Montag, 19. Februar 2018

Montagsfrage 19.02.18

 
Guten Morgen,
 
jetzt sind die leider wieder vorbei, die lange herbeigesehnten Ferien. Auch wenn ich mir eigentlich vorgenommen hatte, nicht nur von Ferien zu Ferien zu denken: in 29 Tagen wartet mit den Osterferien schon die nächste Auszeit auf mich. Die heutige Montagsfrage zeichnet ein Weltuntergangsszenario, das sogar noch schlimmer ist, als der erste Schultag nach den Ferien:
 

Wenn die Welt untergehen würde und du ins All oder auf einen anderen Planeten entkommen könntest, welche 3 Bücher/Reihen würdest du retten, damit sie kommenden Generationen erhalten bleiben?

 
Puh, das ist echt gemein, da ich mich nicht wirklich in der Lage fühle, für die ganzen nächsten Generationen zu entscheiden, dazu ist mein Büchergeschmack wohl etwas einseitig. ^^
Die gesamte Literatur der Menschheitsgeschichte kennt ja so viele unterschiedliche Werke, von Sachbüchern, der Bibel, über wichtige Klassikern, Kurzgeschichten, Lyrikbänden bis zu modernen Romanen in verschiedenen Genres - egal was ich retten würde, es würde eine ganze Menge verloren gehen.
 
Wenn ich nach dem Wert für die fortbestehende Menschheit gehen müsste, würde ich wohl ein lehrreiches Lexikon, vielleicht den Duden auswählen, damit die vielen Wörter und Ausdrücke für Dinge der Erde, unsere Gesellschaft und die Geschichte dieser nicht verloren gehen. Dazu natürlich eine Märchensammlung der Gebrüder Grimm, denn was wäre schließlich eine Kindheit ohne Märchen. Und zusätzlich noch ein sozialkritischer Roman, wie zum Beispiel "Das Tagebuch der Anne Frank", welches ja nicht nur in Deutschland Pflichtlektüre für jeden, der ein gesundes Geschichtsbewusstsein besitzt, ist, sondern dafür sorgen soll, dass so etwas wie die NS-Zeit sich niemals wieder wiederholt.
 
Tja, aber wenn diese drei Bücher alles wären, was ich auf den fremden Planeten oder ins All retten  könnte, wäre irgendwie mein Lebensinhalt zerstört, deshalb mache ich es mir mal ganz einfach, bin egoistisch und wähle aus, was ich gerne in den nächsten Jahren lesen würde. Die wirklich wichtigen Werke werden ja schließlich auf Mikrofiches sicher gelagert, weshalb das Retten bestimmt nicht mir zufällt. Kleines Schlupfloch der Frage... ;-)
Ohne die Verantwortung für das zukünftige Leseverhalten der gesamten Menschheit zu haben, würde ich mich für folgende Bücher entscheiden:
 
1."Das Reich der sieben Höfe" mit allen drei Teilen und Extrabänden, einfach weil ich diese Reihe auch fünfzig Mal hintereinander lesen könnte, ohne dass es langweilig wird.
 
2. "Der Herr der Ringe", weil ich dann endlich mal dazu gezwungen werde, es zu lesen. Und mal ehrlich - wenn es die einzige verfügbare Lektüre ist, werde ich mich wohl durch den ätzend ausführlich beschreibenden Stil hindurchkämpfen.
 
3. Ich schließe mich den mir vorangegangenen Bloggern an: "Harry Potter" ist wohl schon des Rettens würdig!
 
 
Jetzt bin ich mal gespannt: Was würdet ihr retten oder gibt es etwas anderes, materielles, dem ihr den letzten kleinen Platz in eurem Fluchtraumschiff gewähren würdet?
 
 
Liebe Grüße
Sophia
 

Kommentare:

  1. Huhu ^^,

    ja ich habe auch mal bei meiner Auswahl den Lehrcharakter weggelassen und Das Reich der sieben Höfe kann ich soooo unterschreiben. *-* Lese 1 und 2 jetzt mit einer Freundin nochmal, damit wir 3 gleich hintendran hängen können. :D
    Harry Potter und Herr der Ringe habe ich bei mir unter den Tisch fallen lassen. Ich liebe sie! Keine Frage, aber sie sind schon so sehr Klassiker, das ich auch anderen mal eine Chance geben wollte :D

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ruby,

      ohja, "Das Reich der sieben Höfe" und allgemein alle Bücher Sarah J. Maas´ sind kleine Meisterwerke und einfach lesenswert! Auf den dritten Teil warte ich schon ganz sehnsüchtig, es wäre aber vielleicht wirklich nicht schlecht, Band 1 und 2 nochmal zu lesen, wie du das vor hast, ich hatte schon bei Band 2 Probleme und wusste die ganzen wichtigen Namen nicht mehr, die im ersten Teil erklärt werden. Ein Jahr Wartezeit und etwa 100 dazwischen gelesene Bücher haben eben doch einen erheblichen Einfluss auf das Gedächtnis, so gut und eindrücklich die erzählte Geschichte auch gewesen ist.
      Ich schau gleich mal bei dir vorbei, um zu sehen, welchen Büchern du auch gerne eine Chance geben wolltest!

      Liebe Grüße
      Sophia

      Löschen