Donnerstag, 14. Juli 2016

Twin souls - Die Verbotene





Allgemeines:
Titel: Twin Souls - Die Verbotene
Autorin: Kat Zhang
Verlag: cbt (2013)
Genre: Science-Fiction
ISBN: 978-3570308585
Originaltitel: What's Left Of Me
Seitenzahl: 448 Seiten
Weitere Bände: Twin Souls - Die Rebellin;
Twin Souls - Die Fremde
Preis: 8,99 € (Taschenbuch)
7,99€ (Kindle-Edition)
LinkHier klicken!


Inhalt:

Eva und Addie waren einmal wie alle anderen – zwei Seelen in einen Körper, über den sie abwechselnd die Kontrolle übernahmen. Doch als sie älter wurden, wuchsen mit ihnen die Befürchtungen – eben doch nicht normal zu sein. Denn im Kindesalter hätte eine Seele verblassen und schließlich ganz verschwinden müssen. Die Existenz von zwei Seelen in einem Körper wird als gefährlich angesehen und darf nicht sein. Als Addie schließlich doch die vollständige Kontrolle übernimmt, scheint alles gerettet. Niemand außer ihr aber weiß, dass Eva immer noch lebt – gefangen in dem Körper, den ihre Schwester kontrolliert. Als die beiden herausfinden, dass es für Eva doch noch eine Chance gäbe, wieder an die Oberfläche zu kommen, riskieren sie alles dafür …
Bewertung:
Ich muss zugeben ich hatte ausnahmsweise mal sehr zu kämpfen gehabt mit diesem Buch. Irgendwie hat es sich gezogen wie Kaugummi und ich hatte nie das dringende Bedürfnis weiterzulesen wie sonst. Fast einen ganzer Monat ist dafür verstrichen! Irgendwann habe ich dann mordsmäßige Lust auf eine andere Geschichte bekommen sodass ich mich einfach nur noch durch die letzten Seiten durchgeboxt habe.

Der Anfang und der Klappentext klang für mich sehr vielversprechend. Die Idee mit den zwei Seelen in einem Körper hat mich angesprochen und ich habe mich schon Monate vor dem Erscheinungstermin darauf gefreut. An die ersten Kapitel ging ich noch mit freudiger Erwartung aber selbst der Anfang war für mich etwas holprig. Die Geschichte spielt in einem Amerika in der Zukunft wo jeder Mensch seit der Geburt zwei Seelen besitzt. Später im Kleinkindalter sollte eine der Seelen absterben und verschwinden während die dominantere Seele die völlige Kontrolle über den Körper erlangt. Doch in den anderen Kontinenten soll es Menschen geben die als sogenannte "Hybride" leben - zwei Seelen die sich einen Körper für immer Teilen. Die Regierung hat sich allerdings von ihnen abgespaltet denn dort sollen überall Kriege ausgebrochen sein. In Amerika werden jegliche Hybride ausgeschaltet.
Klingt ziemlich einfach aber Evas ausschweifende Erklärungen und Details haben die Sache extra für mich verkompliziert bis ich mir irgendwann die groben Sachen rausgefischt habe. Noch dazu musste ich mich erstmal an das "uns" und das "wir" gewöhnen obwohl es nur um einen Körper geht. Erst nach einigen Seiten konnte ich mich in die Geschichte einfinden. Genauso hat es auch gedauert bis das Buch in fahrt kam. Erst als Eva und Addie einen Weg finden den Eva wieder an die Oberfläche lassen könnte wird es besser aber bis dahin verstreichen so ihre Seiten.
Addie war stets die ruhigere, sich mehr zurückhaltende und chaotischere Seele während Eva offener und mutiger war. Geschrieben wurde aus Evas Sicht deswegen war sie mir immer die liebere. Es wurde immer sehr gefühlvoll beschrieben wie es ist immer diejenige zu sein die im Hintergrund lebt und deren Name nicht mehr ausgesprochen wird. Die einfach nicht mehr für andere existiert. Außer das, hat mir auch noch die Bindung gefallen die Addie und Eva besitzen. Ohne die andere könnten sie es sich nicht vorstellen zu leben. Ich fand das sehr überzeugend.

Es gab viele Charaktere aber fast alle blass und im Hintergrund gehalten und zu oft um darüber hinwegsehen zu können hatte ich Schwierigkeiten damit, die Namen auseinander halten zu können. Vor allem da zu fast jedem Körper zwei verschiedene Seelen und damit auch Namen gehörten! Eva und Addie konnten dann manchmal an der Art zu sprechen oder der Haltung herauslesen wer gerade die Kontrolle hatte doch für den Leser war das einfach verwirrend.
Als sie dann in die Nornand-Klinik eingewiesen werden, geht die letzte Spannung auch noch flöten. Die Tage - und Seiten - ziehen sich daaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhiiiiiiiiinnnnnnnn und ich muss zugeben, ich musste das Buch weglegen und etwas anderes dazwischen lesen.  
Zum Ende hin gibt es dann wieder etwas mehr Action und eine spannende Flucht die ich aber teilweise nicht verstanden habe.


Fazit:
Obwohl ich mich schon so sehr auf "Twin Souls" gefreut habe konnte es mich kaum überzeugen. Auf eine gute Idee und einer eigentlich netten Protagonistin kamen Vorhersehbarkeit und ein Plot der so vor sich hin stolperte und mir ab der Mitte jegliche Lust zum lesen raubte.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen