Freitag, 6. Mai 2016

Lucian



Allgemeines:

Titel: Lucian
Autorin: Isabel Abedi
Verlag: Arena (2009)
Genre: Fantasy
ISBN: 978-3401062037
Seitenzahl: 480 Seiten
Preis: 18,99€ (gebundene Ausgabe)
Weitere Bände: Imago, Whisper


Inhalt:

"Es gibt Dinge im Leben, um die man kämpfen muss, weil die Zeit, die dafür bleibt, manchmal kürzer ist, als wir glauben."

 
Rebecca führt ein nettes beschauliches Leben. Sie lebt mit ihrer Mutter und deren Lebensgefährtin in Deutschland, während ihr Vater mit seiner neuen Familie in Amerika lebt. Sie geht zur Schule, hat eine beste Freundin und einen netten Exfreund. Einzig ihr Englisch-Lehrer nervt sie. Doch auf einmal ist nichts mehr wie es war. Es fühlt sich an wie ein Riss. Ein hauchfeiner Riss, tief in Rebeccas Innerem. Als ob ihr jemand mit der Pinzette ein Härchen ausgerupft hätte. Was bleibt: ein sonderbares Gefühl von Leere und der Angst.  Ohne ersichtlichen Grund fühlt sich Becky auf einmal, als würde ein Teil von ihr fehlen. Und genau in diesem Moment sieht sie ihn auch das erste mal. Den fremden Jungen, der sie von da an zu verfolgen scheint. Der sie verängstigt, den sie aber auch nicht vergessen kann und jedes nächste Treffen herbeisehnt. Ein Junge ohne Vergangenheit, jemand, der sich nicht erinnern kann, wer er ist oder wo er herkommt. Aber Lucian gibt Rebecca mit einem Mal das Gefühl, dass sie nicht mehr allein ist. Sie kommen sich näher, aber bevor sie noch den Grund ihrer Anziehungskraft erkennen können, werden sie brutal voneinander getrennt. Und das ist nicht nur grausam, sondern lebensgefährlich.


Bewertung:

  "Was wäre, wenn wir nicht allein zur Welt kämen?", flüsterte ich. "Was wäre, wenn mit jedem Menschen ein Engel geboren würde, der uns begleitet, von der Geburt bis zum Tod? Und was, ..." Ich legte meine Hand auf Lucians Hand. "... was wäre, wenn ein Engel liebt?"


 
Es ist nicht sonderlich schwierig, so ein Buch zu rezensieren. Man liest es in einem Rutsch durch und jedes Kapitel bringt neue Emotionen mit sich. Das Buch saugt einen auf. Es klammert sich an einem fest und lässt einen nicht mehr los. Und das direkt ab der ersten Seite.
Die ganzen kleinen Details in diesem Buch, wie zum Beispiel Namen sind einfach nur liebenswert. So wird z.B. die Lebensgefährtin von Beckys Mutter "Spatz" genannt. Und genau so wird sie geschildert. Klein, zierlich, ständig in Bewegung. Man muss sie einfach gern haben wie alle anderen Charaktere in diesem Roman. Sie sind detailliert ausgearbeitet und allesamt sympathisch und glaubwürdig. Rebecca scheint ein sehr aufgeschlossenes und lebensfrohes Mädchen zu sein. Sie hat ihre beste Freundin mit der sie durch dick und dünn geht. Zudem hat sie auch noch ihre Mutter und deren Freundin, denen sie sehr Nahe steht. Sie ist, bis zu dem Zeitpunkt, als Lucian in ihr Leben tritt, durchaus immer das wohlerzogene Mädchen, das andere in ihr sahen, doch als es hart auf hart kommt, zeigt sie allen, was in ihr steckt und überrascht nicht nur den Leser. Lucian ist ein absolut genialer Charakter, man weiß von Anfang an, dass er etwas ganz besonderes ist und perfekt zu Rebecca passt.


"Nein", flüsterte er an meinem Hals. "Nein, ich will nicht zurück. Ich lass dich nicht allein. Ich bin ein Mensch geworden, weil ich dich liebe. Ich bin ein Mensch geworden, weil ich dein Leben retten wollte. Und Engel können nicht retten, stimmt's?"


Das Cover ist wunderschön. Es ist sehr schlicht und dennoch ausdrucksstark gehalten, mit der einzelnen fallenden Feder in all dem Schwarz.
Die Geschichte beginnt eigentlich relativ zurückhaltend. Beschaulich. Schön. Die Autorin nimmt sich sehr viel Zeit uns Protagonistin Rebecca und ihr normales Leben genau vorzustellen. Es ist trotz kleinerer Unstimmigkeiten so wie sie jeder Mensch erlebt, eigentlich sehr ausgeglichen. Die Personen in ihrem Umfeld sind mehr oder minder liebenswert und eigentlich wäre alles perfekt.


"Ihn - Lucian - zu berühren, mich an ihn zu lehnen, und sei es auch nur mit diesem winzigen Teil meines Körpers, war das Einzige, das einen Sinn ergab."


Doch dann taucht der geheimnisvolle Junge auf. Und er zieht nicht nur Becky sondern auch mich sofort in seinen Bann. Diese Ungewissheit, die ihn umgibt, das geheimnisvolle, das leicht düstere ist eine wundervoll stimmige Beschreibung. Alles an ihm ist interessant. Der Leser weiß eigentlich sofort, dieser Junge kann nicht böse sein und möchte einfach nur wissen, was er ist, wo er herkommt, was seine Rolle in diesem Buch ist. Und obwohl viel Zeit oder viele Seiten vergehen, bevor man eigentlich näheres erfährt, ist keine Seite langweilig. Der Leser weiß bis zum Ende nichts über den unheimlichen Lucian, das baut jede Menge Spannung auf. Die einzigen Informationen, die man über ihn bekommt, sind die aus einer Therapieaufzeichnung von Rebeccas Mutter. Die Frage, was es mit Lucian auf sich hat, zieht sich also durch das ganze Buch und bleibt bis zum Schluss offen. Und dabei ist es so romantisch, gefühlvoll, spannend und zuckersüß. Das hat mir super gefallen. Wie immer verbindet Abedi in ihrem Buch die Realität mit etwas Ausgedachtem, Irrealen, wodurch die Geschichte sehr abwechslungsreich ist. In "Lucian" vereint die Autorin Liebe, Freundschaft und die Suche nach sich selbst, zu einem großartigen Roman.
"In der Nacht, in der ich bei dir geblieben bin", flüsterte ich und mein Gesicht war jetzt so nah an seinem, dass ich Lucians Atem auf meiner Haut fühlte. "Da hast du mich angeschaut und gesagt, es käme dir vor, als ob mir etwas fehlen würde, das andere haben. Du warst es, Lucian. Du hast mir gefehlt, weil du nicht mehr als Engel an meiner Seite warst, sondern als Mensch."
Am Anfang dachte ich, es würde sich als ein recht gutgelungener Jugendroman entpuppen, doch wie sich die Handlung dann gewandelt hat, hätte ich niemals erwartet. Eine richtig gute Idee, genial umgesetzt so dass eine Art episches Drama entsteht, das einfach nur unglaublich ist. Auch das Ende hat mich umgeworfen, es ist ein unglaublich gewagtes Happy End ohne wirklich ein Happy End zu sein, was mich sehr überzeugt hat. Ich kann leider nicht mehr weiterschwärmen, ohne alles zu verraten.

Ich möchte die Rezension  aber mit dem wohl bedeutendsten Satz abschließen:

"Lucian ist hier. Er ist hier bei mir."

Fazit:

Jeder der Fantasy-Bücher mag und gerne kleine Romanzen liest, wird dieses Buch lieben!
Durch die richtige Abwägung von Spannung, Liebe und Geheimnis macht die Autorin dieses Buch zu einem großen Lesevergnügen!

"Er ist mein Engel. Wenn ich ihn verliere, sterbe ich!"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen