Donnerstag, 29. Dezember 2016

Am Anfang ist die Ewigkeit


Allgemeines:

Titel: Am Anfang ist die Ewigkeit
Autorin: Trinity Fraegen
Verlag: Ravensburger Buchverlag (2013) 
Genre: Fantasy
ISBN: 978-3473400959
Originaltitel: The Mephisto Covenant: The Redemption of Ajax 
Seitenzahl: 480 Seiten
Preis: 14,99€ (gebundene Ausgabe)
9,99€ (Taschenbuch)



Inhalt:

Die 17-jährige Sasha führt das Leben eines ganz normalen Teenagers, bis sie dem mysteriösen Ajax begegnet. Ajax ist ein Sohn der Hölle - unsterblich und zu einem Leben auf der Erde verdammt. Es sei denn, er findet die ihm vorbestimmte Anabo, eine Tochter des Lichts, die ihn erlöst, damit er in den Himmel gelangen kann. Denn nur das Herz einer Anabo ist rein genug, einen Sohn der Hölle zu lieben. Sasha ist eine Anabo. Doch kann Ajax ihr Herz gewinnen?
...



Bewertung:

 „Ich bin ein Mephisto - du bist eine Anabo. Ich habe deinen Duft gefangen und das bedeutet, dass du für mich bestimmt bist." War das ein Witz ? Warum sollte sie für einen Typen aus der Hölle bestimmt sein ? Falls es überhaupt so etwas wie Vorbestimmung gab, war sie für einen stillen, klug, en jungen Mann vorgesehen, der nicht größer als eins achtzig, dunkele Haare hatte und ein Gesicht, an dem sie sich einfach nicht sattsehen konnte. Er wäre Mitglied der russisch-orthodoxen Kirche oder Anglikaner. Vielleicht sogar Jude. Aber er würde ganz bestimmt nicht aus der Hölle kommen."


Ein solches Buch ist einfach und schnell rezensiert - man liest es schnell, findet es auf Anhieb gut, fiebert mit und legt es danach wieder beiseite und denkt nicht weiter daran. Die Bewertungen sind ja insgesamt relativ durchwachsen, mir hat dieses Buch echt gut gefallen und ich kann es jedem, der ein unterhaltsames und spannendes Buch für zwischendurch sucht, nur empfehlen. Ich konnte es in einem Stück flüssig herunterlesen, da der Plot relativ einfach gestrickt ist und zugegebenermaßen einige bekannte Elemente vorkommen. Trotzdem schafft es dieser Auftakt einer neuen Jugendbuchreihe, mich gut zu unterhalten.

Das Cover ist in sehr düsteren Farben gehalten und gefällt mir sehr gut. Überwiegend Blau und Schwarz dominieren und schaffen eine spannende Grundstimmung. Auf dem Buchumschlag ist eine blonde, blasse, junge Frau in einem dunkelblauen Corsagenkleid zu sehen. Sie steht auf einer Brücke zwischen Ästen von verschiedenen Bäumen während es etwas schneit. Es passt sehr gut zum Buch.
Als die 17-jährige Sasha dem mysteriösen Ajax begegnet, gerät ihr Leben plötzlich völlig aus den Fugen. Die Ereignisse überschlagen sich und sie findet heraus, dass sie eine Anabo ist: eine Tochter Evas. Nur ihr Herz ist so rein, dass sie Ajax befreien kann. Denn er ist ein Mephisto, ein Sohn der Hölle, der durch einen Pakt an ein Leben auf der Erde gefesselt ist. Sasha fühlt sich zu Ajax hingezogen, aber ist sie bereit, für ihn alles aufzugeben? Während Sasha herauszufinden versucht, was sie wirklich will, wird ein grausamer Feind auf sie aufmerksam, der die Anabo um jeden Preis auslöschen will...

 Nur noch eins vorweg: Romantasy Fans werden auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen! Die Liebesgeschichte zwischen Sasha und Ajax ist, nun ja,... etwas chaotisch aber alles andere als stereotyp. Obwohl sie sich zu Jax hingezogen fühlt, hat sie gleichzeitig auch Angst vor dieser Beziehung, immerhin ist der ein Sohn der Hölle. In vielen Rezensionen wird das das Hin und Her der beiden kritisiert, was mich persönlich überhaupt nicht gestört hat. Gerade, dass Sasha nicht sofort auf Jax´ Werben eingegangen ist, macht die Liebesgeschichte glaubwürdig. Zwar werden einige Klischees aufgerollt, mich hat die Geschichte trotzdem packen können. Insgesamt ist die Handlung aber keineswegs auf die Lovestory fixiert sondern sehr aktiongeladen und manchmal auch etwas brutal. Die Jagd nach Eryx, einem Mephisto, der die Herrschaft über die Hölle erlangen will und dafür mit seinen Anhängern Seelen sammelt und den Bestohlenen einen Gefallen bietet, nimmt ebenfalls eine wichtige Rolle in der Handlung ein.

Die Grundidee mit den Mephisto, Söhne der Hölle, welche nur von einer Anabo, einer reinen Seele erlöst werden können, hat mir sehr gefallen. Wie anfällig Menschen außerdem auf eine Versuchung reagieren wird erschreckend dargestellt. Eryx gelingt es nur, so viel Macht zu erlangen, da etliche ihre Seele freiwillig für einen freien Wunsch verkaufen. Auch wie Trinity Fraegen ihre Story darüber aufzieht, fand ich gut. Zu Beginn wird der Leser ziemlich unvorbereitet in eine komplexe Struktur geworfen und muss sich in der neuen Welt zurechtfinden, die einem präsentiert wird. Da es Sasha auch so geht, als sie von ihrer Herkunft und ihrem Schicksal erfährt, passt das sehr gut.


Die Charaktere waren so naja. Sasha, eigentlich Alexandra Annenkova, ist die Hauptfigur des Romans. Sie ist eine Anabo, ein reines und perfektes Wesen, das für Gott bestimmt ist und von der noch unschuldigen Eva abstammt. Sasha ist quasi ein Engel auf Erden, der Inbegriff von Perfektion, wird dieser Rolle leider nicht gerecht. Ihr zwanghaft altruistisches Wesen und die unglaubwürdige und klischeehafte Makellosigkeit können von ihrer Schönheit und ihrem liebenswerten Charakter nicht überdeckt werden. Man hätte aus diesem Charakter viel mehr machen können, so bleibt sie etwas verschwommen.

Auch Ajax, genannt Jax, scheint ebenfalls an chronischer Aufopferungslust zu leiden. Er tut alles, um Sasha davon zu überzeugen, ihn als Partner zu wählen und somit zu erlösen. Da er Sasha kurzerhand ausspioniert und bei allen möglichen Szenen beobachtet, kam er mir manchmal etwas penetrant vor. Auch seine Entscheidungen und Handlungen sind oft etwas fragwürdig, was ihn an  Glaubwürdigkeit und Authentizität einbüßen lässt. Ebenso wie Sasha war er zwar grundsätzlich sympathisch, aber nicht genug ausgearbeitet um wirklich als authentische Person auftauchen zu können.

Zum Schreibstil der Autorin bin ich etwas zweigeteilt. Einerseits fehlten mir bei dem einfachen und schlichten Schreibstil, ein paar Wortbilder oder Beschreibungen um die Welt detaillierter hervorzuhaben. Da sie sich nicht mit ausufernden Erklärungen aufhält liest sich das Buch andererseits sehr flüssig und sorgt dafür, dass man nahezu durch die Seiten fliegen kann.


Das Ende hat mir dann sehr gut gefallen, auch wenn es für meinen Geschmack etwas zu religiös wird. Eigentlich sind alle Fragen geklärt, es lässt aber trotzdem noch Platz für eigene Vorstellungen. Den nächsten Teil, in dem es mehr um Ajax´ Brüder gehen wird, muss man somit nicht unbedingt lesen.


Fazit:

Wer ein tiefsinniges und hochwertiges Fantasy-Buch sucht, wird auf jeden Fall enttäuscht werden, für die Unterhaltung als Lückenfüller ist es jedoch sehr gut geeignet. Man muss ja auch nicht immer etwas geistreiches lesen ;-)

Kommentare:

  1. Huhu,

    ich wollte mal wieder liebe Grüsse da lassen .. Leider habe ich durch den Weihnachtsstress nicht geschafft bei dem Award teilzunehmen... Ich hoffe, ihr verzeiht mir nochmal und gelobe Besserung ;)

    Das Buch klingt eigentlich vom Klappentext super, aber eure Rezension ist ja eher durchwachsen, mal sehen, falls ich ein Buch für "zwischendurch" suche, dann könnte ich ja auf dieses Schätzchen zurückgreifen^^

    Wünsche euch noch einen schönen Tag


    Lg


    Steffi von

    www.gedanken-vielfalt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,

      natürlich macht es überhaupt gar nichts, dass du es nicht geschafft hast an dem Tag teilzunehmen. Ich denke, wir kennen es alle, absolut keine Zeit für gar nichts zu haben ;-)
      Das Buch war grundsätzlich nicht schlecht und auch gut zu lesen, für "mal zwischendurch" würde ich es dir ganz sicher empfehlen. Vielleicht gefällt es dir ja auch viel besser als mir. Wie ich geschrieben habe, sind die Meinungen sehr verschieden.

      Vielen Dank für deine Grüße. Ich wünsche dir einen guten Rutsch <3

      Sophia

      Löschen