Mittwoch, 11. Mai 2016

Tintenherz

 
 
Allgemeines:

Titel: Tintenherz
Autorin: Cornelia Funke
Verlag: Oetinger (1. November 2010)
Genre: Fantasy
INBN: 978-3791504650
Seitenzahl: 567 Seiten
Preis: 19,90€ (gebundene Ausgabe)
Weitere Bände: Tintenblut,
Tintentod



Inhalt:

"Die Dunkelheit war blass vom Regen und der Fremde war kaum mehr als ein Schatten. Nur sein Gesicht leuchtete zu Meggie herüber"

In einer stürmischen Nacht taucht ein unheimlicher Gast bei Meggie und ihrem Vater Mo auf. Am nächsten Morgen reist Mo überstürzt mit Meggie zu ihrer Tante Elinor, die eine wertvolle Bibliothek besitzt. Dort macht Meggie eine überraschende Entdeckung. Und schon bald begreift sie, dass ihr Vater in großer Gefahr schwebt.


 
Meine Meinung: 
 
"Wenn du ein Buch auf eine Reise mitnimmst", hatte Mo gesagt, als er ihr das erste in die Kiste gelegt hatte, "dann geschieht etwas Seltsames. Das Buch wird anfangen, deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst du wieder dort sein, wo du zuerst darin gelesen hast. Schon mit den ersten Wörtern wird alles zurückkommen: die Bilder, die Gerüche, das Eis, das du beim Lesen gegessen hast... Glaub mir, Bücher sind wie Fliegenpapier. An nichts haften Erinnerungen so gut wie an bedruckten Seiten."

 
Wo soll ich hier denn anfangen?! Dieses Buch ist wirklich großartig! Man taucht von Anfang an in eine magische Welt ein, in der es vor allem um eins geht: Bücher.

Was mir von Anfang an besonders gut gefallen hat ist, dass am Anfang jedes Kapitels ein Zitat aus einem anderen Buch steht das zu diesem Kapitel passt. Man lernt von Anfang an eine sehr gewitzte, bücherliebende Protagonistin kennen die alleine mit ihrem ebenso büchervernarrtem Vater lebt. Ihr Leben gerät allerdings komplett aus den Fugen, als eines nachts der mysteriöse Staubfinger auftaucht den Meggies Vater schon seit längerem zu kennen scheint.

Als sie rasant zu Meggies Tante Elinor umziehen müssen ist für Meggie sehr schnell klar, dass ihr Vater ein Geheimnis hütet. Die ganze Geschichte ist so realistisch erzählt, dass es mir nicht im geringsten schwergefallen ist mich in die verschiedenen Personen hineinzuversetzen.

 Es mangelt im ganzen Buch nicht einmal an Spannung und die Idee, die dem Buch zugrunde liegt ist wirklich etwas KOMPLETT anderes als man es sonst gewohnt ist. Das Ende ist bei Tintenherz natürlich etwas offen was aber überhaupt nicht schlimm ist denn es warten ja noch zwei Nachfolgeteile, die mich im übrigen ebenfalls nicht enttäuscht haben.


 
Fazit:

"Tintenherz" ist ein Wahnsinns-Buch, das jeder der Bücher mag auf jeden Fall lesen sollte!

https://4.bp.blogspot.com/-YoYmLmAD0ig/VzXvrB4XpMI/AAAAAAAAARc/ZJ4PKrtefdcj3aLZUG6HiDxxqhE0TqxOQCKgB/s1600/1%2B-%2BKopie%2B%252810%2529.jpg

Hier noch der Trailer zum Film:
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen