Montag, 5. Februar 2018

Montagsfrage 05.02.18


Guten Morgen zusammen,
 
 gerade rechtzeitig für unseren herannahenden Ski-Urlaub ist der Garten vor meinem Fenster schneebestäubt. Zusammen mit dem strahlenden Sonnenschein und den Pfannkuchen, die es heute bei mir geben wird, ergibt das einen gut gelaunten Start in die neue Woche! Ich hoffe, ihr habt das Fasnachts-Wochenende auch gut überstanden und könnt entspannt in den Endspurt zu den Fasnachtsferien starten! Svenja von Buchfresserchen will heute wissen:

 

Habt ihr Angewohnheiten oder Vorlieben, die evtl. mit eurer Leidenschaft für Bücher zusammenhängen? Zum Beispiel Papeterie, Lesetagebücher führen, Schreiben etc.?,

 
Puh, wirklich viel fällt mir da nicht ein. Ich sitze nun schon seit über fünf Minuten vor dem blinkenden Cursor und denke über meine Lesegewohnheiten nach. Auch wenn ich wohl ganz eindeutig eine diagnostizierte Büchersucht habe, habe ich eigentlich gar nicht wirklich spezielle Angewohnheiten.
Mein letztes Lesetagebuch habe ich in der Grundschule geführt, für Scrapbooks oder kreative Notizblöcke bin ich viel zu schlampig und inkonsequent und auch ansonsten würde ich mich eher als klassischer Leser bezeichnen. Ich mache mir noch nicht einmal Notizen, wenn ich ein Buch rezensieren möchte. Meine Strategie: Roman verschlingen, gleich darauf die Rezension schreiben und was ich bis dahin vergessen habe war es sowieso nicht wert, aufgeschrieben zu werden. ;-)
Auch für Challenges oder Leselisten habe ich einfach zu wenig Zeit und lese viel zu gerne einfach nach Lust und Laune, als dass ich mich hier einschränken oder gar unter Druck setzen möchte. Das ist auch der Grund, weshalb unsere Klassiker Challenge, die wir eigentlich schon vor einer ganzen Weile gestartet hatten, nur so schleichend anläuft und auch mein SuB-Abbau nur seeeehr langsam von statten geht.

Wenn es um Bücher aller Art geht, kommt jedoch ein regelrechter Sammelwahn in mir hoch. Ich liebe es, ein Buch nach dem Lesen in mein Regal zu stellen, meine Sammlung nach Genre sortiert wachsen zu sehen, nach Monaten wieder ein Buch heraus nehmen zu können, um das Gefühl von Papier zwischen meinen Fingern, der Geruch des Druckes und das Gewicht in meiner Hand zu spüren.
Mit Lesezeichen aller Art ist das ähnlich, wobei sich das eher auf Auslagen auf Messen oder in Buchhandlungen beschränkt und nicht auf den Kauf von solchen. Mein Geldbeutel wird auch schon allein von meinen Buchkäufen strapaziert, eine weitere Sammelsucht könnte er nicht mehr vertragen. ;-)
 
Was das Schreiben angeht bin ich ein wenig am herumprobieren. Fast jeder Bücherliebhaber hat schon einmal darüber nachgedacht, seine Ideen, Fantasien und Geschichten aufzuschreiben, die manchmal im Kopf herumgeistern - so auch ich. Ich habe schon etliche Geschichten angefangen, habe aber fast alle nach wenigen 100 Seiten beendet weil ich nicht zufrieden war. Mein "aktuelles Projekt", an dem ich nun schon seit 3 Jahren immer mal wieder schubweise herumdoktere, will ich nun unbedingt dieses Jahr zu einem Ende bringen. Mal sehen was aus diesem Vorsatz wird.+
 
Wie sieht´s bei euch aus? Habt ihr Angewohnheiten, die mit eurer Leidenschaft fürs Lesen zu tun haben oder eher nicht?
 
Liebe Grüße
Sophia
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen