Montag, 9. Juli 2018

Montagsfrage 09.07.18

 
 
Hallöchen,
 
nach zwei Wochen Pause aus Urlaubsgründen nun wieder pünktlich die Antwort zur Montagsfrage:
 
 

Inspirieren dich beim Lesen die Handlungen mancher Figuren für dein eigenes Leben oder trennst du Fiktion strikt davon, weil es nicht real ist?

 
Ich habe darüber schon des Öfteren nachgedacht und denke, dass ich auf jeden Fall von Büchern unterbewusst beeinflusst aber auch bewusst inspiriert werde. Ob komplett fiktionale Geschichte oder Erzählung nach wahrer Begebenheit ist dabei grundsätzlich egal. Denn ob nun real oder nicht, es werden trotzdem Gefühle, Grundsätze und Handlungen vorgestellt, die auf unser Leben übertragen relevant sein könnten.
 
Ein Roman ist ja eigentlich immer ein Einblick in die Weltsicht einer anderen Person und sobald wir genügend von dieser angesprochen werden, damit wir uns einfühlen können, können wir etwas von dieser anderen Perspektive lernen. Dabei ist es meiner Meinung nach nicht wichtig, ob die Geschichte nun besonders viel Tiefgang hat oder ach so philosophische Gedanken enthält - wenn wir in die Erzählung und somit in eine andere Perspektive eintauchen macht das immer etwas mit uns. Wir versuchen Handlungen nachzuvollziehen, fühlen mit, stimmen zu oder fühlen uns auch von etwas abgestoßen - alles auf der Basis einer grundsätzlich bewertenden und auf die eigene Situation beziehenden Haltung. Ich denke also, dass man beim Lesen auch  ganz viel über sich selbst lernen kann und automatisch seinen Horizont ein wenig erweitert. Sei es auf bestimmte Themenbereiche wie Kulturkreise oder Fachwissen bezogen oder auch nur eine andere Sichtweise oder Herangehensweise an ein kleines Problem im Alltag, wir nehmen immer ein kleines bisschen etwas mit.
 
Dass mich ein Buch ganz bewusst zu etwas inspiriert hat, kommt ebenfalls recht häufig bei mir vor. Dabei geht es oft gar nicht mal darum, dass ich eine gewisse Handlung nachahmen will, sondern dass ich dazu angeregt werde, ganz bewusst eine andere Sichtweise auf ein Thema einzunehmen.
 
 
Wie seht ihr das? Denkt ihr, dass ihr unterbewusst etwas von Büchern lernen könnt und fällt euch ein ganz konkretes Beispiel ein, in dem ihr von einer Geschichte beeinflusst wurdet?
 
 
Liebe Grüße
Sophia
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen