Samstag, 10. November 2018

Die Weihnachtskugeln von All Hallows Ville


 
Allgemeines:
 
Titel: Die Weihnachtskugeln von All Hallows Ville
Autor: Pia Kovarik
Verlag: Independently published (31. Oktober 2018)
Genre: weihnachtliche Kurzgeschichte
ISBN-10: 1730700268
ISBN-13: 978-1730700262
ASIN: B07K2GLY4J
Seitenzahl: 45 Seiten
Preis: 0,99€ (Kindle-Edition)
6,99€ (Taschenbuch)
 
Inhalt:
 
In dem tief verschneiten, weihnachtlich geschmückten All Hallows Ville an der Küste Maines, in dem die Herzen wärmer zu schlagen scheinen, kauft Henry Nightingale auf einem Flohmarkt einen Hutkarton voller alter Weihnachtskugeln, bei der eine nicht zu der anderen zu passen scheint. Seine Verlobte Abigail Thornton ist vorerst entsetzt über den Kitsch, den Henry in ihr klassisches Feriencottage gebracht hat. Doch als sie unabsichtlich eine der Kugeln zerbricht, offenbart sich ein Geheimnis: Jede der Glaskugeln enthält einen Weihnachtsbrief aus längst vergangenen Zeiten und so stellen die Zeilen der unbekannten Frau an ihren geliebten Mann Abigails Welt komplett auf den Kopf. Mit Mitte Dreißig muss sie sich erstmals die Frage stellen, ob sie in ihrem Leben bislang alles richtig gemacht hat und ob ihre Prioritäten tatsächlich die richtigen sind. Als sie auch noch die Wahrheit über ihre Kindheit erfährt, gibt es nur noch einen einzigen Anker, an den sie sich halten kann und will...
 
 
Bewertung:
 
Neben den zwei Kurzgeschichten "Die wahre Geschichte des Froschkönigs" und "Die wahrhafte Prinzessin auf der Erbse" und in ihrem ersten Liebesroman "Ein Gentleman im Schottenrock" habe ich vor kurzem noch den Kurzroman "Was würde Miss Austen sagen? oder: Die Kunst sich selbst im Weg zu stehen" von Pia Kovarik gelesen. Nun verzaubert die Autorin mit einer weihnachtlichen Kurzgeschichte, zu der ich euch meinen kurzen Eindruck natürlich auch nicht vorenthalten will!


Das Cover ist mal wieder ein hübscher Hingucker mit der typischen Kovarik-Zweiteilung. Die helle Farbgebung mit den roten und blauen Farbakzenten gefällt mir sehr gut, genau wie die passenden Hauptmotive - die Weihnachtskugel und das Paar im Pavillon.  Interessant ist auch die Formatierung der Geschichte in kurzen versartigen Absätzen, wodurch die kurze Geschichte gut leserlich auf den 45 Seiten verteilt wird und sehr schnell durchgelesen werden kann.

 Erster Satz: "Es war einmal ein romantischer Weihnachtsflohmarkt in dem kleinen Strandort All Hallows Ville an der Küste Maines."

 
Die Geschichte entführt in eine wundervolle vorweihnachtliche Stimmung im beschaulichen All Hallows Ville, wo das etwas entfremdete Paar Henry und Abi ihr Weihnachten in einem Wochenendcottage verbringt. Was zuerst zu Unmut beim Baumschmücken führt - eine Hutschachtel mit alten, nicht zusammenpassenden aber irgendwie magischen Weihnachtskugeln vom Flohmarkt - soll bald die Wendung der Geschichte des Paares darstellen. Denn durch ein Missgeschick entdeckt Abigail, dass kurze Liebesbriefe in den scheußlich sentimentalen Kunstwerken stecken. Und als sie sie liest, kommt langsam zurück, was das Paar im Stress des täglichen Alltags immer mehr vergessen hat und der Geist von Weihnachten wird spürbar, als die beiden erfahren, dass die Geschichte gar nicht so weit von ihnen entfernt ist...
Mit der schönen Atmosphäre, den herzerwärmenden Einlagen der Briefe und den vielen netten Ideen und Gedanken, die in dieser Geschichte stecken, erfüllt diese Geschichte alle Voraussetzungen für einen süßen Zeitvertreib für einen beschaulichen Abend vor dem knisternden Kamin.
 
 
Fazit:
 
Eine total süße Ode an den Geist von Weihnachten – ein perfekter Zeitvertreib für einen beschaulichen Abend vor dem knisternden Kamin.

 
Vielen Dank übrigens an Pia Kovarik für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen