Samstag, 11. Juni 2016

Alten Büchern als Deko ein neues Leben schenken


#Upcycling Alarm!

Eure alten Kinderbücher verstauben in irgendwelchen Kisten auf dem Speicher, aber trennen könnt Ihr euch auch nicht davon?
 
 
Normalerweise werden Bücher zur Wissensvermittlung eingesetzt. Sie erzählen Geschichten oder zeigen als Bildband schöne Fotografien. In vielen Haushalten sammeln sich über die Jahre viele alte Bücher an - oftmals noch im guten Zustand. Normalerweise werden alte Bücher irgendwann entsorgt oder auf Flohmärkten verkauft, in der Hoffnung, dass sie doch noch einen neuen Leser finden. Andere wiederum bringen sie zu Ankaufstellen für Papier und Pappe, um wenigstens noch ein paar Cent zu erhalten. Die letzte Station für jede Art von Altpapier.
 
 Doch es geht auch gewaltig anders!
Wenn ein Buch wirklich absolut nicht mehr zu retten ist, kann es noch immer vielseitig verwendet werden. Denn was mir bei der Recherche alles über den Weg lief, ist eine beeindruckende Bandbreite an ausgefallenen Recyclingideen. Von verschiedenen Recyclingregalen über Blumengefäße und Garderoben bis hin zur Blumenvase oder sogar einer Handtasche. Wer noch weitere Ideen hat oder kennt, ist hiermit aufgefordert, dies gerne als Kommentar zu ergänzen. Viel Spaß beim Staunen und Klicken. Es folgen zehn einfache Deko-Ideen für das zweite Leben eurer alten Lieblinge.
Die Produkte sind ganz sicher nur so gut, wie ihr es hinbekommt und garantiert unter fairen Bedingungen hergestellt ;)
Ich verleihe ihnen hiermit den Wordworld - Upcycling - Siegel.
 
 
 

Ausgelesen!

1.

Für die Handwerklich unbegabten unter euch, gleich am Anfang habe ich „Die Gelötemanufaktur“ in Hamburg gefunden. Ihr müsst die Bücher nur einschicken, auswählen, ob ihr lieber drei große oder vier kleine Haken dran haben möchtet, und nach ca. einer Woche bekommt ihr sie als „Kleiderordnung“ oder „Schlüsselroman“ wand-montagefertig zurück.
Ab 15 Euro in allen Formen und Farben, auf lockengeloet.com.
 
 
 
 

2.

 
Wer gerne bastelt, sollte diesen Tipp mal ausprobieren.
Mit dieser Upcycling-Methode kann man schnell und absolut idiotensicher eine hübsche Aufbewahrungsmöglichkeit basteln.


Man braucht dazu...
  • 2 alte Bücher mit hübschen Buchdeckeln (fester Einband, verschiedene Größen möglich, großes hier ca. 24 x 29 cm)
  • Stoff (hier fürs Große 2x ca. 28 x 16 cm)
  • Stoffschere
  • Nähmaschine
  • Heißkleber
  • Akkubohrer
  • Schrauben, ggf. Dübel
  • weißer Pappkarton
  • Schere
  • Lineal
upcycling-buecher-1
Und so einfach geht's:
 
1. Vorsichtig die Einbände in einem Stück von den Buchseiten trennen (Bücherfixierung an zwei Stellen durchtrennen)
 
2. Die Breite des Buches ausmessen.
 
3. Zwei gleiche Trapeze aus dem Stoff schneiden. ( Schenkel= Breite des Buches + ca. 4 cm und je nachdem wie weit das Fach offen stehen soll ca. 16 cm für die obere Seite und je nach Buchrücken ca. 7 cm für die untere Seite)
 
4. Die oberen Stoffseiten nach innen umschlagen (ca. 2 cm) und mit der Nähmaschine versäubern.
 
5. Das Buch nun aufgeschlagen, mit der Innenseite nach oben, vor sich legen. Ein Stoff-Trapez nach dem nächsten mit einer Seite an das Buchcover kleben: ca. 2 cm des Stoff-Trapez-Schenkels mit der Heißklebe an die Innenseite des Buchcovers kleben (so dass die umgenähte Stoffseite bündig mit dem Buchumschlag aufhört und die rechte Stoffseite später nach außen schaut)
 
6. Wenn beide Stoff Trapeze mit jeweils einem Schenkel am Buch befestigt sind wieder nacheinander Heißklebe auf den anderen Schenkel des Stoff-Trapezes geben , den Buchboden hochklappen und daran festkleben. Die freie Hand zur Hilfe in das Buch stecken um den Stoff vorsichtig festzudrücken
 
7. Sind alle Schenkel mit dem Buch verbunden wird nun noch der Stoff von innen an den Buchrücken geklebt.
 
8. Die fertigen Fächer nun an die Wand schrauben. Wer die Schrauben und geklebten Stoffkanten verbergen möchte, kann Pappe zurecht schneiden und mit Kleber darüber kleben.
 
 
 
 
 
 

3.

 
Der klassische Briefhalter ist doch viel zu langweilig, probiert doch mal diese Methode aus!
  • Dazu braucht man nur ein altes Buch mit einem festen Einband (Flohmarkt/ Antiquariat/ Dachboden?)
So einfach geht's:
 
1. Den kompletten Einband von den Buchseiten entfernen (darauf achten, dass die einzelnen Buchseiten durch den verklebten Buchrücken zusammenbleiben.)
 
2. Buch aufschlagen und jede einzelne Buchseite zur Hälfte einknicken, so dass ganz viele kleine Fächer entstehen.
 
 
 
 
 
 
 

4.

 Die nächste Methode erfordert schon viel mehr handwerkliches Geschick. Wenn man das hängende Regal nachbauen will, sollte man etwas Erfahrung im basteln haben und mit einer Handwerksgrundeinrichtung ausgestattet sein.
 
Das brauchst du:
  • 2 Bücher (hier ca. 17 x 24 cm)
  • Bohrmaschine (Bohrer ca. 9mm)
  • 2 Schraubzwingen
  • 4 (orange, blaue, je nach Einbände) Taue Länge je nach Wandhöhe, hier ca. 1,20m ca. 8mm
  • 16 Holzkugeln mit Loch 3,5 cm  (25 Stück ca. 8,99 €)
  • Schraubhaken und Dübel
  • ein Lineal
  • Stifte
 
 
Und so geht's:
 
1. Mit Hilfe des Lineals in alle 4 Ecken der Bücher in gleichem Abstand Punkte für die Löcher anzeichnen (Abstand zum Rand ca. 2 cm)
 
2. Beide Bücher nacheinander mit je 2 Schraubzwingen zusammenpressen, um dann mit dem Bohrer in alle vier Ecken ein Loch bohren zu können
 
3. Die Taue durch die Löcher fädeln und abwechseln auch die Holzkugeln aufziehen. Nicht vergessen unter die Bücher knoten in die Taue zu machen und darauf zu achten dass der Abstand zwischen den Büchern gleichlang ist
 
4. Den Haken an die Decke anbringen (je nach Beschaffenheit der Wand evtl. vorbohren und Loch mit Dübel versehen)
 
5. Die 4 Taue oben zu einem Knoten verbinden, um das "Regal" an den Haken hängen zu können.
 
 
 
 
 
 
 

5.

 
Bücher können auch ohne großen Bastelaufwand als Dekoration verwendet werden.

Gestapelt auf Couchtischen, Fensterbrettern, Schreibtischen oder Sideboards können sie mit anderen Deko-Kleinigkeiten kombiniert werden und lassen so den Raum freundlicher wirken.


Einfach mal was zusammenstellen und rumprobieren. Meistens ergibt sich beim Ausprobieren eine schöne Kombination. Gerne kann auch hier mal die alte Kitsch-Kanne von Oma verbaut werden, oder der Gummi-Tiger aus der Kindheit.
 
 
 
 
 
 
 
 

6.

 
Es lassen sich auf verschiedene Arten Blumentöpfe aus Büchern machen.
Ich habe die Sukkulente-Methode für euch ausgewählt.

 Das Leitmotiv ist hierbei “breit und flach ” ist besser als “hoch”!
 
Das brauchst du dafür:
 

  • 2-3 kleine Sukkulenten Pflanzen (je nach Größe des Buches), Heimat-Bahnbetriebswerke oder Blumenmärkte verkaufen sie für ca. 2 Euro pro Stück. Es ist auch wichtig, dass die Pflanzen nicht zu schwer sind, sonst bleibt das Kunststück auch mit Miniatur- Sukkulenten nicht aufrecht erhalten.
  • ein wenig Blumenerde
  • ein scharfes Messer oder Bastelmesser
  • wenig Echtpergament oder Plastik Stoff
  • farblosen Klebstoff
  • getrocknetes Moos
  • etwas zum Dekorieren von der Oberfläche
  • natürlich ein altes Buch.


