Dienstag, 4. Oktober 2022

Crushing Colors


Allgemeines

Titel: Crushing Colors
Autorin: Tami Fischer
Verlag: Knaur (04. Oktober 2022)
Genre: New Adult
ISBN-10: 3426527057
ISBN-13: 978-3426527054
ASIN: B09XLW4K25
Seitenzahl: 448 Seiten
Weitere Bände: Burning Bridges (Band 1)
Sinking Ships (Band 2)
Hiding Hurricanes (Band 3)
Moving Mountains (Band 4)
Preis: 9,99€(Ebook)
12,99€ (Paperback)
Link: Hier klicken!



Inhalt

Summer Andrews genießt ihr Leben in vollen Zügen, vor allem die vielen Partys und Dates. Doch es gibt eine Sache, über die sie nicht spricht: Sie war noch nie verliebt und fragt sich allmählich, ob sie dazu überhaupt in der Lage ist. Als über die Feiertage all ihre Freundinnen verreisen und Summer ausgerechnet mit Brigham, ihrem nervtötenden Nachbarn, allein zurückbleibt, kommt es zwischen ihr und dem Frauenhelden zu einer brisanten Wette. 
Von diesem Moment an fliegen zwischen Summer und Brig nicht mehr nur die Fetzen; es beginnt auch gewaltig zwischen ihnen zu knistern. Besonders, als überraschender Besuch vor Summers Tür steht und dadurch ihre komplette Welt auf den Kopf gestellt wird …

Bewertung

Heute erscheint endlich "Crushing Colors", welches die Fletcher-University-Reihe von Tami Fischer fortsetzt und die Geschichte von Summer und Brigham erzählt, auf die ich mich schon seit Band 1 freue. Bis auf Band 4 habe ich alle Bücher der Reihe bereits gelesen und da Sofia von @SofiasWorldofBooks mich dazu gebracht hat, die Reihe zu beginnen, ist es nur passend, dass wir das Finale zusammen als Buddyread gelesen haben (HIER kommt Ihr zu ihrer Rezi). 

Das Cover von "Crushing Colors" ist für mich mit Abstand das Schönste der Reihe. Schon auf Band 1-4 waren in Nahaufnahme Texturen in unterschiedlichen Farben mit goldenen Farbakzenten vor dem geschwungenen Titel abgebildet. Der Hintergrund dieses Reihenabschlusses ist nun in einem sanften grau-blau mit einigen rosafarbenen Farbtupfern gehalten und zeigt ein Muster, das an Federn erinnert. Einen direkten Bezug zur Handlung kann ich dabei zwar nicht feststellen, ich liebe aber den hypnotisierenden Effekt, den das Cover bei genauerer Betrachtung hat. Sehr schön sind auch die Charakterkarten mit angedeutetem Bild, welche in der vorderen Leselasche zu finden sind. Passend zur Queerness der beiden Hauptfiguren und dem Titel, der ebenfalls Schubladendenken, Farbcode und Labels ausbrechen möchte, sind die Steckbriefe mit Regenbogenfarben umrandet. I love it!

Erster Satz: "Wenn ich eins über die Jahre gelernt hate, dann, dass Intimwaxing dabei half, schlechte alltägliche Erlebnisse besser dastehen zu lassen."

Wie schon beim Cover gilt auch beim Inhalt von "Crushing Colors": das Beste kommt zum Schluss! Mein bisheriger Lieblingsband der Reihe - "Sinking Ships" über Carla und Mitchell - wurde hier von Lollipop und Schmiercules eindeutig von seinem Podest gestoßen. Zwar ist die Handlung ein wenig basic und von einigen Tropes getragen, dafür erhalten wir hier aber eine irrsinnige Chemie und Tiefe, die durch den Enemies to Lovers-Trope sowie die beiden sympathischen Figuren getragen wird. Der dahinplätschernde Alltag der beiden wird durch eine gemeinsame Wette aufgepeppt und strukturiert, ansonsten verläuft der Plot aber stark im Hintergrund und bildet nur die Kulissen für die Figuren und deren Chemie. Wer also wie bei Band 1 oder Band 3 eine action- und wendungsreiche Handlung erwartet, wird unweigerlich enttäuscht werden. Dafür kann "Crushing Colors" aber mit tollem Humor und unterhaltsamen Schlagabtäuschen punkten und wird auch ohne große Spannung zum Pageturner.

Dafür ist vor allem Tami Fischers flüssiger, humorvoller und emotionaler Schreibstil verantwortlich. Die Dialoge sind knackig, Popkulturreferenzen und Anspielungen erweichen das Nerdherz, Summers Direktheit sowie Brigs provokante Flirtversuche fahren konstant den ein oder anderen Lacher ein und in den romantischen Szenen knistert es ordentlich. Neben lockerer Romantik rockt "Crushing Colors" jedoch auch ernstere, tiefgründigere Szenen. Besonders eine, in der sich Summer gemeinsam mit ihren besten Freundinnen Sav und Ella ihren Dämonen stellt, hat mich sehr berührt! Zusätzlich verstärkt wird die heimelige, intime Atmosphäre dadurch, dass die Geschichte im Herbst und in der Weihnachtszeit spielt. Schnee, heiße Schokolade, Lichterketten, Weihnachtseinkäufe, gemeinsame Kochabende und duftendes Gebäck - die Autorin weiß einfach, was wir LeserInnen um diese Jahreszeit lesen möchten! 

"Mit dir ist alles in Ordnung. Du bist nicht kaputt. Du funktionierst nur anders und das ist okay."

Auch die Charakterisierungen haben sich von Band zu Band gesteigert und die beiden Hauptfiguren sind geradezu Kunstwerke. Zunächst einige Wort zu Brigham, welcher zwar einen etwas gewöhnungsbedürftigen Namen hat (I mean, Brigham Bugley klingt doch wie ein hässlicher Bösewicht aus einer Cartoon-Serie, oder nicht?), sich aber bald als rundum liebenswerter Bookboyfriend entpuppt. Er ist ein veganer Hobbykoch, erfolgreicher Foodblogger, traumhaft gebauter Sportfreak und obendrein noch aufmerksam, respektvoll und hat einen großartigen Humor? Wo bitte kann ich mir genauso ein Exemplar bestellen??? Sofia und ich sind während des Buddyreads an mehreren Stellen geradezu dahingeschmolzen...

Doch auch Summer ist eine tolle Protagonistin, auf deren Geschichte ich schon seit Band 1 gespannt warte. Sie geht direkt, unabhängig, sexy und mit unverwüstlichem roten Lippenstift (Tami muss uns dringend die Marke verraten) durchs Leben, dass ich mich sehr darauf gefreut habe, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und zu sehen, was sie im Inneren bewegt. Auch wenn sie für mich persönlich nur wenig Identifikationspotenzial geboten hat, da ihre Themen, Konflikte sowie ihre Herangehensweise, Probleme erstmal zu verdrängen, mich persönlich nicht so sehr angesprochen haben, ist sie wirklich sehr nahbar und nachvollziehbar gestaltet, dass man mit ihr fühlt und sich nach dem Moment sehnt, in dem sie genug Mut fasst, ihre Probleme offen anzusprechen. 

Sehr gut gefallen hat mir obendrein, dass beide Hauptfiguren hier queer sind, das jedoch nur am Rand beiläufig erwähnt wird und für die Handlung an sich keine Rolle spielt. So ist Diversität unaufdringlich und authentisch umgesetzt und die bunte Fletcher Clique wird noch lebendiger. Die anderen Mitglieder der Fletcher-Found-Family, die wir schon aus den Vorgängerbänden kennen, kommen hier leider nicht ganz so viel vor, dafür macht aber ein zuckersüßer Epilog mehr als wett, der uns einen Ausblick auf das Leben der Fletcher Gang 3 Jahre nach Ende des Buches gibt. 

Fazit

"Crushing Colors" ist der krönende Abschluss einer humorvollen, emotionalen und mitreißenden New-Adult-Reihe. Besonders überzeugen konnten mich der Schreibstil von Tami Fischer, die Chemie der Figuren und die beiden sympathischen Figuren.

*unbezahlte WERBUNG*

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar, was meine ehrliche Meinung jedoch nicht beeinflusst hat. Quelle Informationen: Amazon.de. Klapptexte und Zitate sind Eigentum des Verlags oder jeweiligen Rechtinhabers.

2 Kommentare:

Ich freue mich, wenn Du einen Kommentar dalässt.
Egal ob Kritik, Verbesserungsvorschläge, Lob, Anmerkungen, Fragen oder eigene Meinung - das ist der richtige Ort dafür ;-)