Montag, 15. Juni 2020

Montagsfrage 15.06.2020



Hallöchen,

meine letzte Woche war aufgrund des Feiertags am Donnerstag und des Uni-Brückentags am Freitag total entspannt, sodass ich endlich mal wieder mehr zum Lesen gekommen bin und trotzdem noch ein paar Langzeitprojekte abschließen konnte. Leider wird das wohl das letzte Mal Luftschnappen vor den Prüfungen im Juli gewesen sein, also wird es bis zu meinen Semesterferien Anfang August wohl ein wenig stiller hier.... ;-)


Wie sieht eigentlich euer SuB aus? (Und versucht ihr ihm momentan entgegenzuwirken)?


Hach ja, der altbekannte SuB. Manche behandeln ihn zuversichtlich, wie eine tolle Auswahl an Büchern, die man in Zukunft noch lesen darf, andere sind davon gestresst und versuchen seit Jahren "das Monster zu bezwingen" ;-) Ich stehe generell eher in der Mitte. Nachdem ich drei Jahre lang meinen SuB durch ein Lesekonzept deutlich reduziert habe (da eine umfangreiche Sammlung sowohl platz- als auch geldraubend ist), stehe ich mittlerweile bei schlanken 32 Büchern, die noch darauf warten, von mir gelesen zu werden. Diese stressen mich nicht, sondern werden von mir eher als "Back-Up" empfunden, also als Bücher, auf die ich zurückgreifen kann, wenn ich gerade auf etwas anderes als die aktuellen Neuerscheinungen oder herumliegenden Rezi-Exemplare habe. Welche Bücher das im Moment genau sind, könnt ihr HIER erfahren. Da ich mir (eben aus jenen genannten Kostengründen) vorgenommen habe, nur noch ein Buch zu kaufen, wenn es mich a) genügend interessiert, dass ich gleich damit anfangen will und die Lektüre nicht bis zum Sankt Nimmerleinstag vor mir herschieben werde und ich b) gerade auch genügend Kapazität frei habe, sodass ich es gleich lesen kann und es nicht zuerst für Monate auf den SuB wandert, bevor ich es vergesse. Ausnahmen mache ich dafür wirklich nur bei Schnäppchenmärkten oder Flohmärkten, zu denen ich ein paar Male im Jahr gehe, um meinen Bestand an Klassikern und Basics aufzustocken. So kann ich verhindern, dass mein SuB unproportional schnell zunimmt, Bücher in meinem Regal landen, die schlussendlich keine Chance haben, jemals von mir gelesen zu werden und zudem noch dafür sorgen, dass ich ab und zu mal etwas anderes in die Finger bekomme, als die typischen Neuerscheinungen. 

Wie sieht Euer SuB im Moment aus? Und habt ihr Strategien, um euren Bücherkauf, euer Regal und euer Leseverhalten zu organisieren?

Liebe Grüße
Sophia

Kommentare:

  1. Hayy,

    mein SuB ist vergleichsweise relativ klein, da er nur aus ungefähr 20 Büchern besteht. Trotzdem habe ich das Bedürfnis ihn zu beenden, einfach um einen kleinen Erfolg zu feiern, weil manche Bücher schon sehr lange ungelesen herumstehen. Irgendwie kann ich mich nicht immer dazu durchdringen die Bücher zu lesen, die am längsten dastehen.
    Immerhin kann ich mich einigermaßen beherrschen und kaufe nicht ständig neue Bücher, auch wenn Arvelle mit seiner ganzen Werbung fast um den Verstand bringt...

    xoxo Shade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja Buchwerbung und die ganzen tollen Bilder auf Bookstagram führen mich täglich in Versuchung ;-)
      Meine älteste "SuB-Leiche" liegt dort schon seit 6 Jahren und hat ehrlich gesagt auch keine große Chance mehr, von mir gelesen zu werden. Ab und zu miste ich mal aus und verschenke oder spende Bücher, die ganz realistisch gesehen, wohl nie von mir gelesen werden - das senkt den SuB dann natürlich auch nochmal ^^

      Liebe Grüße
      Sophia

      Löschen

Ich freue mich, wenn Du einen Kommentar dalässt.
Egal ob Kritik, Verbesserungsvorschläge, Lob, Anmerkungen, Fragen oder eigene Meinung - das ist der richtige Ort dafür ;-)