Montag, 30. März 2020

Montagsfrage 30.03.2020


Morgen,

kaum zu glauben, dass jetzt schon wieder Montag ist ;-) Ich kann mich kaum erinnern, was ich die letzte Woche gemacht habe, wenn also nicht bald wieder ein bisschen Routine in mein Leben kommt, fangen meine Gehirnzellen an zu degenerieren... Doch genug von meinem Stubenkoller, widmen wir und der Montagsfrage ^^


Habt ihr im Moment mehr oder weniger Zeit zum Lesen?


Witzigerweise habe ich genau diese Frage letzte Woche in meiner Einleitung zur Montagsfrage beantwortet, da ich mich gewundert hatte, warum ich trotz der vielen freien Zeit unterm Strich nicht mehr Bücher lese. Im Moment bin ich persönlich von der Krise nicht groß betroffen, da ich ganz regulär bis nach Ostern Semesterferien habe. Wenn man von einer ausgefallenen Reise und dem stark verringerten Kontakt mit anderen absieht, hat mir das Virus gar nicht groß meine Pläne für die große Verschnaufpause vor dem nächsten Semester versaut. Am traurigsten an der Situation ist nämlich, dass mir Quarantäne gar nicht so viel ausmacht, weil es sich gar nicht so extrem von meinem normalen Lebensstil unterscheidet (so sad ^^). Doch was heißt das für meine Lesezeit? Im Grunde habe ich jeden Morgen einen komplett leeren, unverplanten Tag vor mir, den ich mit den Aktivitäten füllen kann, auf die ich Lust habe (so ein tolles Gefühl, das hatte ich seit Jahren nicht mehr). Während ich mich in stressigen Zeiten ganz in ein Buch gestürzt und den ganzen Tag nichts anders gemacht hätte als zu lesen, kann ich das im Moment aber gar nicht, weil ich sonst noch mehr durchhängen würde. Stattdessen fallen mir ständig andere halbwegs produktive Dinge ein, die ich schon lange mal machen wollte - von Workouts, Yoga und Marmelade kochen über Ausmisten, Bücherregal neu sortieren und Blogbeiträge zu Filmen, Serien oder Büchern schreiben, die in der letzten Zeit zu kurz gekommen sind. Dazu kommt, dass ich es genieße, ab und zu mit meiner Familie alte Brettspiele herauszukramen und mein Schlafrhythmus derart eskaliert ist, dass ich morgens vor halb elf nicht mehr aus dem Bett komme. Rechnet man also alle meine verbliebene Zeit zusammen, komme ich unterm Strich nicht mehr und nicht weniger zum Lesen als sonst auch. 


So, jetzt interessiert mich natürlich, inwiefern die Krise euren Alltag durcheinander geworfen hat und wie das eure Lesezeit beeinflusst.

Liebe Grüße und trotz allem einen schönen Start in die neue Woche
Sophia

Kommentare:

  1. Hallo Sophia,

    ich bin von der Kriese betroffen und mein Betrieb hat erstmal bis nach Ostern zu. Dadurch habe ich plötzlich ziemlcihv iel zeig und lese auch deutlich mehr :D Da freut sich der sub ^^ Aber ich erledige auch Sachen die sonst etwas hinenanstehen wie Frühjahrsputz und witzige Kuchen backen. In meinem Fall Spinnenkese XD Man darf sich nur die Decke nciht auf den Kopf fallen lassen.

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ruby,

      Ja der SuB ist auch so eine Sache ;-) Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, die Zeit zu nutzen, endlich ein paar SuB-Leichen zu lesen, aber dann kamen weiterhin so tolle Neuerscheinungen per Post... :-) man kennt es ja.
      Witzige Kuchen? Spinnenkekse? ;-) Haha, das ist ja mal wirklich eine außergewöhnliche Beschäftigung! Ich bin auch zur Zeit am Back- und Kochrezepte ausprobieren und muss im Gegenzug hin und wieder ein bisschen mehr Sport machen. Man will ja nicht nach der Quarantäne aus dem Haus kugeln ;-)

      Dann wünsche ich dir mal weiterhin viel Erfolg und Spaß beim auf produktive Art und Weise Zeittotschlagen!

      Bleib Gesund!
      Sophia

      Löschen

Ich freue mich, wenn Du einen Kommentar dalässt.
Egal ob Kritik, Verbesserungsvorschläge, Lob, Anmerkungen, Fragen oder eigene Meinung - das ist der richtige Ort dafür ;-)