Freitag, 29. Juli 2016

Car Radio - Twenty one Pilots




Allgemeines:
Titel: Car Radio
Interpret: Twenty one Pilots (Tyler Josephs, Josh Dun)
Länge: 4:27 min
Album: Reginal at Best, 2011
Genre: Indie-Pop, Alternative Rock
Bildergebnis für car radio 21 pilots
Lyrics:

I ponder of something great
My lungs will fill and then deflate
They fill with fire
Exhale desire
I know it's dire
My time today


I have these thoughts
So often I ought
To replace that slot
With what I once bought
Cause somebody stole
My car radio
And now I just sit in silence

Sometimes quiet is violent
I find it hard to hide it
My pride is no longer inside
It's on my sleeve
My skin will scream
Reminding me of
Who I killed inside my dream
I hate this car that I'm driving
There's no hiding for me
I'm forced to deal with what I feel
There is no distraction to mask what is real
I could pull the steering wheel


I have these thoughts
So often I ought
To replace that slot
With what I once bought
Cause somebody stole
My car radio
And now I just sit in silence


I ponder of something terrifying
Cause this time there's no sound to hide behind
I find over the course of our human existence
One thing consists of consistence
And it's that we're all battling fear
Oh dear, I don't know if we know why we're here
Oh my, too deep - please stop thinking
I liked it better when my car had sound

There are things we can do
But from the things that work there are only two
And from the two that we choose to do
Peace will win
And fear will lose
There's faith and there's sleep
We need to pick one please because
Faith is to be awake
And to be awake is for us to think
And for us to think is to be alive
And I will try with every rhyme
To come across like I am dying
To let you know you need to try to think


I have these thoughts
So often I ought
To replace that slot
With what I once bought
Cause somebody stole
My car radio
And now I just sit in silence

And now I just sit in silence
And now I just sit in silence
And now I just sit
And now I just sit in silence
And now I just sit in silence
And now I just sit in silence
And now I just sit

I ponder of something great
My lungs will fill and then deflate
They fill with fire
Exhale desire
I know it's dire
My time today

I have these thoughts
So often I ought
To replace that slot
With what I once bought
Cause somebody stole
My car radio
And now I just sit in silence

Ungefähre Übersetzung:
Ich denke über etwas tolles nach
Meine Lunge wird sich füllen
und dann entleeren
Sie füllt sich mit Feuer
und atmet Wünsche aus
Ich weiß sie ist schrecklich
Meine Zeit heute
Ich hab diese Gedanken
so oft, ich sollte
diese Vertiefung ersetzen
mit was ich einst gekauft habe
Denn jemand hat mein Autoradio geklaut
Und jetzt sitze ich einfach in der Stille
Manchmal ist Stille gewalttätig
Ich finde schwer zu verstecken
dass mein Stolz nicht länger in mir ist
Er ist auf meinem Ärmel
Meine Haut wird schreien
Und erinnert mich
wen ich im Traum getötet habe
Ich hasse das Auto das ich fahre
Ich kann mich dort nicht verstecken
Ich bin gezwungen mich damit zu befassen, was ich fühle
Es gibt keine Ablenkung um die Realität zu verbergen
Ich könnte das Lenkrad herumreißen
Ich hab diese Gedanken
so oft, ich sollte
diese Vertiefung ersetzen
mit was ich einst gekauft habe
Denn jemand hat mein Autoradio geklaut
Und jetzt sitze ich einfach in der Stille
Ich denke über etwas Erschreckendes nach
Denn es gibt gerade keine Musik hinter der ich mich verstecken könnte
Ich finde etwas über den Verlauf der Menschheit heraus
Denn eine Sache stimmt überein
Und das ist dass wir alle mit Furcht zu kämpfen haben
Oje, ich weiß nicht ob wir wissen warum wir hier sind
Meine Güte es ist unergründlich
Bitte hör auf zu denken
Ich fände es besser wenn mein Auto Musik hätte
Es gibt Dinge die wir tun können
Aber von den Dingen die funktionieren gibt es bloß zwei
Und von den zwei die wir auswählen zu tun
Wird Friede immer gewinnen
Und Furcht wird verlieren
Es gibt den Glauben und es gibt den Schlaf
Wir müssen unbedingt eines auswählen
Denn Glaube bedeutet wach zu sein
Und wach zu sein bedeutet für uns zu denken
Und zu denken bedeutet für uns zu leben
Und ich werde mit jedem Reim versuchen
Auf andere zu wirken als würde ich sterben
Um euch wissen zu lassen dass ihr versuchen müsst zu denken!
Ich hab diese Gedanken
so oft, ich sollte
diese Vertiefung ersetzen
mit was ich einst gekauft habe
Denn jemand hat mein Autoradio geklaut
Und jetzt sitze ich einfach in der Stille
Und jetzt sitze ich bloß in der Stille (5x)
Ich denke über etwas tolles nach
Meine Lunge wird sich füllen
und dann entleeren
Sie füllt sich mit Feuer
und atmet Wünsche aus
Ich weiß sie ist schrecklich
Meine Zeit heute

Ich hab diese Gedanken
so oft, ich sollte
diese Vertiefung ersetzen
mit was ich einst gekauft habe
Denn jemand hat mein Autoradio geklaut
Und jetzt sitze ich einfach in der Stille
Meine Meinung:
"Car Radio" war das allererste Lied, das ich von "Twenty one pilots" gehört habe. Ganz am Anfang hat es mich etwas abgeschreckt, dass Tyler am Ende anfängt, fünf Zeilen zu schreien und Synthesizer die Melodie beherrschen. Eigentlich mag ich ruhigere und melodische Musik lieber, doch dann habe ich auf den Text geachtet und es erschien mir plötzlich komplett anders.
Denn ich bin der Meinung, es geht um Verdrängung!
Während des Liedes sitzt die "Ich-Person" im Auto und denkt nach. Schon die ersten Zeilen zeigen darauf hin, dass er in der Stille sitzt und sich philosophische Fragen stellt. Alles was er hört, ist sein Atmen. Er verwendet eine Metapher dafür, wie er die ganzen Sünden der Welt einatmet und seine Wünsche wieder ausatmet. Nur in der Stille wird er sich dessen plötzlich bewusst. Während er da sitzt und nachdenkt bemerkt er, wie furchtbar wenig Zeit er hat um im Leben zu tun, was er wirklich will und gleichzeitig keinen Plan hat, was er mit seiner Zeit tun soll.
Bildergebnis für car radio 21 pilots
Er hat die oben genannten Gedanken so häufig, dass er, "das gestohlenen Autoradio" unbedingt ersetzen muss, um eine Ablenkung von seinen inneren Dämonen zu finden.
Seine Sicherheit liegt in der Musik – wie bei vielen von uns – und wenn die Musik weggenommen wird, wird er konfrontiert mit der Stille und der Realität dahinter. Die Stille, die er plötzlich ertragen muss, zwingt ihn die Probleme und den Lärm in seinem eigenen Kopf zu erkennen. Die laute Musik übertönte die eigene Musik im Kopf, so gesehen ist er jetzt also gezwungen, sich der eigenen Musik zu stellen. Die Musik ist ein Teil von ihm und wenn die ihm fehlt, dann fehlt ihm auch ein Stück von sich selbst und er muss seine deprimierten Gedanken ertragen.


Ohne sein Autoradio und seine Musik gibt es keine Ablenkung von seinem eigenen Geist. Er sitzt in der Stille, nur in Begleitung von seinen Gedanken und inneren Dämonen.
Bildergebnis für car radio 21 pilotsDiese Zeile reimt sich nicht mit den vorherigen und hat mich unbewusst überrascht, sodass die Zeile danach noch wirkungsvoller erscheint.
Manchmal kann diese Stille wehtun und schmerzvoll sein, wenn man sich, sich selbst stellen muss. Sein Stolz weicht und er wird von seinen Gedanken attackiert. Der Satz "It´s on my sleeve" bedeutet dann, das er praktisch ausgeliefert ist. Ohne diesen Stolz unter dem man sich verstecken kann, muss man sich an dunklere Tage erinnern. Das mit dem "who I killed inside my dream" könnte sich auf ihn selbst beziehen. Dass er bloß in einer Art Traum lebt und nicht in der Wirklichkeit angekommen ist und ein Teil von sich selbst getötet hat, indem er alles verdrängt und ignoriert.
Auch der Satz "I hate this car, that I´m driving" könnte sich auf sein Leben beziehen, das ihm keinen Schutz bietet weil ein Teil davon fehlt, also das Autoradio.  Er kann seine Gedanken nicht mehr mit Musik blockieren sondern ist gezwungen sich damit zu befassen. Dann nennt er die Musik zum ersten Mal eine Ablenkung.


Die folgende Zeile ist sehr interessant:

Bildergebnis für car radio 21 pilotsEr sagt, er KÖNNTE das Lenkrad herumreißen, was ihn vermutlich in einem Autounfall getötet hätte, aber hier nicht der Punkt ist. Ich denke einfach, es geht hier nicht um Selbstmordgedanken, sondern vielmehr um die reine Möglichkeit, das Steuer umzulenken und in eine andere Richtung zu fahren. Das beschreibt die Auswege und die fehlende Kontrolle über sein Leben, wie Tyler auch in einem Interview gesagt hatte:

 "I think to myself: Okay… I should be able to control myself, right? It’s very simple. I look at that lamp, and I know “Okay, when I walk out of this room, I’m not supposed to hit that lamp.” You know, so I stand up and I walk out of the room and I don’t hit that lamp. Why can’t I make decisions like that about everything in my life?"


In der nächsten Strophe grübelt er über das Leben eines Menschen und kommt zu dem Schluss, dass wie alle versuchen unsere Ängste zu bekämpfen. In seinem Fall hat die Musik ihn von seinen Ängsten abgelenkt. Dann wird es ihm zu tiefgründig und philosophisch. Er versucht seine Gedanken aufzuhalten und wünscht sich sein Autoradio her.
Er zeigt dann zwei Möglichkeiten auf, mit denen man die depressiven Gedanken bekämpfen kann: Glaube und Schlaf. Ich denke er meint damit zum einen das Ingnorieren und Verdrängen von Problemen, was er immer mit seiner Musik geschafft hat und der Glaube an sich selbst, sich damit zu befassen und nachzudenken. Man soll aber lieber wach bleiben und an sich glauben, denn das bedeutet nachzudenken, was wiederum sagt, das wir wirklich leben und das ist das Wichtige!
Bildergebnis für car radio 21 pilots
Ja und das ist denke ich die wahre Aussage des Liedes: man soll sich seinen Ängsten stellen und dann wird alles gut!



Und wenn man sich jetzt genau das vor Augen führt, ist es mehr als berührend, wenn harte Elektromusik ertönt, nachdem er sich wieder beschwert hat, er sitze in Stille und Tyler das dann auch laut zwischenrein brüllt. Dann wird es schlagartig wieder ruhig und die Passagen vom Anfang wiederholen sich, als wollten sie genau das verdeutlichen, was er geschrien hat.
Ich liebe dieses Lied und die Band, weil sie so ehrlich von ihren Gedanken singen und trotzdem immer eine positive Message haben, aus der man etwas mitnehmen kann.




Songgeschichte:

"I’m an emotional dude, so I wrote a song about it.


The verses are talking about a true story of me being late to class, I was in college trying to do that whole thing because that’s what you’re meant to do I guess, I dropped out after that…the point is, I was late to class and I forgot to lock my door and when I came back out everything had been gutted and stolen out my car. At the time financially I was not able to replace anything that was taken, the GPS, the radio, all my CD’s. When I get in the car my first reaction is to put the radio on and for a while I wasn’t able to do that and finding out that once I removed that piece of me I realised that sometimes music can act as a distraction and can get in the way of where your mind wants to go."

– Tyler Joseph







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen