Dienstag, 11. Oktober 2016

Percy Jackson - Diebe im Olymp


 
Allgemeines:
 
Titel: Percy Jackson - Diebe im Olymp
Autor: Rick Riordan
Verlag: Carlsen (25. August 2011)
Genre: Fantasy
ISBN: 978-3551310583
Seitenzahl: 448 Seiten
Preis: 8,99€ (Taschenbuch)
                      16,90€ (gebundene Ausgabe)
Weitere Bände: Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen
                                             - Der Fluch des Titanen
                                                          - Die Schlacht um das Labyrinth
                                    - Die letzte Göttin
Link: Hier klicken!



Inhalt:

"Sicherheit, wovor? Wer ist hinter mir her?"
"Ach, niemand Besonderes!", sagte Grover, der wohl immer noch wegen der Sache mit dem Esel sauer war. "Nur der Herr des Todes und ein paar seiner blutdürstigen Jünger!"


Percy versteht die Welt nicht mehr. Jedes Jahr fliegt er von einer anderen Schule. Ständig passieren ihm seltsame Unfälle. Und jetzt soll er auch noch an dem Tornado schuld sein! Langsam wird ihm klar:
Irgendjemand hat es auf ihn abgesehen.
Als Percy sich mit Hilfe seines Freundes Grover vor einem Minotaurus ins Camp Half-Blood rettet, erfährt er die Wahrheit: Sein Vater ist der Meeresgott Poseidon, Percy also ein Halbgott. Und er hat einen mächtigen Feind: Kronos, den Titanen. Die Götter stehen Kopf - und Percy und seine Freunde vor einem unglaublichen Abenteuer...


Meine Meinung:


Meine Obsession zu dieser Reihe fing schon mit dem Titel des ersten Kapitels an:

"Aus purem Zufall lasse ich meine Mathelehrerin in Dampf aufgehen"

Hach! Wünschen wir uns das nicht alle? Aber auch Kapitelnamen wie:

"Drei alte Damen stricken die Socken des Todes"

und

"Ein Gott lädt uns zu Cheeseburgern ein"

beweisen, dass in diesem Buch mit Humor nicht gespart wurde.

Zudem hat die Story mich von Anfang an gepackt! Ich meine ein ganz normaler Teenager (zugegeben etwas chaotisch ist er schon xD ) erfährt so ganz plötzlich, dass er ein Halbgott ist? Wie cool ist das denn!

Vor allem wenn man auf griechische Mythologie steht, denn davon gibt es definitiv genug. Das Buch ist zudem voll mit Anspielungen auf griechische Sagen und Gottheiten, nur eben übertragen auf die reale Welt. Man lernt einfach nur beim lesen unglaublich viel über die einzelnen Sagen und Götter, was einem im späteren Leben auch weiterhelfen kann.

Es gab nicht einen Moment, wo ich mich als Leser gelangweilt habe, denn auch an Action mangelt es in diesem Buch nicht! Percy und seine Freunde sind ständig in Bewegung und versuchen, mit viel Charme und Humor, die Welt zu retten.



Fazit:

Ein sehr gelungener Jugendroman vollgepackt mit griechischer Mythologie, Action, Humor und Freundschaft, den es sich definitiv zu lesen lohnt!




Hier der Trailer zum Film:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen