Montag, 22. Juli 2019

Montagsfrage 22.07.19

Scan (verschoben)

Hallöchen,
 
puh, ist es bei euch auch so heiß? Ächz, ich hatte heute morgen zu lange das Fenster offen und habe zu viel Hitze hineingelassen, sodass ich jetzt versuchen muss, beim Lesen und Bloggen den Kontakt mit meinen Polstermöbeln möglichst zu minimieren. ;-) Kein leichtes Unterfangen sage ich euch. Vielleicht kann ich ja auf den Fliesenboden... naja, jetzt ist erst mal die Montagsfrage dran!
 
  

Gibt es ein Buch, in dem du gern einmal Sommerurlaub machen würdest?

 
Ohja, ein Urlaub in einem Buch - das klingt himmlisch. Bei diese Hitze schwebt mir da natürlich sofort eine Geschichte vor, bei dem eine Expedition zum Nordpol vorgenommen wird ... ;-)
 
Okay, Spaß bei Seite. Das Problem mit dem Eintauchen in ein Lieblingsbuch ist, dass in meinen Fantasy-Lieblingen immer viel zu viel Mord, Totschlag, Gefahr und Hektik herrscht um einen entspannten Sommerurlaub dort verbringen zu können. Selbstverständlich würde ich liebend gerne mal nach Hogwarts (Harry Potter) reisen, das Halbblutcamp (Percy Jackson) besichtigen, im "Gasthaus zum tänzelnden Pony" (Herr der Ringe) ein Bier trinken, Alicante (Die Chroniken der Unterwelt) mit eigenen Augen sehen, durch das Regenbogenviertel von Velaris (Das Reich der sieben Höfe) schlendern oder im Duveldenvarden (Eragon) die Kunst des Meditierens erlernen. Doch leider kann man an diesen wundervollen Orten nie ganz sicher sein, dass gerade kein Krieg herrscht und irgendwelche rachsüchtigen Tyrannen mich umbringen wollen.
 
Also wenn ich einen ruhigen Sommerurlaub in einer Geschichte verbringen soll, muss das schon eine harmlose Liebesgeschichte sein, in der das Schlimmste was mir passieren kann ein gebrochenes Herz ist. Eingefallen ist mir da zum Beispiel der luftig leichte Sommerroman "Sunset Beach" von Kira Licht. Da würde ich einfach mit den Protagonisten in Ruhe am Strand sitzen, Sonnenuntergänge beobachten, Partys feiern, surfen und mir das traumhafte Santa Barbara ansehen.
 
Schön würde ich auch einen Urlaub in einem von Antje Babendererdes Romanen finden. Im speziellen habe ich da an "Julischatten" gedacht, das mich mit seiner lebensechten und faszinierenden Beschreibung eines Indianerreservates im Nordwesten der USA beeindruckt hat.

Sehr nett wäre auch, wenn ich die Woodshill-Clique aus Mona Kastens "Again"-Reihe kennenlernen und mit ihnen gemütlich einen Sommer lang abhängen dürfte. Wir hätten bestimmt viel Spaß zusammen und da ich noch nie in den USA war, lässt sich bestimmt auch viel Neues entdecken.
 
Mein gewähltes Urlaubsbuch ist also definitiv vom Zeitpunkt der Handlung abhängig, zu dem ich einsteige und die Wahl gar nicht so leicht wie gedacht. Vielleicht beschränkt sich mein Urlaub lieber doch darauf, sicher als Außenstehender durch die Seiten auf das Geschehen zu blicken.
 
 
Fällt euch ein Buch ein, in dem ihr absolut sicher und entspannt einen Urlaub genießen wolltet?
 
Liebe Grüße
Sophia


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, wenn Du einen Kommentar dalässt. Kritik, Verbesserungsvorschläge, Lob, Anmerkungen, Frage eigene Meinung - das ist der richtige Ort dafür ;-)