Montag, 11. Mai 2020

Montagsfrage 11.05.2020


Hallöchen,

heute kommt meine Antwort auf die Montagsfrage etwas verspätet, was vor allem daran liegt, dass ab heute auch wenn man es kaum glaubt bei den aktuellen Temperaturen (bei uns hat es aktuell 5 Grad :-/ ) mein Sommersemester begonnen hat. Da dieses erstmals online stattfinden wird, habe ich im Moment alle Hände voll zu tun mit Videokonferenzen, Livestreams, Chatrooms, Google Präsentationen, Aufgaben Uploads und dem allgemeinen Zurechtfinden in dem Daten-Wirrwarr, was mir abermals bestätigt, dass ich für ein Fernstudium nicht geschaffen wäre ;-)
Doch zurück zur Montagsfrage:


Wie steht ihr zu Kurzgeschichten?


Als Fantasy-Fan liebe ich vor allem lange, komplexe Geschichten - am Besten mit unzähligen Fortsetzungen, langsamen Charakterentwicklungen und ausuferndem Setting ;-) Aber auch wenn meine Lieblingslänge von Geschichten grundsätzlich bei ungefähr 450 Seiten liegt, lese ich ab und zu auch gerne die ein oder andere Kurzgeschichte. Dabei meine ich jedoch nicht jene klassische Kurzgeschichten, Anthologien, Parabeln oder Kalendergeschichten, die vornehmlich die Nachkriegszeit thematisieren, mit denen wir in der Schulzeit immer gequält wurden. Am ehesten noch erträglich (ja ich weiß, das klingt immer noch nicht sehr begeistert) finde ich die Geschichten englischsprachiger Autoren wie zum Beispiel Edgar Allan Poe, Hemingway oder Fitzgerald. In erster Linie lese ich aber gerne lockere Novellen oder modernere und anspruchs- und formlosere Kurzgeschichten aller Genres. HIER! findet ihr ein paar meiner Empfehlungen über einzelne Geschichten oder Kurgeschichtenbände, die ich in den letzten Jahren gelesen und rezensiert habe. 

Ich habe mich außerdem auch schon am Schreiben von Kurzgeschichten für verschiedene Wettbewerbe versucht und dabei feststellen müssen, dass ich lieber bei Romanen bleibe. Das liegt nicht nur daran, dass Kurzgeschichten wahnsinnig anspruchsvoll zu schreiben sind - man will ja einen funktionierenden Spannungsbogen, eine minimale aber ausreichende Szenenbeschreibung und Charakterisierung und eine möglichst hohe sprachliche Qualität auf engem Raum erreichen -, sondern hat auch etwas damit zu tun, dass ich mich nicht besonders gut kurzfassen kann (wie ihr bestimmt auch schon in meinen Beiträgen, Rezensionen oder Montagsfragen-Beantwortungen festgestellt habt ^^). Natürlich ist das alles eine Frage der Übung und der Disziplin - für mich werden aber sowohl beim Lesen als auch beim Schreiben ausführlichere Romane immer an erster Stelle stehen!


Was sagt ihr zu Kurzgeschichten? Lest ihr ab und zu welche? Und wenn ja welches Genre?

Liebe Grüße
Sophia

Kommentare:

  1. Hallo Sophia,
    ich lese ziemlich gerne Kurzgeschichte. Allerdings müssen sie natürlich unterhaltsam sein. Meine erste Begegnung waren die Darkover-Anthologien. Aber ich habe auch schon Kurzgeschichten aus dem Doctor Who Imperium und welche mit Zombies gelesen. Ich schreibe auch ganz gern mal die eine oder andere Kurzgeschichte, zumal jetzt da mein Roman-Projekt gerade ein bißchen stockt. Allerdings habe ich die noch niemandem zum Lesen gegeben.
    Mein Beitrag ist hier https://buchundco.blogspot.com/2020/05/montagsfrage-81.html
    Liebe Grüße Christin
    PS: In deine Empfehlungen werde ich nachher gleich mal reinschauen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Christin,

      an Scie-Fie und Fantasy-Kurzgeschichten habe ich auch ein bisschen mein Herz verloren und dann darf es auch bei mir gerne mal witzig und schräg sein. ;-)
      Und das mit dem "niemandem zu Lesen geben" kenne ich nur zu gut. Es ist eine riesige Überwindung, jemandem das zu präsentieren, was man fabriziert hat und mit dem man meistens selbst auch noch unzufrieden ist ;-/

      Liebe Grüße
      Sophia

      Löschen
  2. Hallo Sophia,
    ich lese hin und wieder Kurzgeschichten und gebe die recht, es ist ziemlich schwierig eine gute zu schreiben. Ich mag Kurzgeschichten gerne in Anthologie, an denen mehrere Autorinnen und Autoren beteiligt sind. Dadurch kann man auch mal Autoren lesen, die man sonst nicht so auf dem Schirm hat. Das finde ich gut.
    Viel Erfolg weiterhin beim Schreiben.
    <a href="https://www.buecher-wie-sterne.de/wie-steht-ihr-zu-kurzgeschichten/>Hier mein Beitrag zur Montagsfrage</a>

    Liebe Grüße
    Jay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jay,

      Ja das stimmt, ich bevorzuge aber eher Sammelbände eines einzigen Autors, da ich es ziemlich schwierig finde, ein Werk mit etlichen Machern zu bewerten.
      Danke dir!

      Liebe Grüße
      Sophia

      Löschen

Ich freue mich, wenn Du einen Kommentar dalässt.
Egal ob Kritik, Verbesserungsvorschläge, Lob, Anmerkungen, Fragen oder eigene Meinung - das ist der richtige Ort dafür ;-)