 
 
Und so geht´s:
 
1. Zuerst entfernt man vorsichtig den kompletten Einband von den Buchseiten (darauf achten, dass die einzelnen Buchseiten durch den verklebten Buchrücken zusammenbleiben und wenn nicht mit etwas Kleber nachhelfen)
 
2. Im zweiten Schritt wird ein Rechteck mit einem scharfen Messer in der Mitte des Buches geschnitten. Das Rechteck kann beliebig groß sein, geraten wird jedoch 4-5 cm und ein Loch bis zum letzten Drittel des Buches tief.
 
3. Das Echtpergament oder der Plastik Stoff wird in das Loch eingelegt. Das verhindert das Wässern von dem restlichen Teil des Buches.
 
4. Die Hauptpflanzen werden in das Rechteck gepflanzt und mit Blumenerde umhüllt. Die Erde wird mit etwas Wasser befeuchtet.

5. Das restliche Echtpergament oder Plastikstoff wird angeschnitten, sodass er nicht mehr zu sehen ist.
 
6. Nachdem die Sukkulenten in der richtigen Stelle eingepflanzt wurden, wird Moos auf die Oberfläche gestreut. Es sieht viel schöner aus und man kann die Ecken und die Vertiefung nicht bemerken, und außerdem, bietet das Moos eine Art Stütze für die Pflanzen.
 
 
Achtung:
 
  •  Einmal in der Woche werden die Sukkulenten mit Spritzkännchen gegossen!
  • Die Sukkulenten brauchen viel Sonnenlicht, deswegen in der Nähe von Fenster oder in den warmen Jahreszeiten auch draußen hinstellen!
  • Während dem Geißen darf die oberste Seite nicht nass werden!
 
 
 
 

 
 
 

7.

 
 
 Besonders beeindruckt hat mich die Idee, ein Bücherregal aussehen zu lassen, als sei es aus Büchern gebaut. Diese Methode ist sehr einfach:
 
1. Einbände der zu verbauenden Bücher vom Rest lösen. Es entstehen leere Hüllen.
 
2. Hüllen über das Holz stülpen und fest tackern oder kleben (leim, Heißkleber,...).
 
Tada, fertig ist das scheinbar neue Regal! 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

8.

 
 
 Es lassen sich auch hübsche Geschenktütchen aus alten Bücherseiten basteln.
 
 
Das braucht man dafür:
  • Buchseiten (am besten alt und vergilbt)
  • Klebestift
  • eventuell Silikonstempel (Alphabet und Zahlen groß), man kann aber auch mit Hand etwas darauf schreiben, kleben oder eine Beschriftung ganz weglassen
  • schwarz/weißes Band (auch andere Farben möglich)

Und so wird's gemacht:

1. Papiertüte falten:

Buchseite quer (für kleine Tüte),
hochkant (für schmal und hohe Tüte)
oder zwei hochkant Seiten aneinander geklebt (für große Tüte) vor sich legen,
an der rechten Seite einen ca. 1 cm breiten Streifen um falten. Diese Kante mit Klebestift einstreichen und an die linke Seite kleben, so dass eine Art Schlauch entsteht.

2. Für den Boden die untere Kante nun ca. 4 cm nach oben umklappen. Wieder aufklappen. In die Lasche hineingreifen und an beiden Seiten ein Dreieck nach innen falten.

3. Dann die obere und untere Kante zur gefalteten Mitte klappen. Eine Seite davon mit Klebestift einstreichen, um diese dann zusammenzukleben, damit der Boden entsteht.

4. Tüte gegebenenfalls bestempeln, mit ausgeschnittenen Kärtchen versehen, beschriften oder anderweitig dekorieren.

5. Tüte befüllen.

6. Öffnungen umklappen und nach Belieben verschließen.






9.


Man glaubt es kaum, aber man kann aus Büchern Vasen machen, doch mit viel Geduld und Geschick ist es möglich!



Das brauchst du dafür:





  • Ein ausrangiertes, nicht zu dünnes Taschenbuch (am besten mit leicht vergilbten Seiten – der Buchrücken sollte nicht zu hart und am besten schon gut geknickt worden sein)
  • Karton (man kann aber auch einfach den Buchdeckel nehmen!)
  • Bleistift
  • Cutter-Messer
  • starker Kleber
  • Formen um die gewünschte Silhouette aufzuzeichnen oder einen Zirkel
  • eine schneidfeste Unterlage

Und so geht´s:


1. Zeichne den Umriss des Buches auf den Karton und schneide ihn aus, oder spare Dir das und trenne den Buchdeckel ab, um ihn als Karton zu benutzen.

2.  Zeichne auf den Karton /Buchdeckel die Hälfte des gewünschten Umrisses der Vase. Man kann mehrere verschiedene Formen benutzen. Die linke Seite bleibt gerade.

3. Ausschneiden!

4.Wenn Du es noch nicht getan hast, schneide die beiden Buchdeckel sauber ab .

5. Platziere dann deine ausgeschnittene Schablone auf dem Buch, die linke Seite am Buchrücken ausgerichtet. Zeichne den Umriss der Schablone auf das Buch.


6. Nun fährst du den aufgemalten Umriss mit dem Cutter-Messer nach. Übe dabei genügend Druck aus. Eine scharfe Klinge wird Dir die Arbeit sehr erleichtern. Trotzdem schafft man immer bloß ein paar Seiten auf einmal. Wiederhole dies so lange, bis alle Seiten durchschnitten sind.

7. Wenn Du die Form aus Deinem Buch herausgeschnitten hast, kannst Du mit dem Messer Feinheiten nachbessern wie beim Schnitzen.

8. Knicke nun noch einmal den Buchrücken alle paar Seiten, damit er sich gut runden lässt.

 

9. Klebe die beiden äußeren Buchseiten zusammen. Ich benutze Kleber, den man auf beide Seiten auftragen kann, dann lässt man ihn kurz antrocknen und wenn man die Seiten zusammenpresst hält es sofort.

10. Oben in die Öffnung kannst du Papierblumen oder welche die nicht viel Wasser benötigen hinein stecken. Wenn du ein sehr dickes Buch verwendet hast, passt in die Öffnung vielleicht sogar eine dünne Vase.







 

 

10.



Eine neue moderne Handtasche im Retro-Look könnt ihr euch jetzt ganz einfach selbst machen.




Du brauchst dafür:
  • 1 Altes Buch
  • Stoff und 2cm breite Borte
  • Cutter-Messer
  • Lineal, Schere und Stift
  • Dècoupage-Kleber und Pinsel
  • großer Schmuckknopf
  • Gummischnur
  • Garn
  • Wachspapier

 Und so geht´s:


1. In der Innenseite des Buches auf beiden Seiten rundherum 2 Zentimeter vom Rand abziehen und ein entsprechendes Rechteck zeichnen. Mit dem Cutter-Messer das Rechteck bis mindestens über die Hälfte oder sogar bis auf den Buchdeckel herunter ausschneiden immer 5-10 Seiten auf einmal schneiden.


2. Das Buch mittig aufschlagen und das Gummiband zwischen die Seiten legen und im Inneren verknoten (der Knoten dient als Wiederstand und hält die Gummischlaufe fest).


3. Durch das Buchcover an der Position der Schließe zwei kleine Löcher bohren. Von der Innenseite des Buchcovers das Garn durch eines der Löcher ziehen, dann den Knopf auffädeln. Zwischen Buchdeckel und Knopf etwa 0,5cm Garn frei stehen lassen und nun diesen so entstandenen Steg mit dem Garn umwickeln und anschließend wieder durch den Buchdeckel zurück fädeln. Auf der Coverinnenseite das Garn zu einer festen Schleife binden.

Handtasche aus einem Buch
                                                                               

4. Mit dem Pinsel den Dècoupage-Kleber auf alle Seitenränder, innen und außen, in mehreren dünnen Schichten auftragen, bis das Papier versiegelt ist.

5. Beim Trocknen das Buch zuschlagen, Wachspapier einlegen (damit der Buchdeckel und die angeleimten Seiten nicht zusammenkleben) und mit einem schwerem Gegenstand beschweren.

6. Ein Stück Stoff zuschneiden mit den Maßen des Buches + je 2cm bis 3cm

7. Stoff in das ausgeschnittene Rechteck einkleben, zusätzlich mit Tackernadeln auf dem Rand fest tackern. Überstehende Stoffränder abschneiden.

8. 2 cm breite Borte auf den Rand des ausgeschnittenen Rechtecks kleben.

Extra-Tipp: 

Am besten mit Dècoupage-Kleber arbeiten. Dieser ist wasser- und wetterfest, trocknet transparent und klebt somit nicht nur die Seiten zusammen, sondern versiegelt alles.





 
Quellen (Wohnidee; deavita; wordpress ; sixx )

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen