Montag, 22. Januar 2018

Montagsfrage 22.01.18

 
Hallöchen,
 
schon wieder Montag ;-(
Doch ich sehe es positiv: wieder startet eine neue Woche auf dem Weg raus aus dem Winter. In unserem Garten blühen schon die Schneeglöckchen und heute morgen war es auch nicht ganz so dunkel wie sonst, als ich aufgestanden bin. Nichtsdestotrotz beherrscht ein kaltes Schmuddelwetter den Blick aus meinem Fenster. Bei der allwöchentlichen Montagsfrage von Svenja alias "Buchfresserchen" dreht sich heute alles um vergessene Buchschätze und Geheimtipps, die hier endlich mal eine Bühne bekommen:
 
 

Gibt es ein Buch oder eine Reihe, dem/der deiner Meinung nach zu wenig Beachtung geschenkt wurde?

 

Oh ja, da gibt es eine ganze Menge, noch viel mehr, als mir gerade spontan einfallen! Gerade die Bücher von Selfpublishern bekommen in den meisten Fällen viel weniger Aufmerksamkeit, als sie verdienen würden. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, euch kurz die Reihen von drei tollen Power-Selfpublisherinnen vorzustellen. Vielleicht ist ja was für euch dabei! ;-)
 
 In solchen Fällen verurteile ich die Hypes wirklich! Dass die Onlinewelt Großteils einfach nur einzelnen Reihen hinterherrennt, sie in den Himmel lobt und einige Monate später wieder vergisst, während andere Bücher nur von sehr wenigen gelesen werden, ist wirklich traurig. Natürlich lasse ich mich auch manchmal von Hypes beeinflussen und verlasse mich in meiner Buchauswahl auch ein Stück auf den Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad des Werkes, finde aber, dass man dabei gerade kleinen Verlagen oder Autoren eine Chance geben sollte, durch die großen Buchhandlungen, Werbeaktionen und Bloggerbegeisterungen nicht abgebildet werden. Auch wenn mein SuB es in vielen Fällen nicht zulässt, versuche ich deshalb auch Rezensionsexemplare von neuen Autoren, von denen man noch nichts gehört hat, nicht abzuweisen. Denn ganz oft findet man unter diesen Büchern, die abseits des Mainstream-Radars veröffentlicht werden, ganz besondere Schätze.
 
Sowie zum Beispiel die Bücher von Selfpublisherin Susanne Gavénis. Nachdem ich die Fantasy Romane "Die Gwailor Chronik - Im Schatten der Prophezeiung", "Die Gwailor-Chronik - Schicksalspfade" und "Shai´lanhal" der Autorin absolut genial fand, die vierteiligen Science-Fiction Reihe um den "Gambler Zyklus" praktisch vergöttert habe, auch von ihrer ersten Elfen-Story "Wächter des Elfenhains" und ihrer zweiten "Die schwarze Quelle" vollkommen überzeugt wurde, bin ich ein großer Fan! Vor allem letzterer Fantasyroman kann ich nur wärmstens empfehlen! Es ist wirklich beeindruckend, wie die Autorin sich zum Wortakrobaten aufschwingt und durch präzise und doch kunstvolle Beschreibungen eine lebendige Fantasiewelt aus den Tiefen der Seiten erhebt.
 
Auch die Cassie-Trilogie von Selfpublisherin Maike Ruppelt ist ein Science-Fiction Epos, den ich nur uneingeschränkt weiterempfehlen kann. "Trümmerwelt", "Verschollen" und "Universum" bilden eine unglaublichen Reihe voller Liebe und Hass, Einsamkeit und Krieg, Technik und rätselhafter Natur und natürlich ganz viel Spannung!!!
 
Als letzter Tipp will ich noch die Raukland-Trilogie von Jordis Lank anführen. In den drei Bänden "Rauklands Sohn", "Rauklands Blut" und "Rauklands Schwert"  dürfen wir den Protagonisten Ronan durch ein Abenteuer voller Zweifel, Niederlagen und neuer Zuversicht, durch Angst, Blut, ungeahnter Freundschaften und neuer Verbündeter begleiten.
Es wird spannend gekämpft, ordentlich gelitten, leidenschaftlich geliebt und genauso abgründig gehasst. Ich habe mitgelitten bis zum Ende und dann einige Tränen vergossen!! Ich kann euch diese Reihe wirklich wärmstens empfehlen: Begleitet Ronan auf seinem Abenteuer und lasst euch so verzaubern, wie ich es bin.
 
Welche Reihen würdet ihr gerne der ganzen Welt andrehen? Und ärgert euch die Tatsache, dass manche tolle Bücher unterm Radar vieler Leser bleiben, nur weil sie nicht von einem großen Verlag publiziert wurden, auch so sehr?
 
Liebe Grüße
Sophia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen