Donnerstag, 8. September 2016

Wie Monde so silbern


Allgemeines:

Titel: Wie Monde so silbern
Autorin: Marissa Meyer
Verlag: Carlsen (2016)
Genre: Fantasy
ISBN: 978-3551315281
Originaltitel: Cinder
Seitenzahl: 384 Seiten 
Preis: 9,99€ (Taschenbuch)
Weitere Bände: Wie Blut so rot,
                                    Wie Sterne so golden,
                                  Wie Schnee so weiß
Link: Hier klicken!



Inhalt:

Cinder lebt mit ihren Stiefschwestern bei ihrer schrecklichen Stiefmutter und versucht verzweifelt, sich nicht unterkriegen zu lassen. Doch als eines Tages niemand anderes als Prinz Kai in ihrer Werkstatt auftaucht, steht Cinders Welt Kopf: Warum braucht der Prinz ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie auf dem großen Schlossball ihren Höhepunkt finden. Cinder schmuggelt sich dort ein und verliert mehr als nur ihren Schuh …


Meine Meinung: 

DISCLAIMER: Erstmals vielen Dank an den Carlsen Verlag, der uns dieses Buch freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

Aschenputtel als Cyborg, eine grausame Königin vom Mond, ein schöner Prinz und eine scheinbar unheilbare Seuche. Wenn ich eure Aufmerksamkeit nicht spätestens jetzt habe, dann weiß ich auch nicht mehr weiter. Aber erstmal etwas zum Cover. Ich finde es optisch sehr gelungen, da es sowohl toll aussieht, als auch zur Handlung passt. Besonders gut gefallen mir die Zahnräder, die an dem M von Monde angebracht sind.

Jetzt aber zur Handlung. Die Geschichte spielt 126 Jahre nach dem 4. Weltkrieg und  handelt von Cinder, die durch einen Autounfall sowohl beide Elternteile, als auch mehrere Gliedmaßen verloren hat. Sie lebt nun bei ihrer herrschsüchtigen und gemeinen Stiefmutter und deren 2 Töchtern.
Um der Familie Unterhalt zu verdienen arbeitet sie als Mechanikerin auf dem Markt, wo sie das erste mal auf den charmanten und überaus gut aussehenden Prinzen Kai trifft.
Nachdem er sie damit beauftragt, seine angeblich defekte Droidin zu reparieren, überschlagen sich die Ereignisse und nichts wird jemals wieder so sein wie es war.

Erstmal: Hut ab. Die Idee, auf der diese Geschichte basiert, nämlich ein Märchen als Grundsatz für eine Dystopie zu nehmen ist schon ziemlich cool! Der Schreibstil ist total flüssig und langweilige Längen werden komplett vermieden. Was mir als Leser ebenfalls sehr gut gefallen hat war, dass man eigentlich nie wirklich weiß, was als nächstes passiert.

Man bekommt außerdem einen sehr guten Einblick in die Gefühlswelt der Protagonistin, welche eigentlich eher versucht unauffällig zu sein, da sie sich für ihre künstlichen Körperteile schämt, die aber auch sehr entschlossen ist das richtige zu tun. An Prinz Kai hat mir vor allem der jugendliche Optimismus sehr gut gefallen. Er heitert Cinder (und den Leser) , trotz seiner schwierigen Lage, immer wieder auf. Er macht im Laufe des Buches allerdings auch eine starke Entwicklung durch, da er einen Teil seiner Leichtigkeit ablegen muss, als er an der Stelle seines Vaters wichtige Entscheidungen treffen und sich mit der grausamen Herrscherin Luna's auseinandersetzen muss.

Auch wenn es jetzt nicht KOMPLETT unvorhersehbar war, hat die Handlung doch einen sehr coolen Twist und einige Enthüllungen zu bieten, welche das Lesen besonders am Ende nochmal extra Spannend gemacht haben.



Fazit:

 Eine tolle Idee mit einer noch besseren Umsetzung. Ein umwerfendes und sehr zu empfehlendes Buch für alle Fantasy- und Märchenliebhaber!


Kommentare:

  1. Mir wurde das Buch auch vom Carlsen Verlag zur Verfügung gestellt, aber im Moment komme ich in die Geschichte sehr schwer rein. Bin gespannt, wie sie mir gefallen wird.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lou,
      Das Problem hatte ich bei diesem Buch nicht aber du musst unbedingt weiterlesen! Es wird definitiv viel Spannender und flüssiger zu lesen :)
      Liebe Grüße
      Magda

      Löschen
  2. Hallo :-)
    schöne Rezension! Aber oh mann, dieses Buch... überall höre ich so positive Stimmen über diese Reihe, ich muss das unbedingt auch noch lesen. Bin total gespannt drauf. :-)
    LG
    Ena

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ena,

    Ich, Magdas Mitbloggerin, werde das Buch jetzt in den nächsten Tagen auch noch lesen und bin sehr bespannt darauf, da sie so begeistert davon erzählt hat. Ich finde die Geschichte total interessant und habe wie du, schon so viel Positives gehört, dass ich mich sehr auf das Buch freue!
    Also mal sehen...

    LG Sophia ;)

    AntwortenLöschen