Freitag, 20. Mai 2016

Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten

 

 
Allgemeines:

Titel: Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten
Autorin: Kerstin Gier
Verlag: Arena (3. Januar 2014)
Genre: Fantasy
ISBN: 978-3401063348
Seitenzahl: 352 Seiten
 Preis: 15,99€ (gebundene Ausgabe)
12,99€ (Taschenbuch)
Weitere Bände: Saphirblau, Smaragdgrün



Inhalt:

Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16-Jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: 
Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert.


Meine Meinung:

Mal ganz davon abgesehen, dass "Rubinrot" bei mir schon längst den Preis für das schönste Cover in der Tasche hat, muss ich sagen, dass es mir überraschend gut gefallen hat.
Auch wenn ich anfangs noch gewisse Zweifel hatte, zudem die ganze Zeitreisegeschichte in der Bücherwelt ja nichts komplett neues ist, muss ich sagen, dass sich das Buch am Ende als wirklich gut herausgestellt hat. Gwendolyn ist ein ganz gewöhnliches Mädchen, auch wenn ihre Familie einige sehr kuriose Geheimnisse hütet. Als sich herausstellt, dass sie die sogenannte Genträgerin ist und nicht, wie vermutet ihre Cousine Charlotte, bricht Chaos in der Familie Shepherd aus. 
Das Buch beschreibt auf lustige und sehr interessante Weise wie sich Gwen, welche noch nie "Zeitreisetraining" hatte und somit total unvorbereitet ist, versucht mit ihrer Gabe zurechtzufinden. Einfacher wird das allerdings nicht, als sie den gutaussehenden Gideon kennenlernt, der ebenfalls Genträger ist und dessen Aufgabe darin Besteht mit Gwen durch die Zeit zu reisen, um eine Aufgabe zu erfüllen.
 Ich hatte sehr viel Spaß dabei diese Bücher zu lesen und finde die Kombi aus Liebe und Zeitreisen wirklich erfrischend neu und sehr unterhaltsam. Auch wenn "Rubinrot" an einigen Stellen etwas kitschig war wurde das durch die humorvollen und sehr sarkastischen Monologe zwischen den Protagonisten wieder ausgeglichen.


Fazit:
 
"Rubinrot" ist ein tolles Buch, für alle die gerne Liebesgeschichten lesen und sich mit dem Genre Fantasy identifizieren können. Man hat viel Spaß mit dem Buch und will es, wenn man erstmal angefangen hat, nicht mehr aus der Hand legen.




Hier der Trailer zum Film:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen