Montag, 5. Oktober 2020

Montagsfrage 05.10.2020



Hallöchen,

heute melde ich mich zu etwas späterer Stunde zurück, da mir nach einem sehr produktiven aber anstrengenden Tag mitten in einer Folge "Outlander" eingefallen ist, dass heute ja Montag ist und dementsprechend die Montagsfrage zu beantworten wäre (soviel zu meinem Zeitgefühl für Wochentage während der Semesterferien...😂). Also hier bin ich (und darauf könnt ihr Euch wirklich etwas einbilden, denn die Folge war unheimlich spannend) und will etwas über schöne Covergestaltungen erzählen: 


 Welches (Cover-)Design eines Buches hat euch in letzter Zeit besonders gefallen?


Ich bin leider ein ziemlich oberflächlicher Leser und deshalb auch regelmäßig ein Opfer von sogenannten Cover-Käufen. Das bedauere ich ein bisschen, denn eine wunderschöne Gestaltung geht nicht immer mit einem ebenso beeindruckenden Inhalt einher, während tolle Geschichten in weniger auffallenden Gewändern dadurch eher von mir übersehen werden. Aber ich habe nun mal Geschmack, daran kann und will ich nichts ändern, haha. 


Spaß beiseite - bei meinen  bisherigen 109 gelesenen Büchern 2020 waren einige Schönheiten dabei, deshalb konzentriere ich mich mal auf die letzten zwei Wochen und werde zu drei Büchern etwas mehr sagen. Das erste Gestaltungskonzept, in das ich mich schockverliebt habe, ist das der "Blakely-Brüder"-Reihe von Nikola Hotel aus dem Kyss Verlag. Die beiden Bände "It was always you" und "It was always love" sind nämlich nicht nur mit wunderschönen Covern, sondern auch mit zahllosen kunstvollen Handletterings der Künstlerin Carolin Magunia ausgestattet. In der Geschichte lettert die Protagonistin Ivy Sprüche, Gedanken und Zitate, die ihr in ihrem Alltag begegnen als Art Tagebuchersatz in ihr Bullet Journal, welche wir dann auf der passenden Seite sehen können. Sprüche wie "Gänsehaut lügt nicht" oder "Keine Angst vor Büchern, ungelesen sind sie völlig harmlos" haben die Story für mich  angenehm abgerundet und oftmals auch zum Schmunzeln gebracht. 

Hoffnungslos verguckt habe ich mich auch in den Gedichtsband "The Truth About Magic" von Instagrampoet Atticus, der bei bold, dtv erschien. Die Anthologie mit kurzen Sprüchen, Gedichten und Gedanken ist nicht nur toll gesetzt und gelayoutet, auch sind viele englische Originalversionen der Zeilen kunstvoll mit eingebunden und seitenfüllende Illustrationen oder Fotografien runden das Leseerlebnis passend ab. Auch das ungewöhnliche Format der Geschichte mit dem dynamisch-verträumten Cover lädt dazu ein, es immer wieder in die Hand zu nehmen, zu betrachten und darin zu blättern. 

Aus einem ganz anderen Genre kommend zieht mein aktueller Currently Read "Crescent City" von Sarah J. Maas, ebenfalls aus dem dtv Verlag, immer wieder meine bewundernden Blick auf sich. Das das detailgetreue Cover mit den vielen Einzelheiten, den kontrastreichen Farben und dem fantasievollen Motiv ein Hingucker ist, muss ich denke ich nicht genauer erklären. Positiv überrascht haben mich aber der kunstvolle Buchschnitt, den ihr in dem Bild links sehen könnt, die aufwändig illustrierte Karte und der goldene Sichelmond unter dem Schutzumschlag. Ich weiß, man sieht diese Geschichte zur Zeit einfach ÜBERALL, aber da sie im Moment mein Nachttisch verziert und ich mitten in Bryces Abenteuer stecke, musste ich euch natürlich auch ein paar Bilder von dieser Schönheit zeigen.


Jetzt erzählt doch mal. Was muss eine Gestaltung/Design/Cover haben, um Euch zu überzeugen? Und seid Ihr Cover-Käufer?


Liebe Grüße
Sophia

Kommentare:

  1. Hi Sophia!

    Sehr schöner Beitrag mit tollen Fotos, die Lust auf "mehr" machen: Die Bücher schaue ich mir näher an.

    Viele Grüße
    Andreas

    P.S.: Merkwürdig, irgendwie habe ich jetzt Appetit auf einen Muffin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Andreas,

      danke dir! Das freut mich sehr zu hören ;-)
      Haha und woher dein Appetit auf Muffins kommt - ein großes Rätsel, das wir wohl nie ergründen werden...

      Liebe Grüße
      Sophia

      Löschen
  2. Hallo Sophia,

    wir haben mit Crescent City beide das gleiche Buch ausgewählt.
    Ich war sofort hin und weg, als ich das Buch aus dem Regal in der Buchhandlung genommen habe.
    Und noch mehr, nachdem ich zuhause die Folie entfernt hatte und einen Blick hinein werden konnte .

    Cover machen Bücher | Montagsfrage № 3

    Liebe Grüße,
    RoXXie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey RoXXie,

      "Crescent City" ist ja aber auch wirklich ein absoluter Hingucker - kein Wunder, dass wir das beide gewählt haben :-)
      Und es ist - wie du ja sagst - nicht nur das Cover, auch das Innenleben der Geschichte ist einfach hinreißend, hach...
      Ich schaue gleich mal bei dir vorbei.

      Liebe Grüße
      Sophia

      Löschen
  3. Hallo Sophia,

    danke für die tollen Fotos. "Crescent City" gefällt mir ebenfalls recht gut, allerdings habe ich es noch nicht gelesen. Der Buchschnitt ist ja mal richtig cool.

    Viele Grüße
    Jay von "Bücher wie Sterne"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jay,

      ich habe "Crescent City" mittlerweile beendet und bin auch inhaltlich enorm begeistert! Der Buchschnitt ist aber wirklich der Hammer - ganz besonders da das Motiv auch nach dem Lesen immer noch einwandfrei erkennbar und farblich deckend ist. Das sieht ja oftmals nach dem Schmökern nicht mehr besonders gut aus...

      Liebe Grüße
      Sophia

      Löschen

Ich freue mich, wenn Du einen Kommentar dalässt.
Egal ob Kritik, Verbesserungsvorschläge, Lob, Anmerkungen, Fragen oder eigene Meinung - das ist der richtige Ort dafür ;-)