Montag, 9. Januar 2017

Montagsfrage 09.01.17

Hallöchen zusammen,
ich hoffe, ihr seid gut in die Woche gestartet. Pünktlich zum Schulstart gibt´s jetzt nach der kurzen Winterpause von "Buchfresserchen" die erste Montagsfrage im Jahr 2017:
 

Hast du dir schonmal vorgenommen (und es geschafft) länger kein Buch zu kaufen?

 
Die Frage ist ganz einfach zu beantworten: Nein.
 Ich habe mir noch nie vorgenommen, eine längere Zeit kein Buch zu kaufen, denn es hätte so wieso nicht geklappt. Mein SuB ist ellenlang und mein verfügbares Geld immer knapp, aber trotzdem muss ein Bücherkauf manchmal einfach sein. Ihr kennt dieses Gefühl bestimmt auch, wenn ihr in der Buchhandlung vor den riesigen Regalen steht, ein Buch immer wieder in die Hand nehmt und dann doch einfach nicht widerstehen könnt, oder? Das ist wie eine Sucht, wenn mir ein Buch ins Auge springt, muss ich es einfach haben, sofort. Buchfresserchen hat diesen Drang in ihrem Post ganz gut ausgedrückt: "Als würde mein Unterbewusstsein in ständiger Angst leben, dass mir der Lesestoff ausgehen könnte."
Manchmal setzte ich mir Grenzen, doch vorgenommen gar nichts zu kaufen, habe ich mir noch nie. Man soll sich ja schließlich realistische Ziele setzen... ;-)
 
 
Wie ist das bei euch? Habt ihr schon mal für längere Zeit auf Neuzugänge verzichtet oder ist das für euch genauso unmöglich wie für mich? Was habt ihr euch sonst noch so für das neue Jahr vorgenommen?
 
Viele liebe Grüße
Sophia

Kommentare:

  1. Das hört sich tatsächlich schon nach Sucht an - allerdings schadet diese Sucht ja keinem (höchstens dem eigenen Geldbeutel) und wenn man nicht darunter leidet, wieso sollte man sich dann den Buchkauf verkneifen?

    Ich mache so gut wie nie Spontankäufe und deshalb hat eine Buchkaufpause für mich absolut keinen Sinn. Wenn ich nach der Pause hingehe und mir die Bücher dann eben später kaufe, dann bringt die Zurückhaltung gar nichts. Deshalb lasse ich Buchkaufverbote auch sein.
    Man vermeidet nur "sinnlose" Buchkäufe, die dann auf dem SUB landen, ewig dort warten müssen und einen sowieso nicht so wahnsinnig stark reizen. Dafür bringt es aber schon was, wenn man durchhält.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,

      danke für deinen Kommentar. Ich finde wirklich "sinnlos" kann ein Buchkauf gar nicht sein! Eigentlich scheitert es bei meinem SuB vor allem an meiner begrenzten Zeit und nicht daran, dass ich das Buch nicht lesen will! Und ich finde wirklich: Es gibt schlimmeres als "büchersüchtig" zu sein, findest du nicht? ;-)
      Ich bewundere aber alle, die so viel Durchhaltevermögen besitzen, um wirklich nur dann ein Buch zu kaufen, wenn gerade kein Lesestoff im Haus ist.

      Liebe Grüße und eine schöne Woche
      Sophia

      Löschen
  2. Ich denke bei vielen Büchern "Will ich!" - und dann lese ich den Klappentext. Manchmal ist das wirklich deprimierend! Gut, dass manche Läden es in Ordnung finden, wenn man ein Foto schießt - so kann das Buch auf meine wunschliste wandern und ich kann zuhause nach Kritiken gucken.

    Meine Antwort findest du hier: http://evyswunderkiste.blogspot.de/2017/01/montagsfrage-kaufverbot.html

    AntwortenLöschen
  3. Ja, da hast du recht. Ich schaue mir aber nie Kritiken an, bevor ich ein Buch lese, da ich mir immer zuerst selbst ein Bild machen möchte.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sophia

    AntwortenLöschen