Sonntag, 29. Mai 2016

Selection - Die Elite

 

Allgemeines:

Titel: Selection - Die Elite
Autor: Kiera Cass
Verlag: FISCHER (23. Juli 2015)
Genre: Science-Fiction
ISBN:978-3733500955
Seitenzahl: 384 Seiten
Preis: 16,99€ (gebundene Ausgabe)
9,99 € (Taschenbuch)
Weitere Bände: Selection (Teil 1);
Selection - der Erwählte (Teil 3);
Selection - die Kronprinzessin (Epilog, was danach geschah);
Selection Storys - Liebe oder Pflicht (Extraband);
Selection Storys - Herz oder Krone (Extraband)
Link: Hier klicken!



Inhalt:

Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen.  Und dabei geht es nicht nur um sie alleine, denn wenn sie sich wirklich für Maxon entscheidet, würde sie automatisch auch die Krone bekommen. Sie wäre dann die Prinzessin und zukünftige Königin von Illeá und diese Verantwortung macht America ungemeine Angst.  Das America Maxons Favoritin im Casting ist, kann niemand bestreiten, doch die Rebellen und andere unvermeidbare Ereignisse stellen die Gefühle von America und Maxon auf eine harte Probe. Dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert...


Bewertung:

Das Cover ist wie auch schon beim ersten Teil sehr gelungen und ein wirklicher Hingucker.

Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon? Wie schon im ersten Teil rückt sie sich und ihre Gefühle in den Vordergrund. Diesmal geht es aber um mehr als nur Glamour und "Problemchen". Mittlerweile geht es längst nicht mehr nur um Maxon vs. Aspen, sondern in diesem Band wird ganz deutlich, dass hinter der Stadt Illéa, dem König, und der Geschichte, viel mehr steckt

America ist genau wie im ersten Band aalglatt und perfekt. Oh, und wunderschön ist sie auch noch, versteht sich von selbst. Die anderen Teilnehmerinnen Natalie, Elise, Marlee und Kriss wirken neben ihr blass. Nur Celeste hat einen eigenen Willen, weshalb sie auch mein Lieblingscharakter ist, natürlich ist sie nervig und nicht immer nett aber sind hat Charisma.
 America hat in diesen Teil bewiesen, dass ihr Herz am rechten Fleck sitzt. Sie weiß was richtig und was falsch und weiß wie man sich bei Ungerechtigkeiten zu verhalten hat. Sie weiß, dass man sich für die weniger betuchten einsetzen muss und Unrechtes verhindert werden muss, vor allem von denjenigen, welche die Möglichkeit dazu haben. Sie beginnt sich zu wehren und für andere einzusetzen auch wenn sie dafür Ärger bekommt und beinahe herausgeworfen wird, das gibt ihr mehr Charakter und macht sie glaubwürdiger. Was mir an ihrem Charakter nicht so gut gefallen hat, war ihr geteiltes Herz, welches immer noch zwischen Aspen und Maxon entscheiden muss. Ihr Hin und Her hat mich teilweise sehr genervt und ich finde es auch irgendwie unfair Aspen gegenüber dass sie ihn sich als eine Art zweite Möglichkeit offen hält, falls das mit Maxon doch nichts wird.

Maxons Charakter hat mich um einiges überrascht und das im positiven Sinne. Anfangs war ich über die Ereignisse und sein Verhalten sehr schockiert. Aber um ehrlich zu sein finde ich sein Verhalten sogar recht überzeugend und realistisch. Dass er America nicht die ganze Zeit die Füße küsst, finde ich gut und ich bin gespannt, wie sich sein Charakter im dritten Teil weiterentwickeln wird.

Ich hätte wirklich gerne mehr über den Krieg mit New Asia oder über die Angriffe auf das Schloss erfahren. Daraus wurde leider wieder nichts! Man ist am Ende quasi genauso schlau wie zuvor. Und es wurden auch noch neue Fragen und Ungereimtheiten aufgeworfen doch gerade weil man kaum etwas erfährt, will man unbedingt den nächsten Teil lesen.

Man kann ja über die Reihe sagen was man will, aber ich finde sie hat einen definitiven Sucht-Faktor! Egal wie die Handlung zwischendurch abflacht, man liest trotzdem immer weiter und will wissen wie es ausgeht. Der Unterhaltungsfaktor ist hoch und die Seiten fliegen geradezu dahin.


Fazit:

Leichte Unterhaltungslektüre für Erwachsene; spannende Lektüre für Teenager. Diese werden sich in den Themen Selbstbewusstsein, Freundschaft, Mut und erste Liebe sicherlich wiederkennen und vom nächsten Teil träumen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen