Montag, 29. Juni 2020

Montagsfrage 29.06.2020

Scan (verschoben)


Hallöchen,

von mir habt ihr die letzten Tage aus mehreren Gründen nichts gehört. Erstens hatte ich Geburtstag und war deshalb die meiste Zeit ziemlich abgelenkt und zweitens leider die verbliebene Zeit am Lernen für meiner immer näher rückende Prüfungen 😢. Aber ja, ich will mich nicht beschweren. Jetzt sind es noch drei Wochen Arbeit, Lernen und Stress und danach kann ich mich wieder auf drei Monate Sommersemesterferien freuen...


Wo befindest du dich gerade in deiner momentanen Lektüre?


Wenn man schon gerade nirgends hinreisen kann, muss man wenigstens die spannenden, literarischen Reisen genießen, die man mit den Protagonisten des aktuell gelesenen Buchs unternehmen kann. In meinem Fall wäre das "Für eine Nacht sind wir unendlich" von Lea Coplin, das ich dankenswerterweise am letzten Freitag vom dtv Verlag zugesendet bekommen habe, obwohl es erst Ende Juli erscheint. In diesem wundervollen Jugendroman dürfen wir zusammen mit Jonah und Liv auf das exzentrische, bunte, lebendige (und real existierende) Glastonbury Festival reisen. Ich befinde mich also gerade auf Seite 75 und mitten im letzten Festivaltag auf einer Farm bei Pilton, nahe der Stadt Glastonbury in Somerset im Südwesten Englands. Zwischen Foodtrucks, Zelten, Open-Air-Bühnen, Dixi-Klos und blühenden Wiesen kann ich miterleben, wie die beiden total unterschiedlichen Musikfans sich treffen und verlieben. In Anbetracht der Tatsache, dass Festivals und europaweite Reisen wohl noch ein bisschen tabu bleiben werden, ist das eine ganz nette Alternative 😊.

Wo befindet ihr euch gerade - literarisch? Oder wo würdet ihr gerne (fiktiv oder ganz real) hinreisen?

Liebe Grüße
Sophia

Kommentare:

  1. Hey Sophia,

    erstmal alles Gute nachträgelich und viel Erfolg für die Prüfungen. Ich denke, Kopf hoch und du packst das schon.

    Du hast dir ein schönes Setting zum Verweilen ausgesucht, gerade jetzt im langsam kommenden Hochsommer, wirklich toll. Ich befinde mich im Jahr 2031 und versuche per Zeitreise wieder heraus zu gelangen, denn in dieses Jahr möchte so niemand. Klimakatastrophe und Überwachung ohne Ende.

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tina,

      Danke die für die Glückwünsche und die aufmunternden Worte! Es ist weniger die Angst vor den Prüfungen als die Motivationslosigkeit angesichts des großen Bergs an Arbeit,der mir bis zu diesen noch bevorsteht. Aber ja, geht alles vorbei💪.
      Und ja, das Festival ist tatsächlich ein sehr netter Ort, um zu verweilen. Leider (oder soll ich sagen zum Glück) ist das Buch aber so spannend, dass ich wohl nicht mehr allzu viel Zeit dort verbringen werde.
      2031 klingt wirklich nicht so spaßig - vor allem da uns ja nur noch 10 Jahre von diesem dystopischen Zukunftsentwurf trennen. Naja, hoffen wir das Beste für deinen Weg zurück ins verkorkste 2020 und dass wir einen Weg aus der Krise finden, bevor die Zukunft uns einholt!

      Liebe Grüße
      Sophia

      Löschen

Ich freue mich, wenn Du einen Kommentar dalässt.
Egal ob Kritik, Verbesserungsvorschläge, Lob, Anmerkungen, Fragen oder eigene Meinung - das ist der richtige Ort dafür ;-)