Sonntag, 23. April 2017

Der Prinz der Elfen




Allgemeines:

Titel: Der Prinz der Elfen
Autorin: Holly Black
Verlag: cbt (03.04.201)
Genre: Fantasy
ISBN: 978-3570164099
Originaltitel: The Darkest Part of the Forest
Seitenzahl: 416
Preis: 16,99€ (gebunden)



Inhalt:

Die Geschwister Hazel und Ben leben in dem Ort Fairfold, der an das magische Elfenreich grenzt. Seit Jahrzehnten steht dort, mitten im Wald von Fairfold, ein gläserner Sarg, in dem ein Elfenprinz schläft – von Touristen begafft und von der Bevölkerung argwöhnisch beäugt, auch wenn Hazel und Ben die alten Geschichten nicht glauben. Seit Kindertagen fühlen sie sich zu dem schlafenden Jungen magisch hingezogen, ihm vertrauen sie alle ihre Geheimnisse an. Inzwischen ist Hazel 16 und küsst immer neue Jungs, um die Leere in ihrem Herzen zu füllen. Doch als eines Tages der Sarg leer ist und der Prinz erwacht, werden die Geschwister in einen Machtkampf der Elfen gezogen. Hazel muss die Rolle annehmen, in die sie sich als Kind immer geträumt hat: als Ritter gegen ein dunkles Monster kämpfen …


Meine Meinung:

DISCLAIMER: Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Fairfold ist definitiv kein gewöhnlicher Ort, denn er grenzt direkt an das Elfenreich und zudem schläft mitten im Wald seit hunderten von Jahren ein Elfenprinz in einem gläsernen Sarg. Schon als Kinder haben Hazel und ihr Zwillingsbruder Ben sich in den wunderschönen Jungen verliebt. Als der Prinz allerdings plötzlich verschwindet und seltsame Dinge vor sich gehen, weiß Hazel, dass sie etwas unternehmen muss. Mit Hilfe ihres Bruders und dessen besten Freundes Jack macht sich Hazel auf die suche nach dem verschwundenen Prinzen und merkt schon bald, dass sie schon mehr in die Geschichte verwickelt ist, als sie jemals geglaubt hätte.



Die Protagonistin Hazel fand ich schon von Anfang an recht cool. Sie hat feuerrote Haare und sehr viel Temperament. Schon als sie jünger war, ist sie mit ihrem Bruder losgezogen um auf Monsterjagt zu gehen. Jetzt, da sie älter ist, haben sie und ihr Bruder sich allerdings immer mehr entfremdet und sie vertreibt sich lieber die Zeit damit Jungs zu küssen, als Abendteuer zu erleben. Sie beweist im Laufe der Geschichte sehr viel Mut und an Selbstbewusstsein und Fantasie fehlt es ihr auch nicht.

Ben ist schon eher eine zurückhaltende Persönlichkeit. Er umgibt sich mit seinen guten Freunden, hat aber nicht mehr das Bedürfnis gegen das Böse zu kämpfen wie Hazel. Bereits geoutet hat auch er sich in den Elfenprinzen verliebt und hofft auf sein Erwachen. Mit zunehmendem Alter glaubt er allerdings immer weniger daran. Er ist sehr darauf bedacht moralisch die richtigen Entscheidungen zu treffen und ist auch bereit sich für seine Liebsten zu opfern. Da sein bester Freund Jack ein Elf ist, der aber bei den Menschen aufgewachsen ist, ist Ben ein sehr toleranter Mensch gegenüber den Elfenwesen, was nicht auf alle Bewohner Fairfolds zutrifft.

 Erzählt wird die Geschichte über Hazel, Ben und Jack, die sich auf die Suche nach dem Prinzen machen. Zwischendrin gibt es kleine Rückblicke zu der Zeit, als Hazel und Ben noch klein waren, die zeigen, dass sie sich schon damals sehr mit Elfen und den Schrecken des Waldes auseinandergesetzt haben.
Der Schreibstil der Autorin ist recht flüssig, auch wenn sich die Geschichte im Mittelteil etwas gezogen hat. Umso besser wurde die Story dann gegen Ende, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Handlung hat mir insgesamt sehr gut gefallen, da sie, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint, wirklich originell und einzigartig war. Das Buch hatte eine total märchenhafte Atmosphäre, die mir persönlich sehr gut gefallen hat!

Eine tolle Geschichte mit sehr viel Potential, das vielleicht etwas mehr hätte ausgeschöpft werden können. Außerdem würde ich das Buch eher den jüngeren Lesern unter euch empfehlen. Ansonsten ein tolles Feeling beim Lesen und Protagonisten, die einem sehr ans Herz wachsen :)


Fazit:

Trotz einiger Schwachstellen im Mittelteil ein tolles Buch für alle Märchenliebhaber!  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen