Freitag, 3. Juni 2016

Opposition - Schattenblitz

 


Allgemeines:
 
Titel: Opposition - Schattenblitz
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Carlsen (29. April 2016)
Genre: Fantasy
ISBN: 978-3551583444
Seitenzahl: 416 Seiten
Preis: 19,99€ (gebundene Ausgabe)
Vorgängerbände: Obsidian, Onyx, Opal, Origin



Inhalt:

"Mit Dawson und Beth hatte alles angefangen. Und mit Daemon und mir endete es."

Katy kann noch immer nicht fassen, dass Daemon sie verlassen und sich der Armee der Lux angeschlossen hat. Seit deren Invasion ist ein Krieg ausgebrochen, der schon viele Menschenleben gekostet hat. Niemand ist mehr sicher, doch um der schwangeren Beth zu helfen, wagt Katy sich aus dem Haus. Als ihr größter Wunsch in Erfüllung geht und sie Daemon begegnet, scheint dieser jegliche Gefühle für sie verloren zu haben. Katy muss herausfinden, ob noch etwas von dem Daemon, den sie liebt, in ihm steckt – bevor alles verloren ist.


Meine Meinung:

Ich habe das Buch soeben beendet und kann immer noch nicht fassen, dass die Geschichte, die mich zwei Jahre lang begleitet hat und die ich über alles liebe, jetzt zu Ende ist.
Ich habe jedes Mal sehnsüchtig darauf gewartet, dass ein neuer Band erscheint und jetzt ist diese fantastische Reihe einfach abgeschlossen: das ist für mich echt immer total emotional und mega deprimierend!
 
Aber nun zum Wesentlichen. Das Cover des Buches ist genau wie bei den anderen Bänden einfach atemberaubend schön gestaltet!

Jennifer L. Armentrout  führt das Konzept, dass sie im letzten Band ebenfalls angewendet hat fort und beschreibt die Handlung sowohl aus Katys als auch aus Daemons Sicht, was ich sehr gut finde, da die Beiden am Anfang ja getrennt voneinander sind.
 
Katy findet Daemon aber sehr schnell wieder und von da an geht alles Schlag auf Schlag. Man wird sofort in das haarsträubende, letzte große Abenteuer der Beiden hineingerissen, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte!

Die Liebesbeziehung zwischen Daemon und Katy wird intensiver aber der Sarkasmus, der mir im letzten Teil etwas gefehlt hatte, war trotzdem wieder da, was die Konversationen zwischen den Protagonisten deutlich interessanter und witziger gestaltet hat.

Viel Kritik von anderen Bloggern gab es ja vor allem dafür, dass alles - wie ich oben schon erwähnt hatte- sehr schnell geht, was mich persönlich allerdings nicht gestört hat. Was die Handlung an sich angeht, finde ich, dass alles am Ende sehr gut, vor allem spannend und nicht, wie von mir erwartet, viel zu kitschig, aufgelöst wird.


Fazit:

Ein glorreicher Abschluss, dieser mehr als nur fantastischen Reihe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen