Reihe ist mehr Epos als Dystopie - mitreißend, düster, schonungslos und spannend bis zum Schluss! Ich kann es kaum erwarten, endlich den vierten Teil lesen zu können!

3. Kompass ohne Norden von Neal Shusterman. Hierin erzählt der Autor (der mittlerweile zu meinen absoluten Lieblingen gehört) davon, was unser Gehirn jeden Tag leistet und was passieren kann, wenn einige winzige Transmitter zwischen den Milliarden Synapsen ins Ungleichgewicht geraten. Dieser Roman ist mehr als nur eine Krankengeschichte, mehr als ein Jugendroman, mehr als eine Auseinandersetzung mit dem Thema "Schizophrenie" - Es ist ein Meistwerk, das sensibilisiert, das aufrüttelt, das tröstet, aufklärt und dich die Welt mit anderen Augen sehen lässt. Auch wenn es Arbeit ist, die Geschichte zu lesen, gibt es eine uneingeschränkte Leseempfehlung von mir!

4. Scythe von Neal Shusterman. Die Reihe habe ich bereits im letzten Jahr begonnen. Dieses Jahr im Oktober und November habe ich dann die beiden letzten Teile "Scythe - Der Zorn der Gerechten" "Scythe - Das Vermächtnis der Ältesten" gelesen. Mein Endfazit: Diese Mischung aus philosophischem Gedankenexperiment und packendem Gesellschaftsthriller ist so spannend, komplex, aktuell, gesellschaftskritisch, berührend und verstörend, wie eine Dystopie nur sein kann! Anstatt sich auf dem krassen Weltentwurf des ersten Teiles auszuruhen, bringt Neal Shusterman eine ganze Menge spannende neue Ideen zur Sprache und mit jeder Seite wird seine Gesellschaft zwischen Utopie und Dystopie abgründiger und vielschichtiger. 

5. QualityLand von Marc-Uwe Kling vereint utopische und dystopische Beschreibungen, intelligente Gesellschaftskritik, ein gut durchdachtes Grundkonzept, ungewöhnliche Figuren und ganz viel bissigen Humor. Das neue satirische Meisterwerk von Känguru-Kleinkünstler bringt nicht nur jede Menge witzige Szenen, Gedanken und Dialoge zu spannenden Themen wie starke KIs, Arbeit und Identität, Transparenz und Überwachung und Nähe in einer maximal verdrahteten und gläsernen Gesellschaft auf, sondern überzeugt auch mit einer komplexen Handlung. Wie gewohnt ist dieser grandiose Roman oft zum Lachen, mal zum Grübeln, ab und zu auch zum besorgt die Stirn runzeln aber immer gut durchdacht und stimmig. Beziehungsweise, "am besten durchdacht" und "am stimmigsten", denn in QualityLand wird der Superlativ zum Imperativ...😉

Uff, kurzfassen kann ich (NICHT)... Das waren jetzt meine Top 5 Lesehighlights des Jahres, auch wenn ich Euch gerne meine Top 50 Liste vorgestellt hätte. Jedes der genannten Werke habe ich heiß und innig geliebt und kann ich Euch nur ans Herz legen!
Ich bin jetzt mal sehr gespannt, was auf Euren Listen steht (oder ob Ihr Euch tatsächlich auf ein Highlight festlegen konntet) - vielleicht wächst ja meine Wunschliste fürs neue Lesejahr noch weiter an....


Liebe Grüße
Sophia

Donnerstag, 24. Dezember 2020

Only One Song

Allgemeines:

Titel: Only One Song
Autorin: Anne Goldberg
Genre: Rockstar-Romance
Verlag: beHEARTBEAT (1. Dezember 2020)
Seitenzahl: 360 Seiten
ISBN-10: 3741302147
ISBN-13: 978-3741302145
Preis: 6,99€ (Ebook)
10,90€ (Taschenbuch)
Weitere Bände: Only One Letter (Band 2, ET: 1. März 2021)


Inhalt:

»We’re all born as dreamers …« 

Bei ihrem Nebenjob in einem Londoner Club lernt Theo den gutaussehenden Winston kennen. Der Kerl, den sie erst für die Thekenaushilfe und das perfekte Klischee eines Instagrammodels hält, entpuppt sich als Drummer der aufstrebenden Band „Treehouse Promises“. Beide fühlen sich sofort zueinander hingezogen, doch Winstons Band steht kurz vor einer großen Tour. Deswegen scheut Theo sich davor, mehr als unverbindlichen Spaß mit dem sympathischen Schönling zuzulassen. Nur folgen Gefühle logischen Regeln nicht, und Theo lässt Winston viel näher an sich heran, als sie es vorhatte. Bis das große Auftaktkonzert seiner Europatour ansteht ... und noch ahnt niemand, dass dieser Abend anders enden wird als erwartet. 


Bewertung:

"If you ever meet a hero
ask him to tell his story
The certain one that broke him
There you´re gonna find the place
where his superpower´s from."

Allein wegen solchen poetischen Zeilen der Band Treehouse Promises, welche natürlich ursprünglich aus der Feder von Autorin Anne Goldberg stammen, lohnt es sich "Only One Song" zu lesen. Wer hier aber nur eine weitere Rockstark-Romance mit sentimentalen Songtexten, Leidenschaft und Liebe erwartet, ist definitiv auf dem Holzweg. Dieses dünne Büchlein enthält viel mehr, als Cover, Klapptext oder Genre vermuten lassen!

Frohe Weihnachten!



Hallo Ihr Lieben,

Auch dieses Jahr mache ich eine kleine Blogpause über die Weihnachtsfeiertage hinweg. Trotz aller Einschränkungen dieses Jahr wünsche ich Euch allen ein wundervolles Weihnachtsfest! Ich hoffe, Ihr könnt es im Kreis Euerer Lieben verbringen und ein bisschen Frieden, Ruhe und Kraft in dieser schwierigen Zeit tanken!

Wir sehen uns nach den Festtagen wieder
Eure Sophia

All Saints High - Der Verlorene



Allgemeines:

Titel: All Saints High - Der Verlorene
Autorin: L. J. Shen
Genre: New Adult trifft Dark Romance
Verlag: LYX (21. Dezember 2020)
Seitenzahl: 464 Seiten
ISBN-10: 3736311966
ISBN-13: 978-3736311961
Originaltitel: Angry God
Preis: 12,90€ (broschiert)
9,99€ (Kindle-Edition)
Weitere Bände: All Saints High - Die Prinzessin (Band 1)
All Saints High - Der Rebell (Band 2)
All Saints High - Unbekannt (Band 4)


Inhalt:

Es ist immer schon Liebe gewesen. Liebe mit vielen Masken, Umwegen und hässlichen Wahrheiten. 

Als Lenora Astalis erfährt, dass Vaughn Spencer eines der begehrten Stipendien für die Kunst-Akademie ihres Vaters bekommen hat, sieht sie ihre Chance gekommen: Endlich kann sie sich dafür rächen, dass Vaughn ihr an der All Saints High das Leben zur Hölle gemacht hat. Doch es kommt ganz anders, denn Lenora soll Vaughns Assistentin werden und mit ihm zusammenarbeiten! Je besser sie das Künstler-Genie mit dem eiskalten Blick kennenlernt, desto deutlicher wird, dass sich hinter seiner grausamen Fassade mehr verbirgt als angenommen. Und bald kann Lenora das Prickeln, das sie schon immer in Vaughns Nähe gespürt hat, nicht mehr ignorieren ...


Bewertung:

"All Saints High - Der Verlorene" ist meine erste Begegnung mit Romance-Bestseller-Autorin L. J. Shen und wir definitiv nicht die letzte sein. Denn auch wenn mich diese Geschichte in verstörende Situationen gebracht, mir Unwohlsein verpasst und mir das Herz gebrochen hat, entwickelte sie einen  atemberaubenden Sog, dem ich nicht mehr entkommen bin. Diese Geschichte geht an die Grenze der Menschlichkeit ihrer gebrochenen Protagonisten, ... und darüber hinaus. Sie tanzt auf der schmalen Linie zwischen Liebe und Hass und zeigt, was sich zwei Menschen gegenseitig aus Liebe antun können. Und ich - ich war hoffnungslos gefangen irgendwo zwischen "Wow" und "Igitt". 


Lenora: "Mein Dad sagt, dass brave Mädchen böse Jungs mögen. Und ich bin böse. Richtig böse."

Montag, 21. Dezember 2020

Montagsfrage 21.12.2020


 Hallöchen,

eigentlich habe ich heute Morgen eine ganze Menge zu tun, da für mich heute der letzte Uni-Tag vor der Weihnachtspause ansteht. Da Antonia heute aber eine meiner vorgeschlagenen Fragestellungen gewählt hat, muss ich natürlich zuerst noch schnell auf die Montagsfrage antworten:


Sind Social Media Kanäle wie YouTube oder Instagram eine Alternative zum klassischen Buchblog oder hat das klassische Bloggen Zukunft?


Die Frage nach der Zukunft der Blogs stelle ich mir seit etwa einem Jahr immer wieder, seit dem ich durch Google Analytics bemerkt habe, dass die Hauptzugriffsquellen für meinen Blog meine beiden Accounts auf Instagram und Facebook mit den dort hinterlegten Links zum Blog sind. Das bedeutet, ich werde weniger oft durch meine Rezensionen oder Bilder gefunden (die ja eigentlich das Kernstück meines Blogs sind), als dass Follower auf Social Media einen kurzen Blick auf meinen Webblog werfen. Das fand ich im ersten Moment etwas ernüchternd. Ich will Euch auch gar nicht verschweigen, dass die Besucherzahlen meines Blogs generell sehr dürftig sind. Versteht mich nicht falsch, es geht mir nicht nur um die Zahlen beim Bloggen (wenn das so wäre, hätte ich schon vor Jahren aufgehört) - Es ist aber trotzdem ein schönes Gefühl, wenn man ab und zu auch bemerkt, dass überhaupt jemand liest, was man geschrieben hat. Auf Instagram hingegen bin ich Teil einer kommentierfreudigen, fluorierenden Community, mehrere Tausend Menschen schauen meine Bilder, Kurzrezensionen, Leseupdates, Gedanken und Zitate an und teilen mir meine Meinung mit. 

Während auf meinem Blog pro Beitrag nur LeserInnen im niedrigen zweistelligen Bereich vorbeischauen und auch nur ab und zu mal ein Kommentar hinterlassen wird, ist der Kanal, den ich nur mit Puzzlestücken aus meinen Rezensionen und mit den Bildern, die sowieso schon gemacht wurden, betreibe also viel erfolgreicher als der eigentliche Blog. Selbst auf Facebook, wo ich wirklich nur die aller nötigsten Schritte unternehme, um als "aktiv" zu gelten und den Acoount in meiner Freizeit kaum nutze bin, ist die Interaktionsrate höher, als auf meinem Blog. Ich ziehe daraus den Schluss, dass das klassische Blog-Format also tatsächlich keiner besonders rosigen Zukunft entgegensieht (zumindest, wenn man sich nicht noch auf anderen Portalen und Kanälen präsentiert, um Leser auf den Blog umzulenken). Das ist jedoch nicht nur meine eigene Beobachtung. Ich habe schon mit einigen BloggerInnen geschrieben, die ihren Webblog nach langem Überlegen aufgegeben haben und nun nur noch über Social Media aktiv sind. Seit Verlage damit begonnen haben, auch BloggerInnen, die keinen eigenen Webblog haben und "nur" auf Bookstagram unterwegs sind, Rezensionsexemplare auszuteilen, ist man also auf diesem Weg auch nicht benachteiligt. Im Gegenteil: häufig sind hohe Followerzahlen auf Social Media Kanälen sogar Voraussetzung für eine Kooperation. 

Kein Wunder, dass ich mich frage, ob Webblogs überhaupt eine Zukunft haben. Ganz von der bitteren Realität abgesehen finde ich aber nicht, dass Bookstagram, Booktube und Co wirklich gute Alternativen zum klassischen Bloggen gibt. Ich für meinen Teil betreibe Social Media (Instagram und Facebook) und diverse Leseportale wie Lovelybooks, Goodreads, Lesejury oder Mojoreads nur nebenher zum Vergrößern meiner Reichweite und kann mir nicht vorstellen, meine Blogger-Tätigkeit darauf zu beschränken. Dafür gefällt mir das textlastige "Schwafelformat" meines Webblogs viel zu gut. Dass ich mich hinter einer Kamera nicht wohl fühle und deshalb auf Booktube keine Chance habe, habe ich schon sehr früh begriffen. Auch das "Sich-Kurz-Fassen" bei Instagram-Captions oder Storys musste ich erst lernen. Ich für meinen Teil werde also noch eine ganze Weile stoisch vor mich hinbloggen (ich fühle mich ohne Zeichenbegrenzung und dafür mit der Intimität einer wohlmeinenden wenn auch kleinen Bubble einfach zu wohl) und darauf hoffen, dass sich der Trend Weg vom immer schnelleren, oberflächlicheren und bildlastigeren Social Media zurück zum informations- und textbezogenen Blog wieder umkehrt.  


Jetzt bin ich aber mal sehr gespannt auf Eure Meinungen. Wie sind denn Eure Zahlen, Erfahrungen und Einschätzungen? Vielleicht gibt es ja auch die ein oder andere Idee, wie man den Rückzug der Webblogs verhindern kann...


Liebe Grüße 
(und falls wir uns vor Weihnachten nicht mehr lesen: frohe Weihnachten)
Sophia

Sonntag, 20. Dezember 2020

Girl at Heart

Allgemeines:

Titel: Girl at Heart
Autorin: Kelly Oram
Genre: Young Adult
Verlag: ONE (27. November 2020)
ISBN-10: 3846601152
ISBN-13: 978-3846601150
Preis: 12,90€ (Broschiert)
6,99€ (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 320 Seiten
Originaltitel: Girl at Heart



Inhalt:

Charlie Hastings ist Star ihres Baseballteams - und der typische Kumpeltyp. Als ihr bester Freund, Teamkollege und Schwarm mit einem anderen Mädchen ausgeht, ist sie am Boden zerstört. Veränderung muss her, und Charlie will den Sport an den Nagel hängen. Aber die Meisterschaften sind nah, und die Roosevelt High Ravens ohne Charlie aufgeschmissen. Da macht Kapitän Jace ihr ein Angebot: Wenn sie bleibt, hilft er ihr, mehr als Mädchen wahrgenommen zu werden. Vielleicht gewinnt er ja so ihr Herz ...


Bewertung:

Nachdem mich Kelly Orams letzte Reihe um Virgin Val und Rockstar Kyle eher enttäuscht hat, konnte ihr neuer Standalone-Young-Adult-Roman schon eher an den zuckersüßen Lesezauber von "Cinder & Ella" anknüpfen. "Girl at Heart" birgt zwar keine großen Überraschungen, keine großen Gefühle oder tiefgründigen Themen, diese Geschichte ist jedoch einfach schön - schön anzusehen, schön zu lesen, schön geschrieben und rundum schön gemacht.

