Dienstag, 13. Dezember 2016

Throne of Glass - Die Erwählte


 Allgemeines:

Titel: Throne of Glass - Die Erwählte
Autorin: Sarah J. Maas
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (2015)
Genre: Fantasy 
ISBN: 978-3423716512
Seitenzahl: 496 Seiten
Weitere Bände: Throne of Glass - Kriegerin im Schatten
                                             - Erbin des Feuers
                                                     - Königin der Finsternis
Preis: 9,95€ (Taschenbuch)



Inhalt:

Zwei Männer lieben sie.

Das gesamte Land fürchtet sie.

Nur sie kann das Königreich retten.

Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten. 


Meine Meinung:

 Celaena Sardothien ist keinesfalls ein gewöhnliches Mädchen. Sie ist eine Assassine, die gefürchtetste Assassine in ganz Adarlan, welches von einem grausamen König regiert wird. Aber sie ist zum Tode verurteilt. Sie schuftet als Sklavin in den Salzminen von Endovier, wo die durchschnittliche Überlebensdauer drei Monate beträgt. Als Chaol Westfall, Captain der Königlichen Leibgarde auftaucht und ihr der Kronprinz von Adarlan ein kaum ausschlagbares Angebot macht, stimmt sie zu für ihn an einem Wettkampf teilzunehmen. Siegt sie bekommt sie ihre Freiheit, verliert sie allerdings, dann wird sie sterben. Aber nach und nach bemerkt sie, dass es im Palast nicht mit rechten Dingen zugeht und dass sich ihr Leben in höchster Gefahr befindet. Und dann sind da noch Chaol und Dorian, für die sie beide Gefühle zu entwickeln scheint.

"Du musst das Böse im Schloss finden ... Aber das einzig wirklich böse in dieser Welt ist der Mann, der sie regiert."

Als erstes was zum Buchcover. Ich finde es passt perfekt zur Handlung des Buches. Während man auf der Vorderseite Celaena in ihrer Kampfmontur sieht ist sie auf der Rückseite von hinten zu sehen wobei sie ein Prinzessinnenkleid trägt aber trotzdem ihre Messer in den Händen hält.

Celaena Sardothien fand ich von Anfang an toll. Sie ist stark, selbstbewusst, redegewandt, sarkastisch, willensstark und kann tatsächlich auch sehr charmant sein. Mir hat sie sofort zugesagt und obwohl sie am Anfang eingebildet und selbstverliebt rüberkommt, merkt man relativ schnell, dass das nur Fassade ist. Es ist wirklich erfrischend, dass die Protagonistin eine knallharte Auftragskillerin ist anstatt wie in einigen Büchern, eher das schwächliche Mädchen. Es ist sehr unterhaltsam zu lesen, wie sie sich in ihrem Kopf ausmalt, wie sie all die Leute sterben lässt, die nicht nett zu ihr sind. Doch im Laufe des Buches kommt auch Celeanas andere Seite zum Vorschein und man merkt, dass sie nicht nur die Killerin ist, die alle in ihr sehen, sondern auch eine sehr intelligente junge Frau (sie liest sehr gerne! Bonuspunkt ;D) mit einer harten Vergangenheit. 

"Eure Narben sind schrecklich" flüsterte er.
...
"Wir alle haben Narben, Dorian. Meine sind nur zufällig besser zu sehen als die meisten anderen..." 

Da Celeana sehr schön und unterhaltsam ist, taucht natürlich auch bald männliche Gesellschaft auf. Prinz Dorian, der so ganz anders zu sein scheint als sein skrupelloser Vater, zeigt schon nach kurzer Zeit Interesse an der jungen Assassinin. Ich persönlich fand Dorian ganz nett. Er ist witzig, klug und liest gerne. Er war mir anfangs zwar nicht direkt mega sympathisch aber je besser Celeana ihn kennenlernt, desto cooler fand ich ihn.

Auch Chaol Westfall ist nicht ganz uninteressiert an Celeana. Er ist deutlich verschlossener als Dorian aber er öffnet sich im Laufe des Buches immer mehr. Am Anfang kann er Celeana nicht leiden (Sie ihn übrigens auch nicht) aber er entwickelt sich schnell zu einem ihrer einzigen Verbündeten im Schloss und ihre Beziehung basiert schon bald auf gegenseitigem Vertrauen.

Die Handlung läuft gut an und nimmt auch schnell Fahrt auf. Im Laufe der Geschichte wird es immer verzwickter und es passieren viele mysteriöse Dinge, die den Verlauf sehr Spannend gestalten. Es gab einige kleine Stellen, von denen ich mir etwas mehr erhofft hätte aber lange, unnötig ausgedehnte Stellen gab es Gott sei Dank nicht. Die Fantasywelt hat mir auch sehr zugesagt. Bei fiktiven Welten scheiden sich die Geschmäcker bekanntlich aber Erilea ist für mich perfekt. Das Maß an Fantasy und realen Elementen ist meiner Meinung nach sehr gut aufeinander abgestimmt und alles passt wunderbar zusammen. 

"An diesem Tisch wurde über Freiheit und Tod entschieden. Ihre Vergangenheit und ihre Zukunft saßen auf einem Thron aus Glas" 

Alles in einem hat mich "Throne of Glass - Die Erwählte" sehr überzeugt. Ich kann es kaum erwarten endlich Teil zwei in den Händen zu halten und glaube, dass dieser noch um einiges besser wird als der Erste.


Fazit: 

Ein Wahnsinns Fantasieroman mit tollen Charakteren, einem grausamen Herrscher, viel Spannung, einer liebevoll gestalteten Welt und einer gut durchdachten Handlung. Teil eins hat mir sehr gut gefallen aber ich bin überzeugt, da geht noch was!  


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen