Montag, 9. Dezember 2019

Montagsfrage 09.12.19


Guten Morgen,

mein Wochenende war ziemlich verregnet und stürmisch - was aber auch sein Gutes hatte. Denn so bin mit meinem diesjährigen Leseziel von 100 Büchern fertig geworden und kann jetzt mit Stolz sagen "Challenge Completed" ;-) Die heutige Montagsfrage passt insofern gut zu dieser Neuigkeit, dass ich schon mit dem Jahresrückblick angefangen habe und bemerken musste, wie wenig fremdsprachige Bücher ich mir dieses Jahr vorgenommen habe...


Wenn ihr euch eine Sprache aussuchen könntet, in der ihr gern (neben denen, die ihr bereits kennt,) flüssig lesen könntet, welche wäre das?


Zuerst einmal will ich - wie zu meiner großen Überraschung fast alle, die diese Frage bislang beantwortet haben - hervorheben, dass ich die deutsche Sprache wirklich mag und als meine Muttersprache sehr schätze. Gerade weil sie so komplizierte grammatikalische Strukturen beinhaltet, man wunderbar verzwickte Schachtelsätze bauen kann und der Wortschatz mit (Wikipedia zufolge) über 5 Millionen Wörtern echt groß ist, kann man sich ganz wundervoll ausdrücken und hat als Deutsch-Muttersprachler auch Zugang zu wichtigen Denkern, Poeten und Theoretikern der Geschichte.  

Da sich mein Fokus (leider) sehr auf den deutschsprachigen Raum und Übersetzungen fokussiert, kann ich gar nicht mit Sicherheit eine Sprache herausstellen, die ich gerne flüssig beherrschen würde, sodass ich sie lesen kann. Die paar Brocken Französisch, die ich kann, helfen mir natürlich bei einem Roman überhaupt nicht weiter - wenn ich mich für die Literatur wirklich für eine Sprache entscheiden müsste, würde ich aber eher Spanisch, Russisch oder Chinesisch wählen, da mir durch diese Sprachen ein viel größerer, reichhaltigerer Markt eröffnet werden würde und ich so bekannte Klassiker lesen aber auch mir vollkommen neue Eindrücke in andere Kulturen erhalten könnte. 

Ihr seht also, ich kann mich nicht wirklich entscheiden, was vielleicht auch daran liegt, dass ich mich schon längst von dem Gedanken verabschiedet habe, noch eine neue Sprache zu lernen. Das wäre zwar eine sehr verlockende Vorstellung - ich bin aber eher der naturwissenschaftliche Lerntyp und bleibe deshalb bis auf Weiteres bei Deutsch. Natürlich steht mir neben Deutsch noch Englisch zur Verfügung. Auch wenn ich recht gut englisch sprechen und auch lesen kann, beschränken sich meine Fähigkeiten zum flüssigen Lesen aber vor allem auf einfache Romane und wissenschaftliche Texte. Sehr schön fände ich, wenn ich auch schwierigere englische Literatur und Romane aller Epochen einfach lesen könnte ohne dass es ein regelrechter Kampf ist. Ich denke dabei nicht nur an Shakespeare sondern auch an Romane und Erzählungen von Wilde, Wells, Stevenson oder Swift, die in Originalsprache bestimmt ein Erlebnis sind.

Welche Sprache würdet ihr gerne flüssig lesen können und habt ihr dabei bestimmte Schriftsteller und Werke im Blick?


Liebe Grüße
Sophia

Kommentare:

  1. Hey Sophia,

    für mich ist die heutige Frage ein Fall von "Alle oder keine". Grundsätzlich würde ich gern jedes Buch im Original lesen können, weil Übersetzungen das ursprüngliche Manuskript prinzipiell verzerren müssen. Jede Übersetzung kann nur eine Annäherung sein. Da das aber nicht möglich und ich keine sprachlichen Favoriten habe, bleibe ich bei dem, was ich kann: Deutsch und Englisch. Reicht im Alltag auch völlig. ;)

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elli,

      ja, dein "Alle oder Keine"-Ansatz trifft es meiner Meinung nach ganz gut. Es ist wirklich schwer sich festzulegen und alle Romane im Original lesen zu können wäre natürlich ein absoluter Traum! Vielleichte erfindet ja mal einer ein Implantat, durch dass man alle Sprachen der Welt lernen kann ;-)


      Liebe Grüße
      Sophia

      Löschen
  2. Hallo Sophia,

    erst mal: ich glaube, ich bin heute das erste Mal auf deinem Blog. Ein sehr schönes Design hast du da mit dem Pfau, das gefällt mir richtig gut. :)

    Wow, 100 Bücher gelesen, gratuliere! Ich habe mir dieses Jahr nur die Hälfte vorgenommen und trotzdem nicht geschafft. Jetzt versuche ich, wenigstens noch 30 Bücher hinzubekommen. *hust*

    Was die Sprachenfrage anbelangt, konnte ich mich ebenfalls nicht festlegen. Allerdings nicht, weil ich nicht gut im Sprachenlernen sei, sondern, weil ich so gerne jede Sprache der Welt sprechen können würde. *seufz*

    Vielleicht magst du ja meinen Beitrag dazu lesen? https://emma-escamilla.com/2019/12/09/montagsfrage-kw50-2019-fremdsprache-fliessend-lesen/

    Liebste Grüße und eine schöne Adventszeit!
    Deine Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Emma,

      schön, dass du hier gelandet bist ;-) Ich habe auch Jahre, in denen läuft es besser und welche in denen ich kaum Zeit zum Lesen finde. Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen 30 ^^
      Und bei dir werde ich natürlich auch gleich vorbeischauen!

      Liebe Grüße
      Sophia

      Löschen
  3. Hallo Sophia,

    mir kam tatsächlich auch gleich Chinesisch in den Sinn, bis mir klar wurde, welche Filme die produzieren ;) Ich habe tatsächlich noch kein chinesisches Buch gelesen (zumindest bewusst), so dass ich mir auch gut vorstellen kann, dass die Bücher ähnlich fremdartig sein könnten wie die Filme ...

    Viele Grüße
    Der Büchernarr Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Frank,

      die chinesische Literatur auf schreckliche Anime-Filme zu reduzieren ist meiner Meinung nach ein großer Fehler. Ich dachte da eher an Klassiker der Literatur wie Konfuzius oder Laotse. Das würde mich schon interessieren...

      Liebe Grüße
      Sophia

      Löschen

Ich freue mich, wenn Du einen Kommentar dalässt. Kritik, Verbesserungsvorschläge, Lob, Anmerkungen, Frage eigene Meinung - das ist der richtige Ort dafür ;-)