Sonntag, 4. Dezember 2016

Feuerküsse

 
Allgemeines:
 
Titel: Feuerküsse
Autor: Eileen Raven Scott
Genre: Romantasy
ASIN: B00HHC3WSG
ISBN-10: 3939727385
ISBN-13: 978-3939727385
Preis: 5,90€ (Taschenbuch)
2,99€ (Kindle-Edition)
 
 
 
Inhalt:
 
"Die Dunkelheit schaukelte. Nach vielen Schritten und bohrenden Schmerzen drang endlich kühle Luft an seine Nase. Luft, die endlich nicht mehr nach Rauch schmeckte. Es roch nach feuchtem Asphalt und Regen. Danach wurde es still."
 
Die Halbdämonin Aruni hat es nicht leicht. Sowohl in der Menschenwelt als auch in der Hölle eckt sie an. Gibt es jemanden, der ihr helfen kann, ihr Leben wieder in eine geordnete Bahn zu bringen?
Allerdings wäre dieser Jemand bei ihr in Lebensgefahr....
 
 
 
Bewertung:
 
 
Erster Satz: "Das Feuer lachte und flüsterte süße Worte."
 
Diese 80 seitige Novelle habe ich an einem Abend in einem Rutsch durchgelesen und war danach einfach geflasht. Schnell, mitreißend, feurig und spannend, die Geschichte ließ mich nicht mehr los, nachdem ich zu lesen begonnen habe! Jetzt also eine kurze Rezension zu einem kurzen Buch.
 
Die Autorin Eileen Raven Scott, die unter ihrem anderen Pseudonym "Lia Haycraft" die Nacht-der-Elemente-Reihe geschrieben hat (müsst ihr unbedingt lesen!!!), bedient sich weniger Charakteren, wenig Handlung und wenigen Seiten und trotzdem wirken die Geschehnisse plausibel und unglaublich spannend. Ich muss zugeben, dass ich so meine Zweifel hatte, ob in 80 Seiten wirklich eine ganze Welt aufgebaut und Charakter vorgestellt werden können, doch nach diesem Buch muss ich feststellen: es geht tatsächlich!
 
Das Cover fand ich eher nicht so gut getroffen, da es meiner Meinung nach sehr nach einem Erotikroman aussieht. Zwar ist es grundsätzlich sehr hübsch anzusehen, passte aber stimmungsmäßig absolut nicht zum Buch. Die Farbgebung ist sehr grell, zu den Feuer, der Hölle und der Liebe aber durchaus passend.
 
 
"Am Ende des Ganges vor ihnen schimmerte es rot und dünne Rauchschwaden umspielten Arunis Sinne. Si sehnte sich nach der Wärme, ihre Füße waren schon ganz taub vor Kälte. Schon jetzt konnte sie die dumpfen Töne der Band hören.."
 
 
Der Titel, welcher sehr vielversprechend klingt, hebt sich in einem grellen Gelb gerade zu warnschildmäßig vom Untergrund ab und springt einen so praktisch an. Ein weiterer Kritikpunkt, den ich wie immer mal wieder anführen muss, ist das Model auf dem Cover. Ich finde es sollte geradezu verboten sein, Modelgesichter auf Buchcover zu drucken, da einem so die Vorstellungskraft geraubt wird.
 
 
Aruni ist eine Halbdämonin, ihr Vater ein Mensch, die Mutter eine Feuerdämonin ist sie immer nur das: halb. Weder auf die Erde scheint sie mit ihren Hörnern, der roten Schuppenhaut um ihrer Taille und dem Schweif zu passen, noch mit ihrer menschlichen Seite in die Hölle. Von ihrer Familie abgehauen hat sie sich in London gerade ein neues Leben aufgebaut, da lernt sie auf einer Halloweenparty den Meereselfen Ilvio kennen und lieben. Doch ihre Familie hat sie noch nicht vergessen. Als ihr Halbbruder Lierd von ihrer Beziehung zu dem Elfen erfährt, verschleppt er sie kurzerhand in die Hölle zurück. Doch Ilvio ist nicht gewillt, sie so einfach ziehen zu lassen und folgt den Beiden...
 
 
"Entschuldigung", sagte er nach einer Weile, nachdem sie nicht antwortete. Er hatte einen merkwürdigen Akzent, der Aruni sofort gefiel. Er hatte so etwas vertrautes an sich. Und was für eine Stimme ... tief wie ein Vulkan und mindestens genau so glühend."
 
 
Die Geschichte hat, nicht zuletzt durch den Zwiespalt in dem Aruni steckt - gefangen zwischen zwei Welten fühlt sie sich in keiner von beiden wirklich dazugehörig - , sehr viel Potential und bestimmt genug Inhalt um einen ganzen Roman zu füllen. Die Handlung ist durchweg spannend und rennt geradezu voran. Das Tempo war mir aber ab und an  ein wenig zu schnell. So kam die Phase des Kennenlernens von Aruni und Ilvio etwas zu kurz und einige Beschreibungen haben mir gefehlt, sodass einige gedanklichen Löcher nicht zu verhindern waren. Doch das ist wohl nicht die Schuld der Autorin sondern vielmehr des Genres. Etwas ausgeschmückt hätte mir die Story wohl noch besser gefallen, doch dann wäre es keine Novelle mehr gewesen. Der Sternabzug resultiert also allein daraus.
In der Kürze liegt die Würze?
Neee, ich bevorzuge ganz klar schön ausführliche Erzählungen ;-)
 
Trotz des wenigen Platzes ist es Eileen Raven Scott geradezu meisterhaft gelungen, die Gefühle und Gedanken der Charaktere glaubhaft und stimmig zu vermitteln. Ich habe sie alle, vor allem Aruni, sehr ins Herz geschlossen und von der ersten bis zur letzten Seite mit gefiebert. Die Protagonisten kamen alle sehr gut zur Geltung, bleiben natürlich aufgrund der Kürze etwas blass, aber trotzdem sympathisch, lebendig und nachvollziehbar. Ein ganz großes Lob an die Autorin, denn manche schaffen es nicht einmal auf 500 Seiten ihre Charaktere liebenswert zu gestalten!!!
 
Ilvio, der Meereself, der sich unter die Menschen Londons mischt um neue Musik für seine Sippe zu suchen, wird sehr sympathisch dargestellt. In seinem Beschützerdrang manchmal etwas unbeholfen, doch trotzdem sehr authentisch erschien er, als er gleich zu Beginn in Jeans, Hemd und barfuß in London aufkreuzt, sich Hals über Kopf in eine halbe Feuerdämonin verliebt und ihr schließlich in die Hölle folgt, um sie zu retten. Seine unwissende Art, wenn er sich zum Beispiel einer Fahrt mit dem Underground als komplett neues Erlebnis stellt, ist wirklich süß.
 
"Ash?", fragte er halblaut. Ein Miauen antwortete ihm. Dann hörte er ein Knirschen und Klicken und sah, wie sich der Türknauf drehte. Und dann stand ash in der Tür, schwarz wie Ruß in Arunis Kamin. Ein geheimnisvolles Lächeln lag auf ihren Lippen, als sie ihn zu sich winkte. (...)"Weißt du denn, wo wir Aruni finden können?", fragte er.
"Miau, ich denke schon!", antwortete Ash und grinste."
 
 
Neben der lebensfrohen Aruni hat mir vor allem ihre Katze Ash gefallen. Ihre Katze, wirklich? Ihr fragt euch jetzt bestimmt ob ich verrückt geworden bin, doch diese Katze ist nicht bloß ein Tier sondern gleichsam ihre beste Freundin. Als Gestaltwandlerin ist sie immer auf Arunis Seite, ohne das diese weiß, was sich hinter ihrem Haustier verbirgt. In einigen brenzligen Situationen übernimmt sie elegant und katzenhaft unauffällig die Führung und glänzt durch Nachdenken, worin alle anderen Charaktere nicht so bewandert scheinen ;-)
Der Schreibstil ist wie gewohnt locker-flockig, wie ich das auch schon gewohnt war, wieder mit vielen treffenden Beschreibungen und Wortbildern, sodass man sich trotz der Kürze alles gut vorstellen kann. Wie ich schon einige Male in vorherigen Rezensionen betont hatte, hat die Autorin die einmalige Gabe, mit ihren Worten ein Bild zu gestalten, dunkel, schillernd, glänzend und geheimnisvoll wie die Welt, die sie erschaffen hat. Mit dem malerischen Stil, der sehr beschreibend und treffend das Geschehende erfasst, ist das Buch sehr angenehm und einfach zu lesen, sodass die Seiten nur wieder so vorbei rauschten.

Auch das Ende hat mir super gefallen, auch wenn es etwas aus dem Nichts kommt. Jetzt freue ich mich sehr auf den zweiten Teil "Flammenseele", mit dem ich gleich beginnen werde!
 
 
"Als die Sonne aufging und das Meer glitzern ließ, flog ein Schwarm Seemöwen laut kreischend über seinen Kopf hinweg. Ilvio warf den Kopf zurück und lachte. Er ließ sich ins Gras fallen und sah einfach in den Himmel, folgte den Wolken mit seinen Blicken und staunte über all die Farben, die durch den Himmel wanderten. Zuerst dunkles Blau, dann ein roter Schimmer wie von Seesternen und dann hatte der Himmel eine so strahlend blaue Farbe, wie er sie noch nie gesehen hatte..."
 
 
 
Fazit:
 
Ein schönes Leseerlebnis für Zwischendurch, das durch atmosphärische Gestaltung und Präzision glänzt - eine perfekte Lektüre für einen kalten Winterabend! Klare Leseempfehlung für jeden, der einen schönen Fantasy-Geschichte sucht, bei dem neben der Romantik auch eine ordentliche Portion Humor und Dramatik eine Rolle spielen.
 
 
 
Vielen Dank an Eileen Raven Scott für das Rezensionsexemplar!!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen