Sonntag, 4. September 2016

Touched - der Preis der Unsterblichkeit



Allgemeines:
Titel: Touched - Der Preis der Unsterblichkeit
Autor: Corrine Jackson
Genre: Fantasy
ISBN:978-3522201575
Preis: 16,95€ (gebundene Ausgabe)
9,99€ (Taschenbuch)
Weitere Bände: Touched - Die Schatten der Vergangenheit;
Touched - Die Macht der ewigen Liebe 
 
Inhalt:
 
"Mein Atem gefror auf der Scheibe. Draußen schneite es nun und weißer Puder bestäubte das Seegras, das vom Strand her auf eine Ansammlung laubloser Ahornbäume zukroch. Der Geruch von feuchter Erde durchdrang alles. Für ein Mädchen, das an die Betonwüste New Yorks gewöhnt war, hätte das deprimierend sein müssen. Mich jedoch faszinierte die ungezähmte Schönheit dieser Landschaft. So, wie mich der Junge vom Strand fasziniert hatte."
 
Wie ein feuriger Blitzschlag fühlt es sich an, als Asher in Remys Leben tritt. Doch sich ihm zu nähern, bedeutet tödliche Gefahr. Funken sprühen, wenn sie sich berühren, und diese machtvolle Energie ist kaum zu bändigen. Aber Remy will nichts mehr riskieren, zu lange hat sie gelitten unter ihrem gewalttätigen Stiefvater und der Feigheit ihrer Mutter, deren Schmerzen sie immer wieder auf sich nahm. Denn Remy verfügt über eine einzigartige Fähigkeit: Sie kann Menschen durch Berührung heilen. Im friedvollen Maine, wo ihr leiblicher Vater mit seiner neuen Familie lebt, will sie endlich ein normales Leben führen. Doch kann sie ihrem Schicksal entrinnen? Kann sie Asher entkommen?

 
 
Bewertung:
 
Also wer ein Fan von Schnörkel und anderen fantasievollen Verzierungen ist, dem wird das Innenleben des Buches auf jeden Fall gefallen, Handlung hin oder her! Der Schutzumschlag ist leicht angeraut, einerseits matt und andererseits auch glänzend. Das Cover spricht mich persönlich sehr an. Das Vorsatzpapier ist passend in dunklem Rot und mit den "Schnörkeln", die man schon auf dem Cover findet gestaltet, wofür ich persönlich ja ein totales Faible habe. Dieses Cover versprüht eine unglaubliche Wärme. Durch die Rot-, Orange-, Cremetöne und die Gestaltung zieht das Cover die Blicke auf sich. Was mich sehr gefreut hat, dass es auch ein Lesebändchen gibt. Die Kapitelgestaltung ist wirklich auch sehr liebevoll gemacht! Die Schnörkel verzieren jeweils immer die erste Seite eines neuen Kapitels. Einzig das Gesicht des Models stört mich wieder ein bisschen.
Jackson erzählt die Geschichte aus Remys Sicht, in der Ich-Perspektive, Vergangenheit. Der Schreibstil entspricht genau meinem Geschmack: Locker, flockig, leicht, jugendlich und vor allem zieht er mich sofort mit.
 
Die Charaktere mochte ich sehr gerne. Ich war positiv überrascht, dass Remys Halbschwester Lucy so ein guter Mensch ist da sie am Anfang gar nicht so wirkt und auch, dass Remy trotz ihres Misstrauens so in ihrer neuen Umgebung aufblüht. Remy ist alles andere als ein Vorzeigemodell einer Protagonistin, sie ist zwar zäh, aber leider ist sie durch ihr Leben bei Dean immer mehr abgestumpft und kann bei ihrem Neuanfang, im Hause ihres Vaters, eigentlich niemanden und nichts vertrauen. Sie macht nur tapsige, kleine Schritte in Richtung Besserung, was sehr natürlich ist und mir selbst sehr gut gefiel, denn ein Herz kann nicht einfach so ohne weiteres heilen nach so einer Behandlung.
Asher bleibt natürlich der Mystiker, wie auch seine Geschwister, deren Geheimnis aber nach und nach gelüftet wird. Ich konnte mit ihm leider nicht allzu viel anfangen, aber vielleicht bessert sich das ja in den Folgebänden.
 
Auch das Konzept mit Remys Gabe und ihrer Geschichte fand ich sehr schön. Die Gefahr geht hier tatsächlich auch von etwas ganz Realem aus: Dem brutalen Schläger-Stiefvater Dean! Okay, an manchen Stellen fand ich es etwas übertrieben, aber mit derart Dingen kenne ich mich auch nicht aus. Wie die Autorin die teils extrem brutalen Szenen beschreibt in denen Knochen zertrümmert werden, fand ich sehr realistisch und erschreckend genau. Es gab einige kleine Unstimmigkeiten in der Handlung und auch in der Vorgeschichte aber die waren wirklich sehr klein und man kann gnädig darüber hinwegsehen.
Besonders am Schluss war ich sehr gerührt. Als Leser habe ich mit Remy wirklich jedes einzelne Gefühl durchlaufen: Wut, Trauer, Ekel, Hass, Liebe, Verliebtheit, Geborgenheit... Remy war für mich einfach so ein nachdrücklicher und eindrücklicher Charakter, dem ich so gern gefolgt bin.

Wie oben schon erwähnt, wird zum Schluss noch Remys Geheimnis gelüftet, welches man sich aber gerade auf den letzten Seiten schon zusammenreimen konnte. Spitzfindige Leser vielleicht auch schon eher, eine echte Wende oder Überraschung gab es nicht, war aber einfach super geschrieben.
Das Ende war für mich an sich abgeschlossen, man kann es getrost auch als Einzelband lesen,
. lässt aber trotzdem noch Raum für eine Fortsetzung.


Fazit:
 
„Touched. Der Preis der Unsterblichkeit“ von Corrine Jackson ist ein wirklich gut geschriebener Auftakt einer neuen Jugendbuchreihe.
Sympathisch gestaltete Charaktere, der jugendliche Stil und eine fesselnde Handlung mit für mich neuartiger Idee machen Lust auf mehr.

Kommentare:

  1. Oh man, ich sollte aufhören auf anderen Blogs zu stöbern.. meine Wunschliste wächst immer mehr :D Sehr schöne Rezension und auch sehr schönes Design des Blogs!
    Stört es dich auch so sehr, wenn auf den Covern richtige Menschen zu sehen sind?

    Liebste Grüße
    Luisa
    https://bollywoodandbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Luisa,

    Meine Wunschliste ist auch stetig am wachsen ;)
    Danke für die lieben Worte zu unserem Blog! !!
    Und ja: es regt mich meistens tierisch auf, wenn Models das Cover zieren. Ich möchte mir die Hauptperson gerne selber vorstellen und wenn man sie schon gleich auf dem Einband sieht, stört mich das.

    Ich schaue gleich mal auf einem Gegenbesuch bei dir vorbei.

    Viele liebe grüße
    Sophia

    AntwortenLöschen