Sonntag, 8. Mai 2016

Seelen

 

Allgemeines:
Titel: Seelen
Autorin: Stephenie Meyer
Verlag: Carlsen (2008)
Genre: Sience-Fiction 
ISBN: 978-3551581907
Originaltitel: The Host
Seitenzahl: 864 Seiten
Preis: 24,90 € (gebundene Ausgabe)
9,95 € (Taschenbuch)
Link: Hier klicken!



Inhalt:

 "Du verdienst es auch zu leben, Wanda. Du verdienst es zu bleiben"

Planet Erde, irgendwann in der Zukunft. Sogenannte Seelen haben sich in den Körpern der Menschen eingenistet und ihre Kontrolle übernommen. Als die Rebellin Melanie von der Seele Wanda in Besitz genommen wird, setzt sie alles daran, nicht aus ihrem Körper verdrängt zu werden. Denn Melanie hat ein Ziel: Sie will ihren geliebten Jared wiederfinden. Melanies Gefühle sind so stark, dass Wanda immer mehr in ihren Bann gerät und sich aufmacht einen Mann zu suchen, den sie nicht kennt. Und den sie dennoch zu lieben scheint, mit Körper, Geist und Seele...


Meine Meinung:

Lasst uns zu erst natürlich, wie immer, das Cover würdigen :). Es passt einfach so gut mit dem herangezoomten Gesicht, den grellgrünen Augen und dem leuchtenden Kringel um die Pupille, welcher verrät, dass der Körper von einer Seele besetzt ist.

Aber nun zum Buch selbst. Die Idee des Buches fand ich von Anfang an ziemlich cool weil ich so etwas im Bereich Sci-Fi noch nie gesehen habe. Ich finde es außerdem sehr erfrischend dass die vermeidlich böse Seele Wanda die Protagonistin ist, eben nur im Körper von Melanie. Man kann die Entwicklung der Beiden und die ihrer Freundschaft einfach so gut nachvollziehen auch wenn ich Wanda gegenüber erst sehr skeptisch war.

Anfangs zieht sich die Handlung etwas langsam dahin aber das wird durch den Rest des Buches definitiv wieder wettgemacht wobei unfassbar viel Spannung und Liebe zum Detail eine große Rolle spielen. Besonders interessant fand ich auch auch die Liebesgeschichten zwischen Melanie und Jared und die zwischen Wanda und Ian, da sich Melanie und Wanda ja in ein und demselben Körper befinden, was die Sache letztendlich sehr amüsant aber auch frustrierend macht.



Fazit:

Auch wenn mich das Ende nicht sehr überrascht hat muss ich sagen, dass ich es sehr genossen habe diese außergewöhnlichen Geschichte zu lesen und kann sie nur herzlichst weiterempfehlen!



Hier der Trailer zum Film:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen