Donnerstag, 21. Februar 2019

Montagsfrage 18.02.19

Scan (verschoben)

Hallöchen,
 
leider stimmt mal wieder das aktuelle Datum und das Datum der Montagsfrage oben im Post nicht überein ;-) Das liegt (ebenfalls mal wieder) daran, dass diese Woche sehr stressig für mich war. Nach viel Kampf, Lernen und Panikmache habe ich jetzt (endlich!) meine mündliche Abiturprüfung in Englisch hinter mir (trägt auch den wundervollen Namen "Kommunikationsprüfung") und nicht nur dass es jetzt vorbei ist - ich habe sie auch z meiner großen Überraschung mit der Höchstpunktzahl abschließen können (jaja, ich weiß, ich bin ein Streber - aber ein sehr glücklicher! ;-)) Also verzeiht mir bitte meine Verspätung ;-)
 
 

Wie sehr wirst du vom Coverdesign eines Buches zum Kauf beeinflusst?

 
Puh, das ist äußerst schwer zu beantworten da die Kaufentscheidung bei mir oft etwas ist, was ich nicht unbedingt zu 100 % aktiv und bewusst fälle. Ich kann definitiv nicht leugnen, dass ich von schönen Covern angezogen werde und mich die Gestaltung auf jeden Fall sehr beeinflusst. Gerade für den ersten Eindruck spielen Farben, Motive und Effekte des Covers so wie auch des Titels und sonstiger Marketing-Slogans eine große Rolle. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich schon häufig von Büchern zum Kauf verleitet wurde und später feststellen musste, dass mich der Inhalt nicht unbedingt interessiert und ich allein durch die ansprechende Gestaltung überzeugt wurde. Das ist dann natürlich ärgerlich - mindestens genauso ärgerlich wie wenn man irgendwie nie dazu kommt, ein Buch zu kaufen, dass einem ganz warmherzig empfohlen wurde und man irgendwann feststellt, dass wohl immer die hässliche Gestaltung für Vorurteile gesorgt hat. Gerade bei Liebesgeschichten kann ich zu kitschige Cover aber auch zu porno-mäßige absolut nicht ausstehen und muss regelmäßig meinen Hass auf Cover mit fotografierten Modeln ablästern (vor allem, wenn dieses Model dann nicht mal auf die Beschreibung der Hauptperson im Buch zutrifft *aahhrrg*).
 
Bei E-Books lege ich keinen so großen Wert auf ein schönes Cover - da muss ich die Geschichte ja nicht unbedingt jeden Tag im Schrank stehen sehen - und auch durch Rezensionsexemplare habe ich gelernt, nicht mehr so stark auf die Gestaltung zu achten. Denn gerade bei Selfpublishern stößt man oft auf Geschichten, deren Inhalt wahnsinnig spannend klingt, deren Umschlag aber aussieht als hätte das Budget nicht mehr für etwas Besseres gereicht. Ich muss mich also immer wieder selbst zur Ordnung rufen, damit ich nicht vergessen, dass schöne Cover zwar etwas sehr Wundervolles sind, die Geschichten, Protagonisten Welten, die wir in den Büchern finden jedoch den Ausschlag für die Kaufentscheidung geben sollten - also "don't judge a book by it's cover"!
 
Beobachtet ihr auch, dass euch die Gestaltung in eurem Kaufentschluss beeinflusst oder spielt das Cover für euch eine eher untergeordnete Rolle?
 
Liebe Grüße
Sophia
 


Kommentare:

  1. Hallo Sophia,

    ich gestehe, dass an mir wahrscheinlich ganz viele gute Geschichten vorbei gehen, weil mir das Cover nicht auffält. Traurig, aber war. Das Auge liest mit! Naturülich kaufe ich dann erst, wenn mir die Beschreibung des Inhalts bzw. der Klappentext zusagt.

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,

      huch, deinen Kommentar habe ich doch glatt übersehen ;-) Ja, das passiert denke ich leider viel öfter als man denkt und das ist auch der Grund weshalb ich Selfpublishern immer rate, die Cover nicht selber in zwei Minuten zusammenzuschustern sondern sich wirklich Mühe zu geben und sie professionell machen zu lassen.
      Das Auge spielt dabei eine viel größere Rolle als man vielleicht erwarten würde.

      Liebe Grüße
      Sophia

      Löschen