Samstag, 19. Dezember 2020

The Music of What Happens


Allgemeines:

Titel: The Music of What Happens
Autor: Bill Konigsberg 
Verlag: ONE (27. November 2020)
Genre: Jugendbuch, LGBTQIA+ Lovestory
ISBN-10: 3846601136
ISBN-13: 978-3846601136
Preis: 4,99€ (Kindle-Edition)
12,90€ (Broschiert)
Seitenzahl: 442 Seiten
Originaltitel: The Music of What Happens

Inhalt:

Max und Jordan haben nicht viel miteinander zu tun. Während Max Sport und Videospiele liebt und gern mit seinen Jungs abhängt, ist Jordan eher introvertiert, schreibt Gedichte und trifft sich mit seinen beiden besten Freundinnen in der Mall. Erst, als sie gemeinsam im alten Food-Truck von Jordans Vater arbeiten, lernen sie sich besser kennen. Und ganz langsam merken die beiden, dass zwischen ihnen vielleicht mehr ist als bloß Freundschaft ...


Bewertung:

In "The Music of What Happens" habe ich nicht nur wegen des grandiosen Covers, des neugierig machenden Titels, der Vorstellung bei der Blogger Preview Party in der Messezeit, sondern auch wegen des versprochenen Themas große Hoffnungen gesetzt. Anders als gedacht, ist der Roman jedoch keine lockerleichte LGBT-Sommerlektüre über zwei Jungs in einem Foodtruck. Eher begleiten wir die beiden auf einem schweren Stück Weg und sehen, wie sie sich gegenseitig Halt und neue Perspektiven schenken, während die Welt um sie herum zusammenbricht... 

Max: "There are the mud-flowers of dialect, 
And the immortelles of perfect pitch
And that moment when the bird sings very closely
To the music of what happens."

Freitag, 18. Dezember 2020

Neuzugänge #55 - 18.12.2020


Hallöchen,

in den letzten Tagen hat mich wieder sehr erfreuliche Buchpost erreicht und die trüben und stressigen Vorweihnachtstage, die durch eine Präsenz-Prüfung der Uni und die neuen Corona-Bestimmungen ordentlich durcheinander gewirbelt wurden (seufz), ordentlich aufgepeppt. 

Zuerst geht ein großes Dankeschön an die Bloggerjury der Bastei Lübbe für "Only One Song" von Anne Goldberg und für "All Saints High - Der Verlorene" von L. J. Shen. Ersteres ist eine Rockstar-Romanze (ihr wisst doch, das ist mein geheimes Faible) von beHEARTBEATs, Zweiteres ist eigentlich der dritte Teil der All Saints High Reihe, wird aber mein erster Versuch zu L. J. Shen, von der ja die meisten New Adult Fans schwärmen.

Für "Sweet like you" von Robyn Neeley darf ich mich beim KYSS Imprint des Rowohlt Verlags bedanken, bei der ich Teil der Kyss Crew bin. Ich bin schon ganz gespannt auf diese Geschichte und hoffe, sie hält, was der Klapptext verspricht.

Ebenfalls sehr gespannt bin ich auf "Chemical Hearts" von Krystal Sutherland, was die Romanvorlage zur gleichnamigen Verfilmung ist, welche ich mir gleich nach dem Lesen ansehen werde (auf Prime gibt´s die übrigens). Vielen Dank an das Bloggerportal der Verlagsgruppe Randomhouse und den cbt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Und als letztes kam heute früh noch "Wenn aus Funken Flammen werden" von Abby Jimenez aus dem dtv Imprint bold bei mir an. Diese Sendung habe ich aber nur indirekt dem Verlag zu verdanken, da ich einige meiner (zahllosen) Bonuspunkte in der LovelyLounge auf Lovelybooks dafür eingelöst habe. Da dieses Buch also strenggenommen kein Rezensionsexemplar ist, werde ich es wohl oder übel hinter den anderen tollen Neuzugängen anstellen müssen und erst im neuen Jahr lesen (außer mich überkommt über die Feiertage eine extreme Lesewut😂😁)

Wie immer an dieser Stelle die Frage: Was ist bei Euch als letztes eingezogen? Oder auf welche Neuerscheinungen freut Ihr Euch am meisten?

Liebe Grüße
Sophia 

*unbezahlte WERBUNG*

Vielen Dank an die Verlage für die Rezensionsexemplare, was meine ehrliche Meinung jedoch nicht beeinflusst.
 

Dienstag, 15. Dezember 2020

Montagsfrage 14.12.2020

 Hallöchen,

gestern Mittag war meine erste Prüfung des Semesters, was mich aber eigentlich davon abgehalten hat, die Montagsfrage am Montag zu beantworten, ist ein ärgerliches Zugchaos, in das ich gestern Abend noch hineingeraten bin. Ein verpasster Zug, ein Zug, in dem ich zwar saß, der mich aber nicht mitgenommen hat, da der Waggon überraschend abgekoppelt und stehen gelassen wurde, ein dritter Zug, mit dem ich dann zwar weiterkam, der aber leider die 20-Uhr-Ausgangssperre überschritten und mich in ganz andere Probleme gestürzt hat... Es war kompliziert 😐. Lange Rede, kurzer Sinn: viel Spaß mit meiner Dienstagsantwort zur Montagsfrage!


Was ist dein Lieblingsgenre und warum? (Torsten’s Bücherecke & Nerd mit Nadel)


Meine bevorzugten Genres sind Science-Fiction (vor allem Soft-Science-Fiction, Steampunk und Dystopien), Romance (vor allem New Adult und Young Adult) und Fantasy aller Art (Egal ob Romantasy, High- oder Low-Fantasy, Urban und Contemporary Fantasy, Dark Fantasy, All Age, Science-Fantasy oder Kunstmärchen - ich liebe phantastische Literatur). Schwer abzugrenzen ist das, da in Fantasy und Sciencefiction - welche ja auch schon einen breiten Überschneidungsbereich haben - oftmals Liebesgeschichten miteingeflochten sind und die Geschichten, die ich lese auch in vielen Fällen unter den großen Reiter "Jugendbuch" zu fassen sind. Dennoch: aus diesen drei Richtungen stammen grob überschlagen etwa 80% meines Lesejahrs 2020, aber auch die letzten Jahre hat sich dieser Schwerpunkt schon stark entwickelt. 

Das bedeutet jedoch nicht, dass ich mich nicht auch für komplett andere Richtungen begeistern kann. Sehr gerne lese ich auch Gesellschaftsromane (hier vor allem Coming-of-Age), Historische Romane (in erster Linie History-Romanzes, History-Thriller und Abenteuer), Thriller (Psychothriller, Romantic-Thrill, Action-Thriller und Apocolypse), Komödien (am liebsten alles von Marc-Uwe-Kling), Kinderbücher (aber mit Text und ab 10) und ab und an ein Krimi (dann aber bitte Romantic Suspense oder Reisekrimi). In meinem Fall wäre es also echt leichter aufzuzählen, was ich nicht gerne lese. Nämlich Nicht-Fiction (vor allem Biografien), Chick Lit (ich hasse schon den herabwürdigenden Namen), Splatter, Horror, klassische Krimis und reine Erotik. 

Nachdem ich also am ersten Teil der Frage - was ist dein Liebeslingsgenre - schon episch gescheitert bin, versuche ich mich noch am zweiten Teil - und warum. Ich mag den Unterhaltungswert der New/Young-Adult Romane, den Wiedererkennungswert in den Coming-of-Age-Geschichten, ich bin fasziniert von der Zukunft, verschiedenen positiven/negativen Entwürfen dieser und Fragestellungen, die sich daraus entwickeln und finde all das in Science-Fiction-Romanen wieder. Und warum ich gerne Fantasy lese? Darüber könnte ich selbst einen ganzen Schmöker verfassen. So abgedroschen es klingt: ich liebe es, in fremde Welten entführt zu werden, oder in meiner eigenen Welt ein verborgenes Universum zu entdecken. Ich liebe es, Protagonisten an klaren aber übermenschlich großen Aufgaben scheitern und wachsen zu sehen und die Entwicklung eines Heldentums mitzuerleben. Ich liebe es, in den bunten, epischen, spannenden, originellen und mitreißenden Gedanken einer anderen Person abzutauchen und alles um mich herum zu vergessen.


Jetzt bin ich aber gespannt: könnt Ihr Euch auf ein Lieblingsgenre festlegen und warum/warum nicht?


Liebe Grüße
Sophia

Samstag, 12. Dezember 2020

Dein perfektes Jahr


Allgemeines:

Titel: Dein perfektes Jahr
Autorin: Charlotte Lucas
Genre: Liebesgeschichte
Verlag: Lübbe (26. Oktober 2017)
ISBN-10: 3404176200
ISBN-13: 978-3404176205
ASIN: B01F5APZCC
Preis: 8,99€ (Kindle-Edition)
10€ (Taschenbuch)
16€ (gebundene Ausgabe)
Seitenzahl: 576 Seiten

Inhalt:

Was ist der Sinn deines Lebens? Falls Jonathan Grief jemals die Antwort auf diese Frage wusste, hat er sie schon lange vergessen.

Was ist der Sinn deines Lebens? Für Hannah Marx ist die Sache klar. Das Gute sehen. Die Zeit voll auskosten. Das Hier und Jetzt genießen. Und vielleicht auch so spontane Dinge tun, wie barfuß über eine Blumenwiese zu laufen.

Doch manchmal stellt das Schicksal alles infrage, woran du glaubst ...


Bewertung:

Da mich schon "Wir sehen uns beim Happy End" von Charlotte Lucas total verzaubert hat, war klar, dass dies nicht ihr einziger Roman in meinem Regal bleiben wird. "Dein perfektes Jahr" war mein zweiter Versuch und auch wenn mich die Geschichte von Hannah und Jonathan nicht ganz so überzeugen konnte, wie die von Ella und Oscar, kann ich diesen zauberhaften Roman über Schicksal, Tragik, Zufälle, die Kraft der Gedanken und die Unvermeidbarkeit der Liebe nur weiterempfehlen!

Mittwoch, 9. Dezember 2020

Inspired - Magie der Muse


Allgemeines:

Titel: Inspired - Magie der Muse
Autorin: Nicole Gozdek
Genre: Urban Fantasy
Verlag: Piper (30. November 2020)
ISBN-13: 978-3492282222
ISBN-10: 3492282229
Seitenzahl: 400 Seiten
Preis: 15€ (Taschenbuch)
12,99€ (Kindle-Edition)

Inhalt:

In Tressina City gelten die goldäugigen Musen als die Elite unter den Völkern. Sie gehen meist ein Bündnis mit einem menschlichen Partner ein, um ihre magischen Kräfte entfalten zu können. Der 22-jährige Jay aus dem menschlichen Getto sieht in den Musen jedoch nur seine Chance, um mithilfe ihrer Magie zum Verbrechergenie zu werden. Kurzerhand entführt er die 18-jährige Muse Niliana, die allerdings keineswegs die Absicht hat, ihm zu helfen. Als die beiden bei einem Streit ungewollt das Musenbündnis und damit Nilianas volle Kräfte aktivieren, kann sie ihre Macht nur noch in Zusammenarbeit mit Jay einsetzen – und möchte ihren ahnungslosen Verlobten so schnell wie möglich wieder loswerden.


Bewertung:
 
"Inspired - Magie der Musen" ist das dritte von drei Büchern, die ich mir aus dem Piper-Verlagsprogramm ausgeguckt hatte. Und nachdem mir schon "Love Like Magic" und "Love is Wild" sehr gut gefallen hatten, ist auch der neuste Fantasy-Roman von Nicole Gozdek ein echter Glückstreffer. 

Dienstag, 8. Dezember 2020

Love is Wild

 Allgemeines:

Titel: Love is Wild - Uns gehört die Welt
Autorin: Kathinka Engel
Genre: New Adult
Verlag: Piper (30. September)
Seitenzahl: 416 Seiten
ISBN-10: 3492062261
ISBN-13: 978-3492062268
Preis: 12,99€ (Broschiert)
9,99€ (Kindle Edition)
Weitere Bände: Love is Loud (Band 1, Franzi und Link)
Love is Bold (Band 2, Bonnie und Jasper)

Inhalt:

Amory: "Du bist auch wild", sagt er. "Aber auf die gute Art. Wild und wundervoll. Alle, die etwas anderes behaupten, lügen."

Sie ist alles, was er will. Doch um sie für sich zu gewinnen, muss er sich selbst unter Kontrolle bekommen: Curtis hat seit dem Tod seiner Eltern Probleme, seine Gefühle unter Kontrolle zu halten. Erst als seine Mitbewohnerin Amory ihre lockere Sex-Beziehung beendet, merkt er, dass er mehr von ihr will. Doch dafür muss er seine Aggressionen in den Griff bekommen …


Bewertung:

Curtis: "Love is love. Love is here, love is soon. Love is real, love is true.", singen Link und Bonnie, und ich spüre, was sie spüren, spüre, was wir alle spüren.
"Love is fair, love is bright, love is gold.
Love is wild, love is wild, love is bold."

"Love is Wild" ist mein drittes Buch von Kathinka Engel und das, welches mir mit Abstand am besten gefällt! Denn sie hat hier nicht nur eine hinreißende Geschichte geschrieben, sondern auch genau das umgesetzt, was ich mir vom New Adult wünschen würde: ein ernstes Thema, das genauso viel Beachtung erhält, wie nötig ist, eine Charakterentwicklung, die konsequent zu Ende erzählt wird, eine Liebesgeschichte, die gesund und verantwortungsvoll eingegangen wird, und vor allem - eine Protagonistin, die genau weiß, wer sie ist, was sie umwerfend macht und was sie will. 

Curtis: "In mir regt sich Wut. Wut auf die ganze verfluchte Welt, in der nie irgendetwas läuft, wie ich es mir vorstelle. (...) Das ist der Scheiß mit Freunden. Sie verstehen dich immer besser als du dich selbst."

Montag, 7. Dezember 2020

Montagsfrage 07.12.2020

 Hallöchen,

Als Ersatz für die alljährliche Frage nach der obligatorischen Weihnachtswunschliste, gibt´s heute eine Frage von Aequitas et Veritas (wer sich wundert, warum es keine smoothe Alltags-Einleitung gibt, heute, dem sei gesagt, dass letzte Woche einfach nichts erzählenswertes passiert ist🥱):


Welches Buch läuft leider nicht so erfolgreich, wie du es ihm wünschen würdest? (Aequitas et Veritas)


Uff, ähm ja, wollt ihr wirklich die ganze Liste? Ich habe nämlich sooo viele Herzensbücher, die einfach zu unbekannt sind, da sie von Kleinverlagen veröffentlicht, von Selfpublishern geschrieben oder nur halb übersetzt wurden (literarische Diskriminierung by the way 🙄). Immer wenn ich ein tolles Buch gelesen und bei rezensieren bemerkt habe, dass es scheinbar keiner außer mir kennt, überfällt mich ein unbändiger Missionstrieb und ich muss dies der ganzen Welt mitteilen. Diese Frage ist also äußerst gefährliches Terrain (Muhahaha 😈)...

Damit es nicht zu sehr ausartet, habe ich mich entschieden, euch kurz die Reihen von drei tollen Power-Selfpublisherinnen, den Coming-of-Age-Roman eines jungen Selfpublishers und eine zu Unrecht ignorierte Reihe einer Bestsellerautorin vorzustellen. Vielleicht ist ja was für euch dabei! ;-)

Mein erster Geheimtipp (so geheim, dass ich sie gerne mit jedem teile) im Fantasy-Bereich sind die Bücher von Selfpublisherin Susanne Gavénis, - lest diese Bücher und schreibt mir, damit wir darüber reden können ;-)) Nachdem ich die Fantasy Romane "Die Gwailor Chronik - Im Schatten der Prophezeiung", "Die Gwailor-Chronik - Schicksalspfade" und "Shai´lanhal" der Autorin absolut genial fand, die vierteiligen Science-Fiction Reihe um den "Gambler Zyklus" praktisch vergöttert habe, auch von ihrer ersten Elfen-Story "Wächter des Elfenhains" und ihrer zweiten "Die schwarze Quelle" vollkommen überzeugt wurde, bin ich ein großer Fan! Vor allem letzterer Fantasyroman kann ich nur wärmstens empfehlen! Es ist wirklich beeindruckend, wie die Autorin sich zum Wortakrobaten aufschwingt und durch präzise und doch kunstvolle Beschreibungen eine lebendige Fantasiewelt aus den Tiefen der Seiten erhebt. Immer wieder erbringt sie den Beweis, dass die Handlung nicht immer ultra epische Weltuntergangsausmaße haben muss um wirklich zu berühren!

Auch die Cassie-Trilogie von Selfpublisherin Maike Ruppelt ist ein Science-Fiction Epos, den ich nur uneingeschränkt weiterempfehlen kann. "Trümmerwelt", "Verschollen" und "Universum" bilden eine unglaublichen Reihe voller Liebe und Hass, Einsamkeit und Krieg, Technik und rätselhafter Natur und natürlich ganz viel Spannung!!! Die Autorin überrascht mit (gegenüber anderen Science-Fiction oder Space-Adventure Büchern) ordentlichem Anspruch, neuen Ideen und einer steile Entwicklung, die Spannung, Charaktere, Dimension und Stil mit einbezieht.

Als vorvorletzten Tipp will ich noch die Raukland-Trilogie von Jordis Lank anführen. In den drei Bänden "Rauklands Sohn", "Rauklands Blut" und "Rauklands Schwert" dürfen wir den Protagonisten Ronan durch ein Abenteuer voller Zweifel, Niederlagen und neuer Zuversicht, durch Angst, Blut, ungeahnter Freundschaften und neuer Verbündeter begleiten. Es wird spannend gekämpft, ordentlich gelitten, leidenschaftlich geliebt und genauso abgründig gehasst. Ich habe mitgelitten bis zum Ende und dann einige Tränen vergossen!! Ich kann euch diese Reihe wirklich wärmstens empfehlen: Begleitet Ronan auf seinem Abenteuer und lasst euch so verzaubern, wie ich es bin.

Sehr beeindruckt hat mich auch "Libellenfrühling" von Dennis Kohlmann. Ein kurzes aber wundervolles Buch über die Wichtigkeit von Fantasy und Mut in schweren Zeiten, das berührt und dazu bringt, ein wenig aufmerksamer durchs Leben zu gehen. Wenn man dieses Buch als Kind liest, wird wohl das Fantasy-Abenteuer im Vordergrund stehen, doch als Erwachsener bekommt die Handlung noch mal eine ganz andere Dimension. Man steht ein kleines bisschen darüber und kann nachdenken, in Frage stellen, während man mit fiebert und gespannt auf den Ausgang der Geschichte hofft. Und ich finde genau das macht ein gutes Kinder-/Jugendbuch aus: Dass man ein Werk je nach Lebenssituation anders betrachten kann und ein bisschen Spielraum für Interpretation gelassen wird - ganz nach unserem Blogmotto "A writer only starts a book, a reader finishes it". ;-)
Kann ich nur empfehlen!

Dass Panem-Autorin Suzanne Collins auch spannende Bücher für ein etwas jüngeres Publikum schreiben kann, hat sie mit ihrer fünfbändigen Gregor-Reihe eindrücklich bewiesen. Freundschaft, Erwachsenwerden, epische Schlachten, Intrigen, Wettflüge auf riesigen Fledermäusen, geheimnisvolle dunkle Tunnel, Abenteuer und große und ganz alltägliche Heldentaten - diese Buchreihe ist beinhaltet was für alle Generationen und liest sich wunderbar, packend und aufrüttelnd bis zur letzten Seite. Umso ärgerlicher ist es, dass diese wundervolle Reihe fast kein Mensch kennt und sie weder in Bestsellerregalen, noch auf Blogs oder auf Bookstagram angemessen vertreten ist. Wer also noch etwas für die Weihnachtswunschliste sucht, oder vielleicht auch noch ein passendes Geschenk für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren, kann ja mal diese Reihe in Erwägung ziehen...

Wie schwer es mir fällt, jetzt mit meinen Empfehlungen aufzuhören, könnt Ihr Euch gar nicht vorstellen. Mir fallen auf Anhieb, ohne viel Nachdenken zu müssen nochmal mindestens 10 Werke ein, die ich über alles liebe, die aber leider viel zu unbekannt sind. Wer noch ein bisschen weiterstöbern will, oder bei diesen Tipps (mit dem doch sehr eigenen Genreschwerpunkt) nicht fündig geworden ist, kann gerne unter meinen All-Time-Favorites-5-Sterne-Empfehlungen und den Selfpublisher-Geheimtipps nachlesen. Viel Spaß beim Störbern!

So, jetzt bin ich aber sehr gespannt auf Euren Geheimtipps und Missionstriebe! Falls ihr noch mehr schmerzhaft verschmähte Buchtipps kennt, schreibt sie mir doch gerne in die Kommentare!

Liebe Grüße
Sophia

Sonntag, 6. Dezember 2020

QualityLand



Allgemeines:

Titel: QualityLand
Autor: Marc-Uwe Kling
Genre: Zukunftssatire
ASIN : B071436DMF
Seitenzahl: 385 Seiten
Preis: 9,99€ (Ebook)
11€ (Taschenbuch, helle und dunkle Edition)
15€ (Hörbuch, helle und dunkle Edition)
Weitere Bände: QualityLand 2.0 - Kikis Geheimnis (Band 2)


Inhalt:

Willkommen in QualityLand, in einer nicht allzu fernen Zukunft. 

Alles läuft rund: Arbeit, Freizeit und Beziehungen sind von Algorithmen optimiert. QualityPartner weiß, wer am besten zu einem passt. Das selbstfahrende Auto weiß, wo man hinwill. Und wer bei TheShop angemeldet ist, bekommt alle Produkte, die er haben will, zugeschickt, ganz ohne sie bestellen zu müssen, denn das System weiß, was man will. Superpraktisch! Kein Mensch ist mehr gezwungen, schwierige Entscheidungen zu treffen — denn in QualityLand lautet die Antwort auf alle Fragen: OK. 
Trotzdem beschleicht den Maschinenverschrotter Peter Arbeitsloser immer mehr das Gefühl, dass mit seinem Leben etwas nicht stimmt. Wenn das System wirklich so perfekt ist, warum gibt es dann Drohnen, die an Flugangst leiden, oder Kampfroboter mit posttraumatischer Belastungsstörung? Warum werden die Maschinen immer menschlicher, aber die Menschen immer maschineller? 


Bewertung:

"Come to where the quality is! Come to QualityLand!"

Mit diesem wunderbar anglisierten Werbeslogan startet das neue satirische Meisterwerk von Känguru-Kleinkünstler Marc-Dieter Kling (ähm natürlich Marc-Uwe Kling), welches viele witzige Szenen, Gedanken und Dialoge zu spannenden Themen wie starke KIs, Arbeit und Identität, Transparenz und Überwachung und Nähe in einer maximal verdrahteten und gläsernen Gesellschaft vereint. Wie gewohnt ist dieser grandiose Roman oft zum Lachen, mal zum Grübeln, ab und zu auch zum besorgt die Stirn runzeln aber immer gut durchdacht und stimmig. Beziehungsweise, "am besten durchdacht" und "am stimmigsten", denn in QualityLand wird der Superlativ zum Imperativ...

Samstag, 5. Dezember 2020

Love Like Magic


Allgemeines:

Titel: Love Like Magic
Autorin: Kelly Siskind
Genre: New Adult
Verlag: Piper (30. November 2020)
ISBN-10: 3492061869
ISBN-13: 978-3492061865
Seitenzahl: 400 Seiten
Originaltitel: New Orleans Rush
Preis: 9,99€ (Kindle-Edition)
12,90€ (Broschiert)

Inhalt:

Als die frisch getrennte Beatrice in New Orleans dem rätselhaften, aber attraktiven Magier Huxley in die Arme läuft, sprühen schon nach kurzer Zeit die Funken. Doch wegen eines kleinen Missgeschicks muss Bea für Huxley und seine Brüder arbeiten und wird kurzerhand als Assistentin der Fabelhaften Marlow Boys auf der Bühne in ominöse Zauberboxen gesteckt. Die nahezu magische Anziehungskraft zwischen ihr und Huxley könnte allerdings zum Problem werden. Denn das letzte Mal, als Bea ihrem Herzen gefolgt ist, wurde ihr Bankkonto leergeräumt und sie selbst fast verhaftet. Aber diesmal ist schließlich Magie im Spiel, und so scheint alles möglich …


Bewertung:

"Sie lauschte angestrengt, ob sie seinen Atem hören konnte. Zu gern wollte sie in der Stille zwischen seinen Worten leben."

Als ich mir vor ein paar Wochen die Vorschau des Piper Verlags für den Dezember angeschaut habe, habe ich ganze drei Bücher entdeckt, die ich unbedingt lesen wollte und mittlerweile zwei davon verschlungen... Nur um zu bemerken, dass sie sich extrem ähneln. Im Nachhinein wundere ich mich, weshalb der Verlag zwei sehr ähnliche Bücher in seinem Programm hat und diese auch noch in derselben Woche erschienen. Beide Romane spielen in New Orleans, beide Titel beginnen mit "Love" und beide Geschichten handeln von einer unmöglichen Liebe... Na, von welchem Buch spreche ich? Na von "Love is Wild" von Kathinka Engel. Mit diesem Kunstwerk kann "Love Like Magic" zwar nicht ganz mithalten, ist aber dennoch eine funkensprühende, farbenfrohe und magische Liebesgeschichte, die man nicht verpassen sollte.

"Das war sein Selbstporträt, und sie wollte vor seiner Schönheit niederknien. Geehrt schaffte es nicht zu beschreiben, wie seine Verletzlichkeit sie auf die beste Art schwach werden ließ."