Donnerstag, 25. August 2016

Londonfahrt 11.07. - 15.07.2016

 
 

Hallihallo,
 

wie ihr vielleicht dem ein oder anderen Post schon entnommen haben konntet, waren Magda und ich mit unserem bilingualen Sprachzug auf Tour durch London. In 5 Tagen haben wir versucht so viel wie möglich von dieser tolle Stadt mitzunehmen und an unseren Erlebnissen und Erfahrungen wollen wir euch natürlich teilhaben lassen.

 
 

 Montag, den 11. Juli 2016

Nach einer anstrengenden Reise mit dem Zug, dem Flugzeug und dem Bus kamen wir gegen Nachmittag in unserem Hotel an, das sich direkt am Hyde Park befand. Wir waren in Stansted Airport mit Rayanair gelandet nachdem wir einen wirklich tubulösen Flug überlebt hatten (ich habe Flugangst ; /).
 
Mein erstes Highlight des Tages war danach meine erste Fahrt mit dem Underground.
Ich musste lachen, als eine gelangweilte Frauenstimme wirklich "Mind the gap" durchsagte.
 Spätestens in dem Moment, war ich wirklich in London angekommen.

Zufällig kamen wir dann noch am  Palace-Theatre vorbeigekommen an dem für die Premiere für "Harry Potter and the cursed child" geworben wurde, die am 30. Juli dort stattfand.


 
Auf der Millenium Bridge in der Nähe von St. Paul´s Cathedral haben wir dann die Themse überquert und uns auf den Weg zum Globe Theather gemacht. Wir hatten uns Karten für das Stück "The taming of the shrew" (Der Wiederspenstigen Zähmung) von Shakespeare besorgt.

Auf der Brücke jedoch haben wir den berühmten Künstler Ben Wilson getroffen, der aus aufgeklebten Kaugummis mini Kunstwerke schafft. Kurz standen wir bei ihm und haben ihm zugesehen wie er aus einem Stück festgetretenem Dreck ein süßes Bild verwandelte.
 
Man könnte stundenlang nach ihnen suchen...
Wir hatten aber keine Zeit, denn das Stück fing pünktlich um halb acht an. Das Globe war dann ganz anders, als ich dachte. Wie aus Shakespeares Zeiten sah es aus mit dem Reetdach, den kunstvollen Ornamenten unter der Decke, den hölzernen Balkonen und der fehlenden Decke.  Das Stück an sich war super geschauspielert, ich weiß nicht, ob der ein oder andere nicht weiß, worum es geht habe ich hier kurz eine Inhaltsangabe:

 
 Lucentio verliebt sich in Bianca, die jüngere und schönere der beiden Töchter Baptistas. Doch der alte Baptista hat bestimmt, dass er eine Heirat seiner jüngeren Tochter nicht erlauben werde, bevor seine ältere Tochter Katharina geheiratet hat. Um Bianca zu gewinnen, muss Lucentio deshalb nicht nur die Mitbewerber Hortensio und Gremio aus dem Weg räumen, sondern auch einen Ehemann für die widerspenstige Katharina, für die sich kein Mann interessiert, finden.
 

 

 Es war natürlich sehr lustig, auch wenn ich die Hälfte nicht verstanden habe. Wir hatten einen tollen Platz direkt an der Bühne, doch leider mussten wir stehen, drei Stunden lang... Als wir dann wieder im Lancaster Hall Hotel angekommen waren, taten meine Füße so sehr weh, dass ich kaum noch laufen konnte.


 

 

Dienstag, den 12. Juli 2016



 Am nächsten Tag sind wir mit dem Underground bis "Embankment" gefahren, was eine toll angelegte Promenade ist, die direkt beim London Eye vorbeiführt.

Dort haben wir uns Fahrräder gemietet und eine geführte Tour durch London gestartet. Mit dem Linksverkehr hatte ich überhaupt keine Probleme, natürlich war es erst etwas verwirrend auf der linken Straßenseite zu fahren, doch nicht so seltsam wie ich dachte.


Nach und nach sind wir alle bekannten Sehenswürdigkeiten abgeklappert. St. Paul´s, Big Ben, Houses of Parlaments, Trafalgar Square und natürlich Buckingham Palace.
Dort hatten wir das Glück, bei einem Wachwechsel zusehen zu dürfen. In den typischen Uniformen sind die Wachen mit Musik und Pferdestaffel die Straße zum Buckingham Palace hinunter paradiert. Mit dem berühmten schwarzen Hut, sahen sie in echt noch bescheuerter aus, als auf Bildern.  
Ich werde wohl nie vergessen, wie wir in unseren furchtbar hässlichen Warnwesten und Helmen, die uns ganz klar als Touristengruppe ausgewiesen haben durch London gefahren sind. Leider hat es nach einer Weile angefangen wie aus Kübeln zu schütten und wir wurden nass - wie um uns noch ein abgedroschenes Vorurteil über London zu bestätigen.
 
 Nachdem wir wieder trockene Sachen angezogen hatten, fuhren wir zum Oxford Circus um dort eine nette Dame namens Rosalind von der "Cookery School" zu treffen. In einem kleinen Back-Kurs lernten wir, Scones zu backen. Eigentlich war es ganz einfach, doch meine Scones sahen trotzdem leicht hässlich aus. Mit "cream and jam" haben sie aber trotzdem unglaublich lecker geschmeckt. Dazu haben wir den typisch englischen Tee mit Milch getrunken.
 
 
Da wir sowieso in der Oxford Street waren haben wir uns noch etwas Zeit genommen um Shoppen zu gehen. Natürlich bin ich sofort zu einem Buchladen marschiert. Das "Foyles" ist eine riesige Buchhandlung mit unfassbar großer Science-Fiction und Fantasy Abteilung. So viele neue Bücher auf einem Haufen habe ich noch nie gesehen und am liebsten hätte ich sie alle mitgenommen. ;)
 
 
 
 

 Mittwoch, den 13. Juli 2016

 
 
Gleich nach dem Aufstehen besuchten wir den bekannten "Camden Market". Die Vielseitigkeit an Läden, Ständen, Gerüchen und Farben war unfassbar. Die Fassaden der Häuser sind total süß verziert und mit den verschiedenen Gerichten, die es dort gab, hätte man wohl ein ganzes Dorf satt bekommen. Wir alle kauften Souvenirs und leckere Dinge zu essen.


Das Fahren mit dem Underground  war schon fast normal geworden und ich ärgere mich wirklich, dass es bei uns in meinem Kaff nicht auch so etwas gibt. An diesen Komfort schnell überall hinzukommen könnte ich mich gewöhnen.


Mit einer kleinen Gruppe habe ich dann noch die Abbey Road oder beziehungsweise den Zebrastreifen besucht. Ich glaube, die Autofahrer haben sich sehr aufgeregt, da wir zusammen mit vielen anderen Touristen extra langsam über die Straße geschritten sind um ein paar Fotos machen zu können.

 Nachdem wir dann auf dem Primrose Hill etwas ausgespannt hatten, ging es weiter zur Tower Bridge. Der Primrose Hill ist ein großer und hübscher Park, der mich irgendwie des Namens wegen an "Die Tribute von Panem" erinnert hat.

Selbstverständlich mussten wir wenigstens einmal darüber laufen und hatten so eine tolle Sicht über die Themse und London. Ich hatte mir die Brücke irgendwie kleiner vorgestellt und so war ich sehr erstaunt über die gigantische Höhe und Länge.

Auf der anderen Seite angelangt hatten wir dann sehr Hunger und suchten das türkische Restaurant, in dem wir einen Tisch bestellt hatten. Es dauerte eine Weile, bis wir es fanden, doch dann waren wir endlich da.


 Das Restaurant war total süß gestaltet und ein Live Musiker hat uns mit guter Musik verwöhnt. Auch das Essen war sehr gut.

Dann genossen wir einfach London bei Nacht mit seinen Lichtern, Straßenmusikanten und beleuchteten Sehenswürdigkeiten.


 

Donnerstag, den 14. Juli 2016


Und dann, plötzlich war schon unser letzter Tag in London gekommen. Natürlich mussten wir mit einer Geschichtslehrerin als Begleitperson noch das British Museum besuchen.
 
 

Hingefahren sind wir mit dem typischen roten Doppeldeckerbus, mit dem man unbedingt wenigstens einmal fahren muss, wenn man in London zu Besuch ist. Natürlich saßen wir oben ;)
 
Es war sehr interessant und ich wäre gerne noch länger geblieben. Mein Highlight war die Ausstellung zu afrikanischer Kultur bei der aus Waffen Kunstwerke geschaffen wurden und auch die Mumie fand ich irgendwie witzig. Was mir aber besonders gut gefallen hat, war die Deko aus unglaublich vielen antiken Büchern die sich in riesigen Regalen bis zur Decke aufgereiht haben.
 
 
Danach sind wir zu der King´s Cross Station gegangen, was für mich ein absolutes Muss war. Am Gleis 9 3/4 von Harry Potter wollte ich eigentlich ein Bild machen, doch die Schlange war zu lang. Trotzdem war es witzig den halbeingebauten Einkaufswagen zu sehen, vor allem da es immer noch ein paar Idioten gibt, die jährlich da dagegen rennen.
Natürlich haben wir dann noch den Harry Potter Shop besucht.
 
Drin ist wirklich total toll dekoriert, sodass man sich sofort in die Winkelgasse apportiert fühlt. Es gibt T-Shirts, Schaals, Eulen, Zauberstäbe, Süßigkeiten, Anhänger und vieles vieles mehr. Hunderte von Pfund könnte man dort lassen, doch es hat leider nicht für mehr als eine Fahrkarte mit dem Hogwartexpress und eine Packung von Bertie Botts Zauberbohnen gereicht.
 
 
Nach King´s Cross stand noch ein weiterer Programmpunkt an: Houses of Parlaments. Zu unserer großen Überraschung, durften wir tatsächlich hinein in das Hous of Commons. Die Security Kontrollen waren zwar strenger als am Flughafen aber schließlich durften wir hinein. In der großen Halle im Palace of Westminster mussten wir warten, bis wir dann in den Sitzungssaal durften.
Dieses recht kleine und bescheiden wirkende Zimmer ist in grünem Ton gehalten und von Zuschauer Tribünen umschlossen. Eine Weile hörten wir einer Diskussion zum Irakkrieg zu und sagen sogar den jetzigen Außenminister Borris Johnson. Und ja - er sieht in Wirklichkeit genauso bescheuert aus wie im Fernsehen.
 
 
Als wir wieder herauskamen hatten wir abermals Glück uns es war gerade 5 Uhr und Westminster Abbey läutete zum "Evening Song", dem Abendgottesdienst mit Chor. Da die große Kirche ja direkt nebenan ist, haben wir die Gelegenheit genutzt um für eine gute halbe Stunde kostenlos Westminster Abbey besichtigen zu können. Leider durfte man keine Bilder machen.
 
  
 

Auf dem Rückweg zum Hotel sahen wir auf dem Trafalgar Square noch einen der vielen schwebenden Bettler. Und zwar im Kostüm von Meister Yoda. Es sah sehr witzig aus und ich musste ein Bild machen.
 
 
 

 

Freitag, den 15. Juli 2016

 Wir mussten London auf Wiedersehen sagen und die Reise zurück auf uns nehmen. 
 
Bestimmt werde ich noch einmal irgendwann in diese tolle Stadt zurück kehren und dann alles nachholen, was wir in diesen kurzen 5 Tagen nicht geschafft haben. Ins London Dungeon will ich zum Beispiel irgendwann, eine Fahrt mit dem London Eye machen oder zu Madame Tussauds gehen.
Mir hat die Stadt super gefallen - okay, bis vielleicht auf die Rushhour ;)
 
 
 
 
 
Diese Reise war einfach genial und ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Post etwas Lust machen, diese großartige Stadt zu besuchen.
 
Wart ihr auch shcon mal in London und wollt eure Erlebnisse und Erfahrungen mit uns teilen?
Habt ihr auch in der letzten Zeit interessante Reisen unternommen, oder seit ihr vielleicht gerade im Urlaub? Über einen Kommentar würden wir uns sehr freuen.
 
LG Sophia <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen