Donnerstag, 2. Juni 2016

Lese- und Literaturcafés

Eine gute Alternative zum heimischen Sofa...

Foto: Shakespeare and Sons
"Shakespeare and Sons" in Berlin
...stellen Lese- und Literaturcafés dar. Gäste können es sich in den gemütlichen, zusammengewürfelten Sofas bequem machen und haben die Qual der Wahl vor den Bücherregalen. Wer nicht nur sein Hirn mit schönen Worten füttern möchte, der kann auch seinen Magen mit allerlei Köstlichkeiten versorgen, die sich je nach Café unterschieden. Schmökern, Lesen und dabei in netter Atmosphäre schönen Kuchen und eine gute Tasse Kaffee genießen. Die Lese- und Bücher- und Literaturcafés machen es möglich, setzen dabei aber ganz unterschiedliche Schwerpunkte. Entweder sind sie vor allem Restaurant oder Café und bieten auch Lesestoff an oder umgekehrt: Die gute Buchhandlung bietet selbst gebackenen Kuchen und Kaffee an. Die Bücherregale sind oft sehr gut bestückt und wenn man von einem Exemplar überzeugt wurde, kann man es anschließend gleich an Ort und Stelle erwerben. Ich persönlich war noch nie in einem der Cafés, würde aber gerne eines nutzen, wenn es eines in der Nähe gäbe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen