Montag, 13. April 2020

Montagsfrage 13.04.2020


Guten Morgen zusammen und nochmals Frohe Ostern von mir,

damit ich mich wieder raus in die Sonne legen und den schönen Tag mit meiner Familie genießen kann, gibt es heute nur eine kurze Antwort auf die allwöchentliche Montagsfrage von Antonia (Lauter und Leise).


Buch mit Huhn (oder Ei)


Letztes Jahr ginge es an genau dieser Stelle um ein Buch mit Hase, was für mich alles andere als einfach war und weshalb ich mich dazu entschieden hatte, diese Frage zu pausieren. Bei Hühnern musste ich natürlich sofort an meine Kindheitsliebe zu den "Wilden Hühnern" denken, nach einem kurzen Anfall an Nostalgie sind mir aber noch ein paar andere Romane eingefallen, in denen Eier oder Hühner eine halbwegs zentrale Rolle spielen - hier meine zwei liebsten Ergebnisse der "Eiersuche" in meinem Bücherregal:

In George Orwells allegorischem Klassiker "Animal Farm" stehen die Hühner, die sich dagegen sträuben, dass ihnen ihre Eier weggenommen werden, ja bekanntlich für die Bauern im Sozialismus, die sich gegen ihre Enteignung wehren. Auch wenn es schon eine ganze Weile her ist, dass ich diesen Kurzroman gelesen habe, ist er mir als sehr beeindruckende und aussagekräftige Geschichte in Erinnerung geblieben.

Etwas an den Haaren herbeigezogen und um drei Ecken gedacht will ich mal wieder meine Lieblings-Hörbuch-Reihe "Die Känguru Chroniken" anbringen, in der ein kommunistisches Känguru durch den Vorwand, Eierkuchen machen zu wollen beim Kleinkünstler Marc-Uwe einschleicht.  

Puh, ganz schön viel Kommunismus heute ;-) Deshalb will ich mit einem passenden Zitat des Kängurus schließen.

"Kannst du heute mal bezahlen?", fragt das Känguru nach dem Essen. 
"Heute?", frage ich. "Mal?", frage ich. "Ich muss immer bezahlen, weil du nie Geld mitnimmst."
"Tja", sagt das Känguru lächelnd. "So ist das in der Welt. Der eine hat den Beutel, der andere hat das Geld."



In diesem Sinne - Frohe Ostern
Sophia

Kommentare:

  1. Hey Sophia,

    ach, "Animal Farm" muss ich unbedingt noch lesen. Ich habe bloß recht verschwommene Erinnerungen an eine Zeichentrick-Verfilmung aus meiner Kindheit, die ich damals haarsträubend gruselig fand.

    Frohe Ostern für dich und deine Lieben!
    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Elli,

      omg was, es gibt eine Zeichentrick-Verfilmung? ;-) Haha ich kann mir gut vorstellen, dass diese aufgrund der (zumindest oberflächlich betrachtet) sehr schrägen Handlung auf Kinder äußerst verstörend wirken könnte ^^ Muss ich mal sehen, ob ich die irgendwo finde, lach.

      Dir auch frohe Ostern!
      Sophia

      Löschen

Ich freue mich, wenn Du einen Kommentar dalässt.
Egal ob Kritik, Verbesserungsvorschläge, Lob, Anmerkungen, Fragen oder eigene Meinung - das ist der richtige Ort dafür ;-)