Samstag, 1. Januar 2022

Jahresrückblick #5 - 2021


Hallöchen,

und herzlich Willkommen zu meinem alljährlichen Jahresrückblick, in dem ich mein Lesejahr aber auch sonstige besondere Vorkommnisse kurz Revue passieren lasse. Ich freue mich, wenn ihr Euch mit mir auf diese kurze Zeitreise begebt und mir auch gerne von Eurem Jahr erzählt!

Jahr in Worten

Meine kleine subtile Bitte an das Universum im letzten Jahresrückblick wurde wohl nicht erhört: Wenn 2020 das verhaltensauffällige Kind war, das die ganzen Pläne der Gruppe gesprengt und jede Menge Chaos verbreitet hat, war 2021 der genauso anstrengende Zwilling, der auch noch ein paar Freunde mitgebracht hat... (verzeiht mir die Pädagogik-Metapher, das achtwöchige Praktikum im Sommer in einer Jugendhilfe-Einrichtung hat wohl die Verschaltung meiner Synapsen ein wenig geändert)

Das zurückliegende Jahr war also mal wieder anders als ich mir das vorgestellt hatte und für meinen Geschmack ein bisschen zu nah an meinen geliebten Dystopien. Wie immer war rückblickend aber nicht alles schlecht. Ja, ich war mal wieder im Homeoffice, da die Universität in beiden Semesterhalbjahren geschlossen war, ja, das Onlinestudium nervt immer noch und ja, ich vermisse es, meine Freunde jeden Tag zu sehen und meine Großeltern umarmen zu können. Ja, Konzerte wären schön, genau wie Weihnachtsmärkte, Kinobesuche, große Familienfeste und unbeschwertes Feiern, aber ansonsten? Ansonsten hat mich meine introvertierte, gemütliche Spaziergang-Schreibtisch-Lesen-Lebensweise vor schlimmen Einbußen gerettet. Ich will mich hier also gar nicht so lange über das C-Wort, das Varianten-Alphabet und dessen Auswirkungen auf das gesellschaftliche Leben beschweren, da die Pandemie meine ganz persönliche Erlebniswelt gar nicht sooo stark beeinflusst hat. Ich konnte fast alles, was mich glücklich macht (Lesen, Bloggen, Schreiben, Musik hören und machen, Serien schauen, mit meiner Familie zusammen sein und mich ab und zu draußen sportlich betätigen) weiterhin (und sogar in ausgedehnterer Form) ausüben. Mit 124 gelesenen Bücher komme ich zwar nicht ganz an den Spitzenwert von 2020 heran, ich habe aber auch in diesem Jahr dank gesellschaftlich endlich akzeptiertem Couch-Potato-Sein das 100-Bücher-Leseziel locker geschafft. Auch für einige spannende neue Serien(-fortsetzungen) und Filme blieb mir 2021 viel Zeit (Auflistung siehe Ende des Beitrags). 

Neben dem ergiebigen Lesepensum und den tollen Highlights haben sich auf dem Blog zwischen multiplen Lockdowns, Viruswellen und -varianten ebenfalls einige Dinge getan. Als erstes habe ich zu Beginn des Jahres aus einer spontanen Idee heraus kurze Monatsrückblicke eingeführt, die mir helfen sollten, das Gelesene nochmal zu sortieren, strukturieren, rekapitulieren und auch für den Jahresrückblick aufzubereiten. Seit ich damit angefangen habe, kann ich mich tatsächlich viel besser daran erinnern, was ich wann gelesen habe und kann außerdem tagebuchartig nachvollziehen, was wann bei mir los war. Dieses Format werde ich also unbedingt auch für das nächste Jahr beibehalten.

Im April hat dann das Design des Blogs ein ordentliches Upgrade erhalten, nachdem ich meinen lange (sehr sehr lange) vor mir hergeschobenen Plan, endlich mal die Grundlagen von HTML zu lernen, endlich umgesetzt und mich kurzerhand an meiner Uni für einen Ferienkurs "Grundlagen Webdesign, HTML und CSS" eingeschrieben habe. Ich hatte immer vor, mir HTML mit Tutorials und einer App selber beizubringen, bin aber immer an meiner eigenen Inkonsequenz gescheitert. Nachdem ich im Kurs dazu "gezwungen" war, für drei Wochen lang trotz technischer Verzweiflung, stundenlangen Fehlersuchen im komplizierten Quelltext und vielen "hä, wieso ist das so"-Fragen am Ball zu bleiben, kann ich nun stolz von mir behaupten, wenigstens die Grundlagen zu verstehen und eigene Sites und Designs schreiben zu können. Dieses neue Wissen auch auf den Blog anzuwenden, hat mich dann weitere Wochen Arbeit und Nerven gekostet und mir kommen immer noch mehr Ideen, die ich stückweise umsetze. Aus meiner Sicht hat sich der Aufwand aber auf jeden Fall gelohnt. Um die begrenzten Designmöglichkeiten, die Blogspot bietet ausweiten und einen Umzug zu Wordpress verhindern zu können, enthalten nun die Sidebar, alle Blogseiten, das Rezensionsformat und selbst dieser Jahresrückblick eine Menge von mir geschriebenen Codes, um meine Vorstellungen graphisch umzusetzen. 

Vielleicht ist es dem ein oder anderen auch schon aufgefallen: Seit kurzem gibt´s ein bisschen Werbung, um meine Buchkasse etwas aufzubessern. Ich habe lange über diesen Schritt nachgedacht, da ich den Blog nicht kommerzialisieren und durch Werbung verschandeln wollte, mich dann aber trotzdem dafür entschieden. Ich stecke so viel Arbeit in den Blog und die Rückmeldungen und Zahlen sind trotzdem eher mäßig. Zwar ist das "Wordworld-Baby" längst zu einem Herzensprojekt geworden, das ich mir aus meinem Leben nicht mehr wegdenken kann, wenn bei der ganzen Arbeit auch ab und zu ein bisschen was abfällt, ist das trotzdem ein schöner Bonus. Ich hoffe, ich habe zwei recht unauffällige Stellen gefunden, die das Gesamtbild nicht zu sehr stören.

Als letzte Neuerung durfte ich im Dezember die Montagsfragen-Aktion von Lauter&Leise übernehmen. Da mich selbst die Aktion schon seit 2016 begleitet und ich mir einen Montag ohne passende Frage gar nicht mehr vorstellen konnte, habe ich mich vor einigen Wochen bei Antonia beworben, als sie verkündet hat, nach stolzen 150 Montagsfragen den Staffelstab an einen anderen Blog weiterzugeben. Als dann die Email kam, die verkündete, dass sich Antonia dazu entschieden hat, die Aktion in meine Hände zu übergeben, bin ich demnach wild in der Wohnung umhergehüpft und habe mir einen Ast gefreut. Am 6. Dezember war es dann so weit: nach 229 beantworteten Fragen als Teilnehmerin durfte ich meine erste Frage stellen. Bisher ist die Aktion sehr gut angelaufen, ich freue mich aber auch über jede Person, die noch dazustößt. Alle kommenden und bisherigen Fragen findet Ihr gemeinsam mit ein paar erklärenden Worten zur Aktion verlinkt auf der Übersichtsseite "Montagsfragen" in der Navbar. Schaut doch gerne mal vorbei!

Ich blicke also auf ein erfolgreiches, gemütliches und vielseitiges Lesejahr zurück, in dem sich auf dem Blog einiges getan hat, auch wenn es privat eher ruhiger war. Mir ist bewusst, dass das vergangene Jahr für viele Menschen weitaus härter, entbehrungsreicher, gefährlicher und voller existentieller Angst war, als meines und blicke deshalb mit dankbarer Erwartung 2022 entgegen. Neben einer riesigen Menge toller Neuerscheinungen, auf die ich mich sehr freue, bin ich auch gespannt auf das Ende meines Bachelors. Wohin es mich dann ab dem Sommer für den Master verschlägt, steht noch in den Sternen, ich bin mir aber sicher, dass sich alles ergeben wird und freue mich auf das kommende Jahr!


Jahr in Zahlen


52.936 Blogaufrufe
48.500 Seiten umgeblättert
4740 Instagramstorys
395 Kommentare auf dem Blog
389 gelesene Seiten im Durchschnitt
228 Posts
124 gelesene Bücher
110 Rezensionen
100 Neuzugänge
92 Rezensionsexemplare
42 Montagsfragen
21 Kurzrezensionen
16 Film- und Serienvorstellungen
12 Buddyreads
10 Rereads
5 Selfpublished Bücher
4 Neuerscheinungsvorstellungen
3,89 vergebene Sterne im Durchschnitt
1 Buchverlosung
0 Tage ohne buchige Gedanken ;-)



Jahr in Kategorien

Da ich mich jedes Jahr kaum auf meine 10 Top-Highlights festlegen kann und mein Lesejahr auch noch in anderen Dimensionen revue passieren lassen möchte, folgen jetzt noch 10 Kategorien:

  1. "Concrete Rose" von Angie Thomas
  2. "Das Gold der Krähen" von Leigh Bardugo
  3. "QualityLand 2.0" von Marc-Uwe Kling
  4. "Das wirkliche Leben" von  Adeline Dieudonné
  5. "Rule of Wolves" von Leigh Bardugo
  6. "Only One Note" von Anne Goldberg
  7. "Between Your Words" von Emma Scott
  8. "Das dunkle Herz des Waldes" von Naomi Novik
  9. "Stamped" von Jason Reynolds
  10. "Das Reich der sieben Höfe - Silbernes Feuer" von Sarah J. Maas


Am positivsten überrascht wurde ich dieses Jahr von den beiden New Adult Romanen "What to say next" von Julie Buxbaum und "Stell dir vor, dass ich dich liebe" von Jennifer Niven, welche sich beide gleichermaßen als warmherzige Geschichten über Stärke, Außenseiter, Besonderssein, Mut und Liebe herausgestellt haben.
Im Gegensatz dazu stark enttäuscht hat mich "Mit dir bin ich unendlich" von Mila Summers, welches nicht nur unrund und unglaubwürdig, sondern leider auch ziemlich uninteressant zu lesen war. Schade!



Den Titel für die witzigste Geschichte staubt dieses Jahr "Heartbreak Boys" von Simon James Green dicht gefolgt von "Der erste letzte Tage" von Sebastian Fitzek und "Mieses Karma" ab, die alle drei ziemlich meine Lachmuskeln beansprucht haben. 

Am stärksten auf meine Tränendrüse gewirkt hat entgegengesetzt Rachael Lippincotts Roman über Mukoviszidose, erste Liebe und den Tod, "Drei Schritte zu dir".



Zeit für besonders viele Rereads hat mir 2021 nicht gelassen. Zu einigen bin ich aber dennoch gekommen. Das einzige Buch, dass ich einfach aus einem spontanen Impuls nochmals zur Hand genommen habe war "It was always you" von Nikola Hotel. Meine anderen Rereads wie die "Kaleidra"-Reihe,  "King of Scars", die "Reich der sieben Höfe" -Trilogie oder die "Legend"-Reihe dienten in erster Linie dazu, vor einem Folgeband meine Erinnerung nochmals aufzufrischen.

Meine liebste Neuentdeckung dieses Jahr war "Blood and Ash" von Jennifer L. Armentrout, welches mich in kürzester total angefixt hat und ja glücklicherweise noch viele Bände folgen lassen wird!



Den Preis für die liebste Reihe staubt dieses Jahr mit großem Abstand (mal wieder) die "Das Reich der sieben Höfe"-Reihe von Sarah J. Maas ab, welche ja dieses Jahr ENDLICH weitergeführt wurde. Die Geschichte um Feyre und Rhysand wird wohl für immer ein Herzensfavorit für mich bleiben.

Mein liebster Einzelband ist dieses Jahr  der Katastrophenthriller "Dry" von Neal und Jarrod Shusterman. Die beiden haben den Klimawandel und dessen verheerenden Folgen zu einem hochspannenden Apokalypse-Jugendbuch verarbeitet. Der Kampf ums Überleben ist so erschreckend realistisch, die Figuren so berührend menschlich und die Dynamik so beeindruckend rasant, dass ich die Geschichte bis zum Ende nicht aus der Hand legen konnte.



Zwischen meinem längsten und kürzesten Buch liegen dieses Jahr ganze 768 Seiten. Während Colleen Hoovers Novelle "Finding Perfect" 112 Seiten lang war, brachte "Das Reich der sieben Höfe - Silbernes Feuer" ganze 880 Seiten auf die Waage.



Mit jeweils vier gelesenen Büchern waren dieses Jahr Sarah J. Maas und Leigh Bardugo mal wieder ganz oben mit dabei. Neu entdeckt für mich habe ich in 2021 Patrick Ness für mich, von dem ich mit "A Monster Calls", "Chaos Walking" und "Und der Ozean war unser Himmel" drei originelle und mitreißende Geschichten gelesen habe.



Den Titel als liebster Buchheld staubt dieses Jahr mit großem Vorsprung Nikolai Latsov aus der "King of Scars"-Reihe von Leigh Bardugo ab. Der charismatische Zar-Schrägstrich-Erfinder-Schrägstrich-Freibeuter-Schrägstrich-Abenteurer ist demnach auch Teil meines liebsten Paars (überraschenderweise dieses Jahr mal nicht Feysand). Denn in der starken Zoya hat Nikolai sein perfektes Match gefunden! Ebenfalls sehr geshippt habe ich Jane/Alex aus "Blue", Isaac/Willow aus "Never Doubt" und Julie/Nate aus "Chasing Hope"



Unter der Kategorie wichtigstes Thema würde ich dieses Jahr gerne "Was Schildkröten im Schilde führen" von Maria Keim anführen.. Diese Komödie über eine stille Außenseiterin, deren Leben nach der Begegnung mit einer umweltaktivistischen Schildkröte umgekrempelt wird, ist nämlich zwischen den Zeilen angefüllt mit vielen wichtigen Informationen, Zusammenhängen und Anregungen rund um das Thema Klimakrise. Hier geht es ganz nebenbei um den Treibhauseffekt, Rohstoffe, Massentierhaltung, erneuerbare Energien, den ökologischen Fußabdruck, die Abholzung des Regenwaldes, Globalisierung, Artensterben und vieles mehr. Durch kleine Analogien, Erklärungen und anschauliche Beispiele werden diese komplexen Themen einfach erklärt, sodass auch Kinder sie verstehen können, aber dabei so konkret, dass auch Erwachsene von der Perspektive profitieren können. Neben den Informationen ist es aber vor allem die Message, dass große Veränderungen oft ganz klein beginnen, die meine Anerkennung gewonnen hat. Dazu will ich noch ein kurzes Zitat anfügen: "Man kann die Welt nicht von jetzt auf gleich retten, auch wenn die Klimaaktivisten sich das so wünschen. Das funktioniert nur Schritt für Schritt. Das Wichtigste ist: Aufhören zu reden und anfangen zu handeln, verstehst du? Langsam sein ist okay, solange du niemals stehen bleibst."

Am anderen Ende der Skala steht hingegen "365 Tage" von Blanka Lipinska, welches ich auch unter "größtem Flop" anführen hätte können. Dieses war nämlich mit Abstand das schlechteste Buch, das ich seit langem gelesen habe. Hier geben nicht nur eine toxische Beziehung, ein sexistisches Frauenbild, die Diskriminierung von Randgruppen und die Verherrlichung von Gewalt Anlass zur Diskussion - auch andere Teile der Geschichte wie die Figuren, der Schreibstil und die Handlung weisen größere Mängel auf, über die ich nicht hinwegsehen will und kann.





Bücher-Übersicht



Serien & Filme




Wie war Euer Lesejahr 2021

Liebe Grüße
Sophia

26 Kommentare:

  1. Huhu Sophia :)

    Ich schau dann auch gleich mal noch bei deinem Jahresrückblick vorbei :) deine Metapher zu den Jahren finde ich sehr passend. Anstrengend war das Jahr wirklich, wenn es auch viele kleine Momente hatte, die ich gerne in Erinnerung behalte.

    Mit HTML & Co. beschäftige ich mich auch immer mal wieder, wenn mir irgendwas nicht gefällt^^ ist zwar immer auch ein erheblicher Aufwand und viel Probieren, aber am Ende lohnt sich der Aufwand doch. Viele meiner Beiträge haben inzwischen auch Codes und das gefällt mir wirklich gut. Mal schauen, was ich mir da dieses Jahr so einfallen lasse, wo ich noch was optimieren oder ändern kann^^

    Bei den Monatsfragen muss ich mal vorbei schauen. Bisher habe ich 2 wöchentliche Aktionen und eine monatliche und das lastet eigentlich schon gut aus. Aber je nach Frage kann ich ja auch so mal dazu stoßen. Muss ich einfach mal schauen ;)

    Dein Jahr in Zahlen kann sich auf jeden Fall sehen lassen :) die Bewertung ist insgesamt recht ähnlich der meinen, ich hatte einen Schnitt von 3,8.
    Die Idee mit den aufklappbaren Sachen gefällt mir richtig gut :) auch die Aufteilung der Bücher. Das merke ich mir mal fürs nächste Jahr. Von deinen Tops hab ich "Between your words" gelesen, was bei mir aber leider nur im Mittelfeld gestrandet ist. Von "Reich der sieben Höfe" habe ich den ersten Band gelesen, der ist aber am Ende unter den Enttäuschungen gelandet.

    Unter deiner Buchauflistung entdecke ich so einige Bücher, die ich schon gelesen habe. Und noch einige, die für 2022 auf meiner Liste stehen. U.a. Die stille Seite der Musik, Heartbreak Boys, In all seinen Farben, Splitterkronen-Reihen. Da lasse ich mich mal überraschen, was die Geschichten bereithalten werden :)

    Shadow & Bone und Fate habe ich dieses Jahr auch geschaut, mochte ich beide sehr gerne und ich warte bei beiden auch schon auf die Fortsetzungen :) Witcher Staffel 2 muss ich ja schon gesagt noch schauen.

    Ich wünsche dir ein lesereiches 2022 mit vielen buchigen Highlights :)

    Lieben Gruß
    Andrea
    Mein Jahresrückblick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Andrea,

      erstmal vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar! Ich muss nachher unbedingt auch noch bei deinem Jahresrückblick vorbeischauen und ganz allgemein habe ich bisher noch viel zu wenig auf anderen Blogs gestöbert...

      Wenn du mal bei der Montagsfrage vorbeischauen willst, bist du jederzeit gerne willkommen. Ich freue mich immer wahnsinnig über neue TeilnehmerInnen und die Aktion ist ja so konzipiert, dass man ganz flexibel dazustoßen kann, wann immer man möchte. Man hat ja auch nicht unbedingt zu jeder Frage immer eine ausführliche Antwort parat oder überhaupt etwas zu sagen. Ich würde mich aber sehr freuen, wenn du mal vorbeischaust!

      Mein Bewertungsdurchschnitt ist die letzten Jahre eigentlich stetig angestiegen, da ich vermute, dass ich immer besser darin werde, schon im vorhinhein Bücher auszuwählen, die mir gefallen werden. Manchmal frage ich mich auch, ob ich im Schnitt zu gut bewerte. Solange ich aber noch unter 4 Sterne bleibe und auch das ein oder andere Low Light aus der Reihe fällt, sehe ich meine Objektivität nicht gefährdet.

      Schön, dass dir die Idee mit den aufklappbaren Akkordeons zusagt. Ich fand meinen Beitrag nachdem ich ihn geschrieben hatte wahnsinnig unübersichtlich und viel zu lang und dann kam mir die Idee, dass ich ihn so ein bisschen kürzer und bündiger gestalten könnte, ohne was rauszulassen, haha.

      Dann wünsche ich dir neben "Heartbreakboys" und "The Witcher" auch viel Spaß mit "Die stille Seite der Musik", "In all seinen Farben" und der "Splitterkronen-Reihe"!

      Auf ein spanendes und vielseitiges Lesejahr 2022!
      Sophia

      Löschen
  2. Hallo liebe Sophia,
    ich finde es total spannend, dass du dich in 2021 mit dem Thema Grundlagen Webdesign, HTML und CSS vertraut gemacht hast. Ich hatte das auch schon mal vor. Es ist allerdings - bislang - bei ein paar Youtubevideos geblieben.So verstehe ich aber zumindest mal ein paar Basisdinge.

    Ich bin sehr gespannt, was du alles mit deinem neuerworbenen Wissen umsetzen wirst. Wirst du darüber auf dem Blog berichten? Ich fand ja schon deine "Aufklappfelder" sehr genial :o)

    Was die Bücher angeht: It was Always you fand ich klasse. Ich habe mir gestern auch erstmal den zweiten Teil auf den Reader geladen. Und LifeL1k3 - gehört definitiv auch zu meinen Favoriten. Dry fand ich auch richtig gut.Stell dir vor, dass ich dich liebe liegt noch auf dem SuB.

    Du hattest ein sehr schönes und spannendes Lesejahr. Die Einschränkungen, die wir durch Corona hatten, waren nicht immer einfach. Ich muss aber sagen, dass ich mich auch hervorragend mit meinen Büchern, guten Serien und meinen vielen Hobbies (plotten, zeichnen, basteln) zu Hause amüsieren kann.

    Ich wünsche dir ein ganz wundervolles 2022 mit vielen spannenden und fesselnden Geschichten auf dem Lesestapel.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      ich habe meine neuen Kenntnisse auf die Gestaltung der Blogseiten angewandt und zum Beispiel meine Rezi-Liste auch als Akkordeons zum Aufklappen gestaltet, aber auch meine Sideleiste und die Posts selber stecken voller Codes. Momentan arbeite ich noch an einem neuen Footer, aber da finde ich einfach den Fehler im Quelltext nicht und komme aktuell nicht so ganz voran... Ab und zu habe ich im vergangenen Jahr ein bisschen von meiner HTML-Reise berichtet, aber nie als eigener Post. Fändest du das denn interessant? Dann würde ich da nochmal drüber nachdenken. Ich dachte halt, es gibt schon sooo viele Hinweisseiten, die genau erklären, wie man was machen kann, da kann ich mit meiner geringen, neu gelernten Kompetenz nicht so viel beitragen. Aber wenn das Anklang finden würde, könnte ich mir da ja was überlegen... Danke auf jeden Fall für den Denkanstoß!

      Bei der "It was always"-Reihe hat mir der zweite Teil, also "It was always love" sogar noch besser gefallen als der erste. Also gaaanz viel Spaß mit Noah und Aubree wünsche ich dir! Auch mit "Stell dir vor, dass ich dich liebe" erwartet dich noch ein herzallerliebstes, witziges Buch, das ich glatt sofort nochmal lesen könnte.

      Was du zu Corona sagst - das ist der Vorteil, ein introvertierter Bücherwurm zu sein: man kann es sich auch ohne Probleme zuhause gemütlich machen ;-) Hoffen wir mal trotzdem, dass sich 2022 ein Licht am Ende des Tunnels abzeichnet!

      Liebe Grüße
      Sophia

      Löschen
  3. Hallo liebe Sophia,

    dein Blogauftritt gefällt mir richtig gut. Und besonders toll finde ich die Übersicht aller Titel mit Sterne-Bewertung und die Aufklappfelder. Vielleicht müsste ich mich auch mal mehr mit Webdesign beschäftigen, aber meistens möchte ich lieber lesen. :-)

    Du hast bei mir schon gemerkt, dass wir genremäßig eher andere Themen bevorzugen, aber ich kenne immerhin zwei Titel von deiner Auflistung.
    Einmal "Das Paket" von Fitzek und dann "Mieses Karma" von Safier. Beides Bücher, die mir auch gut gefallen haben.

    Ich hoffe, dass du an der Uni demnächst mal wieder Kommiliton:innen in echt sehen kannst. Nur online stelle ich es mir auch nicht so prall vor. Was mich beruhigt, ist die Tatsache, dass dir deine wie du es nennst "Spaziergang-Schreibtisch-Lesen-Lebensweise" durch die Pandemie geholfen hat. Genauso könnte ich mein Leben zur Zeit auch bezeichnen.
    Es wird auch wieder andere Zeiten geben, machen wir das Beste aus dieser Situation.

    Ich wünsche dir ein schönes 2022 mit vielen tollen Büchern und viel Erfolg im Studium natürlich auch!
    LG
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,

      wie schön, das freut mich riesig! Ich habe auch echt lange am Jahresrückblick gebastelt und vor allem die Übersicht aller gelesenen Bücher mit Bild, Link und Sterneanzahl hat mich über Tage den letzten Nerv gekostet ;-) Also ich kann gut verstehen, warum du die Zeit lieber lesend verbracht hast, haha.

      Genretechnisch bin ich sehr viel im Fantasy und Liebesgeschichtenbereich unterwegs, ich lese aber auch gerne mal was anderes. Vor allem von Fitzek bin ich ein großer Fan und schiebe immer wieder ein Buch von ihm zwischenrein. Von Safier habe ich erst dieses Jahr zum ersten Mal etwas gelesen, er hat mich aber sofort mit seinem Humor überzeugt!

      Genau, wir machen einfach alle, das Beste aus der Situation - was anderes bleibt uns sowieso nicht übrig!😁😉

      Liebe Grüße
      Sophia

      Löschen
  4. Hallo Sophia,

    ich habe deinen Jahresrückblick sehr genossen. Du hast recht, wir haben einen sehr ähnlichen Buchgeschmack 🥰. Ich kann mich in vielen Punkten nur anschließen: "Between your words" hat mir auch ausgesprochen gut gefallen. Ich habe Nikolai Latsov für mich dieses Jahr durch die "Grisha" Trilogie entdeckt und fand ihn großartig. Bei mir sind 2022 nun auch "Die Krähen" dran, und ich freue mich wahnsinnig. Wenn die Dilogie mir gut gefällt, wovon ich ausgehe, werde ich die Latsov Dilogie auch anschließen. Die Bücher sind auch so hübsch! *-*
    Von Mila Summers habe ich leider auch einen Flop gehabt dieses Jahr. Mal sehen, ob ich ihren Büchern nochmal eine Chance gebe, aber irgendwie sind ihre Stories ein bisschen 08/15, habe ich den Eindruck...

    Ansonsten bin ich wahnsinnig begeistert von der Vielzahl an Rezensionen und Posts, du pflegst deinen Blog eindeutig besser als ich meinen. :D

    Ich wünsche dir ein ganz tolles, gesundes und buchiges Jahr 2022 - auf dass sich deine Wünsche erfüllen!

    Alles Liebe
    Fina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Fina,

      ich muss definitiv viel öfter auf deinem Blog vorbeischauen (neben dem Lesen und Bloggen bleibt mir leider viiiiiel zu wenig Zeit, um die Beiträge anderer zu lesen 🙄), denn es scheint wirklich, dass wir sehr ähnliche Bücher lesen!

      Nikolai ist mir auch schon während der Grischa-Reihe sehr ans Herz gewachsen, wirklich lieben gelernt habe ich ihn aber erst in der Lantsov-Dilogie. Seine Lovestory mit Zoya ist eine der schönsten, von denen ich jemals gelesen habe, weil sie komplett zwischen den Zeilen abläuft. Ich kann dir also nur viel Spaß mit den Krähen und dann hoffentlich auch mit Nikolais Geschichte wünschen!

      "Mit dir bin ich unendlich" war leider schon mein zweiter Flop aus der Feder von Mila Summers. Zuletzt hatte mich auch "Verloren sind wir nur allein" überhaupt nicht überzeugen können. Nachdem mich also meine zweite Chance für die Autorin ebenfalls enttäuscht hat, denke ich nicht, dass ich nochmal zu einem Buch von ihr greifen werde (auch wenn die Cover des One Verlags unfassbar schön waren...)

      Haha danke, mir blieb in der Corona-Zeit auch einfach mehr Zeit, die ich in meinen Blog investieren konnte. Dir auch ein schönes 2022!

      Sophia

      Löschen
  5. Hallo^^

    Wow, 124 Bücher? Als jemand, die im Jahr zwischen 20 und 30 Bücher rum schafft, ist das ne ziemliche Hausnummer. Respekt °_°

    Und vielen Dank nochmal, dass du die Montagsfrage übernommen hast, ich freue mich auch schon auf die ganzen Fragen, die noch kommen werden^^
    Auch wenn ich noch nicht weiß, ob ich auf jede Frage auch immer eine Antwort haben werde.

    Achja, Lucifer - da will ich die ersten paar Staffeln nochmal rewatchen, die neueren Staffeln habe ich noch nicht gesehen und bin da leider aber auch ein bisschen rausgekommen. Aber dafür habe ich dann mehr Eyecandy ;-)

    Lg,
    Kira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kira,

      daaaanke, aber wie ich schon gesagt habe, kommt es ja weniger auf die Quantität als auf die Qualität an. Und mir blieb durch die Pandemie auch einfach mehr Zeit zum Lesen... Du brauchst dich also wirklich nicht zu vergleichen!

      Sehr gerne, ich bin auch sehr gespannt wie es mit der Aktion weitergeht. Aktuell sind wir ja nur noch recht wenige TeilnehmerInnen, ich hoffe, es kommen noch mal ein paar dazu.

      Lucifer fand ich ganz grandios und vor allem die letzten Staffeln haben mich nochmal richtig überzeugen können. Ich finde, man merkt den Zeitpunkt, als Netflix die Serie übernommen hat, der Handlung und der Optik total an und gerade die letzten Folgen haben mir echt gut gefallen. Also viel Spaß damit. Um wieder reinzukommen empfehle ich natürlich einen Rewatch. Ein paar Stunden mit Tom Ellis mehr können nie schaden, *lach*.

      Liebe Grüße
      Sophia

      Löschen
  6. Hey Sophia,

    ein toller und ausführlicher Jahresrückblick war das! Vor allem der persönliche Teil am Anfang deines Blogs hat mir gut gefallen. Ich finde, dein Blog ist sehr schön gestaltet. Ganz am Anfang hatte ich mich selbst mit blogspot versucht, bin aber mit den Einschränkungen nicht zurecht gekommen (und kann kein HTML). Deshalb ist es bei mir wordpress geworden =)

    Für dein neues Jahr wünsche ich dir weniger Einschränkungen im Studium, weiterhin viele spannende Bücher und den ein oder anderen Kaffee, den du dir über deine Werbung verdienst.

    Liebe Grüße,
    Nico

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nico,

      danke dir, das freut mich wirklich sehr zu hören!!!
      Das mit Blogspot ist tatsächlich so eine Sache. Wie oft ich mir schon überlegt habe, auf Wordpress umzuziehen, kann man gar nicht mehr zählen. Mittlerweile bin ich mit meinem Gestaltungsspielraum durch das HTMl doch ganz zufrieden, aber langfristig wird es wahrscheinlich für mich doch irgendwann noch einen Umzug geben.

      Danke für die guten Wünsche, die ich nur zurückgeben kann.

      Alles Liebe
      Sophia

      Löschen
  7. Hallo liebe Sophia

    Lieben Dank für deinen Besuch bei mir, da komme ich doch sehr gerne auf einen Gegenbesuch vorbei. Deine Seite wird wirklich immer schöner und die Werbung habe ich bisher gar nicht entdeckt...

    Es war sicher ein riesiger Aufwand, diese Statistik zu erstellen und die Übersicht gefällt mir wirklich sehr. Auch die eingeklappten Elemente begeistern mich. Toll, dass du dich damit auseinandergesetzt und dir auch einiges selber beigebracht hast.

    Von deinen gelesenen Büchern kenne ich den ersten Band der Kaleidra-Trilogie, den habe ich nach 60 Seiten abgebrochen, weil ich den so langweilig und toxisch finde. Dass Frauen in solchen Büchern immer noch so hilflos, doof und Badboy-fixiert dargestellt werden, hat mich sehr gestört. Auch die ersten beiden Bände der Legend-Reihe kenne ich und den ersten Band habe ich noch sehr gemocht, den zweiten aber nicht mehr. Der endet ja mit einem fiesen Cliffhanger und ich wollte eigentlich den dritten Band mal lesen, um zu wissen, wie alles ausgeht, aber das war mir dann doch zu doof und ich habe die Bücher aussortiert ;-)

    Schade, dass sich unser Lesegeschmack so gar nicht entspricht, aber vielleicht kann ich mir bei dir trotzdem noch einige tolle Empfehlungen entdecken, ich werde mich sicher noch ein wenig umsehen.

    Alles Liebe und Gute für dich und gib die Hoffnung um 2022 nicht auf, wir wollen ja nicht auch noch auf einen Drilling warten, der irgendwo auftaucht ;-)
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Livia,

      ahh, das freut mich riesig! Ich saß tatsächlich echt lange an den Codes und Statistiken für den Rückblick ;-)

      Bei "Kaleidra" fand ich die Protagonistin auch ein bisschen gewöhnungsbedürftig am Anfang. Im Gegensatz zu vielen anderen Büchern des Genres fand ich sie aber eben NICHT als hilflos und doof dargestellt, da sie ja wirklich nicht naiv, still und auf den Mund gefallen ist, sondern sich auch wehren und durchsetzen kann. Ich verstehe aber absolut, was du meinst. Das ärgert mich auch oft an NA-Fantasy!

      Was den Cliffhanger am Ende des zweiten Legend-Bands angeht - den fand ich ein bisschen unnötig und Band 3 demnach auch am schlechtesten. Auch wenn der die Reihe gut abschließt hast du deshalb nicht viel verpasst, wenn du den nicht gelesen hast. Mir hat auch Band 1 mit Abstand am besten gefallen.

      Liebe Grüße und ja, wir geben die Hoffnung nicht auf
      Sophia

      Löschen
  8. Hi Sophia,

    das ist ja mal ein sehr ausführlicher Rückblick! Respekt für die Geduld, alle gelesenen Bücher mit Bewertung aufzuführen :)
    Ich kenne deinen Blog erst, seitdem du die Montagsfrage übernommen hast. Aber mir hat von Anfang an total gut gefallen, wie es hier aussieht. Viele Blogspot-Blogs sind für mich zu überladen, da wird es für mich anstrengend, zu schmökern. Aber das ist bei dir nicht so und von daher auch Glückwunsch zu den neu erworbenen HTML-Kenntnissen!
    Ich habe von den Büchern, die du dieses Jahr gelesen hast, noch keines gelesen. Aber ein paar hören sich echt interessant an und da werde ich mich jetzt nochmal durchklicken!

    Ich wünsche dir ein schönes Jahr 2022, hoffentlich taucht kein nerviger Drilling zu den zwei vergangenen Jahren aus und du kannst wieder viele tolle Bücher lesen!

    Liebe Grüße
    Celina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Celina,

      ja, das ist tatsächlich so eine Blogspot-Sache, da man durch das ganz feste Baukastenprinzip viiieeel weniger Gestaltungsspielraum hat als bei Wordpress-Blogs. Mir gefallen letztere häufig auch viel besser. Wie schön, dass dir mein Blog trotzdem gefällt!!!

      Dann drücken wir mal ganz fest die Daumen, dass tatsächlich kein Drilling mehr um die Ecke kommt und sehen uns vielleicht zur nächsten Montagsfrage wieder.

      Liebe Grüße
      Sophia

      Löschen
  9. Liebe Sophia,
    wow 124 Bücher! Das ist wirklich viel. Und ich habe einige entdeckt, die ich auch gerne lesen möchte. Dass es auf deinem Blog nun Werbung gibt, finde ich kein bisschen störend und absolut legitim. Ich würde auch gern mal etwas mehr über Blog-Design etc lernen. Finde ich richtig toll, dass du dich damit so auseinandersetzt und man kann es deinem schönen Blog auch wirklich ansehen.
    Mein Lesejahr war recht durchwachsen, deshalb gab es auch nur wenig Highlights, aber ich möchte mich da auch nicht so unter Druck setzen.
    Alles Liebe für dich für 2022!
    Beste Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Steffi,

      wie schön, dass du beim Durchstöbern ein paar Bücher entdeckt hast, die dich ansprechen. Ich hatte 2021 wirklich wahnsinnig viele Highlights und hoffe nur, dass es büchertechnisch im jetzigen Jahr genauso weitergehen wird.

      Das mit der Werbung habe ich mir wirklich laaaange Zeit überlegt, vondemher bin ich gerade sehr erleichtert, dass du schreibst, dass du sie nicht als störend empfindest!

      So, dann drücke ich dir mal die Daumen für ein highlightreiches 2022, wobei du natürlich absolut recht hast: man muss sich da überhaupt nicht unter Druck setzen.

      Liebe Grüße
      Sophia

      Löschen
  10. Liebe Sophia,

    ich mag deinen Schreibstil in diesem Jahresrückblick so sehr! Den Vergleich mit dem verhaltensauffälligen Kind hat mich schmunzeln lassen und wenn ich so an meine Grundschulklasse denke, triffst du damit den Nagel auf den Kopf.

    Es freut mich, dass du dem Jahr trotzdem auch einiges Gute abgewinnen konntest und scheinbar psychisch nicht so angegriffen worden bist, wie viele andere. Wie toll, dass du es sogar für einen HTML Kurs nutzen konntest! Sowas könnte ich auch gerne. Vielleicht ja irgendwann.

    Deine Monatsrückblicke werde ich mir demnächst mal genauer ansehen. Die schreibe ich seit zwei Jahren auch und mag sie sehr gerne. Vor ein paar Wochen sind sogar Wochenrückblicken hinzugekommen, die mir im Moment auch noch viel Spaß machen.

    Nun aber zu den Büchern und Co.
    Von deinen Jahreshighlights habe ich keins gelesen. Als "Quality Land 2.0" erschien, hatte ich kurz überlegt erstmal den ersten Band zu lesen, da mich der zweite doch reizte, bin dann aber doch nie dazu gekommen.
    Einige der anderen Bücher kenen ich zumindest vom Namen oder Cover her. :)

    Von deinen übrigen Bücher aus 2021 habe ich lediglich "Das Paket" auch gelesen und es hat mir ähnlich gut gefallen. Mit dem Gedanken den nicht-Thriller von Fitzek zu lesen sowie "Mieses Karma" spiele ich noch.

    Serien und Filme schaue ich ja sehr wenig. Außer regelmäßig "Alles was zählt" im TV xD Ansonten habe ich letztes Jahr tatsächlich alle 10 Staffeln von Hawaii-5-O geschaut und werde dann als nächstes mit "Luzifer" starten. :)

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandra,

      ich habe mir die größte Mühe gegeben, dem Jahr auch viel Positives abgewinnen zu können, da das eine Mentalität ist, die mir sehr durch die Pandemie geholfen hat (als angehende Psychologin muss ich mir da natürlich zu helfen wissen, haha).

      Wochenrückblicke wäre bei mir auch noch eine Option, wobei ich das aktuell noch immer in der kurzen Anmoderation zur neusten Montagsfrage unterbringe. Ich habe mir aber auch schon überlegt, eine eigene Kategorie dafür einzuführen, einfach weil ich bemerkt habe, dass ich ein viel besseres Gefühl dafür habe, was wann passiert ist, wie viel Zeit vergangen ist und alles achtsamer beobachte, seit ich begonnen habe, Monatsrückblicke zu schreiben... Ich schaue mir denke ich mal dein Format des Wochenrückblicks an und lasse mich vielleicht davon inspirieren ;-)

      Zu "QualityLand" kann ich dir nur raten. Ich habe selten eine so gut durchdachte, recherchierte Geschichte gelesen, die mich gleichzeitig zum Nachdenken angeregt und herzhaft zum Lachen gebracht hat, wie diese Reihe von Marc-Uwe Kling. An deiner Stelle würde ich der Dulogie also wirklich eine Chance geben! Besonders die vom Autor selbst gesprochenen Hörbücher sind absolut klasse, in der Printversion sind dafür noch visuelle Umsetzungen von Werbeanzeigen und Co zu sehen.

      Auch mit "Lucifer" wünsche ich dir viel Spaß. "Hawaii-5-O" steht tatsächlich auch noch auf meiner Liste.

      Liebe Grüße
      Sophia

      Löschen
  11. Liebe Sophia,

    wow, das ist aber ein schöner und langer Rückblick geworden. 2021 hast du ja ordentlich was gelesen, klasse. "Das Lied der Wölfe" habe ich auch gelesen und war so gar eins meiner Monatshighlights geworden. Aber ich bin auch absoluter Wolfsfan und ich habe die Beschreibungen geliebt.

    Cool, dass du einen Html / CSS Kurs besuchen konntest. Das würde ich auch gern mal machen. Ich kann zwar Html Codes, aber keine CSS. Das ist blöd, vor allem wenn man die Website selber betreibt. Da wären ein paar mehr Grundkenntnisse super praktisch.

    Ich kann deine Skepsis zu Wordpress verstehen, ich habe auch lange gehadert meinen Blog umzuziehen. Aber Blogspot hatte leider für mich nicht genug Vorteile und durch die DSGVO war ich damals extrem verunsichert.

    Deinen Blog finde ich toll, ich komme bestimmt öfter mal vorbei und vielen Dank, dass du mich besucht hast.

    Liebe Grüße
    Mo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Mo,

      "Das Lied der Wölfe" fand ich auch wirklich klasse! Das Setting, die Atmosphäre die Geschichte, die Fakten über Wölfe - hier hat einfach alles gepasst. Allgemein bin ich ein großer Fan von Rena Fischer und kann auch ihre Science-Fiction Bücher und Jugenddystopien sehr empfehlen!

      CSS finde ich tatsächlich nochmal einfacher als HTML, vor allem wenn man schon HTML Grundkenntnisse hat. Durch CSS kann man auch das Design des Blogs und ganzer Seiten viiieeel einfacher gestalten, als mit HTML und findet auch besser Fehler. Ich kann dir also nur empfehlen, dich damit noch zu beschäftigen. Es gibt ganz viele Onlinekurse und auch Volkshochschulen oder Unis bieten das oft kostenlos an.

      Was den Umzug zur Wordpress angeht hatte ich sogar mal einen Versuch gemacht und all meine Inhalte auf eine neue Wordpress-Seite importiert. Trotz meiner Anstrengungen, das Format ähnlich zu halten, hat es aber die Formatierung jedes einzelnen Posts durcheinander geworfen und ich war dann schlichtweg zu faul, die mittlerweile 1600 angesammelten Beiträge alle nochmal neu zu formatieren.

      Wie schön, dann freue ich mich, wieder von dir zu hören!

      Liebe Grüße
      Sophia

      Liebe Grüße
      Sophia

      Löschen
  12. Liebe Sophia,

    wahnsinn - mit 124 gelesenen Büchern und 110 Rezensionen bist du definitiv für mich die Buchblog-Queen. So viele Bücher wie du habe ich noch nie in einem Jahr gelesen, werde es wohl auch nie schaffen aber das ist okay. Jeder in seinem Tempo. ;)

    "Das Gold der Krähen" von Leigh Bardugo steht auch schon lange auf meiner Leseliste. Vor Ewigkeiten habe ich den ersten Teil gelesen, es aber noch nicht zum zweiten geschafft. Vielleicht komme ich in diesem Jahr dazu. Dich konnte es ja sogar mehr überzeugen als der erste Band. :)

    Toll, dass du dich im letzten Jahr an einen Website-Programmierkurs rangetraut hast, so dass du jetzt selbst deine Seite gestalten kannst. :)

    Über Werbung auf dem Blog denke ich auch schon eine Weile nach, habe es aber bisher noch nicht gemacht. Mal schauen, ob in diesem Jahr oder doch noch nicht. ;)

    Mach dir einen schönen Sonntag.

    Ganz liebe Grüße
    Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Linda,

      ui, den Titel "Buchblog-Queen" werde ich mit Stolz und Ehre tragen, danke! 😋😍 Aber du hast recht, jeder in seinem eigenen Tempo - es ist ja kein Wettbewerb!

      Ja genau, "Das Gold der Krähen" war für mich nochmal deutlich besser als der erste Teil und Leigh Bardugos dritte Reihe rund um Nikolai Lantsov, die ja auch im Grishaverse spielt, hat dann nochmal eine Schippe drauf gelegt. Ich kann dir also nur empfehlen, die Geschichte nochmal im Kopf zu behalten...

      Bei der Werbung kommt jetzt nicht riiiiesig viel rum, aber es lohnt sich schon, dass man ab und zu ein Buch davon kaufen kann. Ich habe auch ganz lange gezögert, lass dir also einfach Zeit mit der Entscheidung.

      Liebe Grüße
      Sophia

      Löschen
  13. Liebe Sophia :)

    Wow, Hut ab! Du hast mehr als 100 Bücher mehr geschafft als ich :D Ich beneide dich ja schon ein wenig. Und eine tolle Auswahl hast du da. Viele der Bücher, die du gelesen hast, stehen auf meiner Wunschliste ganz oben.

    Und ich LIEBE (!) deinen Rückblick im Übrigen insgesamt schon sehr. Ich hab ihn mir auf jeden Fall abgespeichert, weil ich mir sicher die ein oder andere Inspiration für dieses Lesejahr herausnehmen werde. Unser Buchgeschmack scheint einander recht ähnlich :D

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lisa,

      es ist ja kein Wettbewerb, wer die meisten Bücher liest. Ich gehe andere Jahresrückblicke immer nach dem "Hauptsache wir hatten alle Spaß"-Prinzip an.

      Wie schön, dass dir der Rückblick gefällt. 😍 Dass unser Buchgeschmack relativ ähnlich zu sein scheint, ist mir auch schon beim Durchgehen deiner 2021-Bücher aufgefallen. Ich konnte ja auch von dir einige Empfehlungen und Highlights mitnehmen. 😁

      Liebe Grüße
      Sophia

      Löschen

Ich freue mich, wenn Du einen Kommentar dalässt.
Egal ob Kritik, Verbesserungsvorschläge, Lob, Anmerkungen, Fragen oder eigene Meinung - das ist der richtige Ort dafür ;-)