Montag, 26. November 2018

Montagsfrage 26.11.18

Scan (verschoben)
 
Hallöchen zusammen,
 
und wieder bringt uns eine weitere Woche näher an Weihnachten und vor allem: den Weihnachtsferien. ;-) Ich bin schon wieder so ferienreif, dass ich kaum eine freie Minute zum Bloggen oder Lesen finde, also seht es mir nach, dass ich in der letzten Woche ein wenig still war und wohl auch noch ein bisschen weir still sein werde. Gestern habe ich nun endlich den fünften Teil von "Throne of Glass" fertig gelesen und kann nur sagen: WOW! Eine Rezension folgt im Laufe dieser Woche - versprochen ;-)
Doch nun zurück zur Montagsfrage:
 
 

Wie gehst du damit um, der einzige begeisterte Leser eines bestimmten Buches in deinem Freundes- und Bekanntenkreis zu sein?

 
Puh, das ist total schwierig. Ihr kennt das bestimmt auch: ihr lest ein Buch, verliebt euch Hals über Kopf in die Geschichte und wollt euch unbedingt mit jemandem darüber unterhalten... nur um dann feststellen zu müssen, dass kein Schwein jemals von dem Buch gehört, geschweige denn gelesen hat und ihr mit euren Gedanken und eurer Faszination ganz alleine dasitzt.
 
Ich bin definitiv der Typ Mensch, der seine Begeisterung gerne laut in die Welt hinausschreit und versucht, verzweifelt alle zu dieser Quelle meiner Begeisterung zu bekennen. Ich kann definitiv nicht still für mich alleine begeistert sein und dieses Gefühl gleich mit allen teilen. Ganz besonders wenn es um Bücher geht. Meine Mutter, mein Bruder, meine Freunde und natürlich vor allem meine Mitbloggerin Magda können davon ein Lied singen. Immer wenn ich von einer Geschichte ganz besonders begeistert war, würde ich am liebsten gleich alles spoilern und ihnen das Buch andrehen. Vielleicht bin ich in meiner Begeisterung sehr überzeugend oder vielleicht haben sie auch einfach nur Mitleid mit mir - oft funktioniert das und ich kann Leute mit der Quelle der Begeisterung süchtig machen ;-) Magda und ich machen das nun schon seit Jahren so (auch mit Musik, Filmen und eigentlich allem anderen) und nerven den anderen so lange in unserem Missionstrieb, bis wir ihn bekehrt haben (falls du das liest, Magda, vielen Dank für die vielen tollen Dinge, auf die du mich dadurch gebracht hast❤).
 
Ein besonderes Problem mit den fehlenden Kennern für ein gemeinsames Fan-Girl-Begeisterungs-Gespräch ergibt sich bei Rezi-Exemplaren. Wie viele ganz tolle Geschichten habe ich schon gelesen, nur um dann beim Rezi-Veröffentlichen bemerken zu müssen, dass gerade mal 5 Leute dazu eine Meinung abgegeben haben und kein Mensch dieses Buch kennt... Ein Beispiel sind da die Bücher von Susanne Gavénis, welche für mich echte Geheimtipps im Fantasy-Bereich sind (so geheim, dass ich sie gerne mit jedem teile - lest diese Bücher und schreibt mir, damit wir darüber reden können ;-))
Mies ist es auch, wenn man ein Buch vorab zum Lesen bekommt und dann mit seinen Gedanken und Gefühlen für die allgemeine Diskussion viel zu früh dran ist und noch keine Leserschaft da ist, die die Gedanken teilen können. Aber das ist wohl ein Luxusproblem...
Ich fühle auf jeden Fall mit allen mit, die in einer sehr buchfeindlichen Umgebung leben, keine so begeisterungsfreudigen Freunde haben und in ihrer Bestätigung aufs Internet angewiesen sind - ich würde durchdrehen!
 
Jetzt bin ich mal gespannt auf eure geheimen Lieblingstipps und würde gerne wissen ob ihr still und leise für euch begeistert sein könnt, oder ob euch auch so ein Missionstrieb befällt, wie mich.
 
Liebe Grüße
Sophia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen