Montag, 22. August 2016

Wer die Lilie träumt - Gastrezension

Hey ihr Lieben,
 
heute habe ich eine Gastrezension von der lieben Damaris für euch. Ich weiß nicht ob ihr ihren Blog kennt, aber es lohnt sich auf jeden Fall mal vorbeizuschauen. Sie ist eine erfahrene Bloggerin, die gewissenhaft und toll ausgestaltete Beiträge schreibt. Ihr findet sie unter...
Viel Spaß beim Lesen!





Allgemeines:



Titel: Wer die Lilie träumt
Originaltitel: The Dream Thieves
Autor: Maggie Stiefvater
Übersetzer: Jessika Komina und Sandra Knuffinke
Reihe: Band 2/4, ab ca. 16-17 Jahren
Ausführung: Hardcover/SU, 528 S.
ISBN: 978-3839001547
Preis: 18,95 €
Genre: Urban Fantasy

© Cover- und Zitatrechte: script5 Verlag


Reiheninfo Raven Boys-Tetralogie:




Band 2 - Wer die Lilie träumt
Band 4 - ET voraussichtlich 2016



Inhalt:
 
Blue Sargent wurde vorausgesagt, dass sie ihre erste Liebe tötet, sobald sie diese küsst. Trotzdem ist sie mit Adam, einem der Raven Boys, zusammen. Doch liebt sie ihn wirklich? Außerdem geht für Blue die Freundschaft mit Gansey über alles, und sie fragt sich, ob ihrer Gefühle für ihn ausschließlich freundschaftlich sind.
 
Gansey ist zusammen mit den Raven Boys und Blue noch immer auf der Suche nach dem verschollenen König Glendower. Die Suche gestaltet sich in diesem Sommer allerdings mehr als schwierig. Die Energie der Ley-Linie spielt verrückt, Noah ist immer weniger anwesend. Ronan kann das Geheimnis, dass er Dinge aus seinen Träumen holen kann, nicht mehr für sich behalten. Und seit Adam diesen Pakt mit dem geheimnisvollen Wald Cabeswater geschlossen hat, wirkt er völlig verändert und noch mehr gebrochen, als er schon immer war.
 
 

Bewertung:


 Der Anfang: "Ein Geheimnis ist etwas Seltsames."
 
Endlich hat das Warten ein Ende. Der zweite Band von Maggie Stiefvaters Raven Boys-Reihe ist bei uns erschienen und stand bei vielen ganz dick auf der Leseliste. Teil 1 "Wen der Rabe ruft" faszinierte auf ganzer Linie durch den unverwechselbaren Stiefvater-Stil und eine Geschichte, die wieder einmal anders war, als alles bisher Gelesene.
 
Im Grunde ist die Geschichte über Blue und die Raven Boys klassische Urban Fantasy. Komplett darauf festlegen kann man sich aber nicht. Die Autorin mischt hier Geschichtliches mit Märchen, Traumwelten mit dem heutigen Kleinstadtleben. Das ist schwer zu erklären und löst beim Lesen eine ganz eigene Art von Gefühlen aus.
 

"In diesem Moment war Blue ein kleines bisschen verliebt in jeden Einzelnen von ihnen. In ihre Magie. Ihre Suche, Ihre Erhabenheit und Andersartigkeit. In ihre Raven Boys." - S. 20

 
Das Hauptthema von "Wer die Lilie träumt" ist zweigeteilt. Da wäre einmal die Suche Ganseys nach dem altertümlichen König Glendower, den er mit Hilfe der Ley-Linie, die durch Henrietta verläuft, zu finden hofft. Hierbei hat er die Unterstützung seiner Freunde Adam, Ronan und Noah. Auch Blue ist immer mit von der Partie. Das andere Thema ist Blues Fluch, ihre erste Liebe zu töten. So kommt es für sie keinesfalls infrage, Adam zu küssen oder ihren Gefühlen für Gansey freien Lauf zu lassen.
Innerhalb der Hauptthematik legt die Autorin ihre Gewichtung etwas anders, als noch in Band 1. Noah hat eher eine Statistenrolle und auch Blue und Gansey kommen nicht ganz so oft zu Wort. Dafür vertieft sich deren Beziehung zueinander deutlich. Ronan und Adam stehen als Hauptakteure im Mittelpunkt. Beide sind schwierige, eigensinnige Charaktere - der eine dunkel und gebrochen, der andere hell und verzweifelt.
 

"Einen Atemzug lang herrschte Schweigen. Dies war der Punkt, an dem Gansey, wäre er Ronan gewesen, lautstark geflucht hätte, an dem er, wäre er Adam gewesen, die Augen geschlossen hätte. Und an dem er, wäre er Blue gewesen, etwas Schnippisches gefaucht hätte." - S. 153

 
Pro Kapitel wechselt der personale Erzähler und erzählt die Geschichte immer aus der Sicht eines anderen Protagonisten. Neben den bekannten Charakteren lernt man hier den geheimnisvollen grauen Mann kennen. Einige Aktionen sind herrlich normwidrig und auch kurios. Es gibt Dinge und Wendungen, die komplett überraschen.

"Wer die Lilie träumt" beginnt anspruchsvoll und komplex. Hier ist Maggie Stiefvaters Stil wie Musik, bei der man erst den Takt finden muss. Umso beeindruckender wird die Geschichte in ihrem Verlauf. Einiges ist märchenhaft und sehr düster. Anderes nicht recht erklärbar, einfach nicht von dieser Welt. Auch der zweite Teil übt eine unwahrscheinliche und dunkle Faszination auf den Leser aus. Das Buch endet mit einem beeindruckenden und gruseligen Showdown. Der Schluss stellt soweit zufrieden, da das Buch aber erst der zweite Band einer Tetralogie ist, ist die Handlung natürlich längst nicht abgeschlossen.
 


Fazit:
 
"Wer die Lilie träumt" beginnt mit einem seltsamen Geheimnis - und genauso seltsam ist dieses Buch. Aber auf eine unvergleichliche und bemerkenswerte Art und Weise. Ich weiß nicht, wie Maggie Stiefvater das macht, denn ich habe bei jeder ihrer Geschichten das Gefühl, noch nie vorher etwas Vergleichbares gelesen zu haben. Dieser zweite Band startet ruhig, aber gewichtig, ist insgesamt recht anspruchsvoll. Es braucht seine Zeit, bis die Fäden verknüpft werden und man einzelne Dinge zuordnen kann. Das Ende ist passend zum ganzen Buch gewählt - imposant und eindrücklich. 4 Sterne.

 

Aufmachung: 4,5 / 5
Handlung: 4 / 5
Charaktere: 4,5 / 5
Lesespaß: 4 / 5
Preis/Leistung: 5 / 5
 
 
 
Wenn euch diese Rezi so gefallen hat wie mir, schaut unbedingt mal bei ihr vorbei und hinterlasst einen Kommentar!  
 


Kommentare:

  1. Hey :)

    Damaris kenne ich schon. Ganz tolle Bloggerin, was man auch wieder an der Rezi sieht. Durch sie bin auch jetzt bei Euch gelandet.^^

    Hier gefällt's mir! Da bleibe ich doch gerne, um öfters mal zu stöbern. =D

    Liebe Grüße
    Katie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katie,

    Das freut mich sehr!!! Auch ich bin ein großer Fan von ihr und hoffe, nach so vielen Jahren meine Sache auch noch so gut machen zu können wie sie.
    Ich schaue auch mal bei dir vorbei.

    LG Sophia

    AntwortenLöschen