Dienstag, 1. Januar 2019

Jahresrückblick 2018


Hallöchen ihr Lieben,

 ich hoffe, ihr seid gut ins neue Jahr gestartet! Natürlich will ich auch dieses Jahr ein wenig auf das letzte buchige Jahr zurückblicken:

Es beeindruckt und überrascht immer wieder, wie viele verschiedenen Eindrücke, Abenteuer und Welten ein Jahr bringen kann. Da meine Mitbloggerin mich dieses Jahr leider verlassen hat (schnüff 😢) und ich relativ viel zu tun hatte, war insgesamt weniger los als letztes Jahr. Das hat sich vor allem in den letzten Monaten stark in meiner Postzahl niedergeschlagen. Da ich jedoch wirklich kaum Zeit habe und alleine im Endeffekt auf fast so viele Meldungen gekommen bin wie letztes Jahr zu zweit, bin ich aber doch ganz zufrieden mit mir. Allgemein bin ich sehr glücklich mit diesem spannenden und vielseitigen Lesejahr, während dessen ich wieder viele neue Leute kennenlernen, neue Geschichten entdecken, neue Erfahrungen machen konnte und viele wundervolle Rückmeldungen bekommen habe!

Es hat total viel Spaß gemacht, nochmal zurückzublicken und als ich mir so die Zahlen angeschaut habe, wurde ich plötzlich sehr dankbar. Vielen Dank an alle, die diesen Blog möglich machen: meine Eltern, die mir meine ruhige Zeit gönnen und mein Internet bezahlen, die Verlage, die mir Bücher zuschicken, die Autoren, die mit mir Kontakt auf nehmen, die vielen anderen Blogger, die immer einen netten Tipp bereit haben und ihr Leser, die fleißig Kommentare schreiben und mich somit bekräftigen wenn ich das Gefühl habe, dass alles was ich schreibe in den Weiten des Internets verschwindet.

In einem Jahresrückblick darf man ja auch einen vorsichtigen Blick nach vorne werfen. Ich habe auf jeden Fall vor, auch nächstes Jahr zum Jubiläum wieder eine Verlosung zu veranstalten und habe mir fest vorgenommen, mindestens 5 Posts im Monat zu schreiben und auch Filme und Musik nicht zu vernachlässigen. Ich werde in 2019 wahrscheinlich ein wenig kürzer treten müssen da mit meinen Abiprüfungen und meiner Berufswahl (Bewerbungen, evtl ausziehen, Studieren etc) sehr viel Arbeit auf mich zukommt. Dennoch freue ich mich jetzt schon total auf die vielen tollen Bücher, die in 2019 erscheinen werden, all die Menschen, denen ich auf Messen begegnen werde und all die wundersamen Kontakte, die man im Internet knüpfen kann.

  
36937 Seiten umgeblättert
 16981 Seitenaufrufe
1325 Abonnenten auf Instagram
389 neue Facebook-Freunde
346 Seiten Durchschnittslänge der gelesenen Bücher
257 Posts
154 Kommentare
119 Neuerscheinungsvorstellungen
103 Bücher gelesen
81 Rezensionen
48 neue Instagram Bilder
42 Montagsfragen
23 neue Follower
14 "Things you need to know"
9 Film- und Serienvorstellungen
4,3 Bewertungsdurchschnitt
5 Kurzrezensionen
2 Buchlektorate
2 Songvorstellungen
1 Buchverlosung
1 Listened-to-this-month
1 Gastrezension
 1 Interview
0 Tage ohne buchige Gedanken ;-)


Meine Top 10:

  1. "Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter" von Sarah J. Maas
  2. "Throne of Glass - Die Sturmbezwingerin" von Sarah J. Maas
  3. "Die Känguru-Werke" (Chroniken, Manifest, Offenbarung) von Mark-Uwe Kling
  4. "Tausend strahlende Sonnen" von Khaled Hosseini
  5. "Ich gebe dir die Sonne" von Jandy Nelson
  6. "Gone Girl" von Gillian Flynn
  7. "Wie Eulen in der Nacht" von Maggie Stiefvater
  8. "Ein Schatz aus Papier und Magie" von Traci Chee
  9. "The Shape of Water" von Gullermo del Toro und Daniel Kraus
  10. "Die kleinen Wunder von Mayfair" von Robert Dinsdale

Die größte Überraschung:

"Blutbraut" von Lynn Raven: eine unglaublich intensive Geschichte über Magie, Vampire, Intrigen, Freundschaft, Liebe und Vertrauen, die ich so niemals erwartet hätte.

Größter Flop: 

"Die Gefährtin des Wolfs" von Christopher Ross. Trotz des eigentlich spannenden Themas nerven die fehlende Spannung, vorhersehbare Handlungselemente, schwülstige Dialoge und die kitschige, unglaubwürdige Liebesgeschichte.

Witzigste Geschichte:

"Die Känguru-Offenbarung" von Mark-Uwe Kling: unschlagbare Situationskomik, intelligente Anspielungen und unfassbar witzige Insiderwitze!

Traurigste Geschichte:

Eine wie Alaska von John Green erzählt von Träumen, besonderen Menschen und kleinen Inseln des Glücks inmitten des harten Schicksals - John Green wie er leibt und lebt! Lasst euch mitnehmen ins große "Vielleicht"!

 Liebster Reread:

"Ronja Räubertochter" von Astrid Lindgren. Mit jedem Reread fällt mir etwas anderes an dieser empfindsam und kraftvoll erzählten Geschichte auf und ist auch für erwachsene Bücherfreunde zu empfehlen: wunderschön, abenteuerlich, spannend, traurig, tragisch, aufbauend und witzig.

Liebste Reihe:

"Throne of Glass" von Sarah J. Maas: Ein ultimatives Fantasy-Epos, das an Bildgewalt, emotionaler Tiefe und Plotkonstruktion kaum noch zu übertreffen ist! Die Reihe ist eine einzige Steigerung und wahrschein mein All-time-Favourite im Fantasybereich!


Dickster Schmöker:
"Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter" von 745 Seiten dicht gefolgt von "Walkaway" von Cory Doctorow mit 736 Seiten. Beide Geschichten waren jede Seite wert!

Kürzeste Geschichte:
"Seelentanz: Die Farben des Lebens" von Lucy Haien mit 36 Seiten - eine farbenfrohe Gedichtsammlung, die mit kleinen Portionen Leben, Liebe und Aufmunterung bezaubert!
Schönstes Cover:

Die deutsche Carlsen-Ausgabe von "Ein Schatz aus Papier und Magie" von Traci Chee besticht mit einer wunderschönen aber vor allem auch sehr passenden Gestaltung und wartet auch im Inneren mit vielen liebevoll gestaltete Überraschungen auf.
Bester Autor:
 Sarah J. Maas! Sie wird zurecht "Queen of Fantasy" genannt, denn niemand anders schafft es so meisterhaft, riesige, komplexe Welten aufzubauen, tiefgründige und  berührende Protagonisten zu entwickeln, Spannungsbögen zu ziehen, uns mit krassen Wendungen zu erschrecken und mit poetischen Beschreibungen zu verzücken - alles was sie produziert ist einfach nur EPISCH!
Liebster Held:

 Ronan aus "Wo das Dunkel schläft" von Maggie Stiefvater (da ich jetzt nicht schon wieder "Rowan" oder "Rhysand" oder "Roth" nennen kann *grins). Der dunkle, gebrochene Träumer mit seiner Fähigkeit, Traumobjekte das Leben zu schenken hat es mir sehr angetan.

Wichtigstes Thema:

"Tausend strahlende Sonnen" von Khaled Hosseini stellt die bedrückenden Situation von Frauen in einigen muslimischen Staaten dar und gibt den Frauen hinter der Burka und dem gebeutelten Afghanistan ein Gesicht. Der Roman geht mit der grausamen Intensität der rücksichtslosen Unterdrückung und Verachtung gegenüber den beiden Protagonistinnen unter die Haut und trifft mit der hoffnungsvollen Liebe, die Mariam und Laila die Stärke zum Überdauern verlieht, direkt ins Herz!
Schönstes Paar:

Elide und Lorcan aus "Throne of Glass - Die Sturmbezwingerin" von Sarah J. Maas. Es tut mir leid, dass mir nichts anderes einfällt, als schon wieder diese Reihe zu nennen aber die verkrüppelte Magd und der tödliche Fae sind zusammen wirklich unschlagbar! ;-)
Bestes Rezensionsexemplar:

"Das Morpheus-Gen: Wenn du schläfst, bist du tot" von Tibor Rode ist definitiv nichts zum einschlafen - im Gegenteil: Tibor Rodes wilde Mischung aus Agententhriller, Wissenschaftskrimi und Road Movie sorgte bei mir für einige schlaflose Nächte. Danke dafür, Bastei Lübbe ;-)





 
Ihr seht, 2018 war für mich ein aufregendes Lesejahr, in dem ich nicht nur meinen Horizont erweitert, sondern auch viele tolle Charaktere kennengelernt und fremde Welten erkundet habe. Ich wünsche euch allen ein erfolgreiches aber vor allem entspanntes, glückliches und gesundes 2019! Bleibt mir treu ;-)


Was waren denn eure Jahreshighlights 2018? Erzählt mir von eurem Lesejahr! Seid ihr zufrieden oder hättet ihr gerne mehr Zeit investiert?


 Liebe Grüße
Sophia

Kommentare:

  1. Schönen guten Morgen und ein Frohes Neues!

    Zudem dass du weniger Zeit hattest, hast du aber doch schon viele Posts verfasst! Und zum Lesen hast du auch Zeit gefunden -was will man mehr :D Mit über 100 Büchern hast du doch ganz schön viel weggelesen!

    Von deinen Top Ten kenne ich nur "Ein Schatz aus Papier und Magie", die beiden Bände fand ich großartig und ich freu mich schon sehr auf den Abschluss der Reihe <3

    Das Reich der sieben Höfe hab ich noch vor mir, genauso wie Throne of Glass, The Shape of Water und Wie Eulen in der Nacht. Gerade letzteres hat ja sehr kritische Stimmen bekommen, umso mehr freut es mich, es bei dir bei den Highlights zu sehen :)

    "Blutbraut" kenne ich übrigens auch, das fand ich toll! Genauso wie die Raven Boys Reihe, da fand ich alle Charaktere sehr speziell und haben mir sehr gut gefallen!

    Ich drück dir für dieses Jahr fest die Daumen für alles, was du dir vorgenommen hast und wünsche dir auch einige entspannte Lesestunden dazwischen ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Jahresrückblick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aleshanee,

      ich hoffe, du bist gut in 2019 gestartet! Mein neues Jahr hat mit einer Woche Skiurlaub auf jeden Fall super angefangen ;-)
      Ja, ich habe bei der Auflistung der Zahlen auch bemerkt, dass das Jahr gar nicht so schlecht war, wie ich es in Erinnerung hatte. Ich hatte eigentlich permanent ein schlechtes Gewissen weil ich das Gefühl hatte, viel weniger zu schaffen als sonst aber jetzt im Rückblick bin ich echt zufrieden mit mir!
      Wow mit "Das Reich der sieben Höfe", "Throne of Glass", "The Shape of Water" und "Wie Eulen in der Nacht" hast du meiner Meinung nach noch wirklich klasse Geschichten vor dir. Ich würde viel dafür geben, die Bücher noch nicht zu kennen und nochmal "zum ersten Mal" lesen zu können XD Dann bin ich mal gespannt, wie sie dir gefallen werden!
      Natürlich werde ich auch gleich mal einen Blick in deinen Rückblick werfen und wünsche dir ein erfolgreiches aber vor allem entspanntes, glückliches und gesundes 2019!

      Alles Liebe
      Sophia

      Löschen
  2. Wow, ein toller Jahresrückblick. Schön, dass du auch alleine weiter machst. Die meisten deiner Bücher habe ich selber nicht gelesen. Das Känguru liebe ich auch sehr. Auf der dem war ich auf einer Lesung des Autors. Die war klasse. Mein liebstes Buch ist gleichzeitig auch das längste Buch. Ich habe „Die Gabe des Himmels“ von Daniel Wolf geliebt von Anfang bis Ende.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Moni,

      vielen Dank fürs Kompliment! Aufhören kam für mich nie in Frage. Klar ist es alleine anstrengender und langweiliger als zu zweit aber ich habe ja keinerlei Druck und muss nichts erreichen. ;-)
      Zu einer Lesung von Marc-Uwe Kling wollte ich auch schon immer mal - da hast du mir was voraus. "Die Gabe des Himmels" ist mir bis jetzt noch nicht über den Weg gelaufen, aber das kann sich dieses Jahr ja auch noch ändern.

      Ich wünsche dir ein ganz wundervolles 2019!
      Sophia

      Löschen

Ich freue mich, wenn Du einen Kommentar dalässt. Kritik, Verbesserungsvorschläge, Lob, Anmerkungen, Frage eigene Meinung - das ist der richtige Ort dafür ;-)