Donnerstag, 20. Juli 2017

Frostkuss (Mythos Academy 1)


Allgemeines:

Titel: Frostkuss
Autorin: Jennifer Estep
Verlag: Piper Taschenbuch (2015)
Genre: Urban Fantasy
ISBN: 978-3492280310
Orginaltitel: Touch Of Frost
Seitenzahl: 400 Seiten
Weitere Bände: Frostfluch, Frostherz, 
                                         Frostglut, Frostnacht, Frostkiller
Preis: 9,99€ (Taschenbuch)



Inhalt:

Sie sind die Nachkommen sagenhafter Kämpfer wie Spartaner, Amazonen oder Walküren und verfügen über magische Kräfte. Auf der Mythos Academy lernen sie, ihre Fähigkeiten richtig einzusetzen. Gwen Frost besitzt ein einzigartiges Talent: die »Gypsy-Gabe«. Eine einzige Berührung reicht aus, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber die mythische Welt steht vor einer tödlichen Bedrohung, und Gwen befindet sich plötzlich im Zentrum eines großen Krieges.


Meine Meinung:

 Als erstes muss ich hier mal anmerken, dass ich das Cover wirklich wunderschön finde. Es hat eine total glänzende Oberfläche und es ist eine Blume darauf zu sehen, die aussieht als wäre sie aus Eis, was natürlich super zum Titel passt.

Gwen Frost wird nach dem tragischen Unfalltod ihrer Mutter auf die Mythos Academy geschickt. Allerdings ist die Academy keine gewöhnliche Schule - hier werden die Nachfahren von mächtigen Kriegern aus der Antike in Mythengeschichte, Kampfkunst und vielem mehr unterrichtet. Gwen allerdings weiß nicht so recht, wie sie überhaupt auf Mythos gelandet ist, denn sie ist keine Nachfahrin einer Kriegerin. Auch die Geschichten über antike Gottheiten und deren Kriege, die anscheinend alle real sind, kann sie nicht so recht glauben. Allerdings hat sie eine Gabe mit der sie allein durch berühren eines Gegenstandes oder einer Person dessen Geschichte und/oder Erinnerungen spüren kann, als wären es ihre eigenen. Doch im Laufe des Schuljahres wird sie in ein Gewirr von Lügen, Betrug und sogar Mord verwickelt. Könnte es sein, dass alles was in Mythengeschichte erzählt wird doch wahr ist? Und wer ist der gutaussehende Spartaner, Logan Quinn wirklich?

Wie immer fange ich mal mit der Protagonistin des Buches an. Gwen - eigentlich Gwendolyn Frost war mir direkt mega sympathisch und ich konnte mich total mit ihr identifizieren. Sie kuschelt sich in ihrer Freizeit lieber mit ihren geliebten Comics in ihr Bett, anstatt sich nach draußen zu begeben und sie trägt  immer Kapuzenpullis - wie cool ist das denn! Außerdem hat sie einen echt tollen Humor und weiß in jeder Situation einen sarkastischen Spruch, was ihr bei mir einen Haufen Punkte eingebracht hat. Sie ist von Natur aus eine sehr neugierige Person, weshalb ihr ihre "Gypsy-Gabe" oft zugute kommt. Während sie zu Beginn des Buches noch nicht wirklich Anschluss gefunden hat, entwickeln sich im Laufe der Geschichte eher durch Zufall, ein paar unerwartete aber wirklich tolle Freundschaften.

Wie gesagt gibt es zu Beginn noch nicht wirklich viele Nebencharaktere, weshalb ich an dieser Stelle auch nicht über welche sprechen werde, um nichts vorweg zu nehmen.

Die Handlung läuft anfangs doch etwas langsam an. Statt direkt in eine ultraspannende Geschichte geworfen zu werden, behandeln die ersten Seiten die groben Fakten und die Umstände unter denen Gwen lebt. Auch wenn es zur Mitte hin ein paar rasantere Ereignisse gibt, passiert gefühlt nicht wirklich viel. Trotzdem fand ich es sehr interessant und doch auf eine besondere Art spannend, mehr über die Mythos Academy und ihre Geschichte zu erfahren. Im letzten Drittel nimmt die Spannung allerdings rasant zu und es gibt doch noch die lang ersehnte Action (Um euch an der Stelle etwas Hoffnung zu machen: Teil 2 wird viiiiel spannender!).
 Jennifer Estep hat einen wirklich flüssigen und leicht zu lesenden Schreibstil, weshalb es trotz der etwas ereignislosen ersten Hälfte niemals langweilig wurde.

 Insgesamt finde ich, dass "Frostkuss" ein doch sehr gelungener erster Teil der Mythos Academy-Reihe ist. Die Charaktere sind authentisch dargestellt und der Lesespaß ist definitiv da!


Fazit:

Trotz einer etwas ereignislosen ersten Hälfte, ein gelungener Auftakt einer Reihe, die sehr viel Potenzial birgt!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen