Montag, 29. Januar 2018

Montagsfrage 29.01.18

 
Hallöchen,
 
ich hoffe, ihr hattet alle einen guten Start in die neue Woche! Heute mal wieder die allwöchentliche Montagsfrage, ich muss mich heute aber ein wenig beeilen, da ich gerade dabei bin "Verliere mich. Nicht" von Laura Kneidl zu lesen und eine zu lange Pause könnte zu schlimmen Entzugserscheinungen führen und das Risiko will ich nicht eingehen ;-)
Diesmal geht's um all die verschiedenen Arten der Geschichtenerzählung und welche ihr davon mögt, bzw. welche fest zu eurem Alltag gehören. Viel Spaß!
 
 

Welche Formen der Geschichten Erzählung bevorzugst du? Liest du nur Bücher oder auch Comics, hörst Hörbücher, ...?


In meinem Alltag sind neben Bücher eigentlich nur noch Filme etabliert. Auch wenn Bücher die direkteste Art sind, mein Herz zu erobern, bin ich auch ein großer Fan von Spielfilmen aller Genre - so lange sie gut gemacht und spannend sind. Andere Arten der Geschichtenerzählung wie Hörbücher oder Comics sind leider nichts so meins. Als Kind war ich ein riesiger Fan von "Asterix & Obelix", genau wie etliche andere Comic-Reihen wie zum Beispiel "Tim und Struppi", diese Begeisterung konnte sich bei mir aber nicht halten, als ich etwas viel besseres entdeckt habe: Romane.
 
Dabei mag ich es vor allem, Printexemplare zu lesen. Ich bin zwar nicht wirklich wählerisch und lese also auch Ebooks, wenn ich welche angeboten bekomme, gekauft habe ich mir aber noch nie eines. Zu sehr liebe ich die wachsende Sammlung in meinem Bücherregal, das Gefühl von Papier zwischen meinen Fingern, der Geruch des Druckes und das Gewicht in meiner Hand.
 
Mit Hörbüchern hatte ich hingehen schon immer ein Problem. Ich weiß nicht woran es liegt, aber ich schlafe immer ein oder erwische mich dabei, wie meine Gedanken abschweifen. Im Gegensatz zum Lesen ist mir das Zuhören irgendwie zu passiv und außerdem zu zeitaufwendig. Ich lese eine Geschichte in der Hälfte der Zeit, in der ich einem Hörbuch lausche. Zu Weihnachten habe ich jedoch die "Känguruchroniken" bekommen, die man einfach als Hörbuch anhören muss. Darauf bin ich auf jeden Fall mal gespannt!!!
 
Wenn wir gerade vom Geschichtenerzählen reden, fällt mir ein, dass Musik ja eigentlich auch eine Story erzählen kann. Gerade wenn man Musik mit viel Text und Aussage hört, zum Beispiel Rap, Alternative oder Indie, kann man auch über dieses Medium viel mitbekommen.


Wie seht ihr das? Welches Medium bevorzugt ihr zum Eintauchen in neue Geschichten?

Liebe Grüße
Sophia

Kommentare:

  1. Huhu,
    ein sehr interessanter Beitrag, wow, ich mag deinen Schreibstil sehr, wenn ich das mal anmerken darf! Ich lese ebenso lieber Printbücher, das Gefühl Bücher in den Händen zu halten, teile ich mit dir definitiv! Denoch lese ich ebenfalls eBooks, habe mir jedoch noch nie eins gekauft, da mir das Geld dafür einfach zu schade ist.
    Bei den Hörbüchern ist es bei mir genau das gleiche Problem!
    Und Filme sind einfach mein ein und alles! :D

    Hier auch mein Beitrag dazu, wenn du mal vorbeischauen willst :)

    Liebe Grüße,
    Tanja ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tanja,

    Vielen Dank für das Kompliment ^^
    Ich schaue auch gleich mal bei dir vorbei! Das mit den Ebooks sehe ich genauso. Sie sind mir einfach nicht billig genug, dass sie den Nachteil aufwiegen würden, es nicht in den Schrank stellen zu können und dann kann ich auch gleich 2 Euro drauf legen und mir die Print Version kaufen.

    Liebe Grüße
    Sophia

    AntwortenLöschen