Donnerstag, 31. Mai 2018

Tausend strahlende Sonnen

 
 
Allgemeines:
 
Titel: Tausend strahlende Sonnen
Autor: Khaled Hosseini
Verlag: FISCHER (3. Februar 2014)
Genre: Historiendrama
ISBN-10: 3596030935
ISBN-13: 978-3596030934
ASIN: B00HWMVMRE
Seitenzahl: 400 Seiten
Originaltitel: A Thousand Splendid Suns
Preis: 9,99€ (Kindle-Edition)
10,90€ (Taschenbuch)
12€ (Gebundene Ausgabe)
 
 
 
Inhalt:
 
Mariam ist fünfzehn, als sie aus der Provinz nach Kabul geschickt und mit dem dreißig Jahre älteren Schuhmacher Raschid verheiratet wird. Jahre später erlebt Laila, ein Mädchen aus der Nachbarschaft, ein ähnliches Schicksal. Als ihre Familie bei einem Bombenangriff ums Leben kommt, wird sie Raschids Zweitfrau. Nach anfänglichem Misstrauen werden Mariam und Laila zu engen Freundinnen. Gemeinsam wehren sie sich gegen Raschids Brutalität. Während der Taliban-Herrschaft überstehen sie die Bombardierungen, Hunger und physische Gewalt - und ihre Stärke wächst ins schier Unermessliche...
 
 
 
Bewertung:
 
Schon seit ich "Traumsammler" von ihm gelesen habe, gehört Khaled Hosseini für mich zu den Größen der Gegenwartsliteratur. Doch mit diesem ergreifenden Roman über das Schicksal zweier Frauen in Afghanistan lässt er den Vorgängerroman weit hinter sich zurück und geht mit der grausamen Intensität der rücksichtslosen Unterdrückung und Verachtung der Gesellschaft gegenüber Frauen unter die Haut und trifft mit der hoffnungsvollen Liebe der beiden Frauen, die ihnen die Stärke zum Überdauern verlieht, direkt ins Herz!
 

Erster Satz: "Mariam war fünf, als sie zum ersten Mal das Wort "harami" hörte."


Mittwoch, 30. Mai 2018

Den Harry-Potter-Jubiläumsband gibt´s jetzt auch auf deutsch!

 
Ob Geschenk an die Fangemeinde oder reine Geldmache, darüber kann man sich streiten, fest steht jedoch, dass am 31. Mai 2018 die deutsche Version des Jubiläumsbandes zum zwanzigjährige Jubiläum von "Harry Potter und der Stein der Weisen" im Carlsen Verlag erscheint.
 
Der von J.K. Rowling, Bloomsbury und der British Library zusammen publizierte Band "Harry Potter - Eine Geschichte voller Magie" nimmt seine Leser mit auf eine Reise ins Herz der Harry-Potter-Geschichten und versammelt viele merkwürdige, wunderbare und faszinierende Artefakte aus den Archiven der British Library sowie noch nie veröffentlichte Schätze aus J.K. Rowlings persönlichem Besitz.
 
Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
ISBN-10: 3551556997
ISBN-13: 978-3551556998
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Preis: 32€ (Gebundene Ausgabe)
 
Inhalt:
 
Das Buch lädt dazu ein, die verschiedenen Unterrichtsfächer an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei ganz neu zu entdecken – von Astronomie und Zaubertränke bis zu Zauberkunst und Wahrsagen. Eine Vielzahl von Experten führen durch das jeweilige magische Fach und hinein in eine Schatzkammer voller Exponate der British Library und anderer Sammlungen aus aller Welt. Man kann sich in alte Zaubersprüche vertiefen, Himmelsgloben bewundern und Bilderhandschriften entrollen, die das Elixier des Lebens zu enthüllen verheißen. Man bekommt Fläschchen mit Drachenblut zu sehen, Schlangen-Zauberstäbe, eigentümliche Alraunwurzeln, gemalte Zentauren und einen echten Hexenbesen.
Dieses Zusammenspiel von Mythen, Geschichte und der Magie der Harry-Potter-Romane ist spannend und absolut faszinierend!
 
Über die Autorin:
 
.K. Rowlings Harry-Potter-Romane haben weltweit Rekorde gebrochen. Sie wurden in 79 Sprachen übersetzt, über 450 Millionen Mal verkauft, sind vielfach ausgezeichnet worden und haben auch im Kino Fans auf der ganzen Welt begeistert. Es gibt drei Begleitbände zur Serie, die J.K. Rowling für wohltätige Zwecke geschrieben hat: »Quidditch im Wandel der Zeiten«, »Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind« und »Die Märchen von Beedle dem Barden«.

J.K. Rowling hat außerdem das Drehbuch zu dem Film »Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind« verfasst sowie bei der Entwicklung des Theaterstücks »Harry Potter and the Cursed Child Parts One and Two«, das im Sommer 2016 in London Premiere feierte, mitgewirkt. 2012 gründete sie Pottermore, ein Online-Portal, auf dem Fans noch tiefer in ihre magische Welt eintauchen können.

J.K. Rowling erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den britischen Ritterorden Order of the British Empire und den Hans Christian Andersen Preis.

(Quelle - Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)

Dienstag, 29. Mai 2018

Girl on the Train


 
 
Allgemeines:
 
Titel: Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich
Autor: Paula Hawkins
Genre: Thriller
Verlag: Blanvalet  (15. Juni 2015)
ISBN-10: 3734100518
ISBN-13: 978-3734100512
ASIN: B00TOFDJTG
Originaltitel: The Girl on the Train
Seitenzahl: 464 Seiten
Preis: 9,99€ (Kindle-Edition)
12,99€ (Taschenbuch)
 
 
Inhalt:
 
Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.
Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse ...

 
Bewertung:
 
Aufgrund des Hypes, der sich nach der Veröffentlichung um diese Geschichte ergeben hat, habe ich mir ein gebrauchtes Exemplar dieses Buches vor einiger Zeit auf einem Flohmarkt zugelegt und bin nun im Urlaub endlich dazu gekommen es zu lesen. Doch obwohl ich geringe Erwartungen, viel Zeit und entspannte Geduld mitgebracht habe, konnte ich mit diesem Buch einfach nicht warm werden. Aufgrund des Klapptextes und der ganzen, kursierenden Werbung hatte ich einen rasanten Thriller erwartet. Was auf mich zukam war jedoch ein träger, gefühlsduseliger und unreflektierter Lebensbericht über die dramatischen und weniger dramatischen Probleme dreier Frauen und deren kleinkarierten Verstrickungen als eine von ihnen verschwindet. Ich kann schon verstehen, dass viele Leser diese Geschichte mögen können und will ihr gerade für das Ende auch nicht die Spannung absprechen - mich konnte sie jedoch einfach nicht überzeugen.

Montag, 28. Mai 2018

Montagsfrage 28.05.18

 
Hallöchen,
 
jetzt neigt sich mein Urlaub schon wieder dem Ende zu (trauriger Seufzer) und unangenehme, verdrängte Gedanken an das, was mich nach den Ferien erwartet (mündliches Abi, großer Seufzer) schleichen sich langsam wieder in mein Gedächtnis. Aber noch sitze ich ja am Strand und werde den letzten Tag, den mir bleibt, noch in vollen Zügen genießen ;-)
 
 

Gibt es Autoren bei denen ihr im Zwiespalt seid sie zu lesen, weil ihr mit ihren Ansichten/Handlungen oder gar Aspekten ihres Werks nicht übereinstimmt?

 
Da ich grundsätzlich versuche, das Buch von der Person des Autors losgelöst zu betrachten, bekomme ich von möglichen Skandalen rund um die Geschichtsschreiber oft nichts mit. Natürlich ist das eine oft diskutierte Frage, die eigentlich bei allen Formen von Kunst auftritt: Kann man Künstler und Werk getrennt voneinander sehen, darf man das überhaupt? Bei Musik stimme ich dem vollkommen zu, da zählt für mich nur das Gesamtpaket aus Musik, Text und Auftreten des Künstlers, da dieser ja aktiv an der Präsentation seines Werkes beteiligt ist. Bei Büchern hingegen ist es meiner Meinung nach ein bisschen wie mit der Kunst: Ich finde, dass ein Blick auf den Erschaffer und dessen Lebensumstände oft hilfreich für das Verständnis seiner Bücher/Bilder sein kann, dass dies jedoch nicht immer zwingend notwendig ist um aus dem Kunstwerk selbst losgelöst von der eigentlichen Aussage, seine Schlüsse zu ziehen. Immerhin liegen krankhafte Abscheulichkeit und wundervolles Genie oft nicht weit voneinander entfernt...
 
Was hingegen häufig vorkommt, ist, dass ich mit Aspekten des Werks absolut nicht übereinstimme und mich daran stoße. Hilfreich ist hier wiederum sich zu fragen, was das Werk über den Autor aussagen könnte. Dabei muss man natürlich sehr vorsichtig sein, denn gewalttriefende Horrorszenen machen Autoren von Psychothrillern ja nicht gleich zum gefährlichen Mörder.
 
Dennoch gab es etliche Bücher, die in mir Ekel und Abscheu geweckt haben und deren Grundaussagen sich nicht mit meinem Weltbild übereinstimmen lassen haben. Das war zum einen "Hybris - Gates of Hell" von Monkey D. Lincoln, welches wohl der grauenvollste Psychothriller ist, den ich jemals gelesen habe. Der Titel wird bald Programm: Blut, Leichen, Gedärme, Schmerz, Folter und andere herzerweichend schöne Dinge kommen auf den unvorbereiteten Leser zu und um ehrlich zu sein, war mir beim Lesen das ein oder andere Mal schlecht und ich dachte nur: "OMG, was muss man bitte genommen haben, um sich so etwas auszudenken?" Neben der ganzen unnötigen Gewalt hat mich aber vor allem die Einstellung des Protagonisten abgestoßen. Er ist ein richtiges Scheusal und wirkt durch seine Komplexe, die pessimistische und fast depressive Weltdarstellung  und schiere Teilnahmslosigkeit sehr deplatziert in unserer Welt. Im Zusammenhang mit der Danksagung des Autoren fand ich die Geschichte einfach nur traurig. Denn er schreibt: "Das Buch zeigt nur, wie die Welt wirklich ist" und damit kann ich mich absolut nicht anfreunden!!! Für meinen Geschmack ist das Buch viel zu verbittert, unnötig blutig und depressiv!
 
Ein weiteres Buch, dass mich in den Wahnsinn getrieben hat, ist "Fünf Minuten - ein Tagebuch" von Ian Cushing. Die Kurzgeschichte beschäftigt sich mit der Frage nach dem Sinn des Lebens und lässt diese Frage einen anonymen Verfasser eines Tagesbuch ganz im Sinne des Existenzialismus beantworten mit einem schlichten: Keinen Sinn. Von dieser traurigen Welteinstellung getrieben steuert die Geschichte in ihrer drückenden, düsteren Stimmung immer weiter auf die Eskalation zu und rechtfertigt sogar Morde damit.
 
Ich finde es gibt auch bei Psychothrillern durchaus Grenzen, die Autoren einhalten sollten. Ich bin wirklich ein Fan von Gruselromanen und absonderlichen Thrillern, jedoch gilt es meiner Meinung nach eine gewisse Distanz zu der mordenden, vergewaltigenden, folternden Instanz aufrechtzuerhalten und - gerade wenn das Monster die erzählende Perspektive führt - sich selbst als Erschaffer des Werkes von solchen Gedankengängen abgrenzen.
 
Wie seht ihr das? Darf man Werk und Autor getrennt betrachten? Und gibt es Autoren oder Werke, die ihr aufgrund bestimmter Inhalte nicht lesen wollt?
 
Liebe Grüße
Sophia

Sonntag, 27. Mai 2018

Das Parfum

 


Allgemeines:

 
Titel: Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders
Autor: Patrick Süßkind
Verlag: Diogenes (1994)
Seitenzahl: 336 Seiten
ISBN-10: 3257228007
ASIN: B009GGWFUM
ISBN-13: 978-3257228007
Preis: 14,90€ (Gebundene Ausgabe)
12€ (Taschenbuch)
9,99€ (Kindle-Edition)
 Link: Hier klicken!

 


Inhalt:


"Im achtzehnten Jahrhundert lebte in Frankreich ein Mann, der zu den genialsten und abscheulichsten Gestalten dieser an genialen und abscheulichen Gestalten nicht armen Epoche gehörte. Seine Geschichte soll hier erzählt werden. Er hieß Jean-Baptiste Grenouille, und wenn sein Name im Gegensatz zu den Namen anderer genialer Scheusale, wie etwa de Sades, Saint-Justs, Fouchés, Bonapartes usw., heute in Vergessenheit geraten ist, so sicher nicht deshalb, weil Grenouille diesen berühmteren Finstermännern an Selbstüberhebung, Menschenverachtung, Immoralität, kurz an Gottlosigkeit nachgestanden hätte, sondern weil sich sein Genie und sein einziger Ehrgeiz auf ein Gebiet beschränkte, welches in der Geschichte keine Spuren hinterlässt: auf das flüchtige Reich der Gerüche."
 
 


Diskussion:

Mittlerweile ist "Das Parfum" ja zu einem Werk von Weltliteratur geworden, dass nicht nur an Schulen sondern auch an Unis akribisch untersucht und in seine Bestandteile zerlegt wird, so wie Grenouille das mit den Düften tut. Ich halte von dieser sezierenden Herangehensweise nichts da ich finde, dass ein Buch immer ganzheitlich wirken muss - so wie auch ein Duft. Gerade aus diesem Grund will ich im Rahmen der Klassiker Challenge ganz unvoreingenommen an Klassiker herangehen und sie lesen wie eine zu bewertenden Geschichte mit Schwächen und Stärken und nicht wie ein glorifiziertes Meisterwerk, welches es nicht zu bewerten sondern nur zu verstehen gilt.
 

Samstag, 26. Mai 2018

An alle Horrorfans: Freut euch auf den neuen Schauerroman von David Mitchell!

 
Am 15. Mai 2018 erschien im Rowohlt Verlag "Slade House", das neue Buch von David Mitchell, dem Autor des von den Wachowski-Geschwistern verfilmten, genre- und zeitenübergreifenden Romans "Wolkenatlas". Alle Horrorfans dürfen sich auf einen Schauerroman par excellence freuen, ein raffiniert komponiertes Schauerstück und eine literarische Hommage an die großen Klassiker der fantastischen Literatur, von "Alice im Wunderland" bis zur "Rocky Horror Picture Show" – ein Buch wie eine Escher'sche Kippfigur, von einem der einfallsreichsten und phantasiebegabtesten Schriftsteller der zeitgenössischen Literatur. Mitchell zaubert bunt und lustvoll und verzaubert damit uns.
 
Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
ISBN-10: 3498042769
ISBN-13: 978-3498042769
ASIN: B077GRQ5P4
Preis: 16,99€ (Kindle-Edition)
20€ (Gebundene Ausgabe)
 
 
Inhalt:

Geh die Slade Alley hinunter - schmal, feucht und leicht zu verfehlen, selbst wenn du sie suchst. Finde das kleine schwarze Eisentor in der Mauer zur Rechten. Keine Klinke, kein Schlüsselloch, aber wenn du es berührst, schwingt es auf. Tritt in den sonnendurchfluteten Garten eines alten Hauses, das dort unpassend wirkt: zu nobel für die schäbige Nachbarschaft, irgendwie zu groß für das Grundstück. Ein Fremder begrüßt dich und führt dich hinein. Zunächst möchtest du gar nicht mehr fort. Dann merkst du, dass du es nicht mehr kannst. Denn alle neun Jahre, am letzten Sonntag im Oktober, wird ein "Gast" ins Slade House eingeladen. Doch warum wurde er oder sie ausgewählt, von wem und zu welchem Zweck? Die Antwort findet sich dort am hinteren Ende des Flurs, oben am Absatz der Treppe.
 
 
Über den Autor:
 
David Mitchell, geboren 1969 in Southport, Lancaster, studierte Literatur an der University of Kent, lebte danach in Sizilien und Japan. Er gehört zu jenen polyglotten britischen Autoren, deren Thema nichts weniger als die ganze Welt ist. Für sein Werk wurde er u.a. mit dem John-Llewellyn-Rhys-Preis ausgezeichnet, zweimal stand er auf der Booker-Shortlist. 2011 erhielt er den Commonwealth Writers’ Prize für "Die tausend Herbste des Jacob de Zoet", 2015 den World Fantasy Award für "Die Knochenuhren". Sein Weltbestseller "Der Wolkenatlas" wurde von Tom Tykwer und den Wachowski-Geschwistern verfilmt. David Mitchell lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Clonakilty, Irland.

(Quelle - Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)

Freitag, 25. Mai 2018

Der dritte Teil der Firsts-Reihe von Bianca Iosivoni: "Die letzte erste Nacht"

 
"Die letzte erste Nacht" ist der dritte Teil der Firsts-Reihe von Bianca Iosivoni, der heute, am 25. Mai 2018 bei LYX, einem New Adult Imprint des Bastei Lübbe Verlags, erscheint. Ich habe vor einem halben Jahr schon der zweite Teil der Reihe, "Der letzte erste Kuss", mit viel Freude gelesen und bin nun sehr gespannt auf die Geschichte von Tate und Trevor, liebevoll TNT genannt ;-)
 
Taschenbuch: 400 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3736307179
ISBN-13: 978-3736307179
Preis: 8,99€ (Kindle-Edition)
10€ (Taschenbuch)
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
 

Inhalt:
 
Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen - das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch verspüren, das Ganze zu wiederholen. Doch für die beiden ist es unmöglich, das Kribbeln zwischen ihnen zu ignorieren. Dabei kann Trevor auf keinen Fall erneut bei Tate schwach werden. Zu nah kommt die junge Studentin seinem dunkelsten Geheimnis: Während sie versucht, herauszufinden, warum ihr Bruder starb, setzt er alles daran, die Antwort auf diese Frage für immer vor ihr zu verbergen ...
 
 
Über die Autorin:
 
Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Nach dem Abitur studierte sie in Hannover Sozialwissenschaften und arbeitete in einer Online-Redaktion. Inzwischen ist sie freiberufliche Autorin, tippt am heimischen Schreibtisch, schreibt gerne in Cafés und reist durch die Welt. Den Kampf gegen die tägliche Ideenflut hat sie mittlerweile aufgegeben. Ob unterwegs oder zu Hause, was immer dabei sein muss: Notizheft, Stifte, Buch, Schokolade und jede Menge Koffein.
Weitere Infos auf www.bianca-iosivoni.de

(Quelle - Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)

Donnerstag, 24. Mai 2018

Save me

 
 
 
Allgemeines:
 
Titel: Save me
Autor: Mona Kasten
Verlag: LYX (23. Februar 2018)
Genre: Young Adult
ISBN-10: 3736305567
ISBN-13: 978-3736305564
ASIN: B071RYJPHG
Seitenzahl: 416 Seiten
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 16 - 17 Jahre
Preis: 9,99€ (Kindle-Edition)
12,90€ (Broschiert)
Weitere Bände: Save you; Save us
 
 
Inhalt:
 
Sie kommen aus unterschiedlichen Welten.
Und doch sind sie füreinander bestimmt.


Geld, Glamour, Luxus, Macht - all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für eine der renommiertesten und teuersten Privatschulen Englands - das Maxton Hall College - erhalten hat, versucht sie vor allem eins: unsichtbar zu sein und ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer der Schule, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, das sonst niemand weiß - etwas, das den Ruf von James' Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James - und ihr Herz - schon bald keine andere Wahl ...
 
 
Bewertung;
 
Nach dem ich die "Again"-Reihe von Mona Kasten wirklich geliebt habe, war von Anfang an klar, dass ich auch die "Maxton Hall"-Reihe unbedingt lesen muss. Jetzt bin ich mit Band 1 durch und rein objektiv und sachlich betrachtet ist "Save me" wohl ein oberflächlicher, klischeehafter Millionärsroman, den die Welt nicht braucht - aber ganz ehrlich: die Geschichte hat mir trotzdem gefallen! ;-)
 
Zuerst mal wieder zum Cover. Auch wenn ich es mit der recht schlichten Gestaltung ohne nennenswerte Motive nicht unbedingt als Eye-Catcher bezeichnen würde, gefällt mir der Fokus auf dem Titel und die Kontrastierung der beiden Seiten, die langsam ineinander übergehen recht gut. Die obere Hälfte des Hintergrundes glitzert in goldenen Partikeln während die untere Hälfte in einem schlichten Weiß gehalten ist. Dadurch wird wunderbar die Gegenüberstellung der beiden im Buch dargestellten Welten verkörpert: die vor Glamour und Prunk glitzernde Welt der Oberschicht und die schlichte aber gemütliche Welt der Mittelschicht, aus der Ruby kommt. Nichtsdestotrotz finde ich das Cover -gerade auch in Anbetracht der sehr ähnlich gestalteten Folgebänden- nicht gerade einfallsreich.
 
 
 Erster Satz: „Mein Leben ist in Farben unterteilt.“

Mittwoch, 23. Mai 2018

Für alle die an Wunder glauben: der neue Roman von Sara Barnard

 
Heute, am 23. Mai 2018 gibt´s mal wieder was neues von Sara Barnard: "Vielleicht passiert ein Wunder" erscheint im FISCHER Verlag. Ich bin durch das süße Cover auf die Geschichte aufmerksam geworden und musste sie dann einfach vorstellen!
 
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Preis: 14,99€ (Kindle-Edition)
16,99€ (gebundene Ausgabe)
ISBN-10: 3737355606
ASIN: B076Q2D96G
ISBN-13: 978-3737355605
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Größe und/oder Gewicht: 14,4 x 3,8 x 21,9 cm
 
 
Inhalt:

Steffi spricht nicht.
Rhys kann nicht hören.
Doch die beiden verstehen einander auch ohne Worte.
 
Steffi ist so lange still gewesen, dass sie das Gefühl hat, unsichtbar zu sein. Doch dann kommt Rhys an ihre Schule. Er ist gehörlos und schert sich nicht darum, ob jemand redet oder nicht. Steffi und Rhys finden eine ganz besondere Art, miteinander zu kommunizieren. Schnell brauchen sie nicht mehr als einen Blick, um zu wissen, was der jeweils andere gerade fühlt. Durch Rhys lernt Steffi, dass ihre Stimme etwas wert ist, dass sie gehört werden will, Rhys gibt ihr den Mut, wieder zu sprechen. Und dann passiert … ein Wunder.
 
 
Über die Autorin:
 
Sara Barnard, geboren 1987, liebt Bücher und alles, was damit zu tun hat. Sie hat schon geschrieben, bevor sie groß genug war, um den Familiencomputer selbst anzuschalten. Heute schreibt sie am liebsten beim Zugfahren. So kann sie gleichzeitig ihr Ziel erreichen, jedes Land in Europa zu bereisen. Sara Barnard lebt in Brighton, England.
Sarar Barnards Titel »Wunder, die wir teilen« wurde für die ›Bookseller‹ YA Shortlist und den YA BOOK PRIZE nominiert.

(Quelle - Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)

Dienstag, 22. Mai 2018

Welche Wege sucht sich ein Herz, wenn die Seele zu Eis gefriert? - "Seelensplitter"


 Am 17. Mai 2018 erschien das mutige Debüt der Jungautorin Stephanie Pinkowsky "Seelensplitter: Zwischen Schuld und Begehren", das gesellschaftliche Tabuthemen anpackt und als zwischenmenschliches Drama gezielt zu verstören weiß. Als Kindle-Edition kostet der Roman 2,99€, als Taschenbuch 10,75€.
 
ASIN: B07C7FRS6V
Seitenzahl: 304 Seiten
ISBN-10: 1981064249
ISBN-13: 978-1981064243
Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 1,9 x 20,3 cm
 
 
Inhalt:
 
Welche Wege sucht sich ein Herz, wenn die Seele zu Eis gefriert? Die erfolgreiche Schauspielerin Helene, die zugunsten des Ruhmes in eine selbstzerstörerische Rolle gedrängt wurde, erstarrt innerlich immer mehr.
Vor dem Mann, den sie liebte, verbirgt sie ein tragisches Geheimnis. Nur in den Armen einer besonderen Frau fühlt sie sich noch lebendig. Getrieben von Sehnsucht und Schmerz beginnt eine schicksalhafte Affäre. Gestohlenes Glück, das von der Last der Schuld überschattet wird und jederzeit enden kann. Helene und ihre Geliebte sind untrennbar miteinander verbunden, nicht nur durch ihre Leidenschaft. Eine quälende Wahrheit, deren Verleugnung unmöglich ist.
Lassen Sie sich in den Bann eines einzigartigen Liebesdramas ziehen! 
 
 
Über die Autorin:
 
Stephanie Pinkowsky wurde am 03.01.1992 in Reinbek geboren und entdeckte bereits im Grundschulalter ihre Leidenschaft für Bücher und das Schreiben. Zunächst verfasste sie zahlreiche Kurzgeschichten, mit denen sie mehrere Schreibwettbewerbe gewinnen konnte, dann wurden erste Manuskripte daraus.
Schon immer konzentrierte sie sich in ihren Geschichten auf ernste, gesellschaftskritische Themen und zwischenmenschliche Dramen.
Heute lebt die gelernte Bürokauffrau als freie Künstlerin in Hamburg. Mit ihrem Roman „Seelensplitter – Zwischen Schuld und Begehren“ wagte sie ein mutiges Debüt.

(Quelle - Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)

Montagsfrage 22.05.18

 
 
Hallöchen ihr Lieben,
 
Entschuldigung für die Verspätung aber ich hatte gestern bei wunderschönem Wetter besseres zu tun, als vor meinem Laptop zu sitzen (mich am Strand sonnen *grins*). Vielleicht sollte ich euch das nicht so unter die Nase reiben aber ICH BIN ENDLCIH IM URLAUB! Nachdem die letzten Woche irre stressig waren, bin ich so glücklich, endlich mal für einige Tage abschalten zu können. Natürlich habe ich auch eine ganze Palette an Büchern dabei, die ich nun endlich mal lesen will. Doch nun erstmal zur Montagsfrage:
 
 

Erinnerst du dich an ein Buch, das du als Kind/Teenager sehr oft gelesen hast?

 
Oh ja, ich weiß noch sehr gut, dass ich meine Eltern laufend in den Wahnsinn getrieben habe, in dem ich als Kind etliche (vielleicht nicht ganz altersgemäße ^^) Fantasy Bücher verschlungen habe und auch vor Wiederholungen und Re-reads nicht Halt gemacht habe. Während andere Mädchen meines Alters noch Pferdebücher und "Die wilden Hühner" gelesen haben, stand bei mir schon "Harry Potter", "Tintenherz", "Percy Jackson" oder "Die Tribute von Panem" auf dem Programm. Besonders angetan haben es mir zwei Reihen, die ich auch etliche Male gelesen habe: "Eragon" von Christopher Paolini und "Gregor" von Susanne Collins. Ich erinnere mich noch sehr gut, dass ich beide Reihen durchgesuchtet und dann direkt danach noch einmal mit Band 1 angefangen habe, nur um diese tollen Welten noch nicht verlassen zu müssen.
 
In gewisser Weise vermisse ich die unbeschwerten Lesetage, an denen ich mich einfach mit einem Buch in irgendeine Ecke gepflanzt habe und tagelang nichts anderen tun konnte, als die Geschichte zu inhalieren - ohne mir irgendwelche Gedanken machen zu müssen, was ich denn stattdessen eher tun muss oder ob ich überhaupt Zeit dafür habe. Ich sehne mich wirklich nach weniger stressigen Zeiten, in denen das wieder möglich sein wird und ich das Lesen nicht als Ausweichsbeschäftigung zwischen etliche Termine quetschen muss. Aber ich will nicht jammern, denn ich bin im URLAUB und gehe gleich wieder an den Strand ^^
 
Wie sieht das bei euch aus? Welche Bücher habt ihr so gelesen, als ihr klein wart und hattet ihr auch bestimmte Bücher, die ihr einfach immer wieder lesen musstet?
 
Viele liebe Grüße von der sonnigen Côte d’Azur
Sophia
 

Sonntag, 20. Mai 2018

Das Böse in deinen Augen

 

Allgemeines:
 
Titel: Das Böse in deinen Augen
Autor: Jenny Balckhurst
Verlag: Bastei Lübbe (27. April 2018)
Genre: Psychothriller
ISBN-10: 3404176898
ISBN-13: 978-3404176892
ASIN: B0774RZ3HH
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
Originaltitel: The Foster Child
Seitenzahl: 432 Seiten
Preis: 8,99€ (Kindle-Edition)
11€ (Taschenbuch)
 
 
Inhalt:
 
Niemand hat Angst vor einem kleinen Mädchen, oder doch?

Als die Kinderpsychologin Imogen Reid den Fall der elfjährigen Ellie Atkinson übernimmt, weigert sie sich, den seltsamen Gerüchten um das Mädchen zu glauben. Ellie sei gefährlich, so heißt es. Wenn sie wütend wird, passieren schreckliche Dinge. Imogen hingegen sieht nur ein zutiefst verstörtes Kind, das seine Familie bei einem Brand verloren hat und ihre Hilfe benötigt. Doch je näher sie Ellie kommt, desto merkwürdiger erscheint ihr das Mädchen. Dann erleidet auch Imogen einen schrecklichen Verlust - und sie fürchtet, dass es ein Fehler war, Ellie zu vertrauen -
 
 
Bewertung:
 
DISCLAIMER: Vielen Dank an den Bastei Lübbe Verlag für das Rezensionsexemplar!
 
Ich lese zurzeit sehr gerne Psychothriller, weil ich einfach fasziniert von dem Dunklen Gruseln der Atmosphäre bin und habe aus diesem Grund auch zum neusten Werk von Jenny Blackhurst gegriffen, von der ich schon viel Gutes gehört habe. Leider konnte mich das Buch nicht gänzlich überzeugen, gerade weil mir das zum Großteil gefehlt hat, was für mich einen Psychothriller ausmacht: der Gruselfaktor.

„Eins zwei, Ellie kommt vorbei.
Drei vier, verschließe deine Tür“

 
Schon das Cover ist eine Sache für sich. Auf den ersten Blick finde ich es auf schaurige Art wunderschön mit dem filigranen Metallkäfig, den blutroten Rosen und dem schillernden Schmetterling vor verblichener, grauer Tapete. Wunderbar wird hier die Diskrepanz zwischen süßer Unschuld und blutiger Grausamkeit dargestellt. Leider haben weder Blumen, noch ein Käfig noch ein Schmetterling etwas mit dem Buch zu tun. Eventuell könnten die Motive eine schlechte Anspielung auf Ellis in einem Glas gefangene Motte sein, aber ansonsten kann ich mir da keine Verbindung herleiten. Wenn man aber einfach nur die Optik und die atmosphärische Wirkung in Betracht zieht, ist die Gestaltung sehr gut gelungen. Den Titel finde ich gerade im Vergleich zum englischen Original auf den Punkt getroffen, genau wie der Klapptext, der Interesse weckt, ohne zu viel zu verraten. Zur inneren Gestaltung kann ich nur sagen, dass mich die unvollständigen Perspektiven Angaben über jedem Kapitel äußerst verwirrt haben. Über einigen Absätzen steht in kursiver Schrift der Name der erzählenden Person, bei anderen Abschnitten aber nicht. Ob das Absicht ist, weiß ich nicht.

Freitag, 18. Mai 2018

"Miss Gladys und ihr Astronaut" - die Geschichte einer unglaublichen Freundschaft:

 
Die Geschichte einer unglaublichen Freundschaft - der neue Roman von David M. Barnett "Miss Gladys und ihr Astronaut" erscheint am 28. Mai 2018 im Ullstein Verlag. Die Komödie wird als Taschenbuch 15€ und als Kindle-Edition 12,99€ kosten.
 
Broschiert: 416 Seiten
ISBN-10: 3548289541
ISBN-13: 978-3548289540
ASIN: B077KCB45T
Originaltitel: Calling Major Tom
Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 3,3 x 20,5 cm
 
Inhalt:
 
Die gute Miss Gladys kann sich nicht mehr alles merken, aber dieser Telefonanruf ist unvergesslich: Der Astronaut Thomas Major ist am Apparat, gerade auf dem Weg zum Mars. Er hat sich natürlich verwählt und will am liebsten gleich wieder auflegen. Aber Miss Gladys und ihre Enkel brauchen seine Hilfe. Zögerlich und leise fluchend wird der Mann im All zum Helfer in der Not. Tausende von Kilometern entfernt, führt er die drei auf seine ganz eigene Art durch schwere Zeiten, denn Familie Ormerod droht ihr Zuhause zu verlieren. Miss Gladys und ihr Astronaut brauchen einen galaktisch guten Plan …
 
Eine lustige, bewegende, lebensbejahende Geschichte“ -Sunday Express-
 
Über den Autor:
 
David Barnett ist ein etablierter Journalist, der u.a. für The Independent, Daily Mail und The Guardian schreibt. Bisher veröffentlichte er Fantasyromane, "CALLING MAJOR TOM" ist sein erstes Buch in diesem Genre, sein nächster Roman wird ebenfalls im Bereich der gehobenen Unterhaltung sein.

(Quelle - Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)


Donnerstag, 17. Mai 2018

Gewinnerverkündung Jubiläumsgewinnspiel

 
Hallöchen da draußen,
 
heute endete die Einsendefrist für unser Jubiläumsgewinnspiel, bei dem leider nicht so viele mitgemacht haben! Immerhin - gut für alle Teilnehmer da die Gewinnchancen insgesamt sehr hoch waren. Nach einem kurzen Loseziehen nun die drei glücklichen Gewinner:
 
*Trommelwirbel*
 
1. Tanja Hammerschmidt
2. Hannah (aka xaxnx auf Instagram)
3. Martin von Martins Bücherbox

*Trommelwirbel*
 
Wir freuen uns, dass "Die Stille Kammer" von Jenny Blackhurst bald in die drei virtuellen Bücherregale einziehen wird und wünschen ganz viel Spaß beim Lesen. Alle Gewinner haben jetzt eine Woche Zeit, auf unsere Nachricht über Facebook, Instagram oder unsere E-Mail-Adresse zu antworten, sonst verfällt der Gewinn.
 Herzlichen Glückwunsch!
 
Vielen Dank auch an alle anderen, die mitgemacht, nette Kommentare dagelassen und uns so lieb unterstützt haben! Beim nächsten Mal klappt´s bestimmt!
 
Eure
Magda und Sophia

Dienstag, 15. Mai 2018

Erinnerung: Jubiläumsgewinnspiel

 
Hallöchen zusammen,
 
übermorgen, am 17.05, läuft die Bewerbungsfrist für unsere Jubiläums Verlosung aus, also wenn ihr ein Ebook des Psychothrillers "Die Stille Kammer" von Jenny Blackhurst gewinnen wollt, erfüllt noch schnell die Voraussetzungen um in den Lostopf zu hüpfen!
 
1. Seid Follower auf diesem Blog. Immerhin wollen wir uns mit diesem Gewinnspiel bei unseren Abonnenten bedanken.
 
2. Schreibt in einem kurzen Kommentar unter diesem Post, warum ihr das Buch unbedingt haben wollt.
 
(3. Wenn ihr uns auf einem unserer Social-Media-Accounts folgt und den Beitrag dort kommentiert, bekommt ihr eine Extrastimme zugeschrieben.)
 
 
Teilnahmebedingungen:
 
- Minderjährige dürfen nur mit Erlaubnis der Eltern teilnehmen
- Nur Teilnehmer aus Deutschland sind zugelassen
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
-Der Gewinn kann ausschließlich über die Internetseite des Bastei Lübbe Verlags heruntergeladen werden
-Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
- Für den Versand übernehmen wir keine Haftung
- Dieses Gewinnspiel steht in keinerlei Verbindung zu Facebook, Instagram, Blogger etc.
- Meldet sich der Gewinner nicht nach spätestens 2 Wochen nicht, verfällt der Gewinn
 
 
Übermorgen gegen Abend wird dann der Gewinner verkündet!
 
 
Viel Glück!
Sophia und Magda

Filmempfehlung: Per Anhalter durch die Galaxis


Nachdem ich seit Jahren versuche, mit dazu zu überreden die Kultreihe um "Per Anhalter durch die Galaxis" endlich mal zu lesen, habe ich mich immerhin durchgerungen, den Film von Regisseur Garth Jennings aus dem Jahre 2005 anzusehen. Wie auch im gleichnamigen Buch von Douglas Adams haben wir es hier mit einer auf voller Linie absurden und abgedrehten Science-Fiction-Komik zu tun, die aber definitiv zurecht Kult geworden ist!

 
Worum geht´s?
 
Arthur Dent hat einen miesen Tag: Er muss nicht nur mit ansehen, wie sein Haus plattgewalzt wird, er erfährt auch noch, dass sein bester Freund ein Außerirdischer ist und die Erde gesprengt werden soll, um einer neuen Weltraumautobahn Platz zu machen. Doch das Ende der Welt ist für Arthur erst der Anfang: Ein vorbeifliegendes Raumschiff nimmt ihn zufällig mit, und schnell lernt er die wirklich wichtigen Dinge des (Über-)Lebens: Handtücher sind die nützlichsten Gegenstände überhaupt, der Sinn des Lebens ist ein Klacks, und alles sonstige steht im Reiseführer "Per Anhalter durch die Galaxis" zusammengefasst...
 
 
Warum sollte ich den Film unbedingt ansehen?
 
104 Minuten haarsträubende Originalität! Dieser Satz würde eigentlich schon ausreichen, um diesen Film auf den Punkt zu bringen. Denn für sich alleine gesehen würden die Witze und Eigenheiten des Sinnes als reiner Blödsinn abgetan werden, doch in der konzentrierten Masse, die der Film präsentiert, wirken sie wie eine Reihe geschickt platzierter Insiderwitze, die man als Zuschauer zwar absolut nicht verstehen kann - ich meine warum ist der Sinn des Lebens 42? - die aber in ihrer Absurdität unfassbar amüsant sind.

Montag, 14. Mai 2018

Montagsfrage 14.05.18


 
Hallöchen,
 
auf geht´s zum Ferien Endspurt!!! ;-) Leider komme ich zur Zeit nicht besonders viel zum Lesen, vom Bloggen oder Schreiben ganz zu schweigen. Nach den Ferien geht es bei mir dann noch einmal für zwei Woche in die vollen aber dann warten erstmal ruhigere Zeiten auf mich ^^ Bis dahin muss ich eben noch durchhalten. Buchfresserchen will heute passend zum Durchhalten wissen, was wir von verschiedenen Buchumfängen halten...
 
 


Magst du lieber dicke oder dünne Bücher, oder ist es dir egal? Warum?

 
Puh, ganz ehrlich: die Seitenzahl eines Buches ist mir relativ egal und schon gar kein Auswahlkriterium zum Buch-Kauf.
Natürlich überlegt man sich bei einem 1000-Seiten-Wälzer vielleicht zweimal, ob man die Geschichte wirklich interessant findet, da es hier deutlich schwieriger ist, bei Leseflauten durchzuhalten, Bücher mit großen Seitenzahlen haben aber sonst generell keine abschreckende Wirkung auf mich. Im Gegenteil: bei Fantasy-Büchern unter 300 Seiten werde ich eher skeptisch da dann oft detailarme und oberflächlich ausgearbeitete Welten und Charaktere auf mich warten. Ich will das auf gar keinen Fall verallgemeinern - da für mich aber viele Hintergründe und Beschreibungen ein wichtiges Kriterium für eine stimmige Geschichte sind liegt mein bevorzugter Seitenbereich zwischen 400 und 800 Seiten. Je nach Genre natürlich auch mal mehr oder weniger, so lese ich gerne eher kürzere Krimis und Liebensgeschichten.
Das bedeutet jedoch keineswegs, dass ich kurze Geschichten mit vielleicht nur 150 Seiten oder fette Wälzer verschmähe, sofern sie mich interessieren, denn über den ersten Eindruck hinaus ist die dicke des Buches nur eine Frage meines Zeit-Managements, kein Kaufgrund!
 
Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr Präferenzen was die Seitenlänge angeht, oder ist diese für euch kein Auswahlkriterium für eure Lektüre?
 
Liebe Grüße
Sophia

Sonntag, 13. Mai 2018

Ein Meer aus Tinte und Gold

 
  

Allgemeines:
 
Titel: Ein Meer aus Tinte und Gold
Autor: Traci Chee
Verlag: Carlsen (20. Oktober 2016)
ISBN-10: 3551317283
ISBN-13: 978-3551317285
ASIN: B01ELXD7ZG
Originaltitel: The Reader
Preis: 9,99€ (Kindle-Edition)
9,99€ (Taschenbuch)
17,99€ (Gebundene Ausgabe)
Seitenzahl: 480 Seiten
Weitere Bände: "Ein Schatz aus Papier und Magie";
"Die Schlacht um Wörter und Blut"
 
 
Inhalt:

„Du hast die Wahl, Sefia. Lenk deine Zukunft oder lass dich von der Zukunft lenken."
 
Seit Sefias Vater ermordet wurde, kämpft sie mit ihrer Tante Nin ums Überleben. Aber dann wird Nin entführt und die einzige Spur zu ihr ist ein Buch: ein scheinbar nutzloser Gegenstand in einem Land, in dem fast niemand um die Existenz des geschriebenen Wortes weiß. Doch kaum berührt Sefia das makellose Papier, spürt sie eine magische Verbundenheit und lernt die Zeichen zu deuten. Das führt sie auf eine gefährliche Reise – und an die Seite eines stummen Jungen, der selbst voller Geheimnisse steckt.
 
 
Bewertung:
 
"Es war einmal und es wird eines Tages sein. So fangen alle Geschichten an."
 
Mit diesem Satz beginnt das wundervolle Märchen für Erwachsene, das neben seinem liebevoll gestalteten Aussehen auch durch Komplexität der Handlung, einen hinreißenden Schreibstil und berührende Charaktere entzückt. Ein kleines Kunstwerk!

Freitag, 11. Mai 2018

Eine Frau zwischen Tradition und Moderne: "Herbstkind"

 
"Herbstkind" ist der erste Roman der indonesischen Lyrikerin und Journalistin Laksmi Pamuntjak und erscheint am 11. Mai 2018 erstmals bei Ullstein. Der Coming-of-Age-Roman erzählt, was es heißt, sich mit allen Facetten seiner Identität auseinandersetzen zu müssen, und wie Geheimnisse von früher die Zukunft prägen. Ich bin vor allem wegen des wunderschönen Covers auf die Geschichte gestoßen und finde, dass sie sehr interessant klingt! 
 
Preis: 19,99€ (Kindle-Edition)
24€ (Gebundene Ausgabe)
ASIN: B077KC62K8
Gebundene Ausgabe: 528 Seiten
ISBN-10: 3550081650
ISBN-13: 978-3550081651
Originaltitel: The Fall Baby
 
 
Inhalt:
 
Eine Frau zwischen Tradition und Moderne, Jakarta und Berlin, der Last der Erinnerung und dem Abenteuer der Gegenwart
Alles, was in ihrem Leben gut ist, kam für Siri immer im Herbst – beruflicher Erfolg als Künstlerin, der Beginn einer neuen Liebe –, doch auf einmal hält der Herbst etwas anderes für sie bereit. Sie erfährt von ihrer Mutter Amba, dass der Mann, den sie für ihren Vater gehalten hat, nicht ihr leiblicher Vater ist. Diese Nachricht erreicht sie kurz vor ihrem fünfzigsten Geburtstag und gerade als es ihr schien, als sei sie angekommen in ihrem Leben als Wanderin zwischen den Welten mit Wurzeln in Indonesien. Um ihr Gleichgewicht wiederzufinden, zieht sie nach Berlin, eine Stadt so vernarbt und widersprüchlich wie sie selbst, und eine Stadt, mit der ihre beiden Väter viel verband.
 
 
Über die Autorin
 
Laksmi Pamuntjak ist eine renommierte indonesische Essayistin, Lyrikerin und Journalistin. Sie veröffentlichte u. a. zwei Gedichtbände (Ellipsis und The Anagram), den Essay Perang, Langit dan dua perempuan („Krieg, Himmel und zwei Frauen“) über Gewalt und die Ilias und eine Kurzgeschichtensammlung. Sie lebt mit ihrer Familie in Jakarta.

(Quelle - Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)

Donnerstag, 10. Mai 2018

Gone Girl

 
 
Allgemeines:
 
Titel: Gone Girl - Das perfekte Opfer
Autor: Gillian Flynn
Genre: Thriller
Verlag: FISCHER (24. Juli 2014)
ISBN-10: 3596188784
ISBN-13: 978-3596188789
ASIN: B00C2J1US8
Originaltitel: Gone Girl
Seitenzahl: 592 Seiten
Preis: 16,99€ (Taschenbuch)
19,99€ (gebundene Ausgabe)
9,99€ (Kindle-Edition)
 
 
 
Inhalt:
 
Was denkst du gerade, Amy?” Diese Frage habe ich ihr oft während unserer Ehe gestellt. Ich glaube, das fragt man sich immer wieder: Was denkst du? Wer bist du? Wie gut kennt man eigentlich den Menschen, den man liebt? "

Genau diese Fragen stellt sich Nick Dunne am Morgen seines fünften Hochzeitstages, dem Morgen, an dem seine Frau Amy spurlos verschwindet. Die Polizei verdächtigt sogleich Nick. Amys Freunde berichten, dass sie Angst vor ihm hatte. Er schwört, dass das nicht wahr ist. Dann erhält er sonderbare Anrufe. Was geschah mit Nicks wunderbarer Frau Amy?
 
 
Bewertung:
 
Erster Satz: "Wenn ich an meine Frau denke, fällt mir immer ihr Kopf ein."
 
Schon der erste Satz des wohl meist gehyptesten Thriller der letzten 5 Jahre wirkt grotesk und subtil gruselig. Und genau diese zwei Adjektive haben mich die letzten 2 Wochen begleitet. So lange habe ich nämlich gebraucht, um diesen Hochkaräter endlich durch zu haben. Das lag vielleicht auch an meiner wenigen Zeit, der vielen Arbeit und meinem Stress, aber in erster Linie lag es wohl an dem absolut kranken und verstörenden Inhalt der Geschichte. Ich will gar nicht abstreiten, dass das Buch trotzdem eine dunkle Anziehungskraft ausströmt und sich gerade gegen Ende als geniales Meisterwerk entpuppt, dennoch ist es nichts, was man unter einer leichten Lektüre verstehen würde: sehr psychologisch, verstörend und schlau.
 

Dienstag, 8. Mai 2018

Freut euch auf den zweiten Band der packenden Romantasy-Reihe: "Izara - Stille Wasser"

 
Freut euch auf den zweiten Band der packenden Romantasy-Reihe: "Izara - Stille Wasser" erscheint am 18. Mai 2018 bei Planet!, einem Imprint des Thienemann-Esslinger Verlags. Die Geschichte von Julia Dippel klingt sehr interessant und steht schon seit einer Weile auf meiner Wunschliste.
 
Seitenzahl: 540 Seiten
ISBN-10: 3522506227
ISBN-13: 978-3522506229
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
 
 
Inhalt:

 Die gesamte unsterbliche Welt weiß nun von Izara, und während ihr Vater im Kerker der Phalanx schmort, wird Ari von der Liga vorgeladen. Dort muss sie sich nicht nur dem hohen Rat stellen, sondern auch Lucians Familie …
 
Über die Autorin:
 
Julia Dippel wurde 1984 in München geboren und arbeitet als freischaffende Regisseurin für Theater und Musiktheater. Um den Zauber des Geschichtenerzählens auch den nächsten Generationen näher zu bringen, gibt sie außerdem seit über zehn Jahren Kindern und Jugendlichen Unterricht in dramatischem Gestalten. Ihre Textfassungen, Überarbeitungen und eigenen Stücke kamen bereits mehrfach zur Aufführung.

(Quelle - Information und Coverbild: Amazon.de. Die Bilder und Cover, sowie die Inhaltsbeschreibungen und Klappentexte sind Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers oder anderweitigen Rechteinhabers.)             

Montag, 7. Mai 2018

Montagsfrage 07.05.18

 
Hallöchen,
 
nach einem hyperstressigen Wochenende und angesichts einer harten Woche voller Klausuren und Abgabetermine halte ich mich heute kurz. Da kommt es mir natürlich gerade recht, dass Svenja von Buchfresserchen heute nach unseren nächsten Bücher auf dem SuB fragt. 
 
 

Welche Bücher sind aktuell die Top 5 auf eurer Leseliste?

 
Ich habe gerade frisch gezählt - insgesamt liegen 47 Bücher auf meinem SuB und somit auf meiner Leseliste. Für meine Verhältnisse ist das relativ wenig, aber dennoch viel zu viel, weshalb ich schon das ganze Jahr versuche, eine gute Mischung aus SuB-Abbau und Neuerscheinungen zu lesen. Um mich selbst dabei zu disziplinieren und mich auch zu motivieren, ein Buch fertig zu lesen, überlege ich mir sehr oft, was ich als nächstes und in welcher Reihenfolge lesen werde. ;-)
 
 1. "Girl on the Train" von Paula Hawkins
 
2. "Das Böse in deinen Augen" von Jenny Blackhurst
 
3. "Tausend strahlende Sonnen" von Khaled Hosseini
 
4. "Ein Schatz aus Papier und Magie" von Traci Chee
 
5. "Der Schwarm" von Frank Schätzing
 
Ja, diese 5 Bücher werde ich wohl in genau dieser Reihenfolge als nächstes lesen. "Girl on the Train" liegt schon viel zu lange auf meinem SuB, genau wie "Der Schwarm", welches ich endlich auch mal austesten will. Nachdem mich Khaled Hosseini mit "Traumsammler" wirklich begeistert hat, will ich auch auf jeden Fall sein bekanntestes Werk "Tausend strahlende Sonnen" zeitnah lesen, genau wie die beiden Neuerscheinungen "Das Böse in deinen Augen" und "Ein Schatz aus Papier und Magie", welches Band 2 der Reihe ist, die ich eben angefangen habe.
 
Was wollt ihr denn als nächstes lesen und überlegt ihr euch das schon im Voraus?
 
Liebe Grüße
Sophia
 
PS: Zu einem anderen Roman von Jenny Blackhurst veranstalte ich gerade ein Gewinnspiel anlässlich unseres zweiten Bloggeburtstages, schaut doch mal vorbei: Hier klicken!