Sonntag, 15. Januar 2017

Der Fluch von Scarborough Fair


Allgemeines:

Titel: Der Fluch von Scarborough Fair
Autorin: Nancy Werlin
Verlag:  cbt (2011)
Genre: Urban - Fantasy
ISBN: 978-3570307175
Originaltitel: Impossible
Seitenzahl: 384 Seiten
Preis: 7,99€ (Kindle-Edition)
9,99€ (Taschenbuch)




Inhalt:

-Ein jahrhundertealter Fluch, drei mysteriöse Rätsel – und eine große, wahre Liebe-

Ein furchtbarer Fluch liegt auf den Scarborough-Frauen: Sie alle bekommen mit achtzehn eine Tochter – und verfallen dem Wahnsinn ...
Lucy Scarborough ist süße siebzehn, als sie davon erfährt. Und nicht bereit, sich ihrem Schicksal zu ergeben, auch wenn es aussichtslos erscheint. Denn nur wenn sie drei mysteriöse Rätsel lösen kann, ist der Bann gebrochen. Aber Lucy ist nicht allein. Zusammen mit ihrer großen Liebe Zach kämpft sie verzweifelt um ihr Leben. Doch das Böse ist jahrhundertealt, skrupellos und unwiderstehlich ...



Bewertung:


Der erste Satz: "Am Abend von Lucy Scarboroughs siebtem Geburtstag, ... bekam Lucy ein letztes, unerwartetes Geschenk."

Ich muss zugeben: Am Anfang mochte ich dieses Buch nicht.
Auf etwas Besonderes hoffend sah ich mich zuerst mit bekannten Grundzügen abgespeist: Ein Mädchen, das sich nur wünscht, normal zu sein mit einer mysteriösen Vergangenheit; ein unabwendbares Schicksal; ein bester Freund aus Kindertagen, den das Mädchen plötzlich mit ganz anderen Augen sieht... Ich dachte ehrlich gesagt einfach nur "Echt jetzt?".
Doch dann... Dann wird es richtig richtig gut!!! ;-)
 ...


Die Geschichte von Nancy Werlin basiert auf der schottischen Ballade "The Elfin Knight" ("Der Elfenritter"). Da diese recht bekannt ist, habe ich auch schon vor dem Buch von "Dem Fluch von Scarborough Fair" gehört. Wie spannend, mit genau der richtigen Prise Drama, Romantik und Magie verpackt, dieses alte Volkslied werden könnte, war mir jedoch nicht bewusst. Sehr gut recherchiert und geschickt mit eingeflochten erhält diese Geschichte dadurch das gewisse Etwas, was mir am Anfang etwas gefehlt hat. Ohne diesen leichten Hauch Magie hätten wir es hier mit einem guten Jugendbuch zu tun, durch die Vermischung von Fantasy und Normalität, entsteht doch ein mitreißender Urban-Fantasy-Roman.

Leider wurde durch das Abdrucken der Ballade ganz zu Beginn in Kombination mi dem Titel und dem Klapptext einiges über den Verlauf der Geschichte verraten. So viel die Spannung aber weniger wurde, kam durch die kribbelige Anspannung, die das Vorwissen bei mir auslöste, auch wieder dazu.


"Ich habe darüber nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass eine gute Freundin alles versteht, auch wenn sie nichts versteht."


Der Plot an sich ist eigentlich recht simpel:
Wie bereits die Kurzbeschreibung verrät, werden Lucy und ihre weiblichen Vorfahren allesamt von einem dunklen Fluch heimgesucht. Wie auch alle anderen Frauen der Familie Scarborough, verfiel ihre leibliche Mutter Miranda nach der Geburt dem Wahnsinn, woraufhin die kleine Lucy bei Freunden von letzterer aufwuchs. Soledad und Leo sind beide warmherzige Ersatzeltern, die Lucy bis auf die Zusammentreffen mit ihrer psychisch labilen Mutter, eine behütete und friedliche Kindheit ermöglichen können. Doch als sie nach einer traumatischen Schulballnacht schwanger wird, ändert sich auf einen Schlag alles. Notgedrungen erzählen ihr ihre Ersatzeltern von dem Fluch, der auf ihren Ahninnen und auch auf ihr liegt. Doch die siebzehnjährige sieht es absolut nicht ein, die neun Monate bis zur Geburt und ihrem Geburtstag untätig herumzusitzen und auf den Wahnsinn zu warten, sondern nimmt ihr Schicksal selbst in die Hand. Zach, ihr bester Freund aus Kindheitstagen, ist den Sommer über zu Besuch und hilft Lucy, wo er nur kann. Gemeinsam nehmen sie die Suche nach Informationen auf, wie man den Fluch brechen könnte. Ein spannender und mitreißender Wettlauf mit der Zeit beginnt. Gelingt es Lucy und Zach, die drei Aufgaben zu lösen, die sie von einer Zukunft des Wahnsinns erlösen...?


"Lucy streckte den Zeigefinger aus und berührte ganz sachte die Nase des Mädchens im Spiegel. Halt durch, flüsterte sie lautlos. Weine nicht. Lass sie in dem Glauben, dass du glücklich bist. Einfach ein Mädchen, das auf einen Ball geht. Sie brauchen das. Sei ganz ruhig. Du kannst sowieso nichts tun."


Der Erzählstil kam mir anfangs etwas seltsam und sprunghaft vor, da der auktoriale Erzähler (=allwissend) die Gefühle und Gedanken von allen Personen kennt und diese, auch teilweise gemischt, wiedergibt. Dadurch erhält man als Leser ein umfassendes Gesamtbild und ist in jeder Situation gut informiert. Den Schwierigkeiten, die eine solche Perspektive mit sich bringen kann, begegnet die Autorin gekonnt: Verständnisprobleme werden geschickt umschifft, schwierige Perspektivwechsel gibt es keine. Insgesamt ist diese, bei Jugendbüchern doch recht ungewöhnliche, Erzählweise gut gewählt, da sie sich perfekt in den schlichten und flüssigen Grundstil der Autorin einreiht und ein stimmiges Gesamtbild schafft.

Die Charaktere haben mir ebenfalls gut gefallen. Lucy ist ein starkes Mädchen, das sich extrem trotz der relativ knappen Seitenzahl entwickelt. Der leicht naive Teenager muss gegen Ende einer erwachsenen und verantwortungsbewussten Frau weichen. Wenn man den magischen Aspekt beiseite lässt, ist das Thema "Teenagerschwangerschaft" sensibel thematisiert. Lucys Gedanken und Gefühle, die Reaktionen ihres Umfeldes und wie die ganze Situation sie verändert, empfand ich als sehr gut dargestellt. Es lief alles sehr glatt ab und sie bekam vollste Unterstützung, was vielleicht etwas unrealistisch erscheinen mag, bei all dem Pech, das sie aber die ganze Zeit über hat, ist ein bisschen Glück aber gerechtfertigt.

Auch Zach, der loyale und liebevolle Freund an Lucys Seite, hat mir gut gefallen. Er wird treffend charakterisiert und war mir mit seiner helfenden und stützenden Art sehr sympathisch. Vielleicht hätte Nancy Werlin aber noch über ein paar mehr Ecken und Kanten bei ihm Gedanken machen sollen, denn er wirkte in manchen Augenblicken doch etwas zuuu selbstlos und perfekt.

Die Liebesgeschichte nimmt in diesem Buch nicht zu viel platz ein, was mir sehr gefallen hat. Die Autorin hat auch da ein gesundes Mittelmaß gefunden: Romantikfans werden auf ihre Kosten kommen, Schnulzengegner sich aber nicht sonderlich stören.


"War das wahre Liebe, wenn man jemanden am liebsten ohrfeigen und gleichzeitig leidenschaftlich küssen wollte..?"


Die Nebencharakter sind ebenfalls gut ausgearbeitet, auch wenn die meisten etwas zurückbleiben. Wer mich etwas enttäuschte, war der Antagonist. Nachdem man sich nach mythischen Bezeichnungen und Charakterisierungen alles Mögliche gedacht hatte, entpuppte er sich doch als recht einfach gestrickt.

Das Cover hat mir dank mehrerer Aspekte sehr gut gefallen. Mein wichtigster Punkt vorweg: Es ist endlich mal kein Modelgesicht zu sehen!!! Dieses Cover des cbt-Verlages zeigt sehr schön, dass ein Cover gut wirken kann ohne mit einem Gesicht die Vorstellung der Leser zu zerstören. Wer genau hinschaut kann zudem viele inhaltliche Anspielungen erkennen. Die highlightende Farbgebung und die fliegenden Haare des Mädchens lassen es zudem stark und frei wirken - insgesamt ein schönes Gesamtbild.

Nachdem der Plot recht leise und unspektakulär einstieg, steigerte er sich zum Ende hin enorm. Es wird immer spannender, emotionaler, mitreißender, bedrückender. Nach dem ständigen Hin und Her zwischen herzzerreißenden, liebevollen und aufregenden Szenen ist man als Leser selbst so mit Gefühlen überladen, dass man mit den Charakteren richtig mitfühlt und leidet.
Ich habe die Geschichte und die Charaktere einfach in mein Herz geschlossen und konnte den Buchdeckel mit einem komplett guten Gefühl schließen.



Fazit:

 Von der ersten bis zur letzten Seite, haben wir es hier mit einem außergewöhnlichen, tiefgründigen, spannenden, emotionalen, herzzerreißenden sowie liebevollen Abenteuer zu tun, welches mir sehr gut gefallen hat.




Die Ballade zum Buch:

"Gehst du zum Markt nach Scarborough?
Petersilie, Salbei, Thymian und Rosmerein
Grüß mir eine, die dort wohnt
Sie soll meine wahre Liebe sein

Sag ihr, sie wird auf Gänsedaunen ruh'n
Petersilie, Salbei, Thymian ...
Ich schwöre, ich werde ihr nichts zuleide tun
Sie soll meine wahre Liebe sein

Morgen erwarte ich Antwort von ihr
Petersilie, Salbei ...
Was sie auch sagt, sie hat keine Ruh' von mir
Sie soll meine wahre Liebe sein

Ihre Antwort kam nach einer Woche und einem Tag
Petersilie ...
Tut mir leid, mein Herr, dass ich euch nicht mag
Ich werde nicht eure wahre Liebe sein

Niemals entfliehen wird sie meinem Bann
Wenn sie nicht drei Rätsel lösen kann
Wird sie meine wahre Liebe sein

Ein Zauberhemd sie mir fertigen mag
Ohne Nadel, Saum und Naht
Sonst wird sie meine wahre Liebe sein

Sie soll für mich finden einen Morgen Land
Zwischen Meeresgischt und Meeresstrand
Sonst wird sie meine wahre Liebe sein

Sie soll es pflügen mit einer Ziege Horn
Und es ganz besäen mit einem einzigen Korn
Sonst wird sie meine wahre Liebe sein
Und ihre Töchter sind auf ewig Mein"
...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen