Montag, 7. Januar 2019

Montagsfrage 07.01.19

Scan (verschoben)
 
Hallöchen,
 
ich hoffe, ihr habt das neue Jahr gut angefangen, habt die Feiertage ohne Familienstreits, riesige Gewichtzunahme, Weihnachtsbaumbrand und fetten Kater am Neujahrsmorgen überstanden. Für mich ging heute die Normalität wieder los nachdem ich (mit heftigem Muskelkalter) aus dem Skiurlaub zurück bin. Nachdem ich die letzte Montagsfrage des Jahres 2018 (Was war dein Lesehighlight? - könnt ihr in meinem Jahresrückblick nachlesen) im Packstress verpasst habe, bin ich nun pünktlich zur ersten des Jahres 2019 wieder da.
 
 

Was sind deine Lesevorsätze für 2019?

 
Ich habe mir -wie die letzten zwei Jahre auch- vorgenommen auf 100 gelesene Bücher insgesamt zu kommen. Warum setze ich mir ein Leseziel? Ganz einfach: diese Zahl vor Augen inspiriert mich immer wieder statt zur Fernbedienung abends doch lieber zum Buch zu greifen und jedes Mal wenn ich ein weiteres gelesene Buch meiner Liste hinzufüge, überkommt mich ein Gefühl von Stolz. Nennt es falschen Ehrgeiz, ich nenne es Motivationshilfe ;-) Auf die Zahl hundert habe ich mich wieder festgelegt, weil ich es bis jetzt jedes Jahr geschafft habe und einhundert eine wirklich schöne Zahl ist, bei der man am Ende des Jahres stolz auf sich sein kann. Ich weiß dass es viele Leser gibt, die das doppelte schaffen und mit genauer Zeitplanung würde ich auch noch viel mehr in einem Jahr unterkriegen aber mein wichtigster Lesevorsatz für das nächste Jahr lautet: bloß keinen unnötigen Stress machen!
 
Bis auf diese Zahl habe ich mir noch vorgenommen, meine Klassiker Challenge weiterzuführen und allgemein mehr Bildungsromane statt Lückenfüller aus dem New Adult Bereich zu lesen. In den letzten Wintermonaten war meine Tendenz doch sehr stark zu Fantasy- und Liebesgeschichten - das soll auf keinen Fall ein dauerhafter Zustand werden! Dafür gibt es viel zu viele andere spannende Genre, die ich auch gerne lese und viel zu viele anderen Bücher, die in meinem Regal darauf warten, gelesen zu werden. Apropos Regal... SuB-Abbau ist natürlich auch dieses Jahr ein Thema bei mir. Nachdem ich meinen SuB im letzten Jahr von knapp 80 auf ungefähr 40 Bücher halbiert habe, würde ich in 2019 gerne die andere Hälfte abbauen und endlich auf einen Bereich unter 10 Bücher kommen. Vielleicht ist das ja eine Utopie aber dafür sind Vorsätze ja da, oder nicht? ;-)
 
Für den Blog habe ich mir als Wert mindestens fünf Posts im Monat vorgenommen. Letztes Jahr waren es mindestens 20, was ich auch bis auf eine Ausnahme geschafft habe aber in Anbetracht der Tatsache, dass mit Führerschein, Abitur, Jobsuche etc. eine Menge bei mir ansteht, tritt hier wieder meine Regel Nummer 1 in Kraft: bloß keinen unnötigen Stress machen!
 
Ich freue mich also auf ein hoffentlich ruhiges, stressfreies aber trotzdem spannendes, inspirierendes Lesejahr 2019 mit vielen überraschenden Büchern, interessanten Neuentdeckungen, alten Rereads und neuen Bekanntschaften.
 
Was habt ihr euch so vorgenommen? Buchig aber auch privat?
 
Liebe Grüße
Sophia
 
PS: Mehr über das alte aber auch das neue Jahr findet ihr übrigens in meinem Jahresrückblick...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen