Sonntag, 19. Februar 2017

Für dich soll's tausend Tode regnen

 
Allgemeines:

Titel: Für dich soll's tausend Tode regnen
Autorin: Anna Pfeffer
Verlag: cbj (12. September 2016)
Genre: Jugendbuch/Liebesgeschichte
ISBN: 978-3570171554
Seitenzahl: 320 Seiten
Preis: 14,99€ (broschiert)



Inhalt:

Wer Emi auf die Nerven geht, dem verpasst sie in Gedanken eine Todesart. Und seit dem Umzug weiß sie nicht, wer mehr nervt: die Neue ihres Vaters, die sich ernsthaft in der Mutterrolle sieht, ihr Strahlemann von Bruder, der das auch noch gut findet (stirbt bestimmt mal, weil er auf seiner Schleimspur ausrutscht), oder Erik, Alphatier an ihrer neuen Schule, der einen auf cool macht und sie ständig provoziert (stirbt garantiert an einem Hirntumor wegen übermäßigen Handykonsums). Als sie sich in Chemie mit Alpha-Erik anlegt, kracht es wortwörtlich zwischen den beiden. Die Strafe dafür sind acht Samstage Graffiti schrubben. Mit Erik! Kann das Leben noch beschissener sein? Um aus der Nummer rauszukommen, schlägt Emi einen Wettstreit vor. Doch Erik ist nicht kleinzukriegen. Emi wünscht ihm tausend Tode an den Hals, bis sie merkt, dass es gar nicht so nervig ist, Zeit mit Erik zu verbringen …
 

 

Meine Meinung:

DISCLAIMER: Vielen Dank an das Bloggerportal für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Emi ist frustriert. Sie musste weg aus ihrer alten Heimat und soll jetzt in Hamburg leben. Ihr Vater hat eine Neue und ihr Bruder nervt mehr denn eh und je. Als wäre das noch nicht schlimm genug legt sie sich auch noch direkt in der ersten Woche mit Erik an. Erik, der zwar echt gut aussieht aber ein komplettes Arschloch ist und niemanden leiden kann. Als Emi und er allerdings zum Graffiti schrubben verdonnert werden müssen sie wohl oder über Zeit miteinander verbringen. Emi wird klar, dass auch Erik keine einfache Vergangenheit hat und dass sie sich ähnlicher sind, als sie denken...
...

Mit der Protagonistin Emi konnte ich mich direkt identifizieren! Sie trägt dunkle Klamotten, liest gerne und hat ihren eigenen Kopf. Sie ist super sarkastisch und bezeichnet sich als die dunkle und verdrehte Seite der Familie. Außerdem ist sie echt kreativ was ihre Hobbys anbelangt und hat einen total schwarzen Humor. Auch wenn sie anfangs etwas genervt ist, was man als Leser aber definitiv nachvollziehen kann, blüht sie im Laufe der Geschichte immer mehr auf.

Erik ist ebenfalls mega cool! Er trägt auch dunkle Kleidung und hat dunkle Haare. Obwohl er sehr mürrisch und mysteriös ist, fand ich ihn schon zu Beginn sehr ansprechend. Er versteckt sich hinter einer Fassade um den anderen nicht zeigen zu müssen, wie verletzlich er eigentlich ist. An dieser Stelle noch mehr über ihn zu sagen würde wahrscheinlich etwas spoilern, weshalb ich es mal beim Oberflächlichen lasse, um euch nichts vorweg zu nehmen.

Zur Handlung kann ich nur sagen, dass sie total innovativ und mega witzig ist! Ich musste ein Paar mal richtig laut lachen, weil das Buch mit so viel Humor und Witz erzählt wird. Besonders gut gefallen haben mir die sarkastischen Konversationen zwischen den verschiedenen Charakteren und der makabere Humor. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen, sodass ich es innerhalb von zwei Tagen durchhatte. Man will unbedingt wissen, wie es mit Emi und Erik weitergeht und was noch alles passiert, wodurch die Geschichte auch total spannend war und ich war immer gespannt, welche verrückten Challenges sich die beiden wieder ausdenken.

Alles in allem ein sehr gelungener Jugendroman, der mich sehr gut unterhalten hat!



Fazit:

Ein sehr unterhaltsamer Jugendroman, der mit viel Humor und einer echt originellen Handlung überzeugt